Logo

Ein Angebot von evangelisch.de und der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern

Logo von evangelisch.de  Logo der ELKB
 

Ihre Auswahl ergibt folgende Vorschläge:

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Ich aber, HERR, hoffe auf dich und spreche: Du bist mein Gott! Meine Zeit steht in deinen Händen.”
    Psalm 31,15-16a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Sätze drücken eine große Verbundenheit zu Gott aus. Der Beter dieser Worte wendet sich an Gott, weil er sich von Feinden bedrängt fühlt. Er allein hält fest an seinem Glauben.

    In der Trauer fühlt man sich oft alleingelassen. Diese Sätze können dabei helfen zu erkennen, dass wir alle bei Gott gut aufgehoben sind und wir darauf auch über den Tod hinaus hoffen dürfen.

    Autor: Stefanie Keller

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Doch ich verlasse mich auf dich! Du, Herr, du bist und bleibst mein Gott! Was aus mir wird, liegt in deiner Hand.”
    Psalm 31,15-16a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Sätze drücken eine große Verbundenheit zu Gott aus. Der Beter dieser Worte wendet sich an Gott, weil er sich von Feinden bedrängt fühlt. Er allein hält fest an seinem Glauben.

    In der Trauer fühlt man sich oft alleingelassen. Diese Sätze können dabei helfen zu erkennen, dass wir alle bei Gott gut aufgehoben sind und wir darauf auch über den Tod hinaus hoffen dürfen.

    Autor: Stefanie Keller

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Ich aber, Herr, ich vertraue dir, ich sage: »Du bist mein Gott.« In deiner Hand liegt mein Geschick.”
    Psalm 31,15-16a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Sätze drücken eine große Verbundenheit zu Gott aus. Der Beter dieser Worte wendet sich an Gott, weil er sich von Feinden bedrängt fühlt. Er allein hält fest an seinem Glauben.

    In der Trauer fühlt man sich oft alleingelassen. Diese Sätze können dabei helfen zu erkennen, dass wir alle bei Gott gut aufgehoben sind und wir darauf auch über den Tod hinaus hoffen dürfen.

    Autor: Stefanie Keller

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Ich aber vertraue auf dich, HERR, ich spreche: Du bist mein Gott. In deiner Hand steht mein Geschick.”
    Psalm 31,15-16a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Sätze drücken eine große Verbundenheit zu Gott aus. Der Beter dieser Worte wendet sich an Gott, weil er sich von Feinden bedrängt fühlt. Er allein hält fest an seinem Glauben.

    In der Trauer fühlt man sich oft alleingelassen. Diese Sätze können dabei helfen zu erkennen, dass wir alle bei Gott gut aufgehoben sind und wir darauf auch über den Tod hinaus hoffen dürfen.

    Autor: Stefanie Keller

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Hoffen wir allein in diesem Leben auf Christus, so sind wir die elendesten unter allen Menschen. Nun aber ist Christus auferstanden von den Toten als Erstling unter denen, die entschlafen sind.”
    1.Korinther 15,19-20

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Wenn wir nur für das jetzige Leben auf Christus hoffen, sind wir bedauernswerter als irgendjemand sonst auf der Welt. Nun aber ist Christus vom Tod auferweckt worden, und als der erste Auferweckte gibt er uns die Gewähr, dass auch die übrigen Toten auferweckt werden.”
    1.Korinther 15,19-20

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Wenn wir unsere Hoffnung nur in diesem Leben auf Christus gesetzt haben, sind wir erbärmlicher daran als alle anderen Menschen. Nun aber ist Christus von den Toten auferweckt worden als der Erste der Entschlafenen.”
    1.Korinther 15,19-20

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Wenn wir allein für dieses Leben unsere Hoffnung auf Christus gesetzt haben, dann sind wir erbärmlicher dran als alle anderen Menschen. Nun aber ist Christus von den Toten auferweckt worden, als Erstling derer, die entschlafen sind.”
    1.Korinther 15,19-20

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Es ist ein köstlich Ding, geduldig sein und auf die Hilfe des HERRN hoffen.”
    Klagelieder 3,26

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers klingt zuversichtlich. Dabei klagt der Schreiber dieser Worte kurz zuvor noch sein Leid und spricht Gott nicht einmal persönlich an. Seine Zuversicht könnte daher kommen, dass er überhaupt froh ist, das größte Elend, nämlich Krieg, bereits lebend überstanden zu haben.

    Der Vers kann helfen, einen Blick darauf zu werfen, was bereits besser geworden ist. Gerade dann, wenn ein Mensch vor seinem Tod leiden musste, hilft es zu erkennen, dass er nun von den Leiden erlöst ist.

    Autor: Stefanie Keller

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Darum ist es das Beste, zu schweigen und auf die Hilfe des HERRN zu warten.”
    Klagelieder 3,26

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers klingt zuversichtlich. Dabei klagt der Schreiber dieser Worte kurz zuvor noch sein Leid und spricht Gott nicht einmal persönlich an. Seine Zuversicht könnte daher kommen, dass er überhaupt froh ist, das größte Elend, nämlich Krieg, bereits lebend überstanden zu haben.

    Der Vers kann helfen, einen Blick darauf zu werfen, was bereits besser geworden ist. Gerade dann, wenn ein Mensch vor seinem Tod leiden musste, hilft es zu erkennen, dass er nun von den Leiden erlöst ist.

    Autor: Stefanie Keller

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Gut ist es, schweigend zu harren auf die Hilfe des Herrn.”
    Klagelieder 3,26

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers klingt zuversichtlich. Dabei klagt der Schreiber dieser Worte kurz zuvor noch sein Leid und spricht Gott nicht einmal persönlich an. Seine Zuversicht könnte daher kommen, dass er überhaupt froh ist, das größte Elend, nämlich Krieg, bereits lebend überstanden zu haben.

    Der Vers kann helfen, einen Blick darauf zu werfen, was bereits besser geworden ist. Gerade dann, wenn ein Mensch vor seinem Tod leiden musste, hilft es zu erkennen, dass er nun von den Leiden erlöst ist.

    Autor: Stefanie Keller

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Gut ist es, schweigend zu warten auf die Rettung durch den HERRN.”
    Klagelieder 3,26

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers klingt zuversichtlich. Dabei klagt der Schreiber dieser Worte kurz zuvor noch sein Leid und spricht Gott nicht einmal persönlich an. Seine Zuversicht könnte daher kommen, dass er überhaupt froh ist, das größte Elend, nämlich Krieg, bereits lebend überstanden zu haben.

    Der Vers kann helfen, einen Blick darauf zu werfen, was bereits besser geworden ist. Gerade dann, wenn ein Mensch vor seinem Tod leiden musste, hilft es zu erkennen, dass er nun von den Leiden erlöst ist.

    Autor: Stefanie Keller

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Das ist aber der Wille dessen, der mich gesandt hat, dass ich nichts verliere von allem, was er mir gegeben hat, sondern dass ich's auferwecke am Jüngsten Tage.”
    Johannes 6,39

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Und er will von mir, dass ich niemand von denen verliere, die er mir gegeben hat. Vielmehr soll ich sie alle am letzten Tag zum Leben erwecken.”
    Johannes 6,39

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Es ist aber der Wille dessen, der mich gesandt hat, dass ich keinen von denen, die er mir gegeben hat, zugrunde gehen lasse, sondern dass ich sie auferwecke am Letzten Tag.”
    Johannes 6,39

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Das aber ist der Wille dessen, der mich gesandt hat, dass ich nichts von allem, was er mir gegeben hat, verloren gehen lasse, sondern dass ich es auferwecke am Jüngsten Tag.”
    Johannes 6,39

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein!”
    Jesaja 43,1

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Vers entstammt dem „Trostbüchlein für Israel“, einer Sammlung von Liedern und Texten, die den Israeliten im Babylonischen Exil Mut und Zuversicht gegeben haben.

    Das Versprechen, das Gott dem Verstorbenen mit seiner Taufe gegeben hat, hört im Tod nicht auf. Wir wissen nicht, was nach dem Tod geschieht, aber eins ist sicher: Wir brauchen uns um unsere Lieben – und auch um die ganz früh Verstorbenen, die wir nicht kennenlernen durften – keine Sorge zu machen. Gott, der sie beim Namen gerufen hat, wird sie auch dann nicht vergessen, wenn sie auf Erden vergessen sind. Sie gehören auf ewig zu ihm – genau wie wir.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Fürchte dich nicht, ich habe dich befreit! Ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du gehörst mir!”
    Jesaja 43,1

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Vers entstammt dem „Trostbüchlein für Israel“, einer Sammlung von Liedern und Texten, die den Israeliten im Babylonischen Exil Mut und Zuversicht gegeben haben.

    Das Versprechen, das Gott dem Verstorbenen mit seiner Taufe gegeben hat, hört im Tod nicht auf. Wir wissen nicht, was nach dem Tod geschieht, aber eins ist sicher: Wir brauchen uns um unsere Lieben – und auch um die ganz früh Verstorbenen, die wir nicht kennenlernen durften – keine Sorge zu machen. Gott, der sie beim Namen gerufen hat, wird sie auch dann nicht vergessen, wenn sie auf Erden vergessen sind. Sie gehören auf ewig zu ihm – genau wie wir.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Fürchte dich nicht, denn ich habe dich ausgelöst, ich habe dich beim Namen gerufen, du gehörst mir.”
    Jesaja 43,1

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Vers entstammt dem „Trostbüchlein für Israel“, einer Sammlung von Liedern und Texten, die den Israeliten im Babylonischen Exil Mut und Zuversicht gegeben haben.

    Das Versprechen, das Gott dem Verstorbenen mit seiner Taufe gegeben hat, hört im Tod nicht auf. Wir wissen nicht, was nach dem Tod geschieht, aber eins ist sicher: Wir brauchen uns um unsere Lieben – und auch um die ganz früh Verstorbenen, die wir nicht kennenlernen durften – keine Sorge zu machen. Gott, der sie beim Namen gerufen hat, wird sie auch dann nicht vergessen, wenn sie auf Erden vergessen sind. Sie gehören auf ewig zu ihm – genau wie wir.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst, ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du gehörst zu mir.”
    Jesaja 43,1

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Vers entstammt dem „Trostbüchlein für Israel“, einer Sammlung von Liedern und Texten, die den Israeliten im Babylonischen Exil Mut und Zuversicht gegeben haben.

    Das Versprechen, das Gott dem Verstorbenen mit seiner Taufe gegeben hat, hört im Tod nicht auf. Wir wissen nicht, was nach dem Tod geschieht, aber eins ist sicher: Wir brauchen uns um unsere Lieben – und auch um die ganz früh Verstorbenen, die wir nicht kennenlernen durften – keine Sorge zu machen. Gott, der sie beim Namen gerufen hat, wird sie auch dann nicht vergessen, wenn sie auf Erden vergessen sind. Sie gehören auf ewig zu ihm – genau wie wir.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Denn ich weiß wohl, was ich für Gedanken über euch habe, spricht der HERR: Gedanken des Friedens und nicht des Leides, dass ich euch gebe das Ende, des ihr wartet.  Wörtlich: dass ich euch gebe Zukunft und Hoffnung.”
    Jeremia 29,11

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Denn mein Plan mit euch steht fest: Ich will euer Glück und nicht euer Unglück. Ich habe im Sinn, euch eine Zukunft zu schenken, wie ihr sie erhofft. Das sage ich, der HERR.”
    Jeremia 29,11

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Denn ich, ich kenne meine Pläne, die ich für euch habe - Spruch des Herrn -, Pläne des Heils und nicht des Unheils; denn ich will euch eine Zukunft und eine Hoffnung geben.”
    Jeremia 29,11

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Denn ich, ich kenne die Gedanken, die ich über euch denke, Spruch des HERRN, Gedanken des Friedens und nicht zum Unheil, um euch eine Zukunft zu geben und Hoffnung.”
    Jeremia 29,11

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Aber die Elenden werden das Land erben und ihre Freude haben an großem Frieden.”
    Psalm 37,11

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Satz stammt aus einem Gebet. Der Beter erzählt nicht genau, was er für eine Not erlebt hat. Aber jeder Satz seines Gebetes ist ein großes Bild für die Zusage: Gott bleibt an der Seite der Menschen, die Schlimmes erleben, und besser noch: Er wird alles Schlimme wenden. Der Liederdichter Paul Gerhardt hat vor fast 400 Jahren aus diesem Psalm 37 das Trostlied geschaffen „Befiehl du deine Wege“ (EG 361), das seither in vielen Gottesdiensten und in zahlreichen Situationen der Not erklungen ist.

    Der Vers hilft besonders in Situationen, wenn das Sterben lang und schwierig war oder wenn die Angehörigen nicht mehr ein noch aus weiß wissen: Am Ende wird wieder Boden unter den Füßen da sein, am Ende wird Friede sein, wie auch immer dies aussehen wird. Und das gilt gerade für diejenigen, die viel haben durchmachen müssen.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Den Armen aber wird das Land gehören und nichts wird fehlen an ihrem Glück.”
    Psalm 37,11

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Satz stammt aus einem Gebet. Der Beter erzählt nicht genau, was er für eine Not erlebt hat. Aber jeder Satz seines Gebetes ist ein großes Bild für die Zusage: Gott bleibt an der Seite der Menschen, die Schlimmes erleben, und besser noch: Er wird alles Schlimme wenden. Der Liederdichter Paul Gerhardt hat vor fast 400 Jahren aus diesem Psalm 37 das Trostlied geschaffen „Befiehl du deine Wege“ (EG 361), das seither in vielen Gottesdiensten und in zahlreichen Situationen der Not erklungen ist.

    Der Vers hilft besonders in Situationen, wenn das Sterben lang und schwierig war oder wenn die Angehörigen nicht mehr ein noch aus weiß wissen: Am Ende wird wieder Boden unter den Füßen da sein, am Ende wird Friede sein, wie auch immer dies aussehen wird. Und das gilt gerade für diejenigen, die viel haben durchmachen müssen.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Doch die Armen werden das Land bekommen, sie werden Glück in Fülle genießen.”
    Psalm 37,11

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Satz stammt aus einem Gebet. Der Beter erzählt nicht genau, was er für eine Not erlebt hat. Aber jeder Satz seines Gebetes ist ein großes Bild für die Zusage: Gott bleibt an der Seite der Menschen, die Schlimmes erleben, und besser noch: Er wird alles Schlimme wenden. Der Liederdichter Paul Gerhardt hat vor fast 400 Jahren aus diesem Psalm 37 das Trostlied geschaffen „Befiehl du deine Wege“ (EG 361), das seither in vielen Gottesdiensten und in zahlreichen Situationen der Not erklungen ist.

    Der Vers hilft besonders in Situationen, wenn das Sterben lang und schwierig war oder wenn die Angehörigen nicht mehr ein noch aus weiß wissen: Am Ende wird wieder Boden unter den Füßen da sein, am Ende wird Friede sein, wie auch immer dies aussehen wird. Und das gilt gerade für diejenigen, die viel haben durchmachen müssen.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Die Gebeugten aber werden das Land besitzen und sich freuen an der Fülle des Friedens.”
    Psalm 37,11

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Satz stammt aus einem Gebet. Der Beter erzählt nicht genau, was er für eine Not erlebt hat. Aber jeder Satz seines Gebetes ist ein großes Bild für die Zusage: Gott bleibt an der Seite der Menschen, die Schlimmes erleben, und besser noch: Er wird alles Schlimme wenden. Der Liederdichter Paul Gerhardt hat vor fast 400 Jahren aus diesem Psalm 37 das Trostlied geschaffen „Befiehl du deine Wege“ (EG 361), das seither in vielen Gottesdiensten und in zahlreichen Situationen der Not erklungen ist.

    Der Vers hilft besonders in Situationen, wenn das Sterben lang und schwierig war oder wenn die Angehörigen nicht mehr ein noch aus weiß wissen: Am Ende wird wieder Boden unter den Füßen da sein, am Ende wird Friede sein, wie auch immer dies aussehen wird. Und das gilt gerade für diejenigen, die viel haben durchmachen müssen.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Ich weiß, dass mein Erlöser lebt, und als der Letzte wird er über dem Staub sich erheben.”
    Hiob 19,25

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Die Bibel erzählt davon, wie Hiob leidet. Grund dafür ist eine Wette, ein Spiel zwischen Gott und dem Satan. Der Satan ist sich sicher, dass Hiob sich von Gott abwenden wird, wenn es ihm schlecht ergeht. Doch wie viel Leid Hiob auch erfährt, er hält an Gott fest. Er will mit ihm streiten, aber nicht mit ihm brechen. In einer Rede zu seinen Freunden sagt er diesen Satz.

    Der Satz klingt wie ein trotziges Seufzen, wie das Stöhnen eines Menschen, der selbst bereits im Staub liegt. Zu Staub sollen alle Menschen wieder werden. Doch Gott erhebt sich über den Staub und den Tod. Wer weiß, dass sein Erlöser lebt, kann ihn selbst im Staub noch um Erlösung bitten. Der Satz eignet sich für Menschen, die am Ende ihres Lebens sehr leiden mussten.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Ich weiß, dass Gott, mein Anwalt, lebt! Er spricht das letzte Wort hier auf der Erde.”
    Hiob 19,25

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Die Bibel erzählt davon, wie Hiob leidet. Grund dafür ist eine Wette, ein Spiel zwischen Gott und dem Satan. Der Satan ist sich sicher, dass Hiob sich von Gott abwenden wird, wenn es ihm schlecht ergeht. Doch wie viel Leid Hiob auch erfährt, er hält an Gott fest. Er will mit ihm streiten, aber nicht mit ihm brechen. In einer Rede zu seinen Freunden sagt er diesen Satz.

    Der Satz klingt wie ein trotziges Seufzen, wie das Stöhnen eines Menschen, der selbst bereits im Staub liegt. Zu Staub sollen alle Menschen wieder werden. Doch Gott erhebt sich über den Staub und den Tod. Wer weiß, dass sein Erlöser lebt, kann ihn selbst im Staub noch um Erlösung bitten. Der Satz eignet sich für Menschen, die am Ende ihres Lebens sehr leiden mussten.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Ich weiß: mein Erlöser lebt, als Letzter erhebt er sich über dem Staub.”
    Hiob 19,25

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Die Bibel erzählt davon, wie Hiob leidet. Grund dafür ist eine Wette, ein Spiel zwischen Gott und dem Satan. Der Satan ist sich sicher, dass Hiob sich von Gott abwenden wird, wenn es ihm schlecht ergeht. Doch wie viel Leid Hiob auch erfährt, er hält an Gott fest. Er will mit ihm streiten, aber nicht mit ihm brechen. In einer Rede zu seinen Freunden sagt er diesen Satz.

    Der Satz klingt wie ein trotziges Seufzen, wie das Stöhnen eines Menschen, der selbst bereits im Staub liegt. Zu Staub sollen alle Menschen wieder werden. Doch Gott erhebt sich über den Staub und den Tod. Wer weiß, dass sein Erlöser lebt, kann ihn selbst im Staub noch um Erlösung bitten. Der Satz eignet sich für Menschen, die am Ende ihres Lebens sehr leiden mussten.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Ich aber weiss: Mein Anwalt lebt, und zuletzt wird er sich über dem Staub erheben.”
    Hiob 19,25

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Die Bibel erzählt davon, wie Hiob leidet. Grund dafür ist eine Wette, ein Spiel zwischen Gott und dem Satan. Der Satan ist sich sicher, dass Hiob sich von Gott abwenden wird, wenn es ihm schlecht ergeht. Doch wie viel Leid Hiob auch erfährt, er hält an Gott fest. Er will mit ihm streiten, aber nicht mit ihm brechen. In einer Rede zu seinen Freunden sagt er diesen Satz.

    Der Satz klingt wie ein trotziges Seufzen, wie das Stöhnen eines Menschen, der selbst bereits im Staub liegt. Zu Staub sollen alle Menschen wieder werden. Doch Gott erhebt sich über den Staub und den Tod. Wer weiß, dass sein Erlöser lebt, kann ihn selbst im Staub noch um Erlösung bitten. Der Satz eignet sich für Menschen, die am Ende ihres Lebens sehr leiden mussten.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Denn unsre Trübsal, die zeitlich und leicht ist, schafft eine ewige und über alle Maßen gewichtige Herrlichkeit, uns, die wir nicht sehen auf das Sichtbare, sondern auf das Unsichtbare. Denn was sichtbar ist, das ist zeitlich; was aber unsichtbar ist, das ist ewig.”
    2.Korinther 4,17-18

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Apostel Paulus schreibt hier an die ersten Christen in Korinth, die wegen ihres Glaubens bedrängt wurden. Er ermutigt sie aber, nicht auf das zu schauen, was sie derzeit real erleben, sondern auf die Hoffnung auf bessere Zeiten, die einmal kommen werden und die das Schlimme relativieren, das sie jetzt erleiden müssen. Der Satz erinnert an den bekannten Ausspruch von Antoine de Saint-Exupéry aus dem Buch „Der kleine Prinz“: „Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

    Dieser Satz ist besonders dann ein Trost, wenn das Leiden und Sterben des Verstorbenen lang oder tragisch waren. Im christlichen Glauben ist es die Hoffnung auf das ewige Leben, in dem alle Nöte vergangen sind. Diese Hoffnung gilt auch für die verbliebenen Angehörigen in ihrem eigenen Leben.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Die Leiden, die ich jetzt ertragen muss, wiegen nicht schwer und gehen vorüber. Sie werden mir eine Herrlichkeit bringen, die alle Vorstellungen übersteigt und kein Ende hat. Ich baue nicht auf das Sichtbare, sondern auf das, was jetzt noch niemand sehen kann. Denn was wir jetzt sehen, besteht nur eine gewisse Zeit. Das Unsichtbare aber bleibt ewig bestehen.”
    2.Korinther 4,17-18

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Apostel Paulus schreibt hier an die ersten Christen in Korinth, die wegen ihres Glaubens bedrängt wurden. Er ermutigt sie aber, nicht auf das zu schauen, was sie derzeit real erleben, sondern auf die Hoffnung auf bessere Zeiten, die einmal kommen werden und die das Schlimme relativieren, das sie jetzt erleiden müssen. Der Satz erinnert an den bekannten Ausspruch von Antoine de Saint-Exupéry aus dem Buch „Der kleine Prinz“: „Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

    Dieser Satz ist besonders dann ein Trost, wenn das Leiden und Sterben des Verstorbenen lang oder tragisch waren. Im christlichen Glauben ist es die Hoffnung auf das ewige Leben, in dem alle Nöte vergangen sind. Diese Hoffnung gilt auch für die verbliebenen Angehörigen in ihrem eigenen Leben.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Denn die kleine Last unserer gegenwärtigen Not schafft uns in maßlosem Übermaß ein ewiges Gewicht an Herrlichkeit, uns, die wir nicht auf das Sichtbare starren, sondern nach dem Unsichtbaren ausblicken; denn das Sichtbare ist vergänglich, das Unsichtbare ist ewig.”
    2.Korinther 4,17-18

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Apostel Paulus schreibt hier an die ersten Christen in Korinth, die wegen ihres Glaubens bedrängt wurden. Er ermutigt sie aber, nicht auf das zu schauen, was sie derzeit real erleben, sondern auf die Hoffnung auf bessere Zeiten, die einmal kommen werden und die das Schlimme relativieren, das sie jetzt erleiden müssen. Der Satz erinnert an den bekannten Ausspruch von Antoine de Saint-Exupéry aus dem Buch „Der kleine Prinz“: „Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

    Dieser Satz ist besonders dann ein Trost, wenn das Leiden und Sterben des Verstorbenen lang oder tragisch waren. Im christlichen Glauben ist es die Hoffnung auf das ewige Leben, in dem alle Nöte vergangen sind. Diese Hoffnung gilt auch für die verbliebenen Angehörigen in ihrem eigenen Leben.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Denn die Last unserer jetzigen Bedrängnis wiegt leicht und bringt uns eine weit über jedes Mass hinausgehende, unendliche Fülle an Herrlichkeit, wenn wir nicht auf das Sichtbare schauen, sondern auf das Unsichtbare. Denn das Sichtbare gehört dem Augenblick, das Unsichtbare aber ist ewig.”
    2.Korinther 4,17-18

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Apostel Paulus schreibt hier an die ersten Christen in Korinth, die wegen ihres Glaubens bedrängt wurden. Er ermutigt sie aber, nicht auf das zu schauen, was sie derzeit real erleben, sondern auf die Hoffnung auf bessere Zeiten, die einmal kommen werden und die das Schlimme relativieren, das sie jetzt erleiden müssen. Der Satz erinnert an den bekannten Ausspruch von Antoine de Saint-Exupéry aus dem Buch „Der kleine Prinz“: „Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

    Dieser Satz ist besonders dann ein Trost, wenn das Leiden und Sterben des Verstorbenen lang oder tragisch waren. Im christlichen Glauben ist es die Hoffnung auf das ewige Leben, in dem alle Nöte vergangen sind. Diese Hoffnung gilt auch für die verbliebenen Angehörigen in ihrem eigenen Leben.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Und sie nötigten ihn und sprachen: Bleibe bei uns; denn es will Abend werden und der Tag hat sich geneigt. Und er ging hinein, bei ihnen zu bleiben.”
    Lukas 24,29

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers stammt aus einer Geschichte, die von zwei Jüngern handelt, die auf dem Weg von Jerusalem nach Emmaus sind. Sie sind traurig, dass Jesus am Kreuz gestorben ist. Da erscheint ihnen der auferstandene Jesus. Am Ziel ihres Weges angekommen bitten sie ihn, bei ihnen zu bleiben. Er setzt sich mit ihnen an den Tisch und bricht das Brot, so wie er es immer getan hat. Daran erkennen sie, dass er lebt.

    Jesus muss etwas ausgestrahlt haben, als die zwei Jünger mit ihm zusammen waren. Etwas Warmherziges, etwas von Hoffnung und Trost. Die Jünger haben sich in seiner Gesellschaft wohlgefühlt, sie haben gemerkt, seine Gegenwart tut ihnen gut. Viele Trauernde können sich in dieses Gefühl gut hineinversetzen. Nach einer langen Krankheit des verstorbenen Menschen fühlen sie sich leer und ausgelaugt. Nach einem plötzlichen Tod erschrocken und geschockt. In jedem Fall können sie sich vorstellen, wie gut die Gegenwart von jemandem tut, der Warmherzigkeit, Hoffnung und Trost ausstrahlt. Auch die Dimension von Auferstehung schwingt in diesem Vers mit: Auch wenn der Tag sich neigt, der Tod wird nicht das letzte Wort haben.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Aber sie ließen es nicht zu und sagten: »Bleib doch bei uns! Es geht schon auf den Abend zu, gleich wird es dunkel!« Da folgte er ihrer Einladung und blieb bei ihnen.”
    Lukas 24,29

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers stammt aus einer Geschichte, die von zwei Jüngern handelt, die auf dem Weg von Jerusalem nach Emmaus sind. Sie sind traurig, dass Jesus am Kreuz gestorben ist. Da erscheint ihnen der auferstandene Jesus. Am Ziel ihres Weges angekommen bitten sie ihn, bei ihnen zu bleiben. Er setzt sich mit ihnen an den Tisch und bricht das Brot, so wie er es immer getan hat. Daran erkennen sie, dass er lebt.

    Jesus muss etwas ausgestrahlt haben, als die zwei Jünger mit ihm zusammen waren. Etwas Warmherziges, etwas von Hoffnung und Trost. Die Jünger haben sich in seiner Gesellschaft wohlgefühlt, sie haben gemerkt, seine Gegenwart tut ihnen gut. Viele Trauernde können sich in dieses Gefühl gut hineinversetzen. Nach einer langen Krankheit des verstorbenen Menschen fühlen sie sich leer und ausgelaugt. Nach einem plötzlichen Tod erschrocken und geschockt. In jedem Fall können sie sich vorstellen, wie gut die Gegenwart von jemandem tut, der Warmherzigkeit, Hoffnung und Trost ausstrahlt. Auch die Dimension von Auferstehung schwingt in diesem Vers mit: Auch wenn der Tag sich neigt, der Tod wird nicht das letzte Wort haben.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Aber sie drängten ihn und sagten: Bleib doch bei uns; denn es wird bald Abend, der Tag hat sich schon geneigt. Da ging er mit hinein, um bei ihnen zu bleiben.”
    Lukas 24,29

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers stammt aus einer Geschichte, die von zwei Jüngern handelt, die auf dem Weg von Jerusalem nach Emmaus sind. Sie sind traurig, dass Jesus am Kreuz gestorben ist. Da erscheint ihnen der auferstandene Jesus. Am Ziel ihres Weges angekommen bitten sie ihn, bei ihnen zu bleiben. Er setzt sich mit ihnen an den Tisch und bricht das Brot, so wie er es immer getan hat. Daran erkennen sie, dass er lebt.

    Jesus muss etwas ausgestrahlt haben, als die zwei Jünger mit ihm zusammen waren. Etwas Warmherziges, etwas von Hoffnung und Trost. Die Jünger haben sich in seiner Gesellschaft wohlgefühlt, sie haben gemerkt, seine Gegenwart tut ihnen gut. Viele Trauernde können sich in dieses Gefühl gut hineinversetzen. Nach einer langen Krankheit des verstorbenen Menschen fühlen sie sich leer und ausgelaugt. Nach einem plötzlichen Tod erschrocken und geschockt. In jedem Fall können sie sich vorstellen, wie gut die Gegenwart von jemandem tut, der Warmherzigkeit, Hoffnung und Trost ausstrahlt. Auch die Dimension von Auferstehung schwingt in diesem Vers mit: Auch wenn der Tag sich neigt, der Tod wird nicht das letzte Wort haben.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Doch sie bedrängten ihn und sagten: Bleibe bei uns, denn es will Abend werden, und der Tag hat sich schon geneigt. Und er ging hinein und blieb bei ihnen.”
    Lukas 24,29

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers stammt aus einer Geschichte, die von zwei Jüngern handelt, die auf dem Weg von Jerusalem nach Emmaus sind. Sie sind traurig, dass Jesus am Kreuz gestorben ist. Da erscheint ihnen der auferstandene Jesus. Am Ziel ihres Weges angekommen bitten sie ihn, bei ihnen zu bleiben. Er setzt sich mit ihnen an den Tisch und bricht das Brot, so wie er es immer getan hat. Daran erkennen sie, dass er lebt.

    Jesus muss etwas ausgestrahlt haben, als die zwei Jünger mit ihm zusammen waren. Etwas Warmherziges, etwas von Hoffnung und Trost. Die Jünger haben sich in seiner Gesellschaft wohlgefühlt, sie haben gemerkt, seine Gegenwart tut ihnen gut. Viele Trauernde können sich in dieses Gefühl gut hineinversetzen. Nach einer langen Krankheit des verstorbenen Menschen fühlen sie sich leer und ausgelaugt. Nach einem plötzlichen Tod erschrocken und geschockt. In jedem Fall können sie sich vorstellen, wie gut die Gegenwart von jemandem tut, der Warmherzigkeit, Hoffnung und Trost ausstrahlt. Auch die Dimension von Auferstehung schwingt in diesem Vers mit: Auch wenn der Tag sich neigt, der Tod wird nicht das letzte Wort haben.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Was betrübst du dich, meine Seele, und bist so unruhig in mir? Harre auf Gott; denn ich werde ihm noch danken, dass er meines Angesichts Hilfe und mein Gott ist.”
    Psalm 42,6

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Warum bin ich so mutlos? Muss ich denn verzweifeln? Auf Gott will ich hoffen! Ich weiß, ich werde ihn noch einmal preisen, ihn, meinen Gott, der mir hilft.”
    Psalm 42,6

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Meine Seele, warum bist du betrübt und bist so unruhig in mir? Harre auf Gott; denn ich werde ihm noch danken, meinem Gott und Retter, auf den ich schaue.”
    Psalm 42,6

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Was bist du so gebeugt, meine Seele, und so unruhig in mir? Harre auf Gott, denn ich werde ihn wieder preisen, ihn, meine Hilfe und meinen Gott.”
    Psalm 42,6

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Der Geist Gottes des HERRN ist auf mir, weil der HERR mich gesalbt hat. Er hat mich gesandt, den Elenden gute Botschaft zu bringen, die zerbrochenen Herzen zu verbinden, zu verkündigen den Gefangenen die Freiheit, den Gebundenen, dass sie frei und ledig sein sollen.”
    Jesaja 61,1

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Der Geist des HERRN hat von mir Besitz ergriffen. Denn der HERR hat mich gesalbt und dadurch bevollmächtigt, den Armen gute Nachricht zu bringen. Er hat mich gesandt, den Verzweifelten neuen Mut zu machen, den Gefangenen zu verkünden: »Ihr seid frei! Eure Fesseln werden gelöst!«”
    Jesaja 61,1

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Der Geist GOTTES, des Herrn, ruht auf mir. Denn der HERR hat mich gesalbt; er hat mich gesandt, um den Armen frohe Botschaft zu bringen, um die zu heilen, die gebrochenen Herzens sind, um den Gefangenen Freilassung auszurufen und den Gefesselten Befreiung.”
    Jesaja 61,1

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Der Geist Gottes des HERRN ist auf mir. Denn der HERR hat mich gesalbt, um den Elenden frohe Botschaft zu bringen, er hat mich gesandt, um die zu heilen, die gebrochenen Herzens sind, um Freilassung auszurufen für die Gefangenen und Befreiung für die Gefesselten.”
    Jesaja 61,1

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Erforsche mich, Gott, und erkenne mein Herz; prüfe mich und erkenne, wie ich's meine. Und sieh, ob ich auf bösem Wege bin, und leite mich auf ewigem Wege.”
    Psalm 139,23-24

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte stammen aus dem Gebet eines Angeklagten, der seine Unschuld beteuert. Er gibt sich und sein Schicksal in Gottes Hände und vertraut sich Gottes Allwissenheit an. Sein Glaube soll ihm die Kraft geben, die Zeit der Anklage zu überstehen.

    Von Gott erkannt und in seinem wahren Wesen gesehen zu werden, empfinden viele Menschen als großes Geschenk, gerade wenn sie in ihrem Leben auch schon die Erfahrung gemacht haben, zurückgewiesen worden zu sein. Auch angesichts wichtiger Entscheidungen oder in Umbruchsituationen im Leben drücken diese Verse eine tief empfundene Verbindung zu Gott aus, die Sicherheit gibt und Orientierung schenkt. Auf ewigem Wege zu gehen bedeutet letztlich, auf gutem Wege gehen, verbunden mit dem Glauben daran, dass das Gute Bestand hat und ewig bleibt.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Durchforsche mich, Gott, sieh mir ins Herz, prüfe meine Wünsche und Gedanken! Und wenn ich in Gefahr bin, mich von dir zu entfernen, dann bring mich zurück auf den Weg zu dir!”
    Psalm 139,23-24

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte stammen aus dem Gebet eines Angeklagten, der seine Unschuld beteuert. Er gibt sich und sein Schicksal in Gottes Hände und vertraut sich Gottes Allwissenheit an. Sein Glaube soll ihm die Kraft geben, die Zeit der Anklage zu überstehen.

    Von Gott erkannt und in seinem wahren Wesen gesehen zu werden, empfinden viele Menschen als großes Geschenk, gerade wenn sie in ihrem Leben auch schon die Erfahrung gemacht haben, zurückgewiesen worden zu sein. Auch angesichts wichtiger Entscheidungen oder in Umbruchsituationen im Leben drücken diese Verse eine tief empfundene Verbindung zu Gott aus, die Sicherheit gibt und Orientierung schenkt. Auf ewigem Wege zu gehen bedeutet letztlich, auf gutem Wege gehen, verbunden mit dem Glauben daran, dass das Gute Bestand hat und ewig bleibt.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Erforsche mich, Gott, und erkenne mein Herz, prüfe mich und erkenne mein Denken! Sieh her, ob ich auf dem Weg bin, der dich kränkt, und leite mich auf dem altbewährten Weg!”
    Psalm 139,23-24

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte stammen aus dem Gebet eines Angeklagten, der seine Unschuld beteuert. Er gibt sich und sein Schicksal in Gottes Hände und vertraut sich Gottes Allwissenheit an. Sein Glaube soll ihm die Kraft geben, die Zeit der Anklage zu überstehen.

    Von Gott erkannt und in seinem wahren Wesen gesehen zu werden, empfinden viele Menschen als großes Geschenk, gerade wenn sie in ihrem Leben auch schon die Erfahrung gemacht haben, zurückgewiesen worden zu sein. Auch angesichts wichtiger Entscheidungen oder in Umbruchsituationen im Leben drücken diese Verse eine tief empfundene Verbindung zu Gott aus, die Sicherheit gibt und Orientierung schenkt. Auf ewigem Wege zu gehen bedeutet letztlich, auf gutem Wege gehen, verbunden mit dem Glauben daran, dass das Gute Bestand hat und ewig bleibt.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Erforsche mich, Gott, und erkenne mein Herz, prüfe mich und erkenne meine Gedanken. Sieh, ob ein gottloser Weg mich verführt, und leite mich auf ewigem Weg.”
    Psalm 139,23-24

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte stammen aus dem Gebet eines Angeklagten, der seine Unschuld beteuert. Er gibt sich und sein Schicksal in Gottes Hände und vertraut sich Gottes Allwissenheit an. Sein Glaube soll ihm die Kraft geben, die Zeit der Anklage zu überstehen.

    Von Gott erkannt und in seinem wahren Wesen gesehen zu werden, empfinden viele Menschen als großes Geschenk, gerade wenn sie in ihrem Leben auch schon die Erfahrung gemacht haben, zurückgewiesen worden zu sein. Auch angesichts wichtiger Entscheidungen oder in Umbruchsituationen im Leben drücken diese Verse eine tief empfundene Verbindung zu Gott aus, die Sicherheit gibt und Orientierung schenkt. Auf ewigem Wege zu gehen bedeutet letztlich, auf gutem Wege gehen, verbunden mit dem Glauben daran, dass das Gute Bestand hat und ewig bleibt.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Es wird gesät verweslich und wird auferstehen unverweslich. Es wird gesät in Niedrigkeit und wird auferstehen in Herrlichkeit. Es wird gesät in Armseligkeit und wird auferstehen in Kraft. Es wird gesät ein natürlicher Leib und wird auferstehen ein geistlicher Leib.”
    1.Korinther 15, 42b-44a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der erste Brief des Apostels Paulus an die frühen Christen in Korinth ist eine Art Kompendium bzw. Lexikon des christlichen Glaubens. Schluss- und Höhepunkt seiner Erklärungen ist das 15. Kapitel, in dem der Apostel erläutert, was Auferstehung bedeutet. In diesen Versen bedient er sich des Bildes der Aussaat. So verdeutlicht er die Verwandlung vom Tod ins ewige Leben. Mit dem Tod kommt schwer Erträgliches vor Augen: Vergänglichkeit – auch des Körpers, Niedrigkeit, Schwachheit. Doch mit der Auferstehung wandelt sich dies alles. Es bleiben Kraft und Geist. Viel mehr als dies sagt die Bibel nicht über das, was nach dem Tod geschieht, und doch ist es eine gewaltige Botschaft.

    Dieser Vers eignet sich besonders, um den Angehörigen die Botschaft des christlichen Glaubens zuzusprechen. Damit können sie sich geborgen fühlen in der Gemeinschaft der Glaubenden. Dies mit ihren Fragen und Zweifeln, die niemandem fremd sein dürften und von denen auch die Bibel erzählt. Im Mittelpunkt der Ostergeschichte aber stehen die Hoffnung und der Glaube. Der Tod bekommt damit eine andere Bedeutung: Er wird zum Beginn des ewigen Lebens.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Was in die Erde gelegt wird, ist vergänglich; aber was zum neuen Leben erweckt wird, ist unvergänglich. Was in die Erde gelegt wird, ist armselig; aber was zum neuen Leben erweckt wird, ist voll Herrlichkeit. Was in die Erde gelegt wird, ist hinfällig; aber was zum neuen Leben erweckt wird, ist voll Kraft. Was in die Erde gelegt wird, war von natürlichem Leben beseelt; aber was zu neuem Leben erwacht, wird ganz vom Geist Gottes beseelt sein.”
    1.Korinther 15, 42b-44a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der erste Brief des Apostels Paulus an die frühen Christen in Korinth ist eine Art Kompendium bzw. Lexikon des christlichen Glaubens. Schluss- und Höhepunkt seiner Erklärungen ist das 15. Kapitel, in dem der Apostel erläutert, was Auferstehung bedeutet. In diesen Versen bedient er sich des Bildes der Aussaat. So verdeutlicht er die Verwandlung vom Tod ins ewige Leben. Mit dem Tod kommt schwer Erträgliches vor Augen: Vergänglichkeit – auch des Körpers, Niedrigkeit, Schwachheit. Doch mit der Auferstehung wandelt sich dies alles. Es bleiben Kraft und Geist. Viel mehr als dies sagt die Bibel nicht über das, was nach dem Tod geschieht, und doch ist es eine gewaltige Botschaft.

    Dieser Vers eignet sich besonders, um den Angehörigen die Botschaft des christlichen Glaubens zuzusprechen. Damit können sie sich geborgen fühlen in der Gemeinschaft der Glaubenden. Dies mit ihren Fragen und Zweifeln, die niemandem fremd sein dürften und von denen auch die Bibel erzählt. Im Mittelpunkt der Ostergeschichte aber stehen die Hoffnung und der Glaube. Der Tod bekommt damit eine andere Bedeutung: Er wird zum Beginn des ewigen Lebens.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “So ist es auch mit der Auferstehung der Toten. Was gesät wird, ist verweslich, was auferweckt wird, unverweslich. Was gesät wird, ist armselig, was auferweckt wird, herrlich. Was gesät wird, ist schwach, was auferweckt wird, ist stark. Gesät wird ein irdischer Leib, auferweckt ein überirdischer Leib.”
    1.Korinther 15, 42b-44a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der erste Brief des Apostels Paulus an die frühen Christen in Korinth ist eine Art Kompendium bzw. Lexikon des christlichen Glaubens. Schluss- und Höhepunkt seiner Erklärungen ist das 15. Kapitel, in dem der Apostel erläutert, was Auferstehung bedeutet. In diesen Versen bedient er sich des Bildes der Aussaat. So verdeutlicht er die Verwandlung vom Tod ins ewige Leben. Mit dem Tod kommt schwer Erträgliches vor Augen: Vergänglichkeit – auch des Körpers, Niedrigkeit, Schwachheit. Doch mit der Auferstehung wandelt sich dies alles. Es bleiben Kraft und Geist. Viel mehr als dies sagt die Bibel nicht über das, was nach dem Tod geschieht, und doch ist es eine gewaltige Botschaft.

    Dieser Vers eignet sich besonders, um den Angehörigen die Botschaft des christlichen Glaubens zuzusprechen. Damit können sie sich geborgen fühlen in der Gemeinschaft der Glaubenden. Dies mit ihren Fragen und Zweifeln, die niemandem fremd sein dürften und von denen auch die Bibel erzählt. Im Mittelpunkt der Ostergeschichte aber stehen die Hoffnung und der Glaube. Der Tod bekommt damit eine andere Bedeutung: Er wird zum Beginn des ewigen Lebens.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Gesät wird in Vergänglichkeit, auferweckt wird in Unvergänglichkeit. Gesät wird in Niedrigkeit, auferweckt wird in Herrlichkeit. Gesät wird in Schwachheit, auferweckt wird in Kraft. Gesät wird ein natürlicher Leib, auferweckt wird ein geistlicher Leib.”
    1.Korinther 15, 42b-44a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der erste Brief des Apostels Paulus an die frühen Christen in Korinth ist eine Art Kompendium bzw. Lexikon des christlichen Glaubens. Schluss- und Höhepunkt seiner Erklärungen ist das 15. Kapitel, in dem der Apostel erläutert, was Auferstehung bedeutet. In diesen Versen bedient er sich des Bildes der Aussaat. So verdeutlicht er die Verwandlung vom Tod ins ewige Leben. Mit dem Tod kommt schwer Erträgliches vor Augen: Vergänglichkeit – auch des Körpers, Niedrigkeit, Schwachheit. Doch mit der Auferstehung wandelt sich dies alles. Es bleiben Kraft und Geist. Viel mehr als dies sagt die Bibel nicht über das, was nach dem Tod geschieht, und doch ist es eine gewaltige Botschaft.

    Dieser Vers eignet sich besonders, um den Angehörigen die Botschaft des christlichen Glaubens zuzusprechen. Damit können sie sich geborgen fühlen in der Gemeinschaft der Glaubenden. Dies mit ihren Fragen und Zweifeln, die niemandem fremd sein dürften und von denen auch die Bibel erzählt. Im Mittelpunkt der Ostergeschichte aber stehen die Hoffnung und der Glaube. Der Tod bekommt damit eine andere Bedeutung: Er wird zum Beginn des ewigen Lebens.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Meine Seele ist stille zu Gott, der mir hilft. Denn er ist mein Fels, meine Hilfe, mein Schutz, dass ich gewiss nicht fallen werde.”
    Psalm 62,2-3

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Sätze spricht ein Beter fast spürbar mitten im Auge des Sturms. Obwohl sein Leben voller Anfeindungen, Angriffe und Bedrohungen ist, findet er doch bei Gott Ruhe. Wie ein Schwimmer, der doch einen rettenden Felsen erreicht hat oder wie jemand, der während eines Erdbebens doch festen Halt findet.

    Vielleicht hat der Verstorbene zu Lebzeiten oder in seinem Leiden und Sterben selbst Zuversicht und Ruhe ausgestrahlt – dann kann dieser Vers die Hinterbliebenen daran erinnern. Wer trauert, durchlebt manchmal innere Erdbeben oder fühlt sich ausgeliefert wie in einem Sturm: Trauer, Ohnmacht, Angst, Leere, Wut und vieles mehr. Dieser Vers sagt, dass Gott Ruhe und Sicherheit schenkt.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Nur auf Gott vertraue ich und bin ruhig; von ihm allein erwarte ich Hilfe. Er ist der Fels und die Burg, wo ich in Sicherheit bin. Wie sollte ich da wanken?”
    Psalm 62,2-3

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Sätze spricht ein Beter fast spürbar mitten im Auge des Sturms. Obwohl sein Leben voller Anfeindungen, Angriffe und Bedrohungen ist, findet er doch bei Gott Ruhe. Wie ein Schwimmer, der doch einen rettenden Felsen erreicht hat oder wie jemand, der während eines Erdbebens doch festen Halt findet.

    Vielleicht hat der Verstorbene zu Lebzeiten oder in seinem Leiden und Sterben selbst Zuversicht und Ruhe ausgestrahlt – dann kann dieser Vers die Hinterbliebenen daran erinnern. Wer trauert, durchlebt manchmal innere Erdbeben oder fühlt sich ausgeliefert wie in einem Sturm: Trauer, Ohnmacht, Angst, Leere, Wut und vieles mehr. Dieser Vers sagt, dass Gott Ruhe und Sicherheit schenkt.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Bei Gott allein kommt meine Seele zur Ruhe, von ihm kommt mir Hilfe. Nur er ist mein Fels, meine Hilfe, meine Burg; darum werde ich nicht wanken.”
    Psalm 62,2-3

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Sätze spricht ein Beter fast spürbar mitten im Auge des Sturms. Obwohl sein Leben voller Anfeindungen, Angriffe und Bedrohungen ist, findet er doch bei Gott Ruhe. Wie ein Schwimmer, der doch einen rettenden Felsen erreicht hat oder wie jemand, der während eines Erdbebens doch festen Halt findet.

    Vielleicht hat der Verstorbene zu Lebzeiten oder in seinem Leiden und Sterben selbst Zuversicht und Ruhe ausgestrahlt – dann kann dieser Vers die Hinterbliebenen daran erinnern. Wer trauert, durchlebt manchmal innere Erdbeben oder fühlt sich ausgeliefert wie in einem Sturm: Trauer, Ohnmacht, Angst, Leere, Wut und vieles mehr. Dieser Vers sagt, dass Gott Ruhe und Sicherheit schenkt.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Zu Gott allein ist meine Seele still, von ihm kommt meine Hilfe. Er allein ist mein Fels und meine Hilfe, meine Burg, nie werde ich wanken.”
    Psalm 62,2-3

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Sätze spricht ein Beter fast spürbar mitten im Auge des Sturms. Obwohl sein Leben voller Anfeindungen, Angriffe und Bedrohungen ist, findet er doch bei Gott Ruhe. Wie ein Schwimmer, der doch einen rettenden Felsen erreicht hat oder wie jemand, der während eines Erdbebens doch festen Halt findet.

    Vielleicht hat der Verstorbene zu Lebzeiten oder in seinem Leiden und Sterben selbst Zuversicht und Ruhe ausgestrahlt – dann kann dieser Vers die Hinterbliebenen daran erinnern. Wer trauert, durchlebt manchmal innere Erdbeben oder fühlt sich ausgeliefert wie in einem Sturm: Trauer, Ohnmacht, Angst, Leere, Wut und vieles mehr. Dieser Vers sagt, dass Gott Ruhe und Sicherheit schenkt.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Kann auch eine Frau ihr Kindlein vergessen, dass sie sich nicht erbarme über den Sohn ihres Leibes? Und ob sie seiner vergäße, so will ich doch deiner nicht vergessen.”
    Jesaja 49,15

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Nicht immer stimmt das Bild der „heilen Familie“. Viele Menschen halten dieses Bild künstlich aufrecht. Gott als Vater und Mutter vergisst seine Kinder nicht. Er kennt uns sogar beim Namen. Diese Worte werden hineingesprochen in eine Zeit der Angst und Bedrängnis, aber gerade da wirken sie besonders.

    Vielleicht bekam der Verstorbene nicht die Liebe, die wir erwarten? Nicht alle Mütter sind liebevoll, nicht alle Väter sind geduldig, nicht alle Kinder sind dankbar, nicht alle Geschwister sind hilfsbereit. Oftmals tun wir den Menschen am meisten weh, die uns nahestehen. Gott will Mut machen: Seine Familie ist größer und er ist Vater und Mutter aller Menschen, er ist liebevoll und geduldig und er vergisst niemanden, er kennt alle beim Namen, selbst die Haare auf dem Kopf hat er gezählt.

    Autor: Simon Gahr

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Doch der HERR sagt: »Bringt eine Mutter es fertig, ihren Säugling zu vergessen? Hat sie nicht Mitleid mit dem Kind, das sie in ihrem Leib getragen hat? Und selbst wenn sie es vergessen könnte, ich vergesse euch nicht!«”
    Jesaja 49,15

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Nicht immer stimmt das Bild der „heilen Familie“. Viele Menschen halten dieses Bild künstlich aufrecht. Gott als Vater und Mutter vergisst seine Kinder nicht. Er kennt uns sogar beim Namen. Diese Worte werden hineingesprochen in eine Zeit der Angst und Bedrängnis, aber gerade da wirken sie besonders.

    Vielleicht bekam der Verstorbene nicht die Liebe, die wir erwarten? Nicht alle Mütter sind liebevoll, nicht alle Väter sind geduldig, nicht alle Kinder sind dankbar, nicht alle Geschwister sind hilfsbereit. Oftmals tun wir den Menschen am meisten weh, die uns nahestehen. Gott will Mut machen: Seine Familie ist größer und er ist Vater und Mutter aller Menschen, er ist liebevoll und geduldig und er vergisst niemanden, er kennt alle beim Namen, selbst die Haare auf dem Kopf hat er gezählt.

    Autor: Simon Gahr

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Kann denn eine Frau ihr Kindlein vergessen, eine Mutter ihren leiblichen Sohn? Und selbst wenn sie ihn vergessen würde: ich vergesse dich nicht.”
    Jesaja 49,15

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Nicht immer stimmt das Bild der „heilen Familie“. Viele Menschen halten dieses Bild künstlich aufrecht. Gott als Vater und Mutter vergisst seine Kinder nicht. Er kennt uns sogar beim Namen. Diese Worte werden hineingesprochen in eine Zeit der Angst und Bedrängnis, aber gerade da wirken sie besonders.

    Vielleicht bekam der Verstorbene nicht die Liebe, die wir erwarten? Nicht alle Mütter sind liebevoll, nicht alle Väter sind geduldig, nicht alle Kinder sind dankbar, nicht alle Geschwister sind hilfsbereit. Oftmals tun wir den Menschen am meisten weh, die uns nahestehen. Gott will Mut machen: Seine Familie ist größer und er ist Vater und Mutter aller Menschen, er ist liebevoll und geduldig und er vergisst niemanden, er kennt alle beim Namen, selbst die Haare auf dem Kopf hat er gezählt.

    Autor: Simon Gahr

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Würde eine Frau ihren Säugling vergessen, ohne Erbarmen mit dem Kind ihres Leibs? Selbst wenn diese es vergessen würden, werde doch ich dich nicht vergessen!”
    Jesaja 49,15

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Nicht immer stimmt das Bild der „heilen Familie“. Viele Menschen halten dieses Bild künstlich aufrecht. Gott als Vater und Mutter vergisst seine Kinder nicht. Er kennt uns sogar beim Namen. Diese Worte werden hineingesprochen in eine Zeit der Angst und Bedrängnis, aber gerade da wirken sie besonders.

    Vielleicht bekam der Verstorbene nicht die Liebe, die wir erwarten? Nicht alle Mütter sind liebevoll, nicht alle Väter sind geduldig, nicht alle Kinder sind dankbar, nicht alle Geschwister sind hilfsbereit. Oftmals tun wir den Menschen am meisten weh, die uns nahestehen. Gott will Mut machen: Seine Familie ist größer und er ist Vater und Mutter aller Menschen, er ist liebevoll und geduldig und er vergisst niemanden, er kennt alle beim Namen, selbst die Haare auf dem Kopf hat er gezählt.

    Autor: Simon Gahr

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Stärkt die müden Hände und macht fest die wankenden Knie! Sagt den verzagten Herzen: »Seid getrost, fürchtet euch nicht! Seht, da ist euer Gott!«”
    Jesaja 35,3-4a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Das Kapitel, dem dieser Vers entstammt, bezieht sich auf das Babylonische Exil, eines der dunkelsten und traumatischsten Kapitel in der Geschichte Israels, das sich zerschlagen und von Gott verlassen fühlte.

    Gerade nach einer langen Leidensgeschichte, nach monate- oder jahrelanger Begleitung eines Kranken bleibt neben der Leere nach dem Tod oft eine große Erschöpfung. Wie gut, wenn nun auch für die pflegenden Angehörigen jemand da ist, der ihnen erlaubt, schwach zu sein, ihnen von der eigenen Kraft abgibt und ihnen behutsam die Angst vor dem Alleinsein nimmt. Der Vers ermutigt dazu, für Trauernde da zu sein und verweist auf Gott, bei dem unsere Schwäche und Verzagtheit aufgehoben ist.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Macht die erschlafften Hände wieder stark, die zitternden Knie wieder fest! Ruft den verzagten Herzen zu: »Fasst wieder Mut! Habt keine Angst! Dort kommt euer Gott! Er selber kommt, er will euch befreien; er übt Vergeltung an euren Feinden.«”
    Jesaja 35,3-4a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Das Kapitel, dem dieser Vers entstammt, bezieht sich auf das Babylonische Exil, eines der dunkelsten und traumatischsten Kapitel in der Geschichte Israels, das sich zerschlagen und von Gott verlassen fühlte.

    Gerade nach einer langen Leidensgeschichte, nach monate- oder jahrelanger Begleitung eines Kranken bleibt neben der Leere nach dem Tod oft eine große Erschöpfung. Wie gut, wenn nun auch für die pflegenden Angehörigen jemand da ist, der ihnen erlaubt, schwach zu sein, ihnen von der eigenen Kraft abgibt und ihnen behutsam die Angst vor dem Alleinsein nimmt. Der Vers ermutigt dazu, für Trauernde da zu sein und verweist auf Gott, bei dem unsere Schwäche und Verzagtheit aufgehoben ist.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Macht die erschlafften Hände wieder stark / Sagt den Verzagten: /”
    Jesaja 35,3-4a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Das Kapitel, dem dieser Vers entstammt, bezieht sich auf das Babylonische Exil, eines der dunkelsten und traumatischsten Kapitel in der Geschichte Israels, das sich zerschlagen und von Gott verlassen fühlte.

    Gerade nach einer langen Leidensgeschichte, nach monate- oder jahrelanger Begleitung eines Kranken bleibt neben der Leere nach dem Tod oft eine große Erschöpfung. Wie gut, wenn nun auch für die pflegenden Angehörigen jemand da ist, der ihnen erlaubt, schwach zu sein, ihnen von der eigenen Kraft abgibt und ihnen behutsam die Angst vor dem Alleinsein nimmt. Der Vers ermutigt dazu, für Trauernde da zu sein und verweist auf Gott, bei dem unsere Schwäche und Verzagtheit aufgehoben ist.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Stärkt die schlaffen Hände und macht die weichen Knie stark! Sagt denen, die bestürzt sind: Seid stark, fürchtet euch nicht! Seht, euer Gott! Die Rache kommt, die Vergeltung Gottes, er selbst kommt, um euch zu retten.”
    Jesaja 35,3-4a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Das Kapitel, dem dieser Vers entstammt, bezieht sich auf das Babylonische Exil, eines der dunkelsten und traumatischsten Kapitel in der Geschichte Israels, das sich zerschlagen und von Gott verlassen fühlte.

    Gerade nach einer langen Leidensgeschichte, nach monate- oder jahrelanger Begleitung eines Kranken bleibt neben der Leere nach dem Tod oft eine große Erschöpfung. Wie gut, wenn nun auch für die pflegenden Angehörigen jemand da ist, der ihnen erlaubt, schwach zu sein, ihnen von der eigenen Kraft abgibt und ihnen behutsam die Angst vor dem Alleinsein nimmt. Der Vers ermutigt dazu, für Trauernde da zu sein und verweist auf Gott, bei dem unsere Schwäche und Verzagtheit aufgehoben ist.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Denn so spricht der Hohe und Erhabene, der ewig wohnt, dessen Name heilig ist: Ich wohne in der Höhe und im Heiligtum und bei denen, die zerschlagenen und demütigen Geistes sind, auf dass ich erquicke den Geist der Gedemütigten und das Herz der Zerschlagenen.”
    Jesaja 57,15

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Prophet Jesaja spricht zu seinem Volk und verheißt ihm in Gottes Namen, dass sich die Zeiten grundlegend bessern werden. Der Tempel in Jerusalem, der einst Gottes Wohnung war, wurde zwar im Krieg zerstört, aber Gott wohnt eben nicht in den Ruinen, sondern auch „in der Höhe“ und nicht zuletzt bei denen, die unter den schlimmen Zuständen leiden.

    Manch ein Mensch fühlt sich tatsächlich wie „zerschlagen“, wenn er jemand Liebes verliert. Dass Gott den Geist der „Gedemütigten“ und „Zerschlagenen“ erquicken will, ist eine sehr schöne Zusage.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Er, der hohe und erhabene Gott, der Heilige, dessen Thron ewig steht, sagt: »Ich wohne in der Höhe, in unnahbarer Heiligkeit. Aber ich wohne auch bei den Gedemütigten und Verzagten, ich gebe ihnen Hoffnung und neuen Mut!”
    Jesaja 57,15

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Prophet Jesaja spricht zu seinem Volk und verheißt ihm in Gottes Namen, dass sich die Zeiten grundlegend bessern werden. Der Tempel in Jerusalem, der einst Gottes Wohnung war, wurde zwar im Krieg zerstört, aber Gott wohnt eben nicht in den Ruinen, sondern auch „in der Höhe“ und nicht zuletzt bei denen, die unter den schlimmen Zuständen leiden.

    Manch ein Mensch fühlt sich tatsächlich wie „zerschlagen“, wenn er jemand Liebes verliert. Dass Gott den Geist der „Gedemütigten“ und „Zerschlagenen“ erquicken will, ist eine sehr schöne Zusage.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Denn so spricht der Hohe und Erhabene, der ewig Thronende, dessen Name »Der Heilige« ist: Als Heiliger wohne ich in der Höhe, aber ich bin auch bei den Zerschlagenen und Bedrückten, um den Geist der Bedrückten wieder aufleben zu lassen und das Herz der Zerschlagenen neu zu beleben.”
    Jesaja 57,15

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Prophet Jesaja spricht zu seinem Volk und verheißt ihm in Gottes Namen, dass sich die Zeiten grundlegend bessern werden. Der Tempel in Jerusalem, der einst Gottes Wohnung war, wurde zwar im Krieg zerstört, aber Gott wohnt eben nicht in den Ruinen, sondern auch „in der Höhe“ und nicht zuletzt bei denen, die unter den schlimmen Zuständen leiden.

    Manch ein Mensch fühlt sich tatsächlich wie „zerschlagen“, wenn er jemand Liebes verliert. Dass Gott den Geist der „Gedemütigten“ und „Zerschlagenen“ erquicken will, ist eine sehr schöne Zusage.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Denn so spricht der Hohe und Erhabene, der ewig wohnt und dessen Name Der-Heilige ist: In der Höhe und als Heiliger wohne ich, bei den Zerschlagenen und Erniedrigten, um den Geist der Erniedrigten zu beleben und das Herz der Zerschlagenen zu beleben.”
    Jesaja 57,15

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Prophet Jesaja spricht zu seinem Volk und verheißt ihm in Gottes Namen, dass sich die Zeiten grundlegend bessern werden. Der Tempel in Jerusalem, der einst Gottes Wohnung war, wurde zwar im Krieg zerstört, aber Gott wohnt eben nicht in den Ruinen, sondern auch „in der Höhe“ und nicht zuletzt bei denen, die unter den schlimmen Zuständen leiden.

    Manch ein Mensch fühlt sich tatsächlich wie „zerschlagen“, wenn er jemand Liebes verliert. Dass Gott den Geist der „Gedemütigten“ und „Zerschlagenen“ erquicken will, ist eine sehr schöne Zusage.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Denn siehe, ich will einen neuen Himmel und eine neue Erde schaffen, dass man der vorigen nicht mehr gedenken und sie nicht mehr zu Herzen nehmen wird.”
    Jesaja 65,17

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Prophet Jesaja sagt hier im Auftrag Gottes den Menschen eine neue Welt voraus. Die bisherige mit ihren Plagen, Schmerzen und Grenzen wird dann abgelöst sein, es entsteht eine Welt voller Frieden. Ähnlich erzählt diese wundervolle Vision das komplette letzte Buch der Bibel, die Offenbarung. Was man an Leid erlebt, braucht man sich wörtlich nicht mehr „zu Herzen“ nehmen. Denn das Herz ist voller Hoffnung auf das Neue, das kommen soll. Das erinnert auch an die Rede von Martin Luther King, die im Lied „One day“ (Baakermat) aufgenommen wurde.

    Dieser Satz tröstet gerade da, wo die Angehörigen das Sterben als sinnlos oder besonders grausam erlebten, bei einem Unfall, einer schweren Krankheit oder einem Gewaltverbrechen: Eines Tages werden das Leiden und der Tod überwunden sein. Der christliche Glaube sagt, dass die Verstorbenen bereits zu dieser neuen Welt gehören.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Alles mache ich jetzt neu: Einen neuen Himmel schaffe ich und eine neue Erde. Dann sehnt sich niemand nach dem zurück, was früher einmal gewesen ist; kein Mensch wird mehr daran denken.”
    Jesaja 65,17

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Prophet Jesaja sagt hier im Auftrag Gottes den Menschen eine neue Welt voraus. Die bisherige mit ihren Plagen, Schmerzen und Grenzen wird dann abgelöst sein, es entsteht eine Welt voller Frieden. Ähnlich erzählt diese wundervolle Vision das komplette letzte Buch der Bibel, die Offenbarung. Was man an Leid erlebt, braucht man sich wörtlich nicht mehr „zu Herzen“ nehmen. Denn das Herz ist voller Hoffnung auf das Neue, das kommen soll. Das erinnert auch an die Rede von Martin Luther King, die im Lied „One day“ (Baakermat) aufgenommen wurde.

    Dieser Satz tröstet gerade da, wo die Angehörigen das Sterben als sinnlos oder besonders grausam erlebten, bei einem Unfall, einer schweren Krankheit oder einem Gewaltverbrechen: Eines Tages werden das Leiden und der Tod überwunden sein. Der christliche Glaube sagt, dass die Verstorbenen bereits zu dieser neuen Welt gehören.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Ja, vergessen sind die früheren Nöte, sie sind meinen Augen entschwunden. Denn schon erschaffe ich einen neuen Himmel und eine neue Erde. Man wird nicht mehr an das Frühere denken, es kommt niemand mehr in den Sinn.”
    Jesaja 65,17

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Prophet Jesaja sagt hier im Auftrag Gottes den Menschen eine neue Welt voraus. Die bisherige mit ihren Plagen, Schmerzen und Grenzen wird dann abgelöst sein, es entsteht eine Welt voller Frieden. Ähnlich erzählt diese wundervolle Vision das komplette letzte Buch der Bibel, die Offenbarung. Was man an Leid erlebt, braucht man sich wörtlich nicht mehr „zu Herzen“ nehmen. Denn das Herz ist voller Hoffnung auf das Neue, das kommen soll. Das erinnert auch an die Rede von Martin Luther King, die im Lied „One day“ (Baakermat) aufgenommen wurde.

    Dieser Satz tröstet gerade da, wo die Angehörigen das Sterben als sinnlos oder besonders grausam erlebten, bei einem Unfall, einer schweren Krankheit oder einem Gewaltverbrechen: Eines Tages werden das Leiden und der Tod überwunden sein. Der christliche Glaube sagt, dass die Verstorbenen bereits zu dieser neuen Welt gehören.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Denn seht, ich schaffe einen neuen Himmel und eine neue Erde, und dessen, was früher war, wird nicht mehr gedacht werden, und man wird es nicht mehr bedenken.”
    Jesaja 65,17

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Prophet Jesaja sagt hier im Auftrag Gottes den Menschen eine neue Welt voraus. Die bisherige mit ihren Plagen, Schmerzen und Grenzen wird dann abgelöst sein, es entsteht eine Welt voller Frieden. Ähnlich erzählt diese wundervolle Vision das komplette letzte Buch der Bibel, die Offenbarung. Was man an Leid erlebt, braucht man sich wörtlich nicht mehr „zu Herzen“ nehmen. Denn das Herz ist voller Hoffnung auf das Neue, das kommen soll. Das erinnert auch an die Rede von Martin Luther King, die im Lied „One day“ (Baakermat) aufgenommen wurde.

    Dieser Satz tröstet gerade da, wo die Angehörigen das Sterben als sinnlos oder besonders grausam erlebten, bei einem Unfall, einer schweren Krankheit oder einem Gewaltverbrechen: Eines Tages werden das Leiden und der Tod überwunden sein. Der christliche Glaube sagt, dass die Verstorbenen bereits zu dieser neuen Welt gehören.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Und der auf dem Thron saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu! Und er spricht: Schreibe, denn diese Worte sind wahrhaftig und gewiss!”
    Offenbarung 21,5

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte stammen aus dem letzten Buch der Bibel, der Apokalypse, zu Deutsch: Offenbarung. In ihr kündigt Gott dem Apostel Johannes in einem Traum das Ende der bisherigen Welt an und das Kommen einer neuen, vollkommenen, ohne Leid und Tränen. Jesus Christus wird wie in einem glanzvollen Gemälde gedacht als ein König, inmitten einer herrlichen Stadt des Friedens. Er ist siegreich aus den schier aussichtslosen, schier endlosen Kämpfen gegen das Böse hervorgegangen und kann endlich vollkommenen Frieden in die Welt bringen.

    Mit dem Tod eines Menschen ändert sich für die Hinterbliebene vieles, manchmal auch: alles. Dies gilt umso mehr, wenn der Tod überraschend oder besonders tragisch war. Doch ebenso gibt es die christliche Hoffnung, dass mit dem Tod für den Verstorbenen auch die Schmerzen und Begrenztheiten des irdischen Lebens ein Ende haben werden und verwandelt werden in Frieden. Vielleicht kann man in diesem Wissen leichter – oder anders – nach und nach Abschied von dem Verstorbenen nehmen.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Dann sagte der, der auf dem Thron saß: »Gebt Acht, jetzt mache ich alles neu!« Zu mir sagte er: »Schreib dieses Wort auf, denn es ist wahr und zuverlässig.«”
    Offenbarung 21,5

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte stammen aus dem letzten Buch der Bibel, der Apokalypse, zu Deutsch: Offenbarung. In ihr kündigt Gott dem Apostel Johannes in einem Traum das Ende der bisherigen Welt an und das Kommen einer neuen, vollkommenen, ohne Leid und Tränen. Jesus Christus wird wie in einem glanzvollen Gemälde gedacht als ein König, inmitten einer herrlichen Stadt des Friedens. Er ist siegreich aus den schier aussichtslosen, schier endlosen Kämpfen gegen das Böse hervorgegangen und kann endlich vollkommenen Frieden in die Welt bringen.

    Mit dem Tod eines Menschen ändert sich für die Hinterbliebene vieles, manchmal auch: alles. Dies gilt umso mehr, wenn der Tod überraschend oder besonders tragisch war. Doch ebenso gibt es die christliche Hoffnung, dass mit dem Tod für den Verstorbenen auch die Schmerzen und Begrenztheiten des irdischen Lebens ein Ende haben werden und verwandelt werden in Frieden. Vielleicht kann man in diesem Wissen leichter – oder anders – nach und nach Abschied von dem Verstorbenen nehmen.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Er, der auf dem Thron saß, sprach: Seht, ich mache alles neu. Und er sagte: Schreib es auf, denn diese Worte sind zuverlässig und wahr.”
    Offenbarung 21,5

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte stammen aus dem letzten Buch der Bibel, der Apokalypse, zu Deutsch: Offenbarung. In ihr kündigt Gott dem Apostel Johannes in einem Traum das Ende der bisherigen Welt an und das Kommen einer neuen, vollkommenen, ohne Leid und Tränen. Jesus Christus wird wie in einem glanzvollen Gemälde gedacht als ein König, inmitten einer herrlichen Stadt des Friedens. Er ist siegreich aus den schier aussichtslosen, schier endlosen Kämpfen gegen das Böse hervorgegangen und kann endlich vollkommenen Frieden in die Welt bringen.

    Mit dem Tod eines Menschen ändert sich für die Hinterbliebene vieles, manchmal auch: alles. Dies gilt umso mehr, wenn der Tod überraschend oder besonders tragisch war. Doch ebenso gibt es die christliche Hoffnung, dass mit dem Tod für den Verstorbenen auch die Schmerzen und Begrenztheiten des irdischen Lebens ein Ende haben werden und verwandelt werden in Frieden. Vielleicht kann man in diesem Wissen leichter – oder anders – nach und nach Abschied von dem Verstorbenen nehmen.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Und der auf dem Thron sass, sprach: Siehe, ich mache alles neu! Und er sagt: Schreib, denn diese Worte sind zuverlässig und wahr.”
    Offenbarung 21,5

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte stammen aus dem letzten Buch der Bibel, der Apokalypse, zu Deutsch: Offenbarung. In ihr kündigt Gott dem Apostel Johannes in einem Traum das Ende der bisherigen Welt an und das Kommen einer neuen, vollkommenen, ohne Leid und Tränen. Jesus Christus wird wie in einem glanzvollen Gemälde gedacht als ein König, inmitten einer herrlichen Stadt des Friedens. Er ist siegreich aus den schier aussichtslosen, schier endlosen Kämpfen gegen das Böse hervorgegangen und kann endlich vollkommenen Frieden in die Welt bringen.

    Mit dem Tod eines Menschen ändert sich für die Hinterbliebene vieles, manchmal auch: alles. Dies gilt umso mehr, wenn der Tod überraschend oder besonders tragisch war. Doch ebenso gibt es die christliche Hoffnung, dass mit dem Tod für den Verstorbenen auch die Schmerzen und Begrenztheiten des irdischen Lebens ein Ende haben werden und verwandelt werden in Frieden. Vielleicht kann man in diesem Wissen leichter – oder anders – nach und nach Abschied von dem Verstorbenen nehmen.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Tröstet, tröstet mein Volk!, spricht euer Gott.”
    Jesaja 40,1

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Vers entstammt dem „Trostbüchlein für Israel“, einer Sammlung von Liedern und Texten, die den Israeliten im Babylonischen Exil Mut und Zuversicht gegeben haben.

    Trost ist etymologisch mit treu verbunden. Jemanden zu haben, der treu zu einem steht, freundlich präsent ist und Halt und Festigkeit gibt – das ist so wichtig in der Zeit der Trauer. Der Vers verheißt, dass Trost möglich ist, auch wenn man ihn noch nicht spürt. Gleichzeitig spricht der Vers vom Ende einer Knechtschaft – eine Hoffnung für Verstorbene, die lange leiden mussten und es schwer in ihrem Leben hatten – nun sind sie frei.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “»Tröstet, tröstet mein Volk!«, sagt euer Gott.”
    Jesaja 40,1

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Vers entstammt dem „Trostbüchlein für Israel“, einer Sammlung von Liedern und Texten, die den Israeliten im Babylonischen Exil Mut und Zuversicht gegeben haben.

    Trost ist etymologisch mit treu verbunden. Jemanden zu haben, der treu zu einem steht, freundlich präsent ist und Halt und Festigkeit gibt – das ist so wichtig in der Zeit der Trauer. Der Vers verheißt, dass Trost möglich ist, auch wenn man ihn noch nicht spürt. Gleichzeitig spricht der Vers vom Ende einer Knechtschaft – eine Hoffnung für Verstorbene, die lange leiden mussten und es schwer in ihrem Leben hatten – nun sind sie frei.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Tröstet, tröstet mein Volk, spricht euer Gott.”
    Jesaja 40,1

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Vers entstammt dem „Trostbüchlein für Israel“, einer Sammlung von Liedern und Texten, die den Israeliten im Babylonischen Exil Mut und Zuversicht gegeben haben.

    Trost ist etymologisch mit treu verbunden. Jemanden zu haben, der treu zu einem steht, freundlich präsent ist und Halt und Festigkeit gibt – das ist so wichtig in der Zeit der Trauer. Der Vers verheißt, dass Trost möglich ist, auch wenn man ihn noch nicht spürt. Gleichzeitig spricht der Vers vom Ende einer Knechtschaft – eine Hoffnung für Verstorbene, die lange leiden mussten und es schwer in ihrem Leben hatten – nun sind sie frei.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Tröstet, tröstet mein Volk!, spricht euer Gott.”
    Jesaja 40,1

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Vers entstammt dem „Trostbüchlein für Israel“, einer Sammlung von Liedern und Texten, die den Israeliten im Babylonischen Exil Mut und Zuversicht gegeben haben.

    Trost ist etymologisch mit treu verbunden. Jemanden zu haben, der treu zu einem steht, freundlich präsent ist und Halt und Festigkeit gibt – das ist so wichtig in der Zeit der Trauer. Der Vers verheißt, dass Trost möglich ist, auch wenn man ihn noch nicht spürt. Gleichzeitig spricht der Vers vom Ende einer Knechtschaft – eine Hoffnung für Verstorbene, die lange leiden mussten und es schwer in ihrem Leben hatten – nun sind sie frei.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Höre, Gott, mein Schreien und merke auf mein Gebet! Vom Ende der Erde rufe ich zu dir, denn mein Herz ist in Angst; du wollest mich führen auf einen hohen Felsen.”
    Psalm 61,2-3

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Tradition nach soll König David diese Verse gedichtet haben. Davids Harfenspiel und sein Gesang sollen beruhigende Wirkung gehabt haben. So wurde er von seinem Vorgänger, König Saul, angestellt, dass er ihm vorsingt. Saul litt an starken Depressionen, und Davids Lieder halfen ihm dabei, abends einzuschlafen.

    Das Bild von einem Menschen, der am Abgrund steht und Gott um einen hohen und sicheren Felsen bittet, kann Menschen helfen, die das Gefühl haben, den Boden unter den Füßen verloren zu haben.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Gott, höre mein Klagen, achte auf mein Gebet! Vom Ende der Erde schreie ich zu dir, weil mir die Kräfte schwinden. Bring mich hinauf auf den sicheren Felsen; ich schaffe es nicht, er ist mir zu hoch!”
    Psalm 61,2-3

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Tradition nach soll König David diese Verse gedichtet haben. Davids Harfenspiel und sein Gesang sollen beruhigende Wirkung gehabt haben. So wurde er von seinem Vorgänger, König Saul, angestellt, dass er ihm vorsingt. Saul litt an starken Depressionen, und Davids Lieder halfen ihm dabei, abends einzuschlafen.

    Das Bild von einem Menschen, der am Abgrund steht und Gott um einen hohen und sicheren Felsen bittet, kann Menschen helfen, die das Gefühl haben, den Boden unter den Füßen verloren zu haben.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Gott, höre mein Flehen, achte auf mein Beten! Vom Ende der Erde rufe ich zu dir; denn mein Herz ist verzagt. Führe mich auf den Felsen, der mir zu hoch ist! ”
    Psalm 61,2-3

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Tradition nach soll König David diese Verse gedichtet haben. Davids Harfenspiel und sein Gesang sollen beruhigende Wirkung gehabt haben. So wurde er von seinem Vorgänger, König Saul, angestellt, dass er ihm vorsingt. Saul litt an starken Depressionen, und Davids Lieder halfen ihm dabei, abends einzuschlafen.

    Das Bild von einem Menschen, der am Abgrund steht und Gott um einen hohen und sicheren Felsen bittet, kann Menschen helfen, die das Gefühl haben, den Boden unter den Füßen verloren zu haben.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Höre, Gott, mein Flehen, achte auf mein Gebet. Vom Ende der Erde rufe ich zu dir, da mein Herz verzagt. Führe mich hinauf auf den Felsen, der mir zu hoch ist.”
    Psalm 61,2-3

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Tradition nach soll König David diese Verse gedichtet haben. Davids Harfenspiel und sein Gesang sollen beruhigende Wirkung gehabt haben. So wurde er von seinem Vorgänger, König Saul, angestellt, dass er ihm vorsingt. Saul litt an starken Depressionen, und Davids Lieder halfen ihm dabei, abends einzuschlafen.

    Das Bild von einem Menschen, der am Abgrund steht und Gott um einen hohen und sicheren Felsen bittet, kann Menschen helfen, die das Gefühl haben, den Boden unter den Füßen verloren zu haben.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Denn ich bin der HERR, dein Gott, der deine rechte Hand fasst und zu dir spricht: Fürchte dich nicht, ich helfe dir!”
    Jesaja 41,13

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Prophet Jesaja spricht in dem Text, aus dem dieser Vers stammt, das Volk Israel an. Er verweist auf den langen Weg, den Israel mit Gott hinter sich hat und von dem die biblische Tradition erzählt. Er gibt Israel die Zusage Gottes weiter: „Fürchte dich nicht!“ Nichts kann Gott davon abbringen, zu seinem Volk zu stehen, auch nicht dessen eigene Verfehlungen.

    Viele Menschen haben auf diese Weise Gottes Hilfe in ihrem Leben erfahren, so wie es Jesaja beschreibt. Sie haben die Zusage Gottes in ihrem Leben gespürt: „Fürchte dich nicht!“ Diese Erfahrungen verbinden die Menschen von heute mit den Menschen der damaligen Zeit. Diese Worte zugesprochen zu bekommen, ist tröstlich und gibt Kraft, gerade dann, wenn einen alle sonstige Kraft zu verlassen droht. Diese Worte lassen Menschen über sich hinauswachsen und geben Mut, auch die Wege zu gehen, die eigentlich hoffnungslos scheinen.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Denn ich bin der HERR, dein Gott, ich fasse dich bei der Hand und sage zu dir: Fürchte dich nicht! Ich selbst, ich helfe dir!”
    Jesaja 41,13

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Prophet Jesaja spricht in dem Text, aus dem dieser Vers stammt, das Volk Israel an. Er verweist auf den langen Weg, den Israel mit Gott hinter sich hat und von dem die biblische Tradition erzählt. Er gibt Israel die Zusage Gottes weiter: „Fürchte dich nicht!“ Nichts kann Gott davon abbringen, zu seinem Volk zu stehen, auch nicht dessen eigene Verfehlungen.

    Viele Menschen haben auf diese Weise Gottes Hilfe in ihrem Leben erfahren, so wie es Jesaja beschreibt. Sie haben die Zusage Gottes in ihrem Leben gespürt: „Fürchte dich nicht!“ Diese Erfahrungen verbinden die Menschen von heute mit den Menschen der damaligen Zeit. Diese Worte zugesprochen zu bekommen, ist tröstlich und gibt Kraft, gerade dann, wenn einen alle sonstige Kraft zu verlassen droht. Diese Worte lassen Menschen über sich hinauswachsen und geben Mut, auch die Wege zu gehen, die eigentlich hoffnungslos scheinen.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Denn ich bin der Herr, dein Gott, der deine rechte Hand ergreift und der zu dir sagt: Fürchte dich nicht, ich werde dir helfen.”
    Jesaja 41,13

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Prophet Jesaja spricht in dem Text, aus dem dieser Vers stammt, das Volk Israel an. Er verweist auf den langen Weg, den Israel mit Gott hinter sich hat und von dem die biblische Tradition erzählt. Er gibt Israel die Zusage Gottes weiter: „Fürchte dich nicht!“ Nichts kann Gott davon abbringen, zu seinem Volk zu stehen, auch nicht dessen eigene Verfehlungen.

    Viele Menschen haben auf diese Weise Gottes Hilfe in ihrem Leben erfahren, so wie es Jesaja beschreibt. Sie haben die Zusage Gottes in ihrem Leben gespürt: „Fürchte dich nicht!“ Diese Erfahrungen verbinden die Menschen von heute mit den Menschen der damaligen Zeit. Diese Worte zugesprochen zu bekommen, ist tröstlich und gibt Kraft, gerade dann, wenn einen alle sonstige Kraft zu verlassen droht. Diese Worte lassen Menschen über sich hinauswachsen und geben Mut, auch die Wege zu gehen, die eigentlich hoffnungslos scheinen.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Denn ich, der HERR, bin dein Gott, der deine rechte Hand stark macht, der zu dir spricht: Fürchte dich nicht, ich stehe dir bei!”
    Jesaja 41,13

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Prophet Jesaja spricht in dem Text, aus dem dieser Vers stammt, das Volk Israel an. Er verweist auf den langen Weg, den Israel mit Gott hinter sich hat und von dem die biblische Tradition erzählt. Er gibt Israel die Zusage Gottes weiter: „Fürchte dich nicht!“ Nichts kann Gott davon abbringen, zu seinem Volk zu stehen, auch nicht dessen eigene Verfehlungen.

    Viele Menschen haben auf diese Weise Gottes Hilfe in ihrem Leben erfahren, so wie es Jesaja beschreibt. Sie haben die Zusage Gottes in ihrem Leben gespürt: „Fürchte dich nicht!“ Diese Erfahrungen verbinden die Menschen von heute mit den Menschen der damaligen Zeit. Diese Worte zugesprochen zu bekommen, ist tröstlich und gibt Kraft, gerade dann, wenn einen alle sonstige Kraft zu verlassen droht. Diese Worte lassen Menschen über sich hinauswachsen und geben Mut, auch die Wege zu gehen, die eigentlich hoffnungslos scheinen.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Ihr werdet mich suchen und finden; denn wenn ihr mich von ganzem Herzen suchen werdet, so will ich mich von euch finden lassen, spricht der HERR.”
    Jeremia 29,13-14a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Ihr werdet mich suchen und werdet mich finden. Denn wenn ihr mich von ganzem Herzen sucht, werde ich mich von euch finden lassen. Das sage ich, der HERR.”
    Jeremia 29,13-14a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Sucht ihr mich, so findet ihr mich. Wenn ihr von ganzem Herzen nach mir fragt, lasse ich mich von euch finden - Spruch des Herrn.”
    Jeremia 29,13-14a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Und ihr werdet mich suchen, und ihr werdet mich finden, wenn ihr nach mir fragt mit eurem ganzen Herzen. Dann werde ich mich für euch finden lassen, Spruch des HERRN.”
    Jeremia 29,13-14a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Wir wollen euch aber, Brüder und Schwestern, nicht im Ungewissen lassen über die, die da schlafen, damit ihr nicht traurig seid wie die andern, die keine Hoffnung haben. Denn wenn wir glauben, dass Jesus gestorben und auferstanden ist, so wird Gott auch die, die da entschlafen sind, durch Jesus mit ihm führen. Und so werden wir beim Herrn sein allezeit. So tröstet euch mit diesen Worten untereinander.”
    1.Thessalonicher 4,13-14.17c-18

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Was nach dem Tod geschieht, ist für viele etwas völlig Ungewisses. Das war auch zur Zeit des Apostels Paulus so. Hier, in seinem Brief an die Gemeinde im griechischen Thessaloniki, erläutert er nochmals, dass statt der Ungewissheit für die Christen da etwas anderes ist: Alle Verstorbenen werden den Weg der Auferstehung gehen. Sie sind dann bei Gott.

    Der Tod macht oft sprachlos; er nimmt oft nicht nur den nahen Angehörigen die Worte. Und auch wer kommt, um zu trösten, ringt manchmal um Worte. Der Apostel Paulus ist hier eine Art Souffleur. Er erinnert an das Band, das alle Menschen mit Gott verbindet, im Leben und im Sterben: der Glaube an die Auferstehung. Wie gut, wenn man das einander sagen kann. Manchmal braucht es nicht mehr und nicht weniger.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Wir wollen euch nicht im Unklaren lassen, liebe Brüder und Schwestern, wie es mit denen aus eurer Gemeinde steht, die schon gestorben sind. Dann braucht ihr nicht traurig zu sein wie die übrigen Menschen, die keine Hoffnung haben. Wir glauben doch, dass Jesus gestorben und auferstanden ist. Ebenso gewiss wird Gott auch die Verstorbenen durch Jesus und mit ihm zusammen zum ewigen Leben führen. Dann werden wir für immer mit ihm zusammen sein. Macht euch also damit gegenseitig Mut!”
    1.Thessalonicher 4,13-14.17c-18

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Was nach dem Tod geschieht, ist für viele etwas völlig Ungewisses. Das war auch zur Zeit des Apostels Paulus so. Hier, in seinem Brief an die Gemeinde im griechischen Thessaloniki, erläutert er nochmals, dass statt der Ungewissheit für die Christen da etwas anderes ist: Alle Verstorbenen werden den Weg der Auferstehung gehen. Sie sind dann bei Gott.

    Der Tod macht oft sprachlos; er nimmt oft nicht nur den nahen Angehörigen die Worte. Und auch wer kommt, um zu trösten, ringt manchmal um Worte. Der Apostel Paulus ist hier eine Art Souffleur. Er erinnert an das Band, das alle Menschen mit Gott verbindet, im Leben und im Sterben: der Glaube an die Auferstehung. Wie gut, wenn man das einander sagen kann. Manchmal braucht es nicht mehr und nicht weniger.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Brüder, wir wollen euch über die Verstorbenen nicht in Unkenntnis lassen, damit ihr nicht trauert wie die anderen, die keine Hoffnung haben. Wenn Jesus - und das ist unser Glaube - gestorben und auferstanden ist, dann wird Gott durch Jesus auch die Verstorbenen zusammen mit ihm zur Herrlichkeit führen. Dann werden wir immer beim Herrn sein. Tröstet also einander mit diesen Worten!”
    1.Thessalonicher 4,13-14.17c-18

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Was nach dem Tod geschieht, ist für viele etwas völlig Ungewisses. Das war auch zur Zeit des Apostels Paulus so. Hier, in seinem Brief an die Gemeinde im griechischen Thessaloniki, erläutert er nochmals, dass statt der Ungewissheit für die Christen da etwas anderes ist: Alle Verstorbenen werden den Weg der Auferstehung gehen. Sie sind dann bei Gott.

    Der Tod macht oft sprachlos; er nimmt oft nicht nur den nahen Angehörigen die Worte. Und auch wer kommt, um zu trösten, ringt manchmal um Worte. Der Apostel Paulus ist hier eine Art Souffleur. Er erinnert an das Band, das alle Menschen mit Gott verbindet, im Leben und im Sterben: der Glaube an die Auferstehung. Wie gut, wenn man das einander sagen kann. Manchmal braucht es nicht mehr und nicht weniger.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Wir wollen euch, liebe Brüder und Schwestern, nicht im Ungewissen lassen über das Schicksal der Verstorbenen; ihr sollt nicht betrübt sein wie die anderen, die keine Hoffnung haben. Wenn wir nämlich glauben, dass Jesus gestorben und auferstanden ist, so wird Gott auch die Verstorbenen durch Jesus mit ihm zusammen heraufführen. Und so werden wir allezeit beim Herrn sein. So tröstet also einander mit diesen Worten.”
    1.Thessalonicher 4,13-14.17c-18

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Was nach dem Tod geschieht, ist für viele etwas völlig Ungewisses. Das war auch zur Zeit des Apostels Paulus so. Hier, in seinem Brief an die Gemeinde im griechischen Thessaloniki, erläutert er nochmals, dass statt der Ungewissheit für die Christen da etwas anderes ist: Alle Verstorbenen werden den Weg der Auferstehung gehen. Sie sind dann bei Gott.

    Der Tod macht oft sprachlos; er nimmt oft nicht nur den nahen Angehörigen die Worte. Und auch wer kommt, um zu trösten, ringt manchmal um Worte. Der Apostel Paulus ist hier eine Art Souffleur. Er erinnert an das Band, das alle Menschen mit Gott verbindet, im Leben und im Sterben: der Glaube an die Auferstehung. Wie gut, wenn man das einander sagen kann. Manchmal braucht es nicht mehr und nicht weniger.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Wirf dein Anliegen auf den HERRN; der wird dich versorgen und wird den Gerechten in Ewigkeit nicht wanken lassen.”
    Psalm 55,23

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Die Worte aus einem alten Gebet, dem 55. Psalm, werden der Tradition nach dem biblischen König David zugeschrieben. Die betende Person sieht sich ihren Feinden ausgesetzt, selbst von den eigenen Freunden fühlt sie sich verraten. Den einzigen Ausweg erkennt sie darin, dass sie sich mit ihrer Klage an Gott wendet, der am Ende auf der Seite der Gerechten steht.

    Unsere Angst, Trauer und Klage – das alles hat seinen Platz bei Gott. Wir können es ihm hinlegen, ja sogar hinwerfen, wie es im Psalm heißt. Bei ihm ist alles, was uns bewegt, gut aufgehoben. Es kann ein Trost sein zu wissen, dass wir mit unseren Gedanken und Sorgen, mit unserer Trauer nicht allein sind.

    Autor: Christian Steinmeier

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Wirf deine Last ab, übergib sie dem HERRN; er selber wird sich um dich kümmern! Niemals lässt er die im Stich, die ihm die Treue halten.”
    Psalm 55,23

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Die Worte aus einem alten Gebet, dem 55. Psalm, werden der Tradition nach dem biblischen König David zugeschrieben. Die betende Person sieht sich ihren Feinden ausgesetzt, selbst von den eigenen Freunden fühlt sie sich verraten. Den einzigen Ausweg erkennt sie darin, dass sie sich mit ihrer Klage an Gott wendet, der am Ende auf der Seite der Gerechten steht.

    Unsere Angst, Trauer und Klage – das alles hat seinen Platz bei Gott. Wir können es ihm hinlegen, ja sogar hinwerfen, wie es im Psalm heißt. Bei ihm ist alles, was uns bewegt, gut aufgehoben. Es kann ein Trost sein zu wissen, dass wir mit unseren Gedanken und Sorgen, mit unserer Trauer nicht allein sind.

    Autor: Christian Steinmeier

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Wirf deine Sorge auf den Herrn, er hält dich aufrecht! Er lässt den Gerechten niemals wanken.”
    Psalm 55,23

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Die Worte aus einem alten Gebet, dem 55. Psalm, werden der Tradition nach dem biblischen König David zugeschrieben. Die betende Person sieht sich ihren Feinden ausgesetzt, selbst von den eigenen Freunden fühlt sie sich verraten. Den einzigen Ausweg erkennt sie darin, dass sie sich mit ihrer Klage an Gott wendet, der am Ende auf der Seite der Gerechten steht.

    Unsere Angst, Trauer und Klage – das alles hat seinen Platz bei Gott. Wir können es ihm hinlegen, ja sogar hinwerfen, wie es im Psalm heißt. Bei ihm ist alles, was uns bewegt, gut aufgehoben. Es kann ein Trost sein zu wissen, dass wir mit unseren Gedanken und Sorgen, mit unserer Trauer nicht allein sind.

    Autor: Christian Steinmeier

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Wirf deine Last auf den HERRN, er wird dich versorgen, den Gerechten lässt er niemals wanken.”
    Psalm 55,23

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Die Worte aus einem alten Gebet, dem 55. Psalm, werden der Tradition nach dem biblischen König David zugeschrieben. Die betende Person sieht sich ihren Feinden ausgesetzt, selbst von den eigenen Freunden fühlt sie sich verraten. Den einzigen Ausweg erkennt sie darin, dass sie sich mit ihrer Klage an Gott wendet, der am Ende auf der Seite der Gerechten steht.

    Unsere Angst, Trauer und Klage – das alles hat seinen Platz bei Gott. Wir können es ihm hinlegen, ja sogar hinwerfen, wie es im Psalm heißt. Bei ihm ist alles, was uns bewegt, gut aufgehoben. Es kann ein Trost sein zu wissen, dass wir mit unseren Gedanken und Sorgen, mit unserer Trauer nicht allein sind.

    Autor: Christian Steinmeier

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Denn du bist meine Zuversicht, ein starker Turm vor meinen Feinden. Lass mich wohnen in deinem Zelte ewiglich und Zuflucht haben unter deinen Fittichen.”
    Psalm 61,4-5

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Tradition nach soll König David diese Verse gedichtet haben. Davids Harfenspiel und sein Gesang sollen beruhigende Wirkung gehabt haben. So wurde er von seinem Vorgänger, König Saul, angestellt, dass er ihm vorsingt. Saul litt an starken Depressionen, und Davids Lieder halfen ihm dabei, abends einzuschlafen.

    Ein Turm, den kein Feind einnehmen kann, ein Zelt, das vor Wind und Wetter schützt, Flügel, die einen Menschen wie ein Küken beschützen, all diese Bilder in diesen Versen drücken Geborgenheit aus. Darum kann dieser Vers Vertrauen und Ruhe schenken.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Du bist meine Zuflucht, ein starker Turm, wenn der Feind mich bedroht. Ich möchte immer in deinem Tempel bleiben und mich bergen im Schutz deiner Flügel.”
    Psalm 61,4-5

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Tradition nach soll König David diese Verse gedichtet haben. Davids Harfenspiel und sein Gesang sollen beruhigende Wirkung gehabt haben. So wurde er von seinem Vorgänger, König Saul, angestellt, dass er ihm vorsingt. Saul litt an starken Depressionen, und Davids Lieder halfen ihm dabei, abends einzuschlafen.

    Ein Turm, den kein Feind einnehmen kann, ein Zelt, das vor Wind und Wetter schützt, Flügel, die einen Menschen wie ein Küken beschützen, all diese Bilder in diesen Versen drücken Geborgenheit aus. Darum kann dieser Vers Vertrauen und Ruhe schenken.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Du bist meine Zuflucht, ein fester Turm gegen die Feinde. In deinem Zelt möchte ich Gast sein auf ewig, mich bergen im Schutz deiner Flügel.”
    Psalm 61,4-5

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Tradition nach soll König David diese Verse gedichtet haben. Davids Harfenspiel und sein Gesang sollen beruhigende Wirkung gehabt haben. So wurde er von seinem Vorgänger, König Saul, angestellt, dass er ihm vorsingt. Saul litt an starken Depressionen, und Davids Lieder halfen ihm dabei, abends einzuschlafen.

    Ein Turm, den kein Feind einnehmen kann, ein Zelt, das vor Wind und Wetter schützt, Flügel, die einen Menschen wie ein Küken beschützen, all diese Bilder in diesen Versen drücken Geborgenheit aus. Darum kann dieser Vers Vertrauen und Ruhe schenken.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Denn du bist meine Zuflucht, ein starker Turm vor dem Feind. Lass mich Gast sein in deinem Zelt auf ewig, Zuflucht suchen im Schutz deiner Flügel.”
    Psalm 61,4-5

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Tradition nach soll König David diese Verse gedichtet haben. Davids Harfenspiel und sein Gesang sollen beruhigende Wirkung gehabt haben. So wurde er von seinem Vorgänger, König Saul, angestellt, dass er ihm vorsingt. Saul litt an starken Depressionen, und Davids Lieder halfen ihm dabei, abends einzuschlafen.

    Ein Turm, den kein Feind einnehmen kann, ein Zelt, das vor Wind und Wetter schützt, Flügel, die einen Menschen wie ein Küken beschützen, all diese Bilder in diesen Versen drücken Geborgenheit aus. Darum kann dieser Vers Vertrauen und Ruhe schenken.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Euer Herz erschrecke nicht! Glaubt an Gott und glaubt an mich! In meines Vaters Hause sind viele Wohnungen.”
    Johannes 14, 1-2a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Jesus sagt diese Sätze in seinen Abschiedsreden kurz vor seinem Tod zu den Jüngern, um sie zu trösten. Sie sollen sicher sein, dass die Jünger, wenn sie einmal sterben, einen guten Ort im Himmel haben werden. Jesus selbst wird vorangehen und ihn vorbereiten.

    Wenn ein Mensch stirbt, gibt es oft die Angst vor der Leere. Der Satz gibt Hoffnung: Jeder Mensch hat eine Heimat bei Gott, wenn seine Zeit gekommen ist – der Ratlose, der Erfolgreiche – und auch der, der in seinem Leben keine wirkliche Heimat mehr hat.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Dann sagte Jesus zu allen: »Erschreckt nicht, habt keine Angst! Vertraut auf Gott und vertraut auch auf mich! Im Haus meines Vaters gibt es viele Wohnungen, und ich gehe jetzt hin, um dort einen Platz für euch bereitzumachen.”
    Johannes 14, 1-2a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Jesus sagt diese Sätze in seinen Abschiedsreden kurz vor seinem Tod zu den Jüngern, um sie zu trösten. Sie sollen sicher sein, dass die Jünger, wenn sie einmal sterben, einen guten Ort im Himmel haben werden. Jesus selbst wird vorangehen und ihn vorbereiten.

    Wenn ein Mensch stirbt, gibt es oft die Angst vor der Leere. Der Satz gibt Hoffnung: Jeder Mensch hat eine Heimat bei Gott, wenn seine Zeit gekommen ist – der Ratlose, der Erfolgreiche – und auch der, der in seinem Leben keine wirkliche Heimat mehr hat.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Euer Herz lasse sich nicht verwirren. Glaubt an Gott und glaubt an mich! Im Haus meines Vaters gibt es viele Wohnungen.”
    Johannes 14, 1-2a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Jesus sagt diese Sätze in seinen Abschiedsreden kurz vor seinem Tod zu den Jüngern, um sie zu trösten. Sie sollen sicher sein, dass die Jünger, wenn sie einmal sterben, einen guten Ort im Himmel haben werden. Jesus selbst wird vorangehen und ihn vorbereiten.

    Wenn ein Mensch stirbt, gibt es oft die Angst vor der Leere. Der Satz gibt Hoffnung: Jeder Mensch hat eine Heimat bei Gott, wenn seine Zeit gekommen ist – der Ratlose, der Erfolgreiche – und auch der, der in seinem Leben keine wirkliche Heimat mehr hat.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Euer Herz erschrecke nicht! Glaubt an Gott und glaubt an mich! Im Haus meines Vaters sind viele Wohnungen.”
    Johannes 14, 1-2a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Jesus sagt diese Sätze in seinen Abschiedsreden kurz vor seinem Tod zu den Jüngern, um sie zu trösten. Sie sollen sicher sein, dass die Jünger, wenn sie einmal sterben, einen guten Ort im Himmel haben werden. Jesus selbst wird vorangehen und ihn vorbereiten.

    Wenn ein Mensch stirbt, gibt es oft die Angst vor der Leere. Der Satz gibt Hoffnung: Jeder Mensch hat eine Heimat bei Gott, wenn seine Zeit gekommen ist – der Ratlose, der Erfolgreiche – und auch der, der in seinem Leben keine wirkliche Heimat mehr hat.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.”
    Johannes 3,16

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hergab. Nun werden alle, die sich auf den Sohn Gottes verlassen, nicht zugrunde gehen, sondern ewig leben.”
    Johannes 3,16

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Denn Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hingab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht zugrunde geht, sondern das ewige Leben hat.”
    Johannes 3,16

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er den einzigen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe.”
    Johannes 3,16

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Harre des HERRN! Sei getrost und unverzagt und harre des HERRN!”
    Psalm 27,14

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers stammt von einem Menschen, der im Tempel, im Haus Gottes, Zuflucht gefunden hat in einer Zeit, in der er in Gefahr war. Der Vers ist der letzte Vers in seinem Dankgebet an Gott. Es sind die Worte, die ihn in den Zeiten der Gefahr gestärkt haben.

    Am Ende von schweren Zeiten in ihrem Leben fragen sich Menschen oft, wie sie das durchgestanden haben. So kann es sein, wenn man einen Menschen über längere Zeit beim Sterben begleitet hat. So kann es aber auch für die verstorbene Person in bestimmten Phasen ihres Lebens gewesen sein. Verse wie dieser helfen, den Glauben nicht zu verlieren, selbst wenn die äußeren Umstände hoffnungslos zu sein scheinen.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Vertrau auf den Herrn, sei stark und fasse Mut, vertrau auf den Herrn!”
    Psalm 27,14

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers stammt von einem Menschen, der im Tempel, im Haus Gottes, Zuflucht gefunden hat in einer Zeit, in der er in Gefahr war. Der Vers ist der letzte Vers in seinem Dankgebet an Gott. Es sind die Worte, die ihn in den Zeiten der Gefahr gestärkt haben.

    Am Ende von schweren Zeiten in ihrem Leben fragen sich Menschen oft, wie sie das durchgestanden haben. So kann es sein, wenn man einen Menschen über längere Zeit beim Sterben begleitet hat. So kann es aber auch für die verstorbene Person in bestimmten Phasen ihres Lebens gewesen sein. Verse wie dieser helfen, den Glauben nicht zu verlieren, selbst wenn die äußeren Umstände hoffnungslos zu sein scheinen.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Hoffe auf den Herrn und sei stark! Hab festen Mut und hoffe auf den Herrn!”
    Psalm 27,14

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers stammt von einem Menschen, der im Tempel, im Haus Gottes, Zuflucht gefunden hat in einer Zeit, in der er in Gefahr war. Der Vers ist der letzte Vers in seinem Dankgebet an Gott. Es sind die Worte, die ihn in den Zeiten der Gefahr gestärkt haben.

    Am Ende von schweren Zeiten in ihrem Leben fragen sich Menschen oft, wie sie das durchgestanden haben. So kann es sein, wenn man einen Menschen über längere Zeit beim Sterben begleitet hat. So kann es aber auch für die verstorbene Person in bestimmten Phasen ihres Lebens gewesen sein. Verse wie dieser helfen, den Glauben nicht zu verlieren, selbst wenn die äußeren Umstände hoffnungslos zu sein scheinen.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Hoffe auf den HERRN. Sei stark, dein Herz sei unverzagt. Hoffe auf den HERRN.”
    Psalm 27,14

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers stammt von einem Menschen, der im Tempel, im Haus Gottes, Zuflucht gefunden hat in einer Zeit, in der er in Gefahr war. Der Vers ist der letzte Vers in seinem Dankgebet an Gott. Es sind die Worte, die ihn in den Zeiten der Gefahr gestärkt haben.

    Am Ende von schweren Zeiten in ihrem Leben fragen sich Menschen oft, wie sie das durchgestanden haben. So kann es sein, wenn man einen Menschen über längere Zeit beim Sterben begleitet hat. So kann es aber auch für die verstorbene Person in bestimmten Phasen ihres Lebens gewesen sein. Verse wie dieser helfen, den Glauben nicht zu verlieren, selbst wenn die äußeren Umstände hoffnungslos zu sein scheinen.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Ich bin in die Welt gekommen als ein Licht, damit, wer an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibe.”
    Johannes 12,46

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Die Welt erscheint manchmal als finster. Kriege, Depressionen und Trauer legen einen Schatten auf das Leben. Im Johannesevangelium ist die Dunkelheit ein oft genutztes Bild. Jesus Christus vertreibt die Dunkelheit, er ist selbst das Licht, auch und gerade dann, wenn die Dunkelheit schon der Normalzustand ist.

    Viele Menschen spüren innere Dunkelheit. Sie kommen nur schwer selbst hinaus, manchmal gelingt es mit Hilfen von Freunden, Therapeuten oder Medikamenten, oft aber nicht. Die Finsternis ist von außen auch nicht immer zu erahnen. Sei getrost: Die Finsternis hat nicht das letzte Wort! So macht uns Christus Mut.

    Autor: Simon Gahr

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Ich bin als Licht in die Welt gekommen, damit alle, die mich annehmen, nicht im Dunkeln bleiben.”
    Johannes 12,46

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Die Welt erscheint manchmal als finster. Kriege, Depressionen und Trauer legen einen Schatten auf das Leben. Im Johannesevangelium ist die Dunkelheit ein oft genutztes Bild. Jesus Christus vertreibt die Dunkelheit, er ist selbst das Licht, auch und gerade dann, wenn die Dunkelheit schon der Normalzustand ist.

    Viele Menschen spüren innere Dunkelheit. Sie kommen nur schwer selbst hinaus, manchmal gelingt es mit Hilfen von Freunden, Therapeuten oder Medikamenten, oft aber nicht. Die Finsternis ist von außen auch nicht immer zu erahnen. Sei getrost: Die Finsternis hat nicht das letzte Wort! So macht uns Christus Mut.

    Autor: Simon Gahr

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Ich bin das Licht, das in die Welt gekommen ist, damit jeder, der an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibt.”
    Johannes 12,46

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Die Welt erscheint manchmal als finster. Kriege, Depressionen und Trauer legen einen Schatten auf das Leben. Im Johannesevangelium ist die Dunkelheit ein oft genutztes Bild. Jesus Christus vertreibt die Dunkelheit, er ist selbst das Licht, auch und gerade dann, wenn die Dunkelheit schon der Normalzustand ist.

    Viele Menschen spüren innere Dunkelheit. Sie kommen nur schwer selbst hinaus, manchmal gelingt es mit Hilfen von Freunden, Therapeuten oder Medikamenten, oft aber nicht. Die Finsternis ist von außen auch nicht immer zu erahnen. Sei getrost: Die Finsternis hat nicht das letzte Wort! So macht uns Christus Mut.

    Autor: Simon Gahr

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Ich bin als Licht in die Welt gekommen, damit jeder, der an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibe.”
    Johannes 12,46

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Die Welt erscheint manchmal als finster. Kriege, Depressionen und Trauer legen einen Schatten auf das Leben. Im Johannesevangelium ist die Dunkelheit ein oft genutztes Bild. Jesus Christus vertreibt die Dunkelheit, er ist selbst das Licht, auch und gerade dann, wenn die Dunkelheit schon der Normalzustand ist.

    Viele Menschen spüren innere Dunkelheit. Sie kommen nur schwer selbst hinaus, manchmal gelingt es mit Hilfen von Freunden, Therapeuten oder Medikamenten, oft aber nicht. Die Finsternis ist von außen auch nicht immer zu erahnen. Sei getrost: Die Finsternis hat nicht das letzte Wort! So macht uns Christus Mut.

    Autor: Simon Gahr

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Rühmet den HERRN, die ihr ihn fürchtet; ehret ihn, ihr alle vom Hause Jakob, und vor ihm scheuet euch, ihr alle vom Hause Israel! Denn er hat nicht verachtet noch verschmäht das Elend des Armen und sein Antlitz vor ihm nicht verborgen; und als er zu ihm schrie, hörte er's.”
    Psalm 22,24-25

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Die ihr zum Herrn gehört: Preist ihn! Alle Nachkommen Jakobs: Ehrt ihn! Ganz Israel soll ihn anbeten! Kein Elender ist dem Herrn zu gering; mein Geschrei war ihm nicht lästig. Er wandte sich nicht von mir ab, sondern hörte auf meinen Hilferuf.”
    Psalm 22,24-25

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Die ihr den Herrn fürchtet, preist ihn, ihr alle vom Stamm Jakobs, rühmt ihn; erschauert alle vor ihm, ihr Nachkommen Israels! Denn er hat nicht verachtet, nicht verabscheut das Elend des Armen. Er verbirgt sein Gesicht nicht vor ihm; er hat auf sein Schreien gehört.”
    Psalm 22,24-25

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Die ihr den HERRN fürchtet, lobt ihn, alle Nachkommen Jakobs, ehret ihn, erschauert vor ihm, alle Nachkommen Israels. Denn er hat nicht verachtet noch verabscheut des Elenden Elend, hat sein Angesicht nicht vor ihm verborgen, und da er schrie, erhörte er ihn.”
    Psalm 22,24-25

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Und ich hörte eine Stimme vom Himmel zu mir sagen: Schreibe: Selig sind die Toten, die in dem Herrn sterben von nun an. Ja, spricht der Geist, sie sollen ruhen von ihrer Mühsal; denn ihre Werke folgen ihnen nach.”
    Offenbarung 14,13

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Text der Offenbarung richtet sich an diejenigen, die in den ersten Jahrhunderten für ihren christlichen Glauben verfolgt wurden. Diese Worte sollten ihnen Hoffnung machen, dass sich ihre Standhaftigkeit und ihr Glaube auszahlen würden. „Im Herrn“ zu sterben heißt, mit ihm verbunden zu sein über den Tod hinaus. Dies galt und gilt aber nicht nur für „Märtyrer“, sondern für alle Glaubenden. In diesem Sinne hat auch Johannes Brahms diese Verse aufgenommen und vertont in seinem berühmten Werk „Ein deutsches Requiem“.

    Für viele christliche Menschen ist es ein großer Trost, dass sie nicht einfach sterben, sondern mit Gott über den Tod hinaus verbunden sind. Nach dem Tod ist nicht „nichts“, sondern ein Leben bei Gott. Gerade wenn das Leben eines Menschen beschwerlich und leidvoll war, ist es tröstlich zu glauben, dass er nun geborgen ist und ruhen kann von seinen Mühen.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Dann hörte ich eine Stimme vom Himmel, die sagte: »Schreib auf: Freuen dürfen sich alle, die für ihr Bekenntnis zum Herrn sterben müssen – von jetzt an!«”
    Offenbarung 14,13

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Text der Offenbarung richtet sich an diejenigen, die in den ersten Jahrhunderten für ihren christlichen Glauben verfolgt wurden. Diese Worte sollten ihnen Hoffnung machen, dass sich ihre Standhaftigkeit und ihr Glaube auszahlen würden. „Im Herrn“ zu sterben heißt, mit ihm verbunden zu sein über den Tod hinaus. Dies galt und gilt aber nicht nur für „Märtyrer“, sondern für alle Glaubenden. In diesem Sinne hat auch Johannes Brahms diese Verse aufgenommen und vertont in seinem berühmten Werk „Ein deutsches Requiem“.

    Für viele christliche Menschen ist es ein großer Trost, dass sie nicht einfach sterben, sondern mit Gott über den Tod hinaus verbunden sind. Nach dem Tod ist nicht „nichts“, sondern ein Leben bei Gott. Gerade wenn das Leben eines Menschen beschwerlich und leidvoll war, ist es tröstlich zu glauben, dass er nun geborgen ist und ruhen kann von seinen Mühen.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Und ich hörte eine Stimme vom Himmel her rufen: Schreibe! Selig die Toten, die im Herrn sterben, von jetzt an; ja, spricht der Geist, sie sollen ausruhen von ihren Mühen; denn ihre Werke begleiten sie.”
    Offenbarung 14,13

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Text der Offenbarung richtet sich an diejenigen, die in den ersten Jahrhunderten für ihren christlichen Glauben verfolgt wurden. Diese Worte sollten ihnen Hoffnung machen, dass sich ihre Standhaftigkeit und ihr Glaube auszahlen würden. „Im Herrn“ zu sterben heißt, mit ihm verbunden zu sein über den Tod hinaus. Dies galt und gilt aber nicht nur für „Märtyrer“, sondern für alle Glaubenden. In diesem Sinne hat auch Johannes Brahms diese Verse aufgenommen und vertont in seinem berühmten Werk „Ein deutsches Requiem“.

    Für viele christliche Menschen ist es ein großer Trost, dass sie nicht einfach sterben, sondern mit Gott über den Tod hinaus verbunden sind. Nach dem Tod ist nicht „nichts“, sondern ein Leben bei Gott. Gerade wenn das Leben eines Menschen beschwerlich und leidvoll war, ist es tröstlich zu glauben, dass er nun geborgen ist und ruhen kann von seinen Mühen.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Und ich hörte eine Stimme vom Himmel rufen: Schreib: Selig die Toten, die im Herrn sterben von jetzt an! Ja, spricht der Geist, sie sollen ausruhen von ihren Mühen, denn ihre Werke begleiten sie.”
    Offenbarung 14,13

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Text der Offenbarung richtet sich an diejenigen, die in den ersten Jahrhunderten für ihren christlichen Glauben verfolgt wurden. Diese Worte sollten ihnen Hoffnung machen, dass sich ihre Standhaftigkeit und ihr Glaube auszahlen würden. „Im Herrn“ zu sterben heißt, mit ihm verbunden zu sein über den Tod hinaus. Dies galt und gilt aber nicht nur für „Märtyrer“, sondern für alle Glaubenden. In diesem Sinne hat auch Johannes Brahms diese Verse aufgenommen und vertont in seinem berühmten Werk „Ein deutsches Requiem“.

    Für viele christliche Menschen ist es ein großer Trost, dass sie nicht einfach sterben, sondern mit Gott über den Tod hinaus verbunden sind. Nach dem Tod ist nicht „nichts“, sondern ein Leben bei Gott. Gerade wenn das Leben eines Menschen beschwerlich und leidvoll war, ist es tröstlich zu glauben, dass er nun geborgen ist und ruhen kann von seinen Mühen.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Wir haben einen Gott, der da hilft, und den HERRN, der vom Tode errettet.”
    Psalm 68,21

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Satz stammt aus einem Siegeslied. Gott selbst hat gekämpft und gewonnen, so singt dieses Lied. Und wer sich auf Gott verlassen hat, hat nun Anteil an diesem Sieg und wird vor dem Tod gerettet.

    Das Christentum bekennt, dass der Tod nicht das Ende ist. Durch seinen Tod und seine Auferstehung hat Jesus Christus den Tod besiegt. Wer ihm vertraut, wird darum ebenfalls leben, selbst wenn er stirbt. Diese Verse können auf diese Hoffnung hinweisen.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Er ist ein Gott, der mit Taten eingreift; er ist unser Herr, der uns rettet vor dem Tod.”
    Psalm 68,21

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Satz stammt aus einem Siegeslied. Gott selbst hat gekämpft und gewonnen, so singt dieses Lied. Und wer sich auf Gott verlassen hat, hat nun Anteil an diesem Sieg und wird vor dem Tod gerettet.

    Das Christentum bekennt, dass der Tod nicht das Ende ist. Durch seinen Tod und seine Auferstehung hat Jesus Christus den Tod besiegt. Wer ihm vertraut, wird darum ebenfalls leben, selbst wenn er stirbt. Diese Verse können auf diese Hoffnung hinweisen.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Gott ist ein Gott, der uns Rettung bringt, Gott, der Herr, führt uns heraus aus dem Tod.”
    Psalm 68,21

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Satz stammt aus einem Siegeslied. Gott selbst hat gekämpft und gewonnen, so singt dieses Lied. Und wer sich auf Gott verlassen hat, hat nun Anteil an diesem Sieg und wird vor dem Tod gerettet.

    Das Christentum bekennt, dass der Tod nicht das Ende ist. Durch seinen Tod und seine Auferstehung hat Jesus Christus den Tod besiegt. Wer ihm vertraut, wird darum ebenfalls leben, selbst wenn er stirbt. Diese Verse können auf diese Hoffnung hinweisen.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Gott ist uns ein Gott der Rettung, Gott der HERR kann herausführen aus dem Tod.”
    Psalm 68,21

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Satz stammt aus einem Siegeslied. Gott selbst hat gekämpft und gewonnen, so singt dieses Lied. Und wer sich auf Gott verlassen hat, hat nun Anteil an diesem Sieg und wird vor dem Tod gerettet.

    Das Christentum bekennt, dass der Tod nicht das Ende ist. Durch seinen Tod und seine Auferstehung hat Jesus Christus den Tod besiegt. Wer ihm vertraut, wird darum ebenfalls leben, selbst wenn er stirbt. Diese Verse können auf diese Hoffnung hinweisen.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Denn es sollen wohl Berge weichen und Hügel hinfallen, aber meine Gnade soll nicht von dir weichen, und der Bund meines Friedens soll nicht hinfallen, spricht der HERR, dein Erbarmer.”
    Jesaja 54,10

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Berge mögen von ihrer Stelle weichen und Hügel wanken, aber meine Liebe zu dir kann durch nichts erschüttert werden und meine Friedenszusage wird niemals hinfällig. Das sage ich, der HERR, der dich liebt.”
    Jesaja 54,10

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Auch wenn die Berge von ihrem Platz weichen und die Hügel zu wanken beginnen - meine Huld wird nie von dir weichen und der Bund meines Friedens nicht wanken, spricht der Herr, der Erbarmen hat mit dir.”
    Jesaja 54,10

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Denn die Berge werden weichen und die Hügel wanken, meine Gnade aber wird nicht von dir weichen, und mein Friedensbund wird nicht wanken, spricht, der sich deiner erbarmt, der HERR.”
    Jesaja 54,10

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Denn ihr seid gestorben, und euer Leben ist verborgen mit Christus in Gott. Wenn aber Christus, euer Leben, sich offenbaren wird, dann werdet ihr auch offenbar werden mit ihm in Herrlichkeit.”
    Kolosser 3,3-4

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Hier ist von der Taufe die Rede und davon, dass Menschen schon mit der Taufe zu neuem Leben auferweckt sind. Ein Leben, das verbunden ist mit Jesus Christus, der von den Toten auferstanden ist zum ewigen Leben. Es wird der Tag kommen, da alle Glaubenden mit Jesus Christus vereint sein werden in Herrlichkeit.

    Getauft sein bedeutet eine untrennbare Verbindung zu Gott zu haben, eine Verbindung, die der Tod nicht brechen kann. Sich im Sterben und angesichts des Todes daran zu erinnern, ist für viele Menschen sehr tröstlich, denn die christliche Hoffnung reicht über den Tod hinaus hin zu einem Leben bei Gott. Der Tod ist nicht das Ende, die Zukunft ist größer und voller Herrlichkeit.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Ihr seid doch gestorben, und euer Leben ist mit Christus bei Gott verborgen. Wenn einmal Christus, euer Leben, allen sichtbar wird, dann werdet auch ihr mit ihm zusammen in der ganzen Herrlichkeit sichtbar werden, die euch jetzt schon geschenkt ist.”
    Kolosser 3,3-4

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Hier ist von der Taufe die Rede und davon, dass Menschen schon mit der Taufe zu neuem Leben auferweckt sind. Ein Leben, das verbunden ist mit Jesus Christus, der von den Toten auferstanden ist zum ewigen Leben. Es wird der Tag kommen, da alle Glaubenden mit Jesus Christus vereint sein werden in Herrlichkeit.

    Getauft sein bedeutet eine untrennbare Verbindung zu Gott zu haben, eine Verbindung, die der Tod nicht brechen kann. Sich im Sterben und angesichts des Todes daran zu erinnern, ist für viele Menschen sehr tröstlich, denn die christliche Hoffnung reicht über den Tod hinaus hin zu einem Leben bei Gott. Der Tod ist nicht das Ende, die Zukunft ist größer und voller Herrlichkeit.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Denn ihr seid gestorben und euer Leben ist mit Christus verborgen in Gott. Wenn Christus, unser Leben, offenbar wird, dann werdet auch ihr mit ihm offenbar werden in Herrlichkeit.”
    Kolosser 3,3-4

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Hier ist von der Taufe die Rede und davon, dass Menschen schon mit der Taufe zu neuem Leben auferweckt sind. Ein Leben, das verbunden ist mit Jesus Christus, der von den Toten auferstanden ist zum ewigen Leben. Es wird der Tag kommen, da alle Glaubenden mit Jesus Christus vereint sein werden in Herrlichkeit.

    Getauft sein bedeutet eine untrennbare Verbindung zu Gott zu haben, eine Verbindung, die der Tod nicht brechen kann. Sich im Sterben und angesichts des Todes daran zu erinnern, ist für viele Menschen sehr tröstlich, denn die christliche Hoffnung reicht über den Tod hinaus hin zu einem Leben bei Gott. Der Tod ist nicht das Ende, die Zukunft ist größer und voller Herrlichkeit.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Denn ihr seid gestorben, und euer Leben ist mit Christus verborgen in Gott. Wenn Christus, euer Leben, offenbar wird, dann werdet auch ihr mit ihm offenbar werden in Herrlichkeit.”
    Kolosser 3,3-4

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Hier ist von der Taufe die Rede und davon, dass Menschen schon mit der Taufe zu neuem Leben auferweckt sind. Ein Leben, das verbunden ist mit Jesus Christus, der von den Toten auferstanden ist zum ewigen Leben. Es wird der Tag kommen, da alle Glaubenden mit Jesus Christus vereint sein werden in Herrlichkeit.

    Getauft sein bedeutet eine untrennbare Verbindung zu Gott zu haben, eine Verbindung, die der Tod nicht brechen kann. Sich im Sterben und angesichts des Todes daran zu erinnern, ist für viele Menschen sehr tröstlich, denn die christliche Hoffnung reicht über den Tod hinaus hin zu einem Leben bei Gott. Der Tod ist nicht das Ende, die Zukunft ist größer und voller Herrlichkeit.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Denn wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir.”
    Hebräer 13,14

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    In diesem Vers des Hebräerbriefes ist die Rede von dem, was „zukünftig“, was „himmlisch“ ist, wie es anderswo in dem Text heißt. Derjenige, der diesen Brief schreibt, möchte, dass seine Leserinnen und Leser sich nicht auf das konzentrieren, was damals der Opferkult war, der mit vielen Regeln und Geboten verbunden war. Er wollte, dass sich die Menschen vielmehr auf Gottes Gnade konzentrieren und schon jetzt von ihrem Glauben an das „Zukünftige“ erfüllt leben. Das Tröstliche in diesem Vers, dass nach dem Tod noch etwas kommt, hat auch Johannes Brahms in seinem berühmten Werk „Ein deutsches Requiem“ vertont, in dem dieser Vers aus dem Hebräerbrief zitiert wird.

    In einigen Momenten im Leben ist es gut, sich zu vergegenwärtigen, dass das jetzige Leben nicht das einzige bleiben wird. Gerade dann, wenn etwas nicht so läuft, wie man es vielleicht wollte, wenn eben nicht alles perfekt ist und leidvolle Erfahrungen das Leben für eine Zeit lang bestimmen. Es ist tröstlich zu wissen, dass leidvolle Erfahrungen nicht für immer bleiben werden, sondern von dem, was „zukünftig“ ist, aufgelöst werden. Bei Gott findet das Leben sein Ziel, mit allem, was schön ist, und mit allem, was schwer war.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Denn auf der Erde gibt es keine Stadt, in der wir bleiben können. Wir sind unterwegs zu der Stadt, die kommen wird.”
    Hebräer 13,14

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    In diesem Vers des Hebräerbriefes ist die Rede von dem, was „zukünftig“, was „himmlisch“ ist, wie es anderswo in dem Text heißt. Derjenige, der diesen Brief schreibt, möchte, dass seine Leserinnen und Leser sich nicht auf das konzentrieren, was damals der Opferkult war, der mit vielen Regeln und Geboten verbunden war. Er wollte, dass sich die Menschen vielmehr auf Gottes Gnade konzentrieren und schon jetzt von ihrem Glauben an das „Zukünftige“ erfüllt leben. Das Tröstliche in diesem Vers, dass nach dem Tod noch etwas kommt, hat auch Johannes Brahms in seinem berühmten Werk „Ein deutsches Requiem“ vertont, in dem dieser Vers aus dem Hebräerbrief zitiert wird.

    In einigen Momenten im Leben ist es gut, sich zu vergegenwärtigen, dass das jetzige Leben nicht das einzige bleiben wird. Gerade dann, wenn etwas nicht so läuft, wie man es vielleicht wollte, wenn eben nicht alles perfekt ist und leidvolle Erfahrungen das Leben für eine Zeit lang bestimmen. Es ist tröstlich zu wissen, dass leidvolle Erfahrungen nicht für immer bleiben werden, sondern von dem, was „zukünftig“ ist, aufgelöst werden. Bei Gott findet das Leben sein Ziel, mit allem, was schön ist, und mit allem, was schwer war.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Denn wir haben hier keine Stadt, die bestehen bleibt, sondern wir suchen die künftige.”
    Hebräer 13,14

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    In diesem Vers des Hebräerbriefes ist die Rede von dem, was „zukünftig“, was „himmlisch“ ist, wie es anderswo in dem Text heißt. Derjenige, der diesen Brief schreibt, möchte, dass seine Leserinnen und Leser sich nicht auf das konzentrieren, was damals der Opferkult war, der mit vielen Regeln und Geboten verbunden war. Er wollte, dass sich die Menschen vielmehr auf Gottes Gnade konzentrieren und schon jetzt von ihrem Glauben an das „Zukünftige“ erfüllt leben. Das Tröstliche in diesem Vers, dass nach dem Tod noch etwas kommt, hat auch Johannes Brahms in seinem berühmten Werk „Ein deutsches Requiem“ vertont, in dem dieser Vers aus dem Hebräerbrief zitiert wird.

    In einigen Momenten im Leben ist es gut, sich zu vergegenwärtigen, dass das jetzige Leben nicht das einzige bleiben wird. Gerade dann, wenn etwas nicht so läuft, wie man es vielleicht wollte, wenn eben nicht alles perfekt ist und leidvolle Erfahrungen das Leben für eine Zeit lang bestimmen. Es ist tröstlich zu wissen, dass leidvolle Erfahrungen nicht für immer bleiben werden, sondern von dem, was „zukünftig“ ist, aufgelöst werden. Bei Gott findet das Leben sein Ziel, mit allem, was schön ist, und mit allem, was schwer war.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Denn wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir.”
    Hebräer 13,14

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    In diesem Vers des Hebräerbriefes ist die Rede von dem, was „zukünftig“, was „himmlisch“ ist, wie es anderswo in dem Text heißt. Derjenige, der diesen Brief schreibt, möchte, dass seine Leserinnen und Leser sich nicht auf das konzentrieren, was damals der Opferkult war, der mit vielen Regeln und Geboten verbunden war. Er wollte, dass sich die Menschen vielmehr auf Gottes Gnade konzentrieren und schon jetzt von ihrem Glauben an das „Zukünftige“ erfüllt leben. Das Tröstliche in diesem Vers, dass nach dem Tod noch etwas kommt, hat auch Johannes Brahms in seinem berühmten Werk „Ein deutsches Requiem“ vertont, in dem dieser Vers aus dem Hebräerbrief zitiert wird.

    In einigen Momenten im Leben ist es gut, sich zu vergegenwärtigen, dass das jetzige Leben nicht das einzige bleiben wird. Gerade dann, wenn etwas nicht so läuft, wie man es vielleicht wollte, wenn eben nicht alles perfekt ist und leidvolle Erfahrungen das Leben für eine Zeit lang bestimmen. Es ist tröstlich zu wissen, dass leidvolle Erfahrungen nicht für immer bleiben werden, sondern von dem, was „zukünftig“ ist, aufgelöst werden. Bei Gott findet das Leben sein Ziel, mit allem, was schön ist, und mit allem, was schwer war.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Und er sprach zu mir: Es ist geschehen. Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende. Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.”
    Offenbarung 21,6

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Worte, die Gott selbst spricht. In der Offenbarung des Johannes wird wort- und bilderreich erzählt, wie Gott am Ende der Zeit einmal alles neu machen wird, wie Tod und Schmerz einmal nicht mehr sein werden und alles Leid ein Ende hat: Ewiges Leben für jeden.

    Ein Vers voller Hoffnung! Gott, der Anfang und Ende ist, verspricht jedem Menschen das lebendige Wasser. Wasser, das den Durst nach Leben stillt. Es ist eine große Verheißung und ein Trost für alle, die traurig sind, weil sie ein Verlust schmerzt: Der Tod hat nicht das letzte Wort. Weil Gott will, dass wir leben.

    Autor: Christian Steinmeier

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Und er fuhr fort: »Es ist bereits in Erfüllung gegangen! Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende. Wer durstig ist, dem gebe ich umsonst zu trinken. Ich gebe ihm Wasser aus der Quelle des Lebens.”
    Offenbarung 21,6

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Worte, die Gott selbst spricht. In der Offenbarung des Johannes wird wort- und bilderreich erzählt, wie Gott am Ende der Zeit einmal alles neu machen wird, wie Tod und Schmerz einmal nicht mehr sein werden und alles Leid ein Ende hat: Ewiges Leben für jeden.

    Ein Vers voller Hoffnung! Gott, der Anfang und Ende ist, verspricht jedem Menschen das lebendige Wasser. Wasser, das den Durst nach Leben stillt. Es ist eine große Verheißung und ein Trost für alle, die traurig sind, weil sie ein Verlust schmerzt: Der Tod hat nicht das letzte Wort. Weil Gott will, dass wir leben.

    Autor: Christian Steinmeier

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Er sagte zu mir: Sie sind in Erfüllung gegangen. Ich bin das Alpha und das Omega, der Anfang und das Ende. Wer durstig ist, den werde ich umsonst aus der Quelle trinken lassen, aus der das Wasser des Lebens strömt.”
    Offenbarung 21,6

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Worte, die Gott selbst spricht. In der Offenbarung des Johannes wird wort- und bilderreich erzählt, wie Gott am Ende der Zeit einmal alles neu machen wird, wie Tod und Schmerz einmal nicht mehr sein werden und alles Leid ein Ende hat: Ewiges Leben für jeden.

    Ein Vers voller Hoffnung! Gott, der Anfang und Ende ist, verspricht jedem Menschen das lebendige Wasser. Wasser, das den Durst nach Leben stillt. Es ist eine große Verheißung und ein Trost für alle, die traurig sind, weil sie ein Verlust schmerzt: Der Tod hat nicht das letzte Wort. Weil Gott will, dass wir leben.

    Autor: Christian Steinmeier

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Und er sagte zu mir: Es ist geschehen. Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende. Ich werde dem Dürstenden von der Quelle des Lebenswassers zu trinken geben, umsonst.”
    Offenbarung 21,6

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Worte, die Gott selbst spricht. In der Offenbarung des Johannes wird wort- und bilderreich erzählt, wie Gott am Ende der Zeit einmal alles neu machen wird, wie Tod und Schmerz einmal nicht mehr sein werden und alles Leid ein Ende hat: Ewiges Leben für jeden.

    Ein Vers voller Hoffnung! Gott, der Anfang und Ende ist, verspricht jedem Menschen das lebendige Wasser. Wasser, das den Durst nach Leben stillt. Es ist eine große Verheißung und ein Trost für alle, die traurig sind, weil sie ein Verlust schmerzt: Der Tod hat nicht das letzte Wort. Weil Gott will, dass wir leben.

    Autor: Christian Steinmeier

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten? Er ist nicht hier, er ist auferstanden.”
    Lukas 24,5b-6a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte aus dem Lukasevangelium erzählen von dem größten Wunder, das die Christenheit, vielleicht sogar die ganze Welt, kennt: die Auferstehung Jesu Christi. Gesprochen werden sie von den beiden Engeln, die den drei Frauen am Grab begegnen, als diese Jesus nach orientalischer Sitte salben wollen; dies geschieht an jenem Morgen, der bis heute Ostermorgen heißt.

    Dieser Vers eignet sich besonders, um den Angehörigen die Botschaft des christlichen Glaubens zuzusprechen. Damit können sie sich geborgen fühlen in der Gemeinschaft der Glaubenden. Dies mit ihren Fragen und Zweifeln, die niemandem fremd sein dürften und von denen auch die Bibel erzählt. Im Mittelpunkt der Ostergeschichte aber stehen die Hoffnung und der Glaube. Der Tod bekommt damit eine andere Bedeutung: Er wird zum Beginn des ewigen Lebens.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten? Er ist nicht hier; Gott hat ihn vom Tod auferweckt!”
    Lukas 24,5b-6a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte aus dem Lukasevangelium erzählen von dem größten Wunder, das die Christenheit, vielleicht sogar die ganze Welt, kennt: die Auferstehung Jesu Christi. Gesprochen werden sie von den beiden Engeln, die den drei Frauen am Grab begegnen, als diese Jesus nach orientalischer Sitte salben wollen; dies geschieht an jenem Morgen, der bis heute Ostermorgen heißt.

    Dieser Vers eignet sich besonders, um den Angehörigen die Botschaft des christlichen Glaubens zuzusprechen. Damit können sie sich geborgen fühlen in der Gemeinschaft der Glaubenden. Dies mit ihren Fragen und Zweifeln, die niemandem fremd sein dürften und von denen auch die Bibel erzählt. Im Mittelpunkt der Ostergeschichte aber stehen die Hoffnung und der Glaube. Der Tod bekommt damit eine andere Bedeutung: Er wird zum Beginn des ewigen Lebens.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten? Er ist nicht hier, sondern er ist auferstanden.”
    Lukas 24,5b-6a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte aus dem Lukasevangelium erzählen von dem größten Wunder, das die Christenheit, vielleicht sogar die ganze Welt, kennt: die Auferstehung Jesu Christi. Gesprochen werden sie von den beiden Engeln, die den drei Frauen am Grab begegnen, als diese Jesus nach orientalischer Sitte salben wollen; dies geschieht an jenem Morgen, der bis heute Ostermorgen heißt.

    Dieser Vers eignet sich besonders, um den Angehörigen die Botschaft des christlichen Glaubens zuzusprechen. Damit können sie sich geborgen fühlen in der Gemeinschaft der Glaubenden. Dies mit ihren Fragen und Zweifeln, die niemandem fremd sein dürften und von denen auch die Bibel erzählt. Im Mittelpunkt der Ostergeschichte aber stehen die Hoffnung und der Glaube. Der Tod bekommt damit eine andere Bedeutung: Er wird zum Beginn des ewigen Lebens.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten? Er ist nicht hier, er ist auferweckt worden.”
    Lukas 24,5b-6a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte aus dem Lukasevangelium erzählen von dem größten Wunder, das die Christenheit, vielleicht sogar die ganze Welt, kennt: die Auferstehung Jesu Christi. Gesprochen werden sie von den beiden Engeln, die den drei Frauen am Grab begegnen, als diese Jesus nach orientalischer Sitte salben wollen; dies geschieht an jenem Morgen, der bis heute Ostermorgen heißt.

    Dieser Vers eignet sich besonders, um den Angehörigen die Botschaft des christlichen Glaubens zuzusprechen. Damit können sie sich geborgen fühlen in der Gemeinschaft der Glaubenden. Dies mit ihren Fragen und Zweifeln, die niemandem fremd sein dürften und von denen auch die Bibel erzählt. Im Mittelpunkt der Ostergeschichte aber stehen die Hoffnung und der Glaube. Der Tod bekommt damit eine andere Bedeutung: Er wird zum Beginn des ewigen Lebens.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Aber sei nur stille zu Gott, meine Seele; denn er ist meine Hoffnung. Er ist mein Fels, meine Hilfe und mein Schutz, dass ich nicht fallen werde.”
    Psalm 62,6-7

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Immer wieder muss ich es mir sagen: Vertrau auf Gott, dann findest du Ruhe! Er allein gibt mir Hoffnung, er ist der Fels und die Burg, wo ich in Sicherheit bin; darum werde ich nicht wanken.”
    Psalm 62,6-7

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Bei Gott allein kommt meine Seele zur Ruhe; denn von ihm kommt meine Hoffnung. Nur er ist mein Fels, meine Hilfe, meine Burg; darum werde ich nicht wanken.”
    Psalm 62,6-7

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Zu Gott allein sei still, meine Seele, denn von ihm kommt meine Hoffnung. Er allein ist mein Fels und meine Hilfe, meine Burg, ich werde nicht wanken.”
    Psalm 62,6-7

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Herr, nun lässt du deinen Diener in Frieden fahren, wie du gesagt hast; denn meine Augen haben deinen Heiland gesehen, den du bereitet hast vor allen Völkern, ein Licht, zu erleuchten die Heiden und zum Preis deines Volkes Israel.”
    Lukas 2,29-32

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Das Lukasevangelium gibt hier ein Gebet wieder, das ein Mann namens Simeon spricht, als er den jungen Jesus mit seinen Eltern bei deren Besuch im Tempel sieht und seine wahre Bedeutung erkennt. Anschließend segnet er Jesus und seine Eltern.

    Dieses Gebet enthält Wünsche, die jedem helfen können, wenn er trauert: Frieden, Heil, Licht und Segen. Im christlichen Glauben ist es Jesus, der den Menschen dies alles bringt. Ein wenig erinnert das Gebet an die Sprache von Weihnachtsliedern, zum Beispiel das Adventslied „Macht hoch die Tür“ mit seinen Beschreibungen des Friedenskönigs, der „Heil und Segen mit sich bringt“ und die „rechte Freudensonn‘“ ist. So wird die dunkle „Kammer“ der Trauer vielleicht etwas heller.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Herr, nun kann ich in Frieden sterben, denn du hast dein Versprechen eingelöst! Mit eigenen Augen habe ich es gesehen: Du hast dein rettendes Werk begonnen, und alle Welt wird es erfahren. Allen Völkern sendest du das Licht, und dein Volk Israel bringst du zu Ehren.”
    Lukas 2,29-32

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Das Lukasevangelium gibt hier ein Gebet wieder, das ein Mann namens Simeon spricht, als er den jungen Jesus mit seinen Eltern bei deren Besuch im Tempel sieht und seine wahre Bedeutung erkennt. Anschließend segnet er Jesus und seine Eltern.

    Dieses Gebet enthält Wünsche, die jedem helfen können, wenn er trauert: Frieden, Heil, Licht und Segen. Im christlichen Glauben ist es Jesus, der den Menschen dies alles bringt. Ein wenig erinnert das Gebet an die Sprache von Weihnachtsliedern, zum Beispiel das Adventslied „Macht hoch die Tür“ mit seinen Beschreibungen des Friedenskönigs, der „Heil und Segen mit sich bringt“ und die „rechte Freudensonn‘“ ist. So wird die dunkle „Kammer“ der Trauer vielleicht etwas heller.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Nun lässt du, Herr, deinen Knecht, wie du gesagt hast, in Frieden scheiden. Denn meine Augen haben das Heil gesehen, das du vor allen Völkern bereitet hast, ein Licht, das die Heiden erleuchtet, und Herrlichkeit für dein Volk Israel.”
    Lukas 2,29-32

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Das Lukasevangelium gibt hier ein Gebet wieder, das ein Mann namens Simeon spricht, als er den jungen Jesus mit seinen Eltern bei deren Besuch im Tempel sieht und seine wahre Bedeutung erkennt. Anschließend segnet er Jesus und seine Eltern.

    Dieses Gebet enthält Wünsche, die jedem helfen können, wenn er trauert: Frieden, Heil, Licht und Segen. Im christlichen Glauben ist es Jesus, der den Menschen dies alles bringt. Ein wenig erinnert das Gebet an die Sprache von Weihnachtsliedern, zum Beispiel das Adventslied „Macht hoch die Tür“ mit seinen Beschreibungen des Friedenskönigs, der „Heil und Segen mit sich bringt“ und die „rechte Freudensonn‘“ ist. So wird die dunkle „Kammer“ der Trauer vielleicht etwas heller.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Nun lässt du deinen Diener gehen, Herr, in Frieden, wie du gesagt hast, denn meine Augen haben das Heil gesehen, das du vor den Augen aller Völker bereitet hast, ein Licht zur Erleuchtung der Heiden und zur Verherrlichung deines Volkes Israel.”
    Lukas 2,29-32

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Das Lukasevangelium gibt hier ein Gebet wieder, das ein Mann namens Simeon spricht, als er den jungen Jesus mit seinen Eltern bei deren Besuch im Tempel sieht und seine wahre Bedeutung erkennt. Anschließend segnet er Jesus und seine Eltern.

    Dieses Gebet enthält Wünsche, die jedem helfen können, wenn er trauert: Frieden, Heil, Licht und Segen. Im christlichen Glauben ist es Jesus, der den Menschen dies alles bringt. Ein wenig erinnert das Gebet an die Sprache von Weihnachtsliedern, zum Beispiel das Adventslied „Macht hoch die Tür“ mit seinen Beschreibungen des Friedenskönigs, der „Heil und Segen mit sich bringt“ und die „rechte Freudensonn‘“ ist. So wird die dunkle „Kammer“ der Trauer vielleicht etwas heller.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “HERR, erhöre mich bald, mein Geist vergeht; verbirg dein Antlitz nicht vor mir, dass ich nicht gleich werde denen, die in die Grube fahren. Lass mich am Morgen hören deine Gnade; denn ich hoffe auf dich. Tu mir kund den Weg, den ich gehen soll; denn mich verlangt nach dir.”
    Psalm 143,7-8

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Satz stammt aus einem Gebet. Der Beter ist mit seiner Kraft am Ende, er sieht sich dem Tod nahe. Mehr Angst und Verlassenheit geht eigentlich nicht. Dennoch hofft er auf Gott.

    Manchmal geht es einem nach dem Tod eines Angehörigen so schlecht, dass man das Gefühl hat, irgendwie mitzusterben, einen wichtigen Teil zu verlieren. Dieser Satz spricht aus, dass Gott diese Not sieht und weiterhilft. So findet man für den nächsten Tag und die nächsten Schritte Kraft.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “HERR, erhöre mich bald, ich kann nicht mehr! Verbirg dich doch nicht vor mir, sonst ist es um mein Leben geschehen! Frühmorgens sage mir deine Güte zu, denn ich setze mein Vertrauen auf dich. Zeig mir den rechten Weg; auf dich richte ich Herz und Sinn.”
    Psalm 143,7-8

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Satz stammt aus einem Gebet. Der Beter ist mit seiner Kraft am Ende, er sieht sich dem Tod nahe. Mehr Angst und Verlassenheit geht eigentlich nicht. Dennoch hofft er auf Gott.

    Manchmal geht es einem nach dem Tod eines Angehörigen so schlecht, dass man das Gefühl hat, irgendwie mitzusterben, einen wichtigen Teil zu verlieren. Dieser Satz spricht aus, dass Gott diese Not sieht und weiterhilft. So findet man für den nächsten Tag und die nächsten Schritte Kraft.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Herr, erhöre mich bald, denn mein Geist wird müde; verbirg dein Antlitz nicht vor mir, damit ich nicht werde wie Menschen, die längst begraben sind. Lass mich deine Huld erfahren am frühen Morgen; denn ich vertraue auf dich. Zeig mir den Weg, den ich gehen soll; denn ich erhebe meine Seele zu dir.”
    Psalm 143,7-8

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Satz stammt aus einem Gebet. Der Beter ist mit seiner Kraft am Ende, er sieht sich dem Tod nahe. Mehr Angst und Verlassenheit geht eigentlich nicht. Dennoch hofft er auf Gott.

    Manchmal geht es einem nach dem Tod eines Angehörigen so schlecht, dass man das Gefühl hat, irgendwie mitzusterben, einen wichtigen Teil zu verlieren. Dieser Satz spricht aus, dass Gott diese Not sieht und weiterhilft. So findet man für den nächsten Tag und die nächsten Schritte Kraft.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “HERR, erhöre mich bald, es verschmachtet mein Geist, verbirg dein Angesicht nicht vor mir, damit ich denen nicht gleich werde, die hinabfahren zur Grube. Lass mich am Morgen deine Gnade hören, denn auf dich vertraue ich. Tue mir kund den Weg, den ich gehen soll, denn zu dir erhebe ich meine Seele.”
    Psalm 143,7-8

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Satz stammt aus einem Gebet. Der Beter ist mit seiner Kraft am Ende, er sieht sich dem Tod nahe. Mehr Angst und Verlassenheit geht eigentlich nicht. Dennoch hofft er auf Gott.

    Manchmal geht es einem nach dem Tod eines Angehörigen so schlecht, dass man das Gefühl hat, irgendwie mitzusterben, einen wichtigen Teil zu verlieren. Dieser Satz spricht aus, dass Gott diese Not sieht und weiterhilft. So findet man für den nächsten Tag und die nächsten Schritte Kraft.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Behüte mich wie einen Augapfel im Auge, beschirme mich unter dem Schatten deiner Flügel.”
    Psalm 17,8

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers steht in einem Gebet, das einerseits viel Vertrauen in Gott ausdrückt, andererseits Gott sehr dringend um Hilfe bittet. Diese Bitte, wie ein Küken unter Gottes Flügeln Schutz zu finden, drückt beides aus: Das Vertrauen, dass Gott Schutz gibt, und die dringende Bitte; diesen Schutz auch zu bekommen.

    In einem Trauerfall kann dieser Vers sich für die Hinterbliebenen eignen, die darum bitten, dass Gott sich in der Trauer um sie kümmert. Man kann den Satz aber auch auf die verstorbene Person beziehen in der Hoffnung, dass Gott sich auch des Verstorbenen liebevoll annimmt.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Bewahre mich, wie man sein eigenes Auge schützt, und gib mir Zuflucht unter deinen Flügeln!”
    Psalm 17,8

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers steht in einem Gebet, das einerseits viel Vertrauen in Gott ausdrückt, andererseits Gott sehr dringend um Hilfe bittet. Diese Bitte, wie ein Küken unter Gottes Flügeln Schutz zu finden, drückt beides aus: Das Vertrauen, dass Gott Schutz gibt, und die dringende Bitte; diesen Schutz auch zu bekommen.

    In einem Trauerfall kann dieser Vers sich für die Hinterbliebenen eignen, die darum bitten, dass Gott sich in der Trauer um sie kümmert. Man kann den Satz aber auch auf die verstorbene Person beziehen in der Hoffnung, dass Gott sich auch des Verstorbenen liebevoll annimmt.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Behüte mich wie den Augapfel, den Stern des Auges, birg mich im Schatten deiner Flügel.”
    Psalm 17,8

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers steht in einem Gebet, das einerseits viel Vertrauen in Gott ausdrückt, andererseits Gott sehr dringend um Hilfe bittet. Diese Bitte, wie ein Küken unter Gottes Flügeln Schutz zu finden, drückt beides aus: Das Vertrauen, dass Gott Schutz gibt, und die dringende Bitte; diesen Schutz auch zu bekommen.

    In einem Trauerfall kann dieser Vers sich für die Hinterbliebenen eignen, die darum bitten, dass Gott sich in der Trauer um sie kümmert. Man kann den Satz aber auch auf die verstorbene Person beziehen in der Hoffnung, dass Gott sich auch des Verstorbenen liebevoll annimmt.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Behüte mich wie den Augapfel, den Stern des Auges, birg mich im Schatten deiner Flügel.”
    Psalm 17,8

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers steht in einem Gebet, das einerseits viel Vertrauen in Gott ausdrückt, andererseits Gott sehr dringend um Hilfe bittet. Diese Bitte, wie ein Küken unter Gottes Flügeln Schutz zu finden, drückt beides aus: Das Vertrauen, dass Gott Schutz gibt, und die dringende Bitte; diesen Schutz auch zu bekommen.

    In einem Trauerfall kann dieser Vers sich für die Hinterbliebenen eignen, die darum bitten, dass Gott sich in der Trauer um sie kümmert. Man kann den Satz aber auch auf die verstorbene Person beziehen in der Hoffnung, dass Gott sich auch des Verstorbenen liebevoll annimmt.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Der HERR kennt die Tage der Frommen, und ihr Gut wird ewiglich bleiben.”
    Psalm 37,18

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der 37. Psalm, aus dem dieser Vers stammt, setzt sich intensiv mit dem Verhältnis zwischen den Taten des Menschen und deren Folgen für sein Leben auseinander. Dabei wird deutlich, dass all die, die auf ihren eigenen Vorteil bedacht sind und die dadurch schnelle Erfolge erzielen, nur scheinbar ein glücklicheres Leben haben. Am Ende steht Gott auf der Seite derer, die sich gerecht verhalten haben – die Friedfertigen und Barmherzigen.

    Auch heute kennen wir das: Oft haben die den meisten Erfolg, die bereit sind, sich mit allen Mitteln durchzusetzen und nur wenig Skrupel kennen. Wer nur das tut, was richtig ist, hat es da meistens schwerer. Der Psalm ermutigt dazu, sich nicht von dem scheinbaren Glück der anderen blenden zu lassen. Dieser Vers eignet sich gut für jemanden, der in seinem Leben nicht versucht hat, immer nur das Beste für sich selbst herauszuholen, sondern sich selbstlos für andere Menschen eingesetzt hat, ohne dafür etwas einzufordern.

    Autor: Christian Steinmeier

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Der HERR sorgt täglich für die, die sich in allem nach ihm richten. Was er ihnen geben will, bleibt für immer ihr Besitz.”
    Psalm 37,18

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der 37. Psalm, aus dem dieser Vers stammt, setzt sich intensiv mit dem Verhältnis zwischen den Taten des Menschen und deren Folgen für sein Leben auseinander. Dabei wird deutlich, dass all die, die auf ihren eigenen Vorteil bedacht sind und die dadurch schnelle Erfolge erzielen, nur scheinbar ein glücklicheres Leben haben. Am Ende steht Gott auf der Seite derer, die sich gerecht verhalten haben – die Friedfertigen und Barmherzigen.

    Auch heute kennen wir das: Oft haben die den meisten Erfolg, die bereit sind, sich mit allen Mitteln durchzusetzen und nur wenig Skrupel kennen. Wer nur das tut, was richtig ist, hat es da meistens schwerer. Der Psalm ermutigt dazu, sich nicht von dem scheinbaren Glück der anderen blenden zu lassen. Dieser Vers eignet sich gut für jemanden, der in seinem Leben nicht versucht hat, immer nur das Beste für sich selbst herauszuholen, sondern sich selbstlos für andere Menschen eingesetzt hat, ohne dafür etwas einzufordern.

    Autor: Christian Steinmeier

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Der Herr kennt die Tage der Bewährten, ihr Erbe hat ewig Bestand.”
    Psalm 37,18

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der 37. Psalm, aus dem dieser Vers stammt, setzt sich intensiv mit dem Verhältnis zwischen den Taten des Menschen und deren Folgen für sein Leben auseinander. Dabei wird deutlich, dass all die, die auf ihren eigenen Vorteil bedacht sind und die dadurch schnelle Erfolge erzielen, nur scheinbar ein glücklicheres Leben haben. Am Ende steht Gott auf der Seite derer, die sich gerecht verhalten haben – die Friedfertigen und Barmherzigen.

    Auch heute kennen wir das: Oft haben die den meisten Erfolg, die bereit sind, sich mit allen Mitteln durchzusetzen und nur wenig Skrupel kennen. Wer nur das tut, was richtig ist, hat es da meistens schwerer. Der Psalm ermutigt dazu, sich nicht von dem scheinbaren Glück der anderen blenden zu lassen. Dieser Vers eignet sich gut für jemanden, der in seinem Leben nicht versucht hat, immer nur das Beste für sich selbst herauszuholen, sondern sich selbstlos für andere Menschen eingesetzt hat, ohne dafür etwas einzufordern.

    Autor: Christian Steinmeier

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Der HERR kennt die Tage der Getreuen, und ihr Erbe wird ewig bestehen.”
    Psalm 37,18

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der 37. Psalm, aus dem dieser Vers stammt, setzt sich intensiv mit dem Verhältnis zwischen den Taten des Menschen und deren Folgen für sein Leben auseinander. Dabei wird deutlich, dass all die, die auf ihren eigenen Vorteil bedacht sind und die dadurch schnelle Erfolge erzielen, nur scheinbar ein glücklicheres Leben haben. Am Ende steht Gott auf der Seite derer, die sich gerecht verhalten haben – die Friedfertigen und Barmherzigen.

    Auch heute kennen wir das: Oft haben die den meisten Erfolg, die bereit sind, sich mit allen Mitteln durchzusetzen und nur wenig Skrupel kennen. Wer nur das tut, was richtig ist, hat es da meistens schwerer. Der Psalm ermutigt dazu, sich nicht von dem scheinbaren Glück der anderen blenden zu lassen. Dieser Vers eignet sich gut für jemanden, der in seinem Leben nicht versucht hat, immer nur das Beste für sich selbst herauszuholen, sondern sich selbstlos für andere Menschen eingesetzt hat, ohne dafür etwas einzufordern.

    Autor: Christian Steinmeier

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Selig sind die Barmherzigen; denn sie werden Barmherzigkeit erlangen.”
    Matthäus 5,7

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Vers entstammt den „Seligpreisungen“ in der Bergpredigt Jesu – einem der wichtigsten Texte der Bibel. In ihnen werden nicht die glücklich genannt, von denen man es erwarten würde, sondern Arme, Trauernde, Sanftmütige – denn Gott nimmt sich ihrer besonders an.

    Auch in den besten Beziehungen bleiben manchmal Dinge unausgesprochen, alte Verletzungen, Streitigkeiten, die nicht aus dem Weg geräumt wurden. Nach dem Tod können sie quälend werden. Wie kann man mit Unversöhntem umgehen, wenn der andere nicht mehr da ist? „Seid barmherzig, wie euer Vater im Himmel barmherzig ist“, sagt Jesus. Das ist nicht nur ein schwieriger Auftrag, es ist eine Hilfe zum Weiterleben. Denn Menschen, denen es gelungen ist, bei allem Groll und allem Ärger, barmherzig auf den Verstorbenen zu sehen, berichten davon, dass Stück für Stück auch in ihrem Herzen Versöhnung und Frieden einziehen konnten. Manchmal jedoch sind die Wunden zu groß. Dann bleibt nur die Hoffnung, dass Gott Gerechtigkeit und Heilung schenkt.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Freuen dürfen sich alle, die barmherzig sind – Gott wird auch mit ihnen barmherzig sein.”
    Matthäus 5,7

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Vers entstammt den „Seligpreisungen“ in der Bergpredigt Jesu – einem der wichtigsten Texte der Bibel. In ihnen werden nicht die glücklich genannt, von denen man es erwarten würde, sondern Arme, Trauernde, Sanftmütige – denn Gott nimmt sich ihrer besonders an.

    Auch in den besten Beziehungen bleiben manchmal Dinge unausgesprochen, alte Verletzungen, Streitigkeiten, die nicht aus dem Weg geräumt wurden. Nach dem Tod können sie quälend werden. Wie kann man mit Unversöhntem umgehen, wenn der andere nicht mehr da ist? „Seid barmherzig, wie euer Vater im Himmel barmherzig ist“, sagt Jesus. Das ist nicht nur ein schwieriger Auftrag, es ist eine Hilfe zum Weiterleben. Denn Menschen, denen es gelungen ist, bei allem Groll und allem Ärger, barmherzig auf den Verstorbenen zu sehen, berichten davon, dass Stück für Stück auch in ihrem Herzen Versöhnung und Frieden einziehen konnten. Manchmal jedoch sind die Wunden zu groß. Dann bleibt nur die Hoffnung, dass Gott Gerechtigkeit und Heilung schenkt.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Selig die Barmherzigen; denn sie werden Erbarmen finden.”
    Matthäus 5,7

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Vers entstammt den „Seligpreisungen“ in der Bergpredigt Jesu – einem der wichtigsten Texte der Bibel. In ihnen werden nicht die glücklich genannt, von denen man es erwarten würde, sondern Arme, Trauernde, Sanftmütige – denn Gott nimmt sich ihrer besonders an.

    Auch in den besten Beziehungen bleiben manchmal Dinge unausgesprochen, alte Verletzungen, Streitigkeiten, die nicht aus dem Weg geräumt wurden. Nach dem Tod können sie quälend werden. Wie kann man mit Unversöhntem umgehen, wenn der andere nicht mehr da ist? „Seid barmherzig, wie euer Vater im Himmel barmherzig ist“, sagt Jesus. Das ist nicht nur ein schwieriger Auftrag, es ist eine Hilfe zum Weiterleben. Denn Menschen, denen es gelungen ist, bei allem Groll und allem Ärger, barmherzig auf den Verstorbenen zu sehen, berichten davon, dass Stück für Stück auch in ihrem Herzen Versöhnung und Frieden einziehen konnten. Manchmal jedoch sind die Wunden zu groß. Dann bleibt nur die Hoffnung, dass Gott Gerechtigkeit und Heilung schenkt.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Selig die Barmherzigen - sie werden Barmherzigkeit erlangen.”
    Matthäus 5,7

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Vers entstammt den „Seligpreisungen“ in der Bergpredigt Jesu – einem der wichtigsten Texte der Bibel. In ihnen werden nicht die glücklich genannt, von denen man es erwarten würde, sondern Arme, Trauernde, Sanftmütige – denn Gott nimmt sich ihrer besonders an.

    Auch in den besten Beziehungen bleiben manchmal Dinge unausgesprochen, alte Verletzungen, Streitigkeiten, die nicht aus dem Weg geräumt wurden. Nach dem Tod können sie quälend werden. Wie kann man mit Unversöhntem umgehen, wenn der andere nicht mehr da ist? „Seid barmherzig, wie euer Vater im Himmel barmherzig ist“, sagt Jesus. Das ist nicht nur ein schwieriger Auftrag, es ist eine Hilfe zum Weiterleben. Denn Menschen, denen es gelungen ist, bei allem Groll und allem Ärger, barmherzig auf den Verstorbenen zu sehen, berichten davon, dass Stück für Stück auch in ihrem Herzen Versöhnung und Frieden einziehen konnten. Manchmal jedoch sind die Wunden zu groß. Dann bleibt nur die Hoffnung, dass Gott Gerechtigkeit und Heilung schenkt.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Denn du hast meine Seele vom Tode errettet, mein Auge von den Tränen, meinen Fuß vom Gleiten. Ich werde wandeln vor dem HERRN im Lande der Lebendigen.”
    Psalm 116,8-9

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “HERR, du hast mich gerettet vom drohenden Tod, du hast meine Tränen versiegen lassen und meine Füße zurückgehalten vor dem Abgrund. Ich darf in der Welt der Lebenden bleiben und in deiner Nähe weiterleben.”
    Psalm 116,8-9

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Ja, du hast mein Leben dem Tod entrissen, meine Tränen (getrocknet), meinen Fuß (bewahrt vor) dem Gleiten. So gehe ich meinen Weg vor dem Herrn im Land der Lebenden.”
    Psalm 116,8-9

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Du hast mein Leben vom Tod errettet, mein Auge vor Tränen bewahrt, meinen Fuss vor dem Sturz. Ich darf einhergehen vor dem HERRN im Land der Lebenden.”
    Psalm 116,8-9

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Die Erlösten des HERRN werden wiederkommen und nach Zion kommen mit Jauchzen; ewige Freude wird über ihrem Haupte sein; Freude und Wonne werden sie ergreifen, und Schmerz und Seufzen wird entfliehen.”
    Jesaja 35,10