Logo

Ein Angebot von evangelisch.de und der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern

Logo von evangelisch.de  Logo der ELKB
 

Ihre Auswahl ergibt folgende Vorschläge:

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Denn du wirst mich nicht dem Tode überlassen und nicht zugeben, dass dein Heiliger die Grube sehe. Du tust mir kund den Weg zum Leben: Vor dir ist Freude die Fülle und Wonne zu deiner Rechten ewiglich.”
    Psalm 16,10-11

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Verse stehen in einem Psalm, der großes Vertrauen in Gott ausdrückt. Dabei wird immer wieder betont, dass lediglich Gott dieses unbedingte Vertrauen verdient.

    Wie auch immer man sich ein Leben nach dem Tod vorstellen mag: Der christliche Glaube sagt, dass es weitergeht. Der Tod hat nicht das letzte Wort, sondern das Leben. Das Grab ist nur eine Station auf dem Weg.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Du, HERR, wirst mich nicht der Totenwelt preisgeben! Du wirst nicht zulassen, dass ich für immer im Grab ende; denn ich halte in Treue zu dir! Du führst mich den Weg zum Leben. In deiner Nähe finde ich ungetrübte Freude; aus deiner Hand kommt mir ewiges Glück.”
    Psalm 16,10-11

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Verse stehen in einem Psalm, der großes Vertrauen in Gott ausdrückt. Dabei wird immer wieder betont, dass lediglich Gott dieses unbedingte Vertrauen verdient.

    Wie auch immer man sich ein Leben nach dem Tod vorstellen mag: Der christliche Glaube sagt, dass es weitergeht. Der Tod hat nicht das letzte Wort, sondern das Leben. Das Grab ist nur eine Station auf dem Weg.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Denn du gibst mich nicht der Unterwelt preis; du lässt deinen Frommen das Grab nicht schauen. Du zeigst mir den Pfad zum Leben. Vor deinem Angesicht herrscht Freude in Fülle, zu deiner Rechten Wonne für alle Zeit.”
    Psalm 16,10-11

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Verse stehen in einem Psalm, der großes Vertrauen in Gott ausdrückt. Dabei wird immer wieder betont, dass lediglich Gott dieses unbedingte Vertrauen verdient.

    Wie auch immer man sich ein Leben nach dem Tod vorstellen mag: Der christliche Glaube sagt, dass es weitergeht. Der Tod hat nicht das letzte Wort, sondern das Leben. Das Grab ist nur eine Station auf dem Weg.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Denn du gibst mein Leben nicht dem Totenreich preis, du lässt deinen Getreuen das Grab nicht schauen. Du zeigst mir den Weg des Lebens, Freude in Fülle ist vor dir, Wonne in deiner Rechten auf ewig.”
    Psalm 16,10-11

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Verse stehen in einem Psalm, der großes Vertrauen in Gott ausdrückt. Dabei wird immer wieder betont, dass lediglich Gott dieses unbedingte Vertrauen verdient.

    Wie auch immer man sich ein Leben nach dem Tod vorstellen mag: Der christliche Glaube sagt, dass es weitergeht. Der Tod hat nicht das letzte Wort, sondern das Leben. Das Grab ist nur eine Station auf dem Weg.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Jauchzet, ihr Himmel; freue dich, Erde! Lobet, ihr Berge, mit Jauchzen! Denn der HERR hat sein Volk getröstet und erbarmt sich seiner Elenden.”
    Jesaja 49,13

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Sätze stammen vom Propheten Jesaja, der sein Volk Israel tröstet, das nach langer Gefangenschaft in Babylon wieder in sein eigenes Land zurückkehren wird.

    Ein Vers zum Trauern, der mit „Jauchzet“ und „freue dich“ beginnt, ist ungewöhnlich. Dieser Vers passt eher dann, wenn jemand sich bereits getröstet fühlt. Er kann allerdings auch dabei helfen, sich den Moment vorzustellen, an dem der Trost kommen wird.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Freut euch, Himmel und Erde; jubelt, ihr Berge! Denn der HERR hilft seinem Volk, er hat Erbarmen mit den Unterdrückten.”
    Jesaja 49,13

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Sätze stammen vom Propheten Jesaja, der sein Volk Israel tröstet, das nach langer Gefangenschaft in Babylon wieder in sein eigenes Land zurückkehren wird.

    Ein Vers zum Trauern, der mit „Jauchzet“ und „freue dich“ beginnt, ist ungewöhnlich. Dieser Vers passt eher dann, wenn jemand sich bereits getröstet fühlt. Er kann allerdings auch dabei helfen, sich den Moment vorzustellen, an dem der Trost kommen wird.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Jubelt, ihr Himmel, jauchze, o Erde, freut euch, ihr Berge! Denn der Herr hat sein Volk getröstet und sich seiner Armen erbarmt.”
    Jesaja 49,13

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Sätze stammen vom Propheten Jesaja, der sein Volk Israel tröstet, das nach langer Gefangenschaft in Babylon wieder in sein eigenes Land zurückkehren wird.

    Ein Vers zum Trauern, der mit „Jauchzet“ und „freue dich“ beginnt, ist ungewöhnlich. Dieser Vers passt eher dann, wenn jemand sich bereits getröstet fühlt. Er kann allerdings auch dabei helfen, sich den Moment vorzustellen, an dem der Trost kommen wird.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Frohlocke, Himmel, und juble, Erde! Ihr Berge, brecht in Jubel aus, denn der HERR tröstet sein Volk, und seiner Elenden erbarmt er sich.”
    Jesaja 49,13

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Sätze stammen vom Propheten Jesaja, der sein Volk Israel tröstet, das nach langer Gefangenschaft in Babylon wieder in sein eigenes Land zurückkehren wird.

    Ein Vers zum Trauern, der mit „Jauchzet“ und „freue dich“ beginnt, ist ungewöhnlich. Dieser Vers passt eher dann, wenn jemand sich bereits getröstet fühlt. Er kann allerdings auch dabei helfen, sich den Moment vorzustellen, an dem der Trost kommen wird.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Behüte mich wie einen Augapfel im Auge, beschirme mich unter dem Schatten deiner Flügel.”
    Psalm 17,8

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers steht in einem Gebet, das einerseits viel Vertrauen in Gott ausdrückt, andererseits Gott sehr dringend um Hilfe bittet. Diese Bitte, wie ein Küken unter Gottes Flügeln Schutz zu finden, drückt beides aus: Das Vertrauen, dass Gott Schutz gibt, und die dringende Bitte; diesen Schutz auch zu bekommen.

    In einem Trauerfall kann dieser Vers sich für die Hinterbliebenen eignen, die darum bitten, dass Gott sich in der Trauer um sie kümmert. Man kann den Satz aber auch auf die verstorbene Person beziehen in der Hoffnung, dass Gott sich auch des Verstorbenen liebevoll annimmt.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Bewahre mich, wie man sein eigenes Auge schützt, und gib mir Zuflucht unter deinen Flügeln!”
    Psalm 17,8

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers steht in einem Gebet, das einerseits viel Vertrauen in Gott ausdrückt, andererseits Gott sehr dringend um Hilfe bittet. Diese Bitte, wie ein Küken unter Gottes Flügeln Schutz zu finden, drückt beides aus: Das Vertrauen, dass Gott Schutz gibt, und die dringende Bitte; diesen Schutz auch zu bekommen.

    In einem Trauerfall kann dieser Vers sich für die Hinterbliebenen eignen, die darum bitten, dass Gott sich in der Trauer um sie kümmert. Man kann den Satz aber auch auf die verstorbene Person beziehen in der Hoffnung, dass Gott sich auch des Verstorbenen liebevoll annimmt.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Behüte mich wie den Augapfel, den Stern des Auges, birg mich im Schatten deiner Flügel.”
    Psalm 17,8

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers steht in einem Gebet, das einerseits viel Vertrauen in Gott ausdrückt, andererseits Gott sehr dringend um Hilfe bittet. Diese Bitte, wie ein Küken unter Gottes Flügeln Schutz zu finden, drückt beides aus: Das Vertrauen, dass Gott Schutz gibt, und die dringende Bitte; diesen Schutz auch zu bekommen.

    In einem Trauerfall kann dieser Vers sich für die Hinterbliebenen eignen, die darum bitten, dass Gott sich in der Trauer um sie kümmert. Man kann den Satz aber auch auf die verstorbene Person beziehen in der Hoffnung, dass Gott sich auch des Verstorbenen liebevoll annimmt.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Behüte mich wie den Augapfel, den Stern des Auges, birg mich im Schatten deiner Flügel.”
    Psalm 17,8

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers steht in einem Gebet, das einerseits viel Vertrauen in Gott ausdrückt, andererseits Gott sehr dringend um Hilfe bittet. Diese Bitte, wie ein Küken unter Gottes Flügeln Schutz zu finden, drückt beides aus: Das Vertrauen, dass Gott Schutz gibt, und die dringende Bitte; diesen Schutz auch zu bekommen.

    In einem Trauerfall kann dieser Vers sich für die Hinterbliebenen eignen, die darum bitten, dass Gott sich in der Trauer um sie kümmert. Man kann den Satz aber auch auf die verstorbene Person beziehen in der Hoffnung, dass Gott sich auch des Verstorbenen liebevoll annimmt.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Der du die Menschen lässest sterben und sprichst: Kommt wieder, Menschenkinder! Denn tausend Jahre sind vor dir wie der Tag, der gestern vergangen ist, und wie eine Nachtwache.”
    Psalm 90, 3-4

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Psalm 90 ist einer der beliebtesten Psalmen. In den ersten Versen beschreibt Mose die Endlichkeit des Lebens, in den weiteren Versen ist ein Gebet des Mose überliefert.

    Gerade im Blick auf die Endlichkeit des Lebens erzählt dieser Psalm auch von der Hoffnung eines Lebens bei Gott. Der Psalm enthält die Bitte um die Zuwendung Gottes in schweren Lebenszeiten und am Ende des Lebens.

    Autor: Dirk Grützmacher

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Du sagst zum Menschen: »Werde wieder Staub!« So bringst du ihn dorthin zurück, woher er gekommen ist. Für dich sind tausend Jahre wie ein Tag, so wie gestern – im Nu vergangen, so kurz wie ein paar Nachtstunden.”
    Psalm 90, 3-4

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Psalm 90 ist einer der beliebtesten Psalmen. In den ersten Versen beschreibt Mose die Endlichkeit des Lebens, in den weiteren Versen ist ein Gebet des Mose überliefert.

    Gerade im Blick auf die Endlichkeit des Lebens erzählt dieser Psalm auch von der Hoffnung eines Lebens bei Gott. Der Psalm enthält die Bitte um die Zuwendung Gottes in schweren Lebenszeiten und am Ende des Lebens.

    Autor: Dirk Grützmacher

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Du lässt die Menschen zurückkehren zum Staub und sprichst: »Kommt wieder, ihr Menschen!« Denn tausend Jahre sind für dich wie der Tag, der gestern vergangen ist, wie eine Wache in der Nacht.”
    Psalm 90, 3-4

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Psalm 90 ist einer der beliebtesten Psalmen. In den ersten Versen beschreibt Mose die Endlichkeit des Lebens, in den weiteren Versen ist ein Gebet des Mose überliefert.

    Gerade im Blick auf die Endlichkeit des Lebens erzählt dieser Psalm auch von der Hoffnung eines Lebens bei Gott. Der Psalm enthält die Bitte um die Zuwendung Gottes in schweren Lebenszeiten und am Ende des Lebens.

    Autor: Dirk Grützmacher

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Du lässt den Menschen zum Staub zurückkehren und sprichst: Kehrt zurück, ihr Menschen. Denn in deinen Augen sind tausend Jahre wie der gestrige Tag, wenn er vorüber ist, und wie eine Wache in der Nacht.”
    Psalm 90, 3-4

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Psalm 90 ist einer der beliebtesten Psalmen. In den ersten Versen beschreibt Mose die Endlichkeit des Lebens, in den weiteren Versen ist ein Gebet des Mose überliefert.

    Gerade im Blick auf die Endlichkeit des Lebens erzählt dieser Psalm auch von der Hoffnung eines Lebens bei Gott. Der Psalm enthält die Bitte um die Zuwendung Gottes in schweren Lebenszeiten und am Ende des Lebens.

    Autor: Dirk Grützmacher

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Ich freue mich im HERRN, und meine Seele ist fröhlich in meinem Gott; denn er hat mir die Kleider des Heils angezogen und mich mit dem Mantel der Gerechtigkeit gekleidet.”
    Jesaja 61,10a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Schreiber dieser Worte scheint geradezu überzuschäumen vor Freude. Dabei spricht er in eine fragen- und sorgenvolle Zeit hinein. Die Menschen werden an die Versprechen erinnert, die Gott gegeben hat. Gott schenkt Heilung, Freiheit, Trost und Kraft.

    Trauer und Ausweglosigkeit können einen niederdrücken. Manchmal hilft es, sich von der Fröhlichkeit anderer anstecken zu lassen und so daran erinnert zu werden, welche schönen Momente es mit dem Verstorbenen gab. Der christliche Glaube möchte außerdem Mut machen, an den Versprechen Gottes festzuhalten.

    Autor: Stefanie Keller

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Wir freuen uns und jubeln über den HERRN, unseren Gott! Er umgibt uns mit seiner Hilfe wie mit einem Kleid, hüllt uns in seinen Schutz wie in einen Mantel.”
    Jesaja 61,10a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Schreiber dieser Worte scheint geradezu überzuschäumen vor Freude. Dabei spricht er in eine fragen- und sorgenvolle Zeit hinein. Die Menschen werden an die Versprechen erinnert, die Gott gegeben hat. Gott schenkt Heilung, Freiheit, Trost und Kraft.

    Trauer und Ausweglosigkeit können einen niederdrücken. Manchmal hilft es, sich von der Fröhlichkeit anderer anstecken zu lassen und so daran erinnert zu werden, welche schönen Momente es mit dem Verstorbenen gab. Der christliche Glaube möchte außerdem Mut machen, an den Versprechen Gottes festzuhalten.

    Autor: Stefanie Keller

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Von Herzen will ich mich freuen über den Herrn. Meine Seele soll jubeln über meinen Gott. Denn er kleidet mich in Gewänder des Heils, er hüllt mich in den Mantel der Gerechtigkeit.”
    Jesaja 61,10a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Schreiber dieser Worte scheint geradezu überzuschäumen vor Freude. Dabei spricht er in eine fragen- und sorgenvolle Zeit hinein. Die Menschen werden an die Versprechen erinnert, die Gott gegeben hat. Gott schenkt Heilung, Freiheit, Trost und Kraft.

    Trauer und Ausweglosigkeit können einen niederdrücken. Manchmal hilft es, sich von der Fröhlichkeit anderer anstecken zu lassen und so daran erinnert zu werden, welche schönen Momente es mit dem Verstorbenen gab. Der christliche Glaube möchte außerdem Mut machen, an den Versprechen Gottes festzuhalten.

    Autor: Stefanie Keller

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Wie werde ich mich freuen am HERRN! Meine Seele jauchze über meinen Gott, denn mit Gewändern des Heils hat er mich bekleidet, in den Mantel der Gerechtigkeit hüllt er mich.”
    Jesaja 61,10a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Schreiber dieser Worte scheint geradezu überzuschäumen vor Freude. Dabei spricht er in eine fragen- und sorgenvolle Zeit hinein. Die Menschen werden an die Versprechen erinnert, die Gott gegeben hat. Gott schenkt Heilung, Freiheit, Trost und Kraft.

    Trauer und Ausweglosigkeit können einen niederdrücken. Manchmal hilft es, sich von der Fröhlichkeit anderer anstecken zu lassen und so daran erinnert zu werden, welche schönen Momente es mit dem Verstorbenen gab. Der christliche Glaube möchte außerdem Mut machen, an den Versprechen Gottes festzuhalten.

    Autor: Stefanie Keller

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Dennoch bleibe ich stets an dir; denn du hältst mich bei meiner rechten Hand, du leitest mich nach deinem Rat und nimmst mich am Ende mit Ehren an.”
    Psalm 73,23-24

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Psalm, aus dem diese Verse stammen, ist eine Klage über die Ungerechtigkeit der Welt. Während es dem rechtschaffenen Beter schlecht geht, sieht er dabei zu, wie diejenigen, die sich an keine Regeln halten, fröhlich sind. Trotzdem hält er sich an Gottes Wort, weil er darauf hofft, dass Gott ihn am Ende in Ehren aufnimmt.

    Christinnen und Christen hoffen darauf, dass Gott ihre Verstorbenen nach dem Tod bei sich aufnimmt. Wenn jemand stirbt, der sich das ganze Leben lang an Gott orientiert hat, ist diese Hoffnung besonders groß.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Und dennoch gehöre ich zu dir! Du hast meine Hand ergriffen und hältst mich; du leitest mich nach deinem Plan und holst mich am Ende in deine Herrlichkeit.”
    Psalm 73,23-24

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Psalm, aus dem diese Verse stammen, ist eine Klage über die Ungerechtigkeit der Welt. Während es dem rechtschaffenen Beter schlecht geht, sieht er dabei zu, wie diejenigen, die sich an keine Regeln halten, fröhlich sind. Trotzdem hält er sich an Gottes Wort, weil er darauf hofft, dass Gott ihn am Ende in Ehren aufnimmt.

    Christinnen und Christen hoffen darauf, dass Gott ihre Verstorbenen nach dem Tod bei sich aufnimmt. Wenn jemand stirbt, der sich das ganze Leben lang an Gott orientiert hat, ist diese Hoffnung besonders groß.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Ich aber bleibe immer bei dir, du hältst mich an meiner Rechten. Du leitest mich nach deinem Ratschluss und nimmst mich am Ende auf in Herrlichkeit.”
    Psalm 73,23-24

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Psalm, aus dem diese Verse stammen, ist eine Klage über die Ungerechtigkeit der Welt. Während es dem rechtschaffenen Beter schlecht geht, sieht er dabei zu, wie diejenigen, die sich an keine Regeln halten, fröhlich sind. Trotzdem hält er sich an Gottes Wort, weil er darauf hofft, dass Gott ihn am Ende in Ehren aufnimmt.

    Christinnen und Christen hoffen darauf, dass Gott ihre Verstorbenen nach dem Tod bei sich aufnimmt. Wenn jemand stirbt, der sich das ganze Leben lang an Gott orientiert hat, ist diese Hoffnung besonders groß.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Nun aber bleibe ich stets bei dir, du hältst mich an meiner rechten Hand. Nach deinem Ratschluss leitest du mich, und hernach nimmst du mich auf in Herrlichkeit.”
    Psalm 73,23-24

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Psalm, aus dem diese Verse stammen, ist eine Klage über die Ungerechtigkeit der Welt. Während es dem rechtschaffenen Beter schlecht geht, sieht er dabei zu, wie diejenigen, die sich an keine Regeln halten, fröhlich sind. Trotzdem hält er sich an Gottes Wort, weil er darauf hofft, dass Gott ihn am Ende in Ehren aufnimmt.

    Christinnen und Christen hoffen darauf, dass Gott ihre Verstorbenen nach dem Tod bei sich aufnimmt. Wenn jemand stirbt, der sich das ganze Leben lang an Gott orientiert hat, ist diese Hoffnung besonders groß.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.”
    Johannes 6,40

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Jesus spricht hier. Er erklärt, dass er als Gottes Sohn zu den Menschen geschickt wurde, damit sie sich an ihn halten können. Der Vers steht in einem längeren Abschnitt, in dem Jesus immer wieder sagt, dass er das Brot des Lebens ist. Der Glaube ist es also, der Menschen ernährt und am Leben hält.

    Manchmal sorgen sich Hinterbliebene darum, was mit dem Verstorbenen jetzt ist. Der christliche Glaube sagt, dass Jesus Christus als Gottes Sohn ein ständiger Begleiter ist, der auch über den Tod hinaus bei den Menschen ist und sich um sie kümmert.

    Autor: Stefanie Keller

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Mein Vater will, dass alle, die den Sohn sehen und sich an ihn halten, ewig leben. Ich werde sie am letzten Tag vom Tod auferwecken.”
    Johannes 6,40

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Jesus spricht hier. Er erklärt, dass er als Gottes Sohn zu den Menschen geschickt wurde, damit sie sich an ihn halten können. Der Vers steht in einem längeren Abschnitt, in dem Jesus immer wieder sagt, dass er das Brot des Lebens ist. Der Glaube ist es also, der Menschen ernährt und am Leben hält.

    Manchmal sorgen sich Hinterbliebene darum, was mit dem Verstorbenen jetzt ist. Der christliche Glaube sagt, dass Jesus Christus als Gottes Sohn ein ständiger Begleiter ist, der auch über den Tod hinaus bei den Menschen ist und sich um sie kümmert.

    Autor: Stefanie Keller

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Denn es ist der Wille meines Vaters, dass alle, die den Sohn sehen und an ihn glauben, das ewige Leben haben und dass ich sie auferwecke am Letzten Tag.”
    Johannes 6,40

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Jesus spricht hier. Er erklärt, dass er als Gottes Sohn zu den Menschen geschickt wurde, damit sie sich an ihn halten können. Der Vers steht in einem längeren Abschnitt, in dem Jesus immer wieder sagt, dass er das Brot des Lebens ist. Der Glaube ist es also, der Menschen ernährt und am Leben hält.

    Manchmal sorgen sich Hinterbliebene darum, was mit dem Verstorbenen jetzt ist. Der christliche Glaube sagt, dass Jesus Christus als Gottes Sohn ein ständiger Begleiter ist, der auch über den Tod hinaus bei den Menschen ist und sich um sie kümmert.

    Autor: Stefanie Keller

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Denn das ist der Wille meines Vaters, dass jeder, der den Sohn sieht und an ihn glaubt, ewiges Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tag.”
    Johannes 6,40

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Jesus spricht hier. Er erklärt, dass er als Gottes Sohn zu den Menschen geschickt wurde, damit sie sich an ihn halten können. Der Vers steht in einem längeren Abschnitt, in dem Jesus immer wieder sagt, dass er das Brot des Lebens ist. Der Glaube ist es also, der Menschen ernährt und am Leben hält.

    Manchmal sorgen sich Hinterbliebene darum, was mit dem Verstorbenen jetzt ist. Der christliche Glaube sagt, dass Jesus Christus als Gottes Sohn ein ständiger Begleiter ist, der auch über den Tod hinaus bei den Menschen ist und sich um sie kümmert.

    Autor: Stefanie Keller

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Jesus spricht zu ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, auch wenn er stirbt;”
    Johannes 11,25

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Im 11. Kapitel des Johannesevangeliums wird von einem Wunder Jesu erzählt: Lazarus, der Bruder von Maria und Marta, ist verstorben. Aber Jesus erweckt ihn wieder zum Leben. Er hat die Macht über den Tod.

    Gott verspricht, dass der Tod nicht das Ende ist. Jesus selbst ist wieder von den Toten zurückgekehrt. Es gibt ein Leben nach dem Tod, ein ewiges Leben. Das ist das Osterwunder. Wenn ein Mensch stirbt, können wir darauf hoffen, dass dieser Mensch nun bei Gott ist. Gott gibt auf ihn Acht. Er nimmt ihn auf in seinem Reich.

    Autor: Johanna Klee

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Jesus sagte zu ihr: »Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer mich annimmt, wird leben, auch wenn er stirbt,”
    Johannes 11,25

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Im 11. Kapitel des Johannesevangeliums wird von einem Wunder Jesu erzählt: Lazarus, der Bruder von Maria und Marta, ist verstorben. Aber Jesus erweckt ihn wieder zum Leben. Er hat die Macht über den Tod.

    Gott verspricht, dass der Tod nicht das Ende ist. Jesus selbst ist wieder von den Toten zurückgekehrt. Es gibt ein Leben nach dem Tod, ein ewiges Leben. Das ist das Osterwunder. Wenn ein Mensch stirbt, können wir darauf hoffen, dass dieser Mensch nun bei Gott ist. Gott gibt auf ihn Acht. Er nimmt ihn auf in seinem Reich.

    Autor: Johanna Klee

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Jesus erwiderte ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt,”
    Johannes 11,25

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Im 11. Kapitel des Johannesevangeliums wird von einem Wunder Jesu erzählt: Lazarus, der Bruder von Maria und Marta, ist verstorben. Aber Jesus erweckt ihn wieder zum Leben. Er hat die Macht über den Tod.

    Gott verspricht, dass der Tod nicht das Ende ist. Jesus selbst ist wieder von den Toten zurückgekehrt. Es gibt ein Leben nach dem Tod, ein ewiges Leben. Das ist das Osterwunder. Wenn ein Mensch stirbt, können wir darauf hoffen, dass dieser Mensch nun bei Gott ist. Gott gibt auf ihn Acht. Er nimmt ihn auf in seinem Reich.

    Autor: Johanna Klee

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Jesus sagte zu ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt,”
    Johannes 11,25

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Im 11. Kapitel des Johannesevangeliums wird von einem Wunder Jesu erzählt: Lazarus, der Bruder von Maria und Marta, ist verstorben. Aber Jesus erweckt ihn wieder zum Leben. Er hat die Macht über den Tod.

    Gott verspricht, dass der Tod nicht das Ende ist. Jesus selbst ist wieder von den Toten zurückgekehrt. Es gibt ein Leben nach dem Tod, ein ewiges Leben. Das ist das Osterwunder. Wenn ein Mensch stirbt, können wir darauf hoffen, dass dieser Mensch nun bei Gott ist. Gott gibt auf ihn Acht. Er nimmt ihn auf in seinem Reich.

    Autor: Johanna Klee

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Selig sind, die reinen Herzens sind; denn sie werden Gott schauen.”
    Matthäus 5,8

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Selig kann viel bedeuten. Heute nutzen wir das Wort meistens, um das ewige Leben anzuschauen. Aber es kann auch einfach hier und jetzt „glücklich“ bedeuten. Die Seligpreisungen Jesu zeigen einen Weg an, der hier und heute beginnt, der aber in die Ewigkeit reicht. Man kann Gott schon in diesem Leben „schauen“, man kann seine Werke sehen, man kann seine Kraft spüren, aber dieses Schauen ist nur ein Bruchteil davon, was wir in der Ewigkeit sehen werden.

    Ein reines Herz. Vielleicht kennen Sie Menschen, die einfach das Beste im anderen Menschen sehen. Oder Menschen, die zuerst auf den anderen sehen, dann auf ihre eigenen Bedürfnisse. Verstorbene mit einem reinen Herzen müssen nicht unbedingt besonders fromm gewesen sein, sie haben aber die Sichtweise Gottes eingenommen, die Brille seiner Liebe aufgezogen und damit die Welt betrachtet.

    Autor: Simon Gahr

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Freuen dürfen sich alle, die im Herzen rein sind – sie werden Gott sehen.”
    Matthäus 5,8

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Selig kann viel bedeuten. Heute nutzen wir das Wort meistens, um das ewige Leben anzuschauen. Aber es kann auch einfach hier und jetzt „glücklich“ bedeuten. Die Seligpreisungen Jesu zeigen einen Weg an, der hier und heute beginnt, der aber in die Ewigkeit reicht. Man kann Gott schon in diesem Leben „schauen“, man kann seine Werke sehen, man kann seine Kraft spüren, aber dieses Schauen ist nur ein Bruchteil davon, was wir in der Ewigkeit sehen werden.

    Ein reines Herz. Vielleicht kennen Sie Menschen, die einfach das Beste im anderen Menschen sehen. Oder Menschen, die zuerst auf den anderen sehen, dann auf ihre eigenen Bedürfnisse. Verstorbene mit einem reinen Herzen müssen nicht unbedingt besonders fromm gewesen sein, sie haben aber die Sichtweise Gottes eingenommen, die Brille seiner Liebe aufgezogen und damit die Welt betrachtet.

    Autor: Simon Gahr

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Selig, die ein reines Herz haben; denn sie werden Gott schauen.”
    Matthäus 5,8

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Selig kann viel bedeuten. Heute nutzen wir das Wort meistens, um das ewige Leben anzuschauen. Aber es kann auch einfach hier und jetzt „glücklich“ bedeuten. Die Seligpreisungen Jesu zeigen einen Weg an, der hier und heute beginnt, der aber in die Ewigkeit reicht. Man kann Gott schon in diesem Leben „schauen“, man kann seine Werke sehen, man kann seine Kraft spüren, aber dieses Schauen ist nur ein Bruchteil davon, was wir in der Ewigkeit sehen werden.

    Ein reines Herz. Vielleicht kennen Sie Menschen, die einfach das Beste im anderen Menschen sehen. Oder Menschen, die zuerst auf den anderen sehen, dann auf ihre eigenen Bedürfnisse. Verstorbene mit einem reinen Herzen müssen nicht unbedingt besonders fromm gewesen sein, sie haben aber die Sichtweise Gottes eingenommen, die Brille seiner Liebe aufgezogen und damit die Welt betrachtet.

    Autor: Simon Gahr

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Selig, die reinen Herzens sind - sie werden Gott schauen.”
    Matthäus 5,8

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Selig kann viel bedeuten. Heute nutzen wir das Wort meistens, um das ewige Leben anzuschauen. Aber es kann auch einfach hier und jetzt „glücklich“ bedeuten. Die Seligpreisungen Jesu zeigen einen Weg an, der hier und heute beginnt, der aber in die Ewigkeit reicht. Man kann Gott schon in diesem Leben „schauen“, man kann seine Werke sehen, man kann seine Kraft spüren, aber dieses Schauen ist nur ein Bruchteil davon, was wir in der Ewigkeit sehen werden.

    Ein reines Herz. Vielleicht kennen Sie Menschen, die einfach das Beste im anderen Menschen sehen. Oder Menschen, die zuerst auf den anderen sehen, dann auf ihre eigenen Bedürfnisse. Verstorbene mit einem reinen Herzen müssen nicht unbedingt besonders fromm gewesen sein, sie haben aber die Sichtweise Gottes eingenommen, die Brille seiner Liebe aufgezogen und damit die Welt betrachtet.

    Autor: Simon Gahr

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Und er sprach: Herzlich lieb habe ich dich, HERR, meine Stärke! HERR, mein Fels, meine Burg, mein Erretter; mein Gott, mein Hort, auf den ich traue, mein Schild und Berg meines Heiles und mein Schutz!”
    Psalm 18,2-3

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Damals sang er: Du mein Fels, meine Burg, mein Retter, du mein Gott, meine sichere Zuflucht, mein Beschützer, mein starker Helfer, meine Festung auf steiler Höhe!”
    Psalm 18,2-3

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Er sprach: Ich will dich rühmen, Herr, meine Stärke, Herr, du mein Fels, meine Burg, mein Retter, mein Gott, meine Feste, in der ich mich berge, mein Schild und sicheres Heil, meine Zuflucht.”
    Psalm 18,2-3

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Er sprach: Der HERR ist mein Fels, meine Festung und mein Retter, mein Gott, mein Hort, bei dem ich Zuflucht suche, mein Schild und das Horn meiner Hilfe, meine Burg.”
    Psalm 18,2-3

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Die Augen des HERRN merken auf die Gerechten und seine Ohren auf ihr Schreien.”
    Psalm 34,16

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Gott wendet sich den Menschen zu. Das ist die Aussage dieses Verses, der Teil eines Gedichtes ist, in welchem verschiedene Glaubensaussagen zusammengefasst sind. Gott wird hier sehr menschlich dargestellt, mit Augen und mit Ohren. Die Person, die hier dichtet, spricht aus eigener Erfahrung. Sie erzählt davon, wie sie Gott selbst erlebt hat.

    Dass Gott hilft, ist die Hoffnung vieler, die durch leidvolle Zeiten gehen – sei es durch schwere Zeiten in ihrem Leben oder durch die schwere Zeit, in der sie einen Menschen beim Sterben begleiten und Abschied nehmen. Oft wird dann Gottes Hilfe nicht unmittelbar spürbar und erst im Nachhinein erschließt sich der Zusammenhang. Leichter zu ertragen ist dies, wenn Menschen sich an die Momente in ihrem Leben erinnern, in denen sie Gottes Rettung und Zuwendung schon erfahren haben. Dieser Vers hilft, auch in schwerer Zeit Zuversicht und Hoffnung zu behalten.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Der HERR hat ein offenes Auge für alle, die ihm die Treue halten, und ein offenes Ohr für ihre Bitten.”
    Psalm 34,16

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Gott wendet sich den Menschen zu. Das ist die Aussage dieses Verses, der Teil eines Gedichtes ist, in welchem verschiedene Glaubensaussagen zusammengefasst sind. Gott wird hier sehr menschlich dargestellt, mit Augen und mit Ohren. Die Person, die hier dichtet, spricht aus eigener Erfahrung. Sie erzählt davon, wie sie Gott selbst erlebt hat.

    Dass Gott hilft, ist die Hoffnung vieler, die durch leidvolle Zeiten gehen – sei es durch schwere Zeiten in ihrem Leben oder durch die schwere Zeit, in der sie einen Menschen beim Sterben begleiten und Abschied nehmen. Oft wird dann Gottes Hilfe nicht unmittelbar spürbar und erst im Nachhinein erschließt sich der Zusammenhang. Leichter zu ertragen ist dies, wenn Menschen sich an die Momente in ihrem Leben erinnern, in denen sie Gottes Rettung und Zuwendung schon erfahren haben. Dieser Vers hilft, auch in schwerer Zeit Zuversicht und Hoffnung zu behalten.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Die Augen des Herrn blicken auf die Gerechten, seine Ohren hören ihr Schreien.”
    Psalm 34,16

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Gott wendet sich den Menschen zu. Das ist die Aussage dieses Verses, der Teil eines Gedichtes ist, in welchem verschiedene Glaubensaussagen zusammengefasst sind. Gott wird hier sehr menschlich dargestellt, mit Augen und mit Ohren. Die Person, die hier dichtet, spricht aus eigener Erfahrung. Sie erzählt davon, wie sie Gott selbst erlebt hat.

    Dass Gott hilft, ist die Hoffnung vieler, die durch leidvolle Zeiten gehen – sei es durch schwere Zeiten in ihrem Leben oder durch die schwere Zeit, in der sie einen Menschen beim Sterben begleiten und Abschied nehmen. Oft wird dann Gottes Hilfe nicht unmittelbar spürbar und erst im Nachhinein erschließt sich der Zusammenhang. Leichter zu ertragen ist dies, wenn Menschen sich an die Momente in ihrem Leben erinnern, in denen sie Gottes Rettung und Zuwendung schon erfahren haben. Dieser Vers hilft, auch in schwerer Zeit Zuversicht und Hoffnung zu behalten.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Die Augen des HERRN sind bei den Gerechten und seine Ohren bei ihrem Schreien.”
    Psalm 34,16

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Gott wendet sich den Menschen zu. Das ist die Aussage dieses Verses, der Teil eines Gedichtes ist, in welchem verschiedene Glaubensaussagen zusammengefasst sind. Gott wird hier sehr menschlich dargestellt, mit Augen und mit Ohren. Die Person, die hier dichtet, spricht aus eigener Erfahrung. Sie erzählt davon, wie sie Gott selbst erlebt hat.

    Dass Gott hilft, ist die Hoffnung vieler, die durch leidvolle Zeiten gehen – sei es durch schwere Zeiten in ihrem Leben oder durch die schwere Zeit, in der sie einen Menschen beim Sterben begleiten und Abschied nehmen. Oft wird dann Gottes Hilfe nicht unmittelbar spürbar und erst im Nachhinein erschließt sich der Zusammenhang. Leichter zu ertragen ist dies, wenn Menschen sich an die Momente in ihrem Leben erinnern, in denen sie Gottes Rettung und Zuwendung schon erfahren haben. Dieser Vers hilft, auch in schwerer Zeit Zuversicht und Hoffnung zu behalten.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Herr, nun lässt du deinen Diener in Frieden fahren, wie du gesagt hast; denn meine Augen haben deinen Heiland gesehen, den du bereitet hast vor allen Völkern, ein Licht, zu erleuchten die Heiden und zum Preis deines Volkes Israel.”
    Lukas 2,29-32

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Das Lukasevangelium gibt hier ein Gebet wieder, das ein Mann namens Simeon spricht, als er den jungen Jesus mit seinen Eltern bei deren Besuch im Tempel sieht und seine wahre Bedeutung erkennt. Anschließend segnet er Jesus und seine Eltern.

    Dieses Gebet enthält Wünsche, die jedem helfen können, wenn er trauert: Frieden, Heil, Licht und Segen. Im christlichen Glauben ist es Jesus, der den Menschen dies alles bringt. Ein wenig erinnert das Gebet an die Sprache von Weihnachtsliedern, zum Beispiel das Adventslied „Macht hoch die Tür“ mit seinen Beschreibungen des Friedenskönigs, der „Heil und Segen mit sich bringt“ und die „rechte Freudensonn‘“ ist. So wird die dunkle „Kammer“ der Trauer vielleicht etwas heller.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Herr, nun kann ich in Frieden sterben, denn du hast dein Versprechen eingelöst! Mit eigenen Augen habe ich es gesehen: Du hast dein rettendes Werk begonnen, und alle Welt wird es erfahren. Allen Völkern sendest du das Licht, und dein Volk Israel bringst du zu Ehren.”
    Lukas 2,29-32

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Das Lukasevangelium gibt hier ein Gebet wieder, das ein Mann namens Simeon spricht, als er den jungen Jesus mit seinen Eltern bei deren Besuch im Tempel sieht und seine wahre Bedeutung erkennt. Anschließend segnet er Jesus und seine Eltern.

    Dieses Gebet enthält Wünsche, die jedem helfen können, wenn er trauert: Frieden, Heil, Licht und Segen. Im christlichen Glauben ist es Jesus, der den Menschen dies alles bringt. Ein wenig erinnert das Gebet an die Sprache von Weihnachtsliedern, zum Beispiel das Adventslied „Macht hoch die Tür“ mit seinen Beschreibungen des Friedenskönigs, der „Heil und Segen mit sich bringt“ und die „rechte Freudensonn‘“ ist. So wird die dunkle „Kammer“ der Trauer vielleicht etwas heller.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Nun lässt du, Herr, deinen Knecht, wie du gesagt hast, in Frieden scheiden. Denn meine Augen haben das Heil gesehen, das du vor allen Völkern bereitet hast, ein Licht, das die Heiden erleuchtet, und Herrlichkeit für dein Volk Israel.”
    Lukas 2,29-32

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Das Lukasevangelium gibt hier ein Gebet wieder, das ein Mann namens Simeon spricht, als er den jungen Jesus mit seinen Eltern bei deren Besuch im Tempel sieht und seine wahre Bedeutung erkennt. Anschließend segnet er Jesus und seine Eltern.

    Dieses Gebet enthält Wünsche, die jedem helfen können, wenn er trauert: Frieden, Heil, Licht und Segen. Im christlichen Glauben ist es Jesus, der den Menschen dies alles bringt. Ein wenig erinnert das Gebet an die Sprache von Weihnachtsliedern, zum Beispiel das Adventslied „Macht hoch die Tür“ mit seinen Beschreibungen des Friedenskönigs, der „Heil und Segen mit sich bringt“ und die „rechte Freudensonn‘“ ist. So wird die dunkle „Kammer“ der Trauer vielleicht etwas heller.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Nun lässt du deinen Diener gehen, Herr, in Frieden, wie du gesagt hast, denn meine Augen haben das Heil gesehen, das du vor den Augen aller Völker bereitet hast, ein Licht zur Erleuchtung der Heiden und zur Verherrlichung deines Volkes Israel.”
    Lukas 2,29-32

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Das Lukasevangelium gibt hier ein Gebet wieder, das ein Mann namens Simeon spricht, als er den jungen Jesus mit seinen Eltern bei deren Besuch im Tempel sieht und seine wahre Bedeutung erkennt. Anschließend segnet er Jesus und seine Eltern.

    Dieses Gebet enthält Wünsche, die jedem helfen können, wenn er trauert: Frieden, Heil, Licht und Segen. Im christlichen Glauben ist es Jesus, der den Menschen dies alles bringt. Ein wenig erinnert das Gebet an die Sprache von Weihnachtsliedern, zum Beispiel das Adventslied „Macht hoch die Tür“ mit seinen Beschreibungen des Friedenskönigs, der „Heil und Segen mit sich bringt“ und die „rechte Freudensonn‘“ ist. So wird die dunkle „Kammer“ der Trauer vielleicht etwas heller.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Seht, welch eine Liebe hat uns der Vater erwiesen, dass wir Gottes Kinder heißen sollen – und wir sind es auch! Darum kennt uns die Welt nicht; denn sie kennt ihn nicht.”
    1.Johannes 3, 1

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Seht doch, wie sehr uns der Vater geliebt hat! Seine Liebe ist so groß, dass er uns seine Kinder nennt. Und wir sind es wirklich: Gottes Kinder! Deshalb kennt uns die Welt nicht; sie hat ja auch ihn nicht erkannt.”
    1.Johannes 3, 1

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Seht, wie groß die Liebe ist, die der Vater uns geschenkt hat: Wir heißen Kinder Gottes und wir sind es. Die Welt erkennt uns nicht, weil sie ihn nicht erkannt hat.”
    1.Johannes 3, 1

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Seht, welche Liebe uns der Vater gegeben hat, dass wir Kinder Gottes heissen, und wir sind es. Darum erkennt die Welt uns nicht, weil sie ihn nicht erkannt hat.”
    1.Johannes 3, 1

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Selig sind die Sanftmütigen; denn sie werden das Erdreich besitzen.”
    Matthäus 5,5

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Die sogenannten Seligpreisungen gehören zu den wichtigsten Reden von Jesus und zu den berühmtesten Texten aus der Bibel. In ihnen steckt eine besondere Ethik: Nicht diejenigen haben Grund zu Freude, von denen man es eigentlich denken würde, sondern diejenigen, die „geistig arm“ sind. Gemeint sind die, die sich voll und ganz Gott anvertrauen, die eine klare innere Einstellung und ein gutes Gewissen haben.

    So sind auch die Sanftmütigen, Menschen, die vielleicht neben anderen eher unscheinbar wirken, doch eine starke innere Kraft haben. Menschen, die vielleicht nie große Anerkennung bekommen, aber Großes im Verborgenen leisten. Oft zählen solche Taten mehr als Reichtum, Macht und äußere Stärke. In der Gegenwart dieser Menschen fühlen sich andere wohl, können Streitigkeiten geschlichtet werden und Fehler verziehen werden. Ein Stück Himmelreich wird spürbar.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Freuen dürfen sich alle, die unterdrückt sind und auf Gewalt verzichten – Gott wird ihnen die Erde zum Besitz geben.”
    Matthäus 5,5

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Die sogenannten Seligpreisungen gehören zu den wichtigsten Reden von Jesus und zu den berühmtesten Texten aus der Bibel. In ihnen steckt eine besondere Ethik: Nicht diejenigen haben Grund zu Freude, von denen man es eigentlich denken würde, sondern diejenigen, die „geistig arm“ sind. Gemeint sind die, die sich voll und ganz Gott anvertrauen, die eine klare innere Einstellung und ein gutes Gewissen haben.

    So sind auch die Sanftmütigen, Menschen, die vielleicht neben anderen eher unscheinbar wirken, doch eine starke innere Kraft haben. Menschen, die vielleicht nie große Anerkennung bekommen, aber Großes im Verborgenen leisten. Oft zählen solche Taten mehr als Reichtum, Macht und äußere Stärke. In der Gegenwart dieser Menschen fühlen sich andere wohl, können Streitigkeiten geschlichtet werden und Fehler verziehen werden. Ein Stück Himmelreich wird spürbar.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Selig, die keine Gewalt anwenden; denn sie werden das Land erben.”
    Matthäus 5,5

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Die sogenannten Seligpreisungen gehören zu den wichtigsten Reden von Jesus und zu den berühmtesten Texten aus der Bibel. In ihnen steckt eine besondere Ethik: Nicht diejenigen haben Grund zu Freude, von denen man es eigentlich denken würde, sondern diejenigen, die „geistig arm“ sind. Gemeint sind die, die sich voll und ganz Gott anvertrauen, die eine klare innere Einstellung und ein gutes Gewissen haben.

    So sind auch die Sanftmütigen, Menschen, die vielleicht neben anderen eher unscheinbar wirken, doch eine starke innere Kraft haben. Menschen, die vielleicht nie große Anerkennung bekommen, aber Großes im Verborgenen leisten. Oft zählen solche Taten mehr als Reichtum, Macht und äußere Stärke. In der Gegenwart dieser Menschen fühlen sich andere wohl, können Streitigkeiten geschlichtet werden und Fehler verziehen werden. Ein Stück Himmelreich wird spürbar.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Selig die Gewaltlosen - sie werden das Land erben.”
    Matthäus 5,5

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Die sogenannten Seligpreisungen gehören zu den wichtigsten Reden von Jesus und zu den berühmtesten Texten aus der Bibel. In ihnen steckt eine besondere Ethik: Nicht diejenigen haben Grund zu Freude, von denen man es eigentlich denken würde, sondern diejenigen, die „geistig arm“ sind. Gemeint sind die, die sich voll und ganz Gott anvertrauen, die eine klare innere Einstellung und ein gutes Gewissen haben.

    So sind auch die Sanftmütigen, Menschen, die vielleicht neben anderen eher unscheinbar wirken, doch eine starke innere Kraft haben. Menschen, die vielleicht nie große Anerkennung bekommen, aber Großes im Verborgenen leisten. Oft zählen solche Taten mehr als Reichtum, Macht und äußere Stärke. In der Gegenwart dieser Menschen fühlen sich andere wohl, können Streitigkeiten geschlichtet werden und Fehler verziehen werden. Ein Stück Himmelreich wird spürbar.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Wenn ich nur dich habe, so frage ich nichts nach Himmel und Erde. Wenn mir gleich Leib und Seele verschmachtet, so bist du doch, Gott, allezeit meines Herzens Trost und mein Teil."”
    Psalm 73,25-26

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Wer im Himmel könnte mir helfen, wenn nicht du? Was soll ich mir noch wünschen auf der Erde? Ich habe doch dich! Auch wenn ich Leib und Leben verliere, du, Gott, hältst mich; du bleibst mir für immer!”
    Psalm 73,25-26

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Was habe ich im Himmel außer dir? Neben dir erfreut mich nichts auf der Erde. Auch wenn mein Leib und mein Herz verschmachten, Gott ist der Fels meines Herzens und mein Anteil auf ewig.”
    Psalm 73,25-26

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Wen hätte ich im Himmel! Bin ich bei dir, so begehre ich nichts auf Erden. Mögen mein Leib und mein Herz verschmachten, der Fels meines Herzens und mein Teil ist Gott auf ewig.”
    Psalm 73,25-26

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Denn du bist meine Zuversicht, ein starker Turm vor meinen Feinden. Lass mich wohnen in deinem Zelte ewiglich und Zuflucht haben unter deinen Fittichen.”
    Psalm 61,4-5

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Tradition nach soll König David diese Verse gedichtet haben. Davids Harfenspiel und sein Gesang sollen beruhigende Wirkung gehabt haben. So wurde er von seinem Vorgänger, König Saul, angestellt, dass er ihm vorsingt. Saul litt an starken Depressionen, und Davids Lieder halfen ihm dabei, abends einzuschlafen.

    Ein Turm, den kein Feind einnehmen kann, ein Zelt, das vor Wind und Wetter schützt, Flügel, die einen Menschen wie ein Küken beschützen, all diese Bilder in diesen Versen drücken Geborgenheit aus. Darum kann dieser Vers Vertrauen und Ruhe schenken.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Du bist meine Zuflucht, ein starker Turm, wenn der Feind mich bedroht. Ich möchte immer in deinem Tempel bleiben und mich bergen im Schutz deiner Flügel.”
    Psalm 61,4-5

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Tradition nach soll König David diese Verse gedichtet haben. Davids Harfenspiel und sein Gesang sollen beruhigende Wirkung gehabt haben. So wurde er von seinem Vorgänger, König Saul, angestellt, dass er ihm vorsingt. Saul litt an starken Depressionen, und Davids Lieder halfen ihm dabei, abends einzuschlafen.

    Ein Turm, den kein Feind einnehmen kann, ein Zelt, das vor Wind und Wetter schützt, Flügel, die einen Menschen wie ein Küken beschützen, all diese Bilder in diesen Versen drücken Geborgenheit aus. Darum kann dieser Vers Vertrauen und Ruhe schenken.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Du bist meine Zuflucht, ein fester Turm gegen die Feinde. In deinem Zelt möchte ich Gast sein auf ewig, mich bergen im Schutz deiner Flügel.”
    Psalm 61,4-5

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Tradition nach soll König David diese Verse gedichtet haben. Davids Harfenspiel und sein Gesang sollen beruhigende Wirkung gehabt haben. So wurde er von seinem Vorgänger, König Saul, angestellt, dass er ihm vorsingt. Saul litt an starken Depressionen, und Davids Lieder halfen ihm dabei, abends einzuschlafen.

    Ein Turm, den kein Feind einnehmen kann, ein Zelt, das vor Wind und Wetter schützt, Flügel, die einen Menschen wie ein Küken beschützen, all diese Bilder in diesen Versen drücken Geborgenheit aus. Darum kann dieser Vers Vertrauen und Ruhe schenken.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Denn du bist meine Zuflucht, ein starker Turm vor dem Feind. Lass mich Gast sein in deinem Zelt auf ewig, Zuflucht suchen im Schutz deiner Flügel.”
    Psalm 61,4-5

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Tradition nach soll König David diese Verse gedichtet haben. Davids Harfenspiel und sein Gesang sollen beruhigende Wirkung gehabt haben. So wurde er von seinem Vorgänger, König Saul, angestellt, dass er ihm vorsingt. Saul litt an starken Depressionen, und Davids Lieder halfen ihm dabei, abends einzuschlafen.

    Ein Turm, den kein Feind einnehmen kann, ein Zelt, das vor Wind und Wetter schützt, Flügel, die einen Menschen wie ein Küken beschützen, all diese Bilder in diesen Versen drücken Geborgenheit aus. Darum kann dieser Vers Vertrauen und Ruhe schenken.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Die Erlösten des HERRN werden wiederkommen und nach Zion kommen mit Jauchzen; ewige Freude wird über ihrem Haupte sein; Freude und Wonne werden sie ergreifen, und Schmerz und Seufzen wird entfliehen.”
    Jesaja 35,10

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Das Buch Jesaja wird in drei Teile geteilt. Dieser Text ist aus dem ersten Teil und prophezeit unter anderem dem Volk Israel Strafen wegen seines bösen Tuns. Hier jedoch eröffnet der Prophet Jesaja den Menschen große Hoffnung. Diejenigen, die nach Jerusalem zurückkehren werden, sind voller Freude, und es wird Ihnen gut gehen. Es wir eine Zeit voller Wunder und des Neuanfangs sein. Die Welt wird sich zum Besseren wenden, mit Gottes Hilfe.

    Die Menschen, die auf Gott hoffen und sich an die Regeln Gottes halten, werden im irdischen Leben wie im Sterben Gutes erfahren. Im übertragenen Sinne kann mensch diesen Text auch als eine Hoffnung für das Leben nach dem Tode verstehen. Bei Gott, im himmlischen Jerusalem wird ewige Freude herrschen, und Schmerz und Leid werden nicht mehr sein.

    Autor: Dirk Grützmacher

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Sie, die der HERR befreit hat, kehren heim; voll Jubel kommen sie zum Zionsberg. Aus ihren Augen strahlt grenzenloses Glück. Freude und Wonne bleiben bei ihnen, Sorgen und Seufzen sind für immer vorbei.”
    Jesaja 35,10

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Das Buch Jesaja wird in drei Teile geteilt. Dieser Text ist aus dem ersten Teil und prophezeit unter anderem dem Volk Israel Strafen wegen seines bösen Tuns. Hier jedoch eröffnet der Prophet Jesaja den Menschen große Hoffnung. Diejenigen, die nach Jerusalem zurückkehren werden, sind voller Freude, und es wird Ihnen gut gehen. Es wir eine Zeit voller Wunder und des Neuanfangs sein. Die Welt wird sich zum Besseren wenden, mit Gottes Hilfe.

    Die Menschen, die auf Gott hoffen und sich an die Regeln Gottes halten, werden im irdischen Leben wie im Sterben Gutes erfahren. Im übertragenen Sinne kann mensch diesen Text auch als eine Hoffnung für das Leben nach dem Tode verstehen. Bei Gott, im himmlischen Jerusalem wird ewige Freude herrschen, und Schmerz und Leid werden nicht mehr sein.

    Autor: Dirk Grützmacher

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Die vom Herrn Befreiten kehren zurück und kommen voll Jubel nach Zion. Ewige Freude ruht auf ihren Häuptern. Wonne und Freude stellen sich ein, Kummer und Seufzen entfliehen.”
    Jesaja 35,10

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Das Buch Jesaja wird in drei Teile geteilt. Dieser Text ist aus dem ersten Teil und prophezeit unter anderem dem Volk Israel Strafen wegen seines bösen Tuns. Hier jedoch eröffnet der Prophet Jesaja den Menschen große Hoffnung. Diejenigen, die nach Jerusalem zurückkehren werden, sind voller Freude, und es wird Ihnen gut gehen. Es wir eine Zeit voller Wunder und des Neuanfangs sein. Die Welt wird sich zum Besseren wenden, mit Gottes Hilfe.

    Die Menschen, die auf Gott hoffen und sich an die Regeln Gottes halten, werden im irdischen Leben wie im Sterben Gutes erfahren. Im übertragenen Sinne kann mensch diesen Text auch als eine Hoffnung für das Leben nach dem Tode verstehen. Bei Gott, im himmlischen Jerusalem wird ewige Freude herrschen, und Schmerz und Leid werden nicht mehr sein.

    Autor: Dirk Grützmacher

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Und die Ausgelösten des HERRN werden zurückkehren und nach Zion kommen unter Jubel, und über ihrem Haupt wird ewige Freude sein. Frohlocken und Freude holen sie ein, und Kummer und Seufzen fliehen.”
    Jesaja 35,10

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Das Buch Jesaja wird in drei Teile geteilt. Dieser Text ist aus dem ersten Teil und prophezeit unter anderem dem Volk Israel Strafen wegen seines bösen Tuns. Hier jedoch eröffnet der Prophet Jesaja den Menschen große Hoffnung. Diejenigen, die nach Jerusalem zurückkehren werden, sind voller Freude, und es wird Ihnen gut gehen. Es wir eine Zeit voller Wunder und des Neuanfangs sein. Die Welt wird sich zum Besseren wenden, mit Gottes Hilfe.

    Die Menschen, die auf Gott hoffen und sich an die Regeln Gottes halten, werden im irdischen Leben wie im Sterben Gutes erfahren. Im übertragenen Sinne kann mensch diesen Text auch als eine Hoffnung für das Leben nach dem Tode verstehen. Bei Gott, im himmlischen Jerusalem wird ewige Freude herrschen, und Schmerz und Leid werden nicht mehr sein.

    Autor: Dirk Grützmacher

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Denn Gott, der sprach: Licht soll aus der Finsternis hervorleuchten, der hat einen hellen Schein in unsre Herzen gegeben, dass durch uns entstünde die Erleuchtung zur Erkenntnis der Herrlichkeit Gottes in dem Angesicht Jesu Christi.”
    2.Korinther 4,6

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Ohne Gott wäre die Finsternis der Normalzustand der Welt. Erst die Erschaffung der Sonne macht es hell und freundlich, bunt und lebendig.

    Manchmal scheint es so, dass dennoch die Finsternis in unserer Welt siegt: Krankheit, Trauer, Depression oder Wut scheinen in der Welt zu herrschen. Paulus kennt das Leid sehr gut, er spürt aber, dass Christus mit ihm leidet. Christus hat selbst am Kreuz gelitten und so ist er uns ganz nahe. Und trotz allem Leid: Da leuchtet die Herrlichkeit Gottes in Christus auf! Vielleicht passt der Spruch am besten zu Menschen, die Licht ins Leben anderer gebracht haben. Menschliche Engel, die trotz aller Dunkelheit Gottes Liebe gezeigt haben in Wort und Tat. Gott braucht Menschen, er hat ihnen einen hellen Schein ins Herz geben, um andere Menschen anzustecken mit dem Feuer seiner Liebe.

    Autor: Simon Gahr

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Gott hat einst gesagt: »Licht strahle auf aus der Dunkelheit!« So hat er auch sein Licht in meinem Herzen aufleuchten lassen und mich zur Erkenntnis seiner Herrlichkeit geführt, der Herrlichkeit Gottes, wie sie aufgestrahlt ist in Jesus Christus.”
    2.Korinther 4,6

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Ohne Gott wäre die Finsternis der Normalzustand der Welt. Erst die Erschaffung der Sonne macht es hell und freundlich, bunt und lebendig.

    Manchmal scheint es so, dass dennoch die Finsternis in unserer Welt siegt: Krankheit, Trauer, Depression oder Wut scheinen in der Welt zu herrschen. Paulus kennt das Leid sehr gut, er spürt aber, dass Christus mit ihm leidet. Christus hat selbst am Kreuz gelitten und so ist er uns ganz nahe. Und trotz allem Leid: Da leuchtet die Herrlichkeit Gottes in Christus auf! Vielleicht passt der Spruch am besten zu Menschen, die Licht ins Leben anderer gebracht haben. Menschliche Engel, die trotz aller Dunkelheit Gottes Liebe gezeigt haben in Wort und Tat. Gott braucht Menschen, er hat ihnen einen hellen Schein ins Herz geben, um andere Menschen anzustecken mit dem Feuer seiner Liebe.

    Autor: Simon Gahr

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Denn Gott, der sprach: Aus Finsternis soll Licht aufleuchten!, er ist in unseren Herzen aufgeleuchtet, damit wir erleuchtet werden zur Erkenntnis des göttlichen Glanzes auf dem Antlitz Christi.”
    2.Korinther 4,6

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Ohne Gott wäre die Finsternis der Normalzustand der Welt. Erst die Erschaffung der Sonne macht es hell und freundlich, bunt und lebendig.

    Manchmal scheint es so, dass dennoch die Finsternis in unserer Welt siegt: Krankheit, Trauer, Depression oder Wut scheinen in der Welt zu herrschen. Paulus kennt das Leid sehr gut, er spürt aber, dass Christus mit ihm leidet. Christus hat selbst am Kreuz gelitten und so ist er uns ganz nahe. Und trotz allem Leid: Da leuchtet die Herrlichkeit Gottes in Christus auf! Vielleicht passt der Spruch am besten zu Menschen, die Licht ins Leben anderer gebracht haben. Menschliche Engel, die trotz aller Dunkelheit Gottes Liebe gezeigt haben in Wort und Tat. Gott braucht Menschen, er hat ihnen einen hellen Schein ins Herz geben, um andere Menschen anzustecken mit dem Feuer seiner Liebe.

    Autor: Simon Gahr

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Denn der Gott, der gesagt hat: Aus der Finsternis soll Licht aufstrahlen, er ist es, der es hat aufstrahlen lassen in unseren Herzen, so dass die Erkenntnis aufleuchtet, die Erkenntnis der Herrlichkeit Gottes auf dem Angesicht Jesu Christi.”
    2.Korinther 4,6

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Ohne Gott wäre die Finsternis der Normalzustand der Welt. Erst die Erschaffung der Sonne macht es hell und freundlich, bunt und lebendig.

    Manchmal scheint es so, dass dennoch die Finsternis in unserer Welt siegt: Krankheit, Trauer, Depression oder Wut scheinen in der Welt zu herrschen. Paulus kennt das Leid sehr gut, er spürt aber, dass Christus mit ihm leidet. Christus hat selbst am Kreuz gelitten und so ist er uns ganz nahe. Und trotz allem Leid: Da leuchtet die Herrlichkeit Gottes in Christus auf! Vielleicht passt der Spruch am besten zu Menschen, die Licht ins Leben anderer gebracht haben. Menschliche Engel, die trotz aller Dunkelheit Gottes Liebe gezeigt haben in Wort und Tat. Gott braucht Menschen, er hat ihnen einen hellen Schein ins Herz geben, um andere Menschen anzustecken mit dem Feuer seiner Liebe.

    Autor: Simon Gahr

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Ich will euch nicht als Waisen zurücklassen; ich komme zu euch. Es ist noch eine kleine Zeit, dann wird mich die Welt nicht mehr sehen. Ihr aber sollt mich sehen, denn ich lebe und ihr sollt auch leben. ”
    Johannes 14,18-19

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Verse stammen aus den sogenannten Abschiedsreden von Jesus. Er ermutigt seine Jünger, sich von seinem Tod nicht verunsichern zu lassen. Er sagt ihnen, dass er für alle, die an ihn glauben, Wohnungen im Himmel bereiten wird und dass er zurückkommen wird, um die Glaubenden zu sich zu holen. Jesus geht den Weg voraus. Was für ihn gilt, wird für alle Menschen gelten, die glauben: ein Leben bei Gott.

    Oft fühlen sich trauernde Menschen wie die Jünger: verlassen, allein. Der Trost in diesen Versen steckt in der Tatsache, dass Jesus den Tod schon überwunden hat, dass er bereits zu Gott gegangen ist. Das Gefühl, verlassen zu sein, wird nicht ewig andauern, es kommt ein Leben mit Gott, bei dem alle Menschen eine Wohnung finden. Im Glauben wird diese Realität schon jetzt spürbar. Gewissermaßen ist die verstorbene Person uns vorausgegangen und wir sind durch Gott weiter mit ihr verbunden.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Ich lasse euch nicht wie Waisenkinder allein; ich komme wieder zu euch. Es dauert noch eine kurze Zeit, dann wird die Welt mich nicht mehr sehen. Aber ihr werdet mich dann sehen, und ihr werdet leben, weil ich lebe.”
    Johannes 14,18-19

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Verse stammen aus den sogenannten Abschiedsreden von Jesus. Er ermutigt seine Jünger, sich von seinem Tod nicht verunsichern zu lassen. Er sagt ihnen, dass er für alle, die an ihn glauben, Wohnungen im Himmel bereiten wird und dass er zurückkommen wird, um die Glaubenden zu sich zu holen. Jesus geht den Weg voraus. Was für ihn gilt, wird für alle Menschen gelten, die glauben: ein Leben bei Gott.

    Oft fühlen sich trauernde Menschen wie die Jünger: verlassen, allein. Der Trost in diesen Versen steckt in der Tatsache, dass Jesus den Tod schon überwunden hat, dass er bereits zu Gott gegangen ist. Das Gefühl, verlassen zu sein, wird nicht ewig andauern, es kommt ein Leben mit Gott, bei dem alle Menschen eine Wohnung finden. Im Glauben wird diese Realität schon jetzt spürbar. Gewissermaßen ist die verstorbene Person uns vorausgegangen und wir sind durch Gott weiter mit ihr verbunden.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Ich werde euch nicht als Waisen zurücklassen, sondern ich komme wieder zu euch. Nur noch kurze Zeit, und die Welt sieht mich nicht mehr; ihr aber seht mich, weil ich lebe und weil auch ihr leben werdet.”
    Johannes 14,18-19

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Verse stammen aus den sogenannten Abschiedsreden von Jesus. Er ermutigt seine Jünger, sich von seinem Tod nicht verunsichern zu lassen. Er sagt ihnen, dass er für alle, die an ihn glauben, Wohnungen im Himmel bereiten wird und dass er zurückkommen wird, um die Glaubenden zu sich zu holen. Jesus geht den Weg voraus. Was für ihn gilt, wird für alle Menschen gelten, die glauben: ein Leben bei Gott.

    Oft fühlen sich trauernde Menschen wie die Jünger: verlassen, allein. Der Trost in diesen Versen steckt in der Tatsache, dass Jesus den Tod schon überwunden hat, dass er bereits zu Gott gegangen ist. Das Gefühl, verlassen zu sein, wird nicht ewig andauern, es kommt ein Leben mit Gott, bei dem alle Menschen eine Wohnung finden. Im Glauben wird diese Realität schon jetzt spürbar. Gewissermaßen ist die verstorbene Person uns vorausgegangen und wir sind durch Gott weiter mit ihr verbunden.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Ich werde euch nicht als Waisen zurücklassen, ich komme zu euch. Eine Weile noch, und die Welt sieht mich nicht mehr, ihr aber seht mich, weil ich lebe und auch ihr leben werdet.”
    Johannes 14,18-19

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Verse stammen aus den sogenannten Abschiedsreden von Jesus. Er ermutigt seine Jünger, sich von seinem Tod nicht verunsichern zu lassen. Er sagt ihnen, dass er für alle, die an ihn glauben, Wohnungen im Himmel bereiten wird und dass er zurückkommen wird, um die Glaubenden zu sich zu holen. Jesus geht den Weg voraus. Was für ihn gilt, wird für alle Menschen gelten, die glauben: ein Leben bei Gott.

    Oft fühlen sich trauernde Menschen wie die Jünger: verlassen, allein. Der Trost in diesen Versen steckt in der Tatsache, dass Jesus den Tod schon überwunden hat, dass er bereits zu Gott gegangen ist. Das Gefühl, verlassen zu sein, wird nicht ewig andauern, es kommt ein Leben mit Gott, bei dem alle Menschen eine Wohnung finden. Im Glauben wird diese Realität schon jetzt spürbar. Gewissermaßen ist die verstorbene Person uns vorausgegangen und wir sind durch Gott weiter mit ihr verbunden.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Ich werde nicht sterben, sondern leben und des HERRN Werke verkündigen.”
    Psalm 118,17

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Ein Beter spricht ein Gebet so, wie wenn er sich gerade jetzt, in diesem Moment, mitten in einer eigentlich aussichtslosen Situation befände. Doch noch während er Gott eindringlich von Angst, Bedrohung und Angriffen erzählt, weiß er bereits tief innen um Gottes Kraft und dankt ihm für seinen Beistand, ja sogar für die Rettung aus Todesgefahr. Was für ein Bad der Gefühle! Doch eindeutig ist die Zuversicht auf Gottes Hilfe stärker als die Angst, vom ersten Wort des Psalms an, und ganz besonders in diesem Vers.

    Wenn ein Mensch stirbt, ist manch ein Angehöriger hin- und hergerissen zwischen Annahme und Verweigerung des Geschehenen, positiver Deutung und Verzweiflung. So ergeht es Menschen seit biblischen Zeiten, bis heute. Dieser Vers kann Trauernde in der Sichtweise bestärken, dass man trotz des Abschiednehmens irgendwann wieder ein Ja zum Leben sprechen kann. In der christlichen Tradition verbindet sich damit der Glaube an das ewige Leben und an Gottes Kraft.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Ich muss nicht sterben, ich darf weiterleben und erzählen, was der HERR getan hat.”
    Psalm 118,17

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Ein Beter spricht ein Gebet so, wie wenn er sich gerade jetzt, in diesem Moment, mitten in einer eigentlich aussichtslosen Situation befände. Doch noch während er Gott eindringlich von Angst, Bedrohung und Angriffen erzählt, weiß er bereits tief innen um Gottes Kraft und dankt ihm für seinen Beistand, ja sogar für die Rettung aus Todesgefahr. Was für ein Bad der Gefühle! Doch eindeutig ist die Zuversicht auf Gottes Hilfe stärker als die Angst, vom ersten Wort des Psalms an, und ganz besonders in diesem Vers.

    Wenn ein Mensch stirbt, ist manch ein Angehöriger hin- und hergerissen zwischen Annahme und Verweigerung des Geschehenen, positiver Deutung und Verzweiflung. So ergeht es Menschen seit biblischen Zeiten, bis heute. Dieser Vers kann Trauernde in der Sichtweise bestärken, dass man trotz des Abschiednehmens irgendwann wieder ein Ja zum Leben sprechen kann. In der christlichen Tradition verbindet sich damit der Glaube an das ewige Leben und an Gottes Kraft.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Ich werde nicht sterben, sondern leben, um die Taten des Herrn zu verkünden.”
    Psalm 118,17

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Ein Beter spricht ein Gebet so, wie wenn er sich gerade jetzt, in diesem Moment, mitten in einer eigentlich aussichtslosen Situation befände. Doch noch während er Gott eindringlich von Angst, Bedrohung und Angriffen erzählt, weiß er bereits tief innen um Gottes Kraft und dankt ihm für seinen Beistand, ja sogar für die Rettung aus Todesgefahr. Was für ein Bad der Gefühle! Doch eindeutig ist die Zuversicht auf Gottes Hilfe stärker als die Angst, vom ersten Wort des Psalms an, und ganz besonders in diesem Vers.

    Wenn ein Mensch stirbt, ist manch ein Angehöriger hin- und hergerissen zwischen Annahme und Verweigerung des Geschehenen, positiver Deutung und Verzweiflung. So ergeht es Menschen seit biblischen Zeiten, bis heute. Dieser Vers kann Trauernde in der Sichtweise bestärken, dass man trotz des Abschiednehmens irgendwann wieder ein Ja zum Leben sprechen kann. In der christlichen Tradition verbindet sich damit der Glaube an das ewige Leben und an Gottes Kraft.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Ich werde nicht sterben, sondern leben und die Taten des HERRN verkünden.”
    Psalm 118,17

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Ein Beter spricht ein Gebet so, wie wenn er sich gerade jetzt, in diesem Moment, mitten in einer eigentlich aussichtslosen Situation befände. Doch noch während er Gott eindringlich von Angst, Bedrohung und Angriffen erzählt, weiß er bereits tief innen um Gottes Kraft und dankt ihm für seinen Beistand, ja sogar für die Rettung aus Todesgefahr. Was für ein Bad der Gefühle! Doch eindeutig ist die Zuversicht auf Gottes Hilfe stärker als die Angst, vom ersten Wort des Psalms an, und ganz besonders in diesem Vers.

    Wenn ein Mensch stirbt, ist manch ein Angehöriger hin- und hergerissen zwischen Annahme und Verweigerung des Geschehenen, positiver Deutung und Verzweiflung. So ergeht es Menschen seit biblischen Zeiten, bis heute. Dieser Vers kann Trauernde in der Sichtweise bestärken, dass man trotz des Abschiednehmens irgendwann wieder ein Ja zum Leben sprechen kann. In der christlichen Tradition verbindet sich damit der Glaube an das ewige Leben und an Gottes Kraft.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Nähme ich Flügel der Morgenröte und bliebe am äußersten Meer, so würde auch dort deine Hand mich führen und deine Rechte mich halten.”
    Psalm 139,9-10

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Im Psalm 139 bringt eine Person die Erfahrung zum Ausdruck, dass Gott jeden Menschen wunderbar geschaffen hat. Gott kennt jeden Menschen und begleitet ihn in allen Situationen des Lebens. Darauf vertraut diese Person.

    Gott begleitet jeden Menschen von der Geburt bis zum Tod und sogar darüber hinaus. Er ist in allen schönen und traurigen Momenten im Leben eines Menschen dabei. Er ist in der Natur, am Meer und auf Reisen. Selbst hinter der Grenze der Wirklichkeit begleitet Gott jeden Menschen. Er ist nach dem Tod an seiner Seite und nimmt ihn bei sich auf. Diese Gewissheit kann tröstlich sein, wenn man einen Menschen verliert. Die Hoffnung auf ein ewiges Leben wird zum Ausdruck gebracht.

    Autor: Johanna Klee

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Fliege ich dorthin, wo die Sonne aufgeht, oder zum Ende des Meeres, wo sie versinkt: auch dort wird deine Hand nach mir greifen, auch dort lässt du mich nicht los.”
    Psalm 139,9-10

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Im Psalm 139 bringt eine Person die Erfahrung zum Ausdruck, dass Gott jeden Menschen wunderbar geschaffen hat. Gott kennt jeden Menschen und begleitet ihn in allen Situationen des Lebens. Darauf vertraut diese Person.

    Gott begleitet jeden Menschen von der Geburt bis zum Tod und sogar darüber hinaus. Er ist in allen schönen und traurigen Momenten im Leben eines Menschen dabei. Er ist in der Natur, am Meer und auf Reisen. Selbst hinter der Grenze der Wirklichkeit begleitet Gott jeden Menschen. Er ist nach dem Tod an seiner Seite und nimmt ihn bei sich auf. Diese Gewissheit kann tröstlich sein, wenn man einen Menschen verliert. Die Hoffnung auf ein ewiges Leben wird zum Ausdruck gebracht.

    Autor: Johanna Klee

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Nehme ich die Flügel des Morgenrots und lasse mich nieder am äußersten Meer, auch dort wird deine Hand mich ergreifen und deine Rechte mich fassen.”
    Psalm 139,9-10

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Im Psalm 139 bringt eine Person die Erfahrung zum Ausdruck, dass Gott jeden Menschen wunderbar geschaffen hat. Gott kennt jeden Menschen und begleitet ihn in allen Situationen des Lebens. Darauf vertraut diese Person.

    Gott begleitet jeden Menschen von der Geburt bis zum Tod und sogar darüber hinaus. Er ist in allen schönen und traurigen Momenten im Leben eines Menschen dabei. Er ist in der Natur, am Meer und auf Reisen. Selbst hinter der Grenze der Wirklichkeit begleitet Gott jeden Menschen. Er ist nach dem Tod an seiner Seite und nimmt ihn bei sich auf. Diese Gewissheit kann tröstlich sein, wenn man einen Menschen verliert. Die Hoffnung auf ein ewiges Leben wird zum Ausdruck gebracht.

    Autor: Johanna Klee

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Nähme ich die Flügel der Morgenröte und liesse mich nieder am äussersten Ende des Meeres, auch dort würde deine Hand mich leiten und deine Rechte mich fassen.”
    Psalm 139,9-10

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Im Psalm 139 bringt eine Person die Erfahrung zum Ausdruck, dass Gott jeden Menschen wunderbar geschaffen hat. Gott kennt jeden Menschen und begleitet ihn in allen Situationen des Lebens. Darauf vertraut diese Person.

    Gott begleitet jeden Menschen von der Geburt bis zum Tod und sogar darüber hinaus. Er ist in allen schönen und traurigen Momenten im Leben eines Menschen dabei. Er ist in der Natur, am Meer und auf Reisen. Selbst hinter der Grenze der Wirklichkeit begleitet Gott jeden Menschen. Er ist nach dem Tod an seiner Seite und nimmt ihn bei sich auf. Diese Gewissheit kann tröstlich sein, wenn man einen Menschen verliert. Die Hoffnung auf ein ewiges Leben wird zum Ausdruck gebracht.

    Autor: Johanna Klee

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Harre des HERRN! Sei getrost und unverzagt und harre des HERRN!”
    Psalm 27,14

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers stammt von einem Menschen, der im Tempel, im Haus Gottes, Zuflucht gefunden hat in einer Zeit, in der er in Gefahr war. Der Vers ist der letzte Vers in seinem Dankgebet an Gott. Es sind die Worte, die ihn in den Zeiten der Gefahr gestärkt haben.

    Am Ende von schweren Zeiten in ihrem Leben fragen sich Menschen oft, wie sie das durchgestanden haben. So kann es sein, wenn man einen Menschen über längere Zeit beim Sterben begleitet hat. So kann es aber auch für die verstorbene Person in bestimmten Phasen ihres Lebens gewesen sein. Verse wie dieser helfen, den Glauben nicht zu verlieren, selbst wenn die äußeren Umstände hoffnungslos zu sein scheinen.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Vertrau auf den Herrn, sei stark und fasse Mut, vertrau auf den Herrn!”
    Psalm 27,14

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers stammt von einem Menschen, der im Tempel, im Haus Gottes, Zuflucht gefunden hat in einer Zeit, in der er in Gefahr war. Der Vers ist der letzte Vers in seinem Dankgebet an Gott. Es sind die Worte, die ihn in den Zeiten der Gefahr gestärkt haben.

    Am Ende von schweren Zeiten in ihrem Leben fragen sich Menschen oft, wie sie das durchgestanden haben. So kann es sein, wenn man einen Menschen über längere Zeit beim Sterben begleitet hat. So kann es aber auch für die verstorbene Person in bestimmten Phasen ihres Lebens gewesen sein. Verse wie dieser helfen, den Glauben nicht zu verlieren, selbst wenn die äußeren Umstände hoffnungslos zu sein scheinen.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Hoffe auf den Herrn und sei stark! Hab festen Mut und hoffe auf den Herrn!”
    Psalm 27,14

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers stammt von einem Menschen, der im Tempel, im Haus Gottes, Zuflucht gefunden hat in einer Zeit, in der er in Gefahr war. Der Vers ist der letzte Vers in seinem Dankgebet an Gott. Es sind die Worte, die ihn in den Zeiten der Gefahr gestärkt haben.

    Am Ende von schweren Zeiten in ihrem Leben fragen sich Menschen oft, wie sie das durchgestanden haben. So kann es sein, wenn man einen Menschen über längere Zeit beim Sterben begleitet hat. So kann es aber auch für die verstorbene Person in bestimmten Phasen ihres Lebens gewesen sein. Verse wie dieser helfen, den Glauben nicht zu verlieren, selbst wenn die äußeren Umstände hoffnungslos zu sein scheinen.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Hoffe auf den HERRN. Sei stark, dein Herz sei unverzagt. Hoffe auf den HERRN.”
    Psalm 27,14

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers stammt von einem Menschen, der im Tempel, im Haus Gottes, Zuflucht gefunden hat in einer Zeit, in der er in Gefahr war. Der Vers ist der letzte Vers in seinem Dankgebet an Gott. Es sind die Worte, die ihn in den Zeiten der Gefahr gestärkt haben.

    Am Ende von schweren Zeiten in ihrem Leben fragen sich Menschen oft, wie sie das durchgestanden haben. So kann es sein, wenn man einen Menschen über längere Zeit beim Sterben begleitet hat. So kann es aber auch für die verstorbene Person in bestimmten Phasen ihres Lebens gewesen sein. Verse wie dieser helfen, den Glauben nicht zu verlieren, selbst wenn die äußeren Umstände hoffnungslos zu sein scheinen.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Ich glaube aber doch, dass ich sehen werde die Güte des HERRN im Lande der Lebendigen.”
    Psalm 27,13

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte stammen aus einem Psalm, einem alten Gebet. Der Mensch, der dieses Gebet spricht, hat sich in seinem Leben verschiedenen Gefahren ausgesetzt gesehen. Aller Bedrohungen zum Trotz hat er an Gott als seinem Herrn festgehalten. Sein anhaltendes Vertrauen auf Gott gipfelt in der Hoffnung, die Güte Gottes am Ende sehen und erfahren zu können.

    Manche Menschen werden immer wieder mit harten Schicksalsschlägen konfrontiert und werden dennoch nicht bitter, sondern leben aus der Hoffnung heraus, dass am Ende alles gut sein wird. Zu Menschen, die mit solcher Hoffnung und Gottvertrauen gelebt haben, passt dieser Vers.

    Autor: Christian Steinmeier

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Doch ich weiß, ich muss nicht hinab zu den Toten; ich darf weiterleben, um deine Güte zu sehen.”
    Psalm 27,13

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte stammen aus einem Psalm, einem alten Gebet. Der Mensch, der dieses Gebet spricht, hat sich in seinem Leben verschiedenen Gefahren ausgesetzt gesehen. Aller Bedrohungen zum Trotz hat er an Gott als seinem Herrn festgehalten. Sein anhaltendes Vertrauen auf Gott gipfelt in der Hoffnung, die Güte Gottes am Ende sehen und erfahren zu können.

    Manche Menschen werden immer wieder mit harten Schicksalsschlägen konfrontiert und werden dennoch nicht bitter, sondern leben aus der Hoffnung heraus, dass am Ende alles gut sein wird. Zu Menschen, die mit solcher Hoffnung und Gottvertrauen gelebt haben, passt dieser Vers.

    Autor: Christian Steinmeier

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Ich aber bin gewiss, zu schauen die Güte des Herrn im Land der Lebenden.”
    Psalm 27,13

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte stammen aus einem Psalm, einem alten Gebet. Der Mensch, der dieses Gebet spricht, hat sich in seinem Leben verschiedenen Gefahren ausgesetzt gesehen. Aller Bedrohungen zum Trotz hat er an Gott als seinem Herrn festgehalten. Sein anhaltendes Vertrauen auf Gott gipfelt in der Hoffnung, die Güte Gottes am Ende sehen und erfahren zu können.

    Manche Menschen werden immer wieder mit harten Schicksalsschlägen konfrontiert und werden dennoch nicht bitter, sondern leben aus der Hoffnung heraus, dass am Ende alles gut sein wird. Zu Menschen, die mit solcher Hoffnung und Gottvertrauen gelebt haben, passt dieser Vers.

    Autor: Christian Steinmeier

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Hätte ich doch die Gewissheit, die Güte des HERRN zu schauen im Land der Lebenden.”
    Psalm 27,13

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte stammen aus einem Psalm, einem alten Gebet. Der Mensch, der dieses Gebet spricht, hat sich in seinem Leben verschiedenen Gefahren ausgesetzt gesehen. Aller Bedrohungen zum Trotz hat er an Gott als seinem Herrn festgehalten. Sein anhaltendes Vertrauen auf Gott gipfelt in der Hoffnung, die Güte Gottes am Ende sehen und erfahren zu können.

    Manche Menschen werden immer wieder mit harten Schicksalsschlägen konfrontiert und werden dennoch nicht bitter, sondern leben aus der Hoffnung heraus, dass am Ende alles gut sein wird. Zu Menschen, die mit solcher Hoffnung und Gottvertrauen gelebt haben, passt dieser Vers.

    Autor: Christian Steinmeier

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Und er sprach zu mir: Es ist geschehen. Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende. Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.”
    Offenbarung 21,6

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Worte, die Gott selbst spricht. In der Offenbarung des Johannes wird wort- und bilderreich erzählt, wie Gott am Ende der Zeit einmal alles neu machen wird, wie Tod und Schmerz einmal nicht mehr sein werden und alles Leid ein Ende hat: Ewiges Leben für jeden.

    Ein Vers voller Hoffnung! Gott, der Anfang und Ende ist, verspricht jedem Menschen das lebendige Wasser. Wasser, das den Durst nach Leben stillt. Es ist eine große Verheißung und ein Trost für alle, die traurig sind, weil sie ein Verlust schmerzt: Der Tod hat nicht das letzte Wort. Weil Gott will, dass wir leben.

    Autor: Christian Steinmeier

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Und er fuhr fort: »Es ist bereits in Erfüllung gegangen! Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende. Wer durstig ist, dem gebe ich umsonst zu trinken. Ich gebe ihm Wasser aus der Quelle des Lebens.”
    Offenbarung 21,6

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Worte, die Gott selbst spricht. In der Offenbarung des Johannes wird wort- und bilderreich erzählt, wie Gott am Ende der Zeit einmal alles neu machen wird, wie Tod und Schmerz einmal nicht mehr sein werden und alles Leid ein Ende hat: Ewiges Leben für jeden.

    Ein Vers voller Hoffnung! Gott, der Anfang und Ende ist, verspricht jedem Menschen das lebendige Wasser. Wasser, das den Durst nach Leben stillt. Es ist eine große Verheißung und ein Trost für alle, die traurig sind, weil sie ein Verlust schmerzt: Der Tod hat nicht das letzte Wort. Weil Gott will, dass wir leben.

    Autor: Christian Steinmeier

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Er sagte zu mir: Sie sind in Erfüllung gegangen. Ich bin das Alpha und das Omega, der Anfang und das Ende. Wer durstig ist, den werde ich umsonst aus der Quelle trinken lassen, aus der das Wasser des Lebens strömt.”
    Offenbarung 21,6

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Worte, die Gott selbst spricht. In der Offenbarung des Johannes wird wort- und bilderreich erzählt, wie Gott am Ende der Zeit einmal alles neu machen wird, wie Tod und Schmerz einmal nicht mehr sein werden und alles Leid ein Ende hat: Ewiges Leben für jeden.

    Ein Vers voller Hoffnung! Gott, der Anfang und Ende ist, verspricht jedem Menschen das lebendige Wasser. Wasser, das den Durst nach Leben stillt. Es ist eine große Verheißung und ein Trost für alle, die traurig sind, weil sie ein Verlust schmerzt: Der Tod hat nicht das letzte Wort. Weil Gott will, dass wir leben.

    Autor: Christian Steinmeier

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Und er sagte zu mir: Es ist geschehen. Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende. Ich werde dem Dürstenden von der Quelle des Lebenswassers zu trinken geben, umsonst.”
    Offenbarung 21,6

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Worte, die Gott selbst spricht. In der Offenbarung des Johannes wird wort- und bilderreich erzählt, wie Gott am Ende der Zeit einmal alles neu machen wird, wie Tod und Schmerz einmal nicht mehr sein werden und alles Leid ein Ende hat: Ewiges Leben für jeden.

    Ein Vers voller Hoffnung! Gott, der Anfang und Ende ist, verspricht jedem Menschen das lebendige Wasser. Wasser, das den Durst nach Leben stillt. Es ist eine große Verheißung und ein Trost für alle, die traurig sind, weil sie ein Verlust schmerzt: Der Tod hat nicht das letzte Wort. Weil Gott will, dass wir leben.

    Autor: Christian Steinmeier

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein und er selbst, Gott mit ihnen, wird ihr Gott sein;”
    Offenbarung 21, 3b

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Die Johannesoffenbarung richtet sich an Christen in der Bedrängnis, ist – teils verschlüsselte – Mahnung und Hoffnung zugleich. Im 21. Kapitel, das traditionell bei Beerdigungen gelesen wird, entfaltet sich die Vision eines „neuen Jerusalems“, in dem es keinen Schmerz und kein Leid mehr geben soll.

    Wenn der letzte Elternteil, der Partner oder die Partnerin stirbt, dann ist es, als breche ein großes Stück Heimat weg, fühlen sich viele verlassen oder schutzlos. Wie wichtig ist jetzt Nähe. Von Gott-mit-uns (Immanuel), der am Ende der Zeit mitten unter den Menschen wohnen wird, spricht dieser Vers und von einer Hütte, in der sie sich bergen und Schutz finden. Der Vers macht Hoffnung, dass Gott dem Verstorbenen jetzt ganz nah ist und dass auch die Hinterbliebenen mit ihrer Trauer jetzt schon bei ihm geschützt und geborgen sind.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Er wird bei ihnen wohnen, und sie werden seine Völker sein. Gott selbst wird als ihr Gott bei ihnen sein.”
    Offenbarung 21, 3b

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Die Johannesoffenbarung richtet sich an Christen in der Bedrängnis, ist – teils verschlüsselte – Mahnung und Hoffnung zugleich. Im 21. Kapitel, das traditionell bei Beerdigungen gelesen wird, entfaltet sich die Vision eines „neuen Jerusalems“, in dem es keinen Schmerz und kein Leid mehr geben soll.

    Wenn der letzte Elternteil, der Partner oder die Partnerin stirbt, dann ist es, als breche ein großes Stück Heimat weg, fühlen sich viele verlassen oder schutzlos. Wie wichtig ist jetzt Nähe. Von Gott-mit-uns (Immanuel), der am Ende der Zeit mitten unter den Menschen wohnen wird, spricht dieser Vers und von einer Hütte, in der sie sich bergen und Schutz finden. Der Vers macht Hoffnung, dass Gott dem Verstorbenen jetzt ganz nah ist und dass auch die Hinterbliebenen mit ihrer Trauer jetzt schon bei ihm geschützt und geborgen sind.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Er wird in ihrer Mitte wohnen, und sie werden sein Volk sein; und er, Gott, wird bei ihnen sein.”
    Offenbarung 21, 3b

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Die Johannesoffenbarung richtet sich an Christen in der Bedrängnis, ist – teils verschlüsselte – Mahnung und Hoffnung zugleich. Im 21. Kapitel, das traditionell bei Beerdigungen gelesen wird, entfaltet sich die Vision eines „neuen Jerusalems“, in dem es keinen Schmerz und kein Leid mehr geben soll.

    Wenn der letzte Elternteil, der Partner oder die Partnerin stirbt, dann ist es, als breche ein großes Stück Heimat weg, fühlen sich viele verlassen oder schutzlos. Wie wichtig ist jetzt Nähe. Von Gott-mit-uns (Immanuel), der am Ende der Zeit mitten unter den Menschen wohnen wird, spricht dieser Vers und von einer Hütte, in der sie sich bergen und Schutz finden. Der Vers macht Hoffnung, dass Gott dem Verstorbenen jetzt ganz nah ist und dass auch die Hinterbliebenen mit ihrer Trauer jetzt schon bei ihm geschützt und geborgen sind.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Er wird bei ihnen wohnen, und sie werden seine Völker sein, und Gott selbst wird mit ihnen sein, ihr Gott.”
    Offenbarung 21, 3b

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Die Johannesoffenbarung richtet sich an Christen in der Bedrängnis, ist – teils verschlüsselte – Mahnung und Hoffnung zugleich. Im 21. Kapitel, das traditionell bei Beerdigungen gelesen wird, entfaltet sich die Vision eines „neuen Jerusalems“, in dem es keinen Schmerz und kein Leid mehr geben soll.

    Wenn der letzte Elternteil, der Partner oder die Partnerin stirbt, dann ist es, als breche ein großes Stück Heimat weg, fühlen sich viele verlassen oder schutzlos. Wie wichtig ist jetzt Nähe. Von Gott-mit-uns (Immanuel), der am Ende der Zeit mitten unter den Menschen wohnen wird, spricht dieser Vers und von einer Hütte, in der sie sich bergen und Schutz finden. Der Vers macht Hoffnung, dass Gott dem Verstorbenen jetzt ganz nah ist und dass auch die Hinterbliebenen mit ihrer Trauer jetzt schon bei ihm geschützt und geborgen sind.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Meine Augen sehen verlangend nach oben: Herr, ich leide Not, tritt für mich ein! Was soll ich reden und was ihm sagen? Er hat's getan! Entflohen ist all mein Schlaf bei solcher Betrübnis meiner Seele.”
    Jesaja 38, 14b-15

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Ohne Gott sind Bedrohungserfahrungen nicht zu überwinden, egal welcher Art sie sind: Das ist die Aussage der Erzählung des kranken Königs Hiskia, aus der diese Verse entnommen sind. Hiskia setzt seine Krankheit mit der Rettung Jerusalems gleich. In beiden Ereignissen sieht er Gottes Rettung aus der Not.

    Oft fehlen Menschen in Notsituationen die Worte. Wie sollen sie zu Gott reden, wie überhaupt sich zu ihm wenden? Diese Verse geben Worte, um die oft unbeschreiblichen Situationen von Not und Rettung sprachlich auszudrücken. Tiefe Not und unbeschreibliche Wendungen erfahren viele Menschen in ihrem Leben. Diese Erfahrungen können ein Leben lang tragen und sinnbildlich sein für die eigene Hoffnung angesichts des Todes.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Mit müden Augen starre ich zum Himmel. Ich kann nicht mehr, Herr! Tritt du für mich ein! Doch was richte ich mit Worten bei ihm aus? Er hat getan, was er mir angekündigt hat. In bitterem Leid verbring ich meine Jahre und schleppe mich Schritt für Schritt dahin.”
    Jesaja 38, 14b-15

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Ohne Gott sind Bedrohungserfahrungen nicht zu überwinden, egal welcher Art sie sind: Das ist die Aussage der Erzählung des kranken Königs Hiskia, aus der diese Verse entnommen sind. Hiskia setzt seine Krankheit mit der Rettung Jerusalems gleich. In beiden Ereignissen sieht er Gottes Rettung aus der Not.

    Oft fehlen Menschen in Notsituationen die Worte. Wie sollen sie zu Gott reden, wie überhaupt sich zu ihm wenden? Diese Verse geben Worte, um die oft unbeschreiblichen Situationen von Not und Rettung sprachlich auszudrücken. Tiefe Not und unbeschreibliche Wendungen erfahren viele Menschen in ihrem Leben. Diese Erfahrungen können ein Leben lang tragen und sinnbildlich sein für die eigene Hoffnung angesichts des Todes.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Meine Augen blicken ermattet nach oben: Ich bin in Not, Herr. Steh mir bei! Was kann ich ihm sagen, was soll ich reden, da er es selber getan hat? Es flieht mich der Schlaf; denn meine Seele ist verbittert.”
    Jesaja 38, 14b-15

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Ohne Gott sind Bedrohungserfahrungen nicht zu überwinden, egal welcher Art sie sind: Das ist die Aussage der Erzählung des kranken Königs Hiskia, aus der diese Verse entnommen sind. Hiskia setzt seine Krankheit mit der Rettung Jerusalems gleich. In beiden Ereignissen sieht er Gottes Rettung aus der Not.

    Oft fehlen Menschen in Notsituationen die Worte. Wie sollen sie zu Gott reden, wie überhaupt sich zu ihm wenden? Diese Verse geben Worte, um die oft unbeschreiblichen Situationen von Not und Rettung sprachlich auszudrücken. Tiefe Not und unbeschreibliche Wendungen erfahren viele Menschen in ihrem Leben. Diese Erfahrungen können ein Leben lang tragen und sinnbildlich sein für die eigene Hoffnung angesichts des Todes.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Nach der Höhe verzehren sich meine Augen: Herr, ich werde bedrängt, tritt ein für mich! Was soll ich reden, und was wird er mir sagen, da doch er es getan hat? Ständig wandle ich im Schlaf, meiner Verbitterung wegen.”
    Jesaja 38, 14b-15

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Ohne Gott sind Bedrohungserfahrungen nicht zu überwinden, egal welcher Art sie sind: Das ist die Aussage der Erzählung des kranken Königs Hiskia, aus der diese Verse entnommen sind. Hiskia setzt seine Krankheit mit der Rettung Jerusalems gleich. In beiden Ereignissen sieht er Gottes Rettung aus der Not.

    Oft fehlen Menschen in Notsituationen die Worte. Wie sollen sie zu Gott reden, wie überhaupt sich zu ihm wenden? Diese Verse geben Worte, um die oft unbeschreiblichen Situationen von Not und Rettung sprachlich auszudrücken. Tiefe Not und unbeschreibliche Wendungen erfahren viele Menschen in ihrem Leben. Diese Erfahrungen können ein Leben lang tragen und sinnbildlich sein für die eigene Hoffnung angesichts des Todes.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Denn ich bin der HERR, dein Gott, der deine rechte Hand fasst und zu dir spricht: Fürchte dich nicht, ich helfe dir!”
    Jesaja 41,13

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Prophet Jesaja spricht in dem Text, aus dem dieser Vers stammt, das Volk Israel an. Er verweist auf den langen Weg, den Israel mit Gott hinter sich hat und von dem die biblische Tradition erzählt. Er gibt Israel die Zusage Gottes weiter: „Fürchte dich nicht!“ Nichts kann Gott davon abbringen, zu seinem Volk zu stehen, auch nicht dessen eigene Verfehlungen.

    Viele Menschen haben auf diese Weise Gottes Hilfe in ihrem Leben erfahren, so wie es Jesaja beschreibt. Sie haben die Zusage Gottes in ihrem Leben gespürt: „Fürchte dich nicht!“ Diese Erfahrungen verbinden die Menschen von heute mit den Menschen der damaligen Zeit. Diese Worte zugesprochen zu bekommen, ist tröstlich und gibt Kraft, gerade dann, wenn einen alle sonstige Kraft zu verlassen droht. Diese Worte lassen Menschen über sich hinauswachsen und geben Mut, auch die Wege zu gehen, die eigentlich hoffnungslos scheinen.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Denn ich bin der HERR, dein Gott, ich fasse dich bei der Hand und sage zu dir: Fürchte dich nicht! Ich selbst, ich helfe dir!”
    Jesaja 41,13

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Prophet Jesaja spricht in dem Text, aus dem dieser Vers stammt, das Volk Israel an. Er verweist auf den langen Weg, den Israel mit Gott hinter sich hat und von dem die biblische Tradition erzählt. Er gibt Israel die Zusage Gottes weiter: „Fürchte dich nicht!“ Nichts kann Gott davon abbringen, zu seinem Volk zu stehen, auch nicht dessen eigene Verfehlungen.

    Viele Menschen haben auf diese Weise Gottes Hilfe in ihrem Leben erfahren, so wie es Jesaja beschreibt. Sie haben die Zusage Gottes in ihrem Leben gespürt: „Fürchte dich nicht!“ Diese Erfahrungen verbinden die Menschen von heute mit den Menschen der damaligen Zeit. Diese Worte zugesprochen zu bekommen, ist tröstlich und gibt Kraft, gerade dann, wenn einen alle sonstige Kraft zu verlassen droht. Diese Worte lassen Menschen über sich hinauswachsen und geben Mut, auch die Wege zu gehen, die eigentlich hoffnungslos scheinen.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Denn ich bin der Herr, dein Gott, der deine rechte Hand ergreift und der zu dir sagt: Fürchte dich nicht, ich werde dir helfen.”
    Jesaja 41,13

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Prophet Jesaja spricht in dem Text, aus dem dieser Vers stammt, das Volk Israel an. Er verweist auf den langen Weg, den Israel mit Gott hinter sich hat und von dem die biblische Tradition erzählt. Er gibt Israel die Zusage Gottes weiter: „Fürchte dich nicht!“ Nichts kann Gott davon abbringen, zu seinem Volk zu stehen, auch nicht dessen eigene Verfehlungen.

    Viele Menschen haben auf diese Weise Gottes Hilfe in ihrem Leben erfahren, so wie es Jesaja beschreibt. Sie haben die Zusage Gottes in ihrem Leben gespürt: „Fürchte dich nicht!“ Diese Erfahrungen verbinden die Menschen von heute mit den Menschen der damaligen Zeit. Diese Worte zugesprochen zu bekommen, ist tröstlich und gibt Kraft, gerade dann, wenn einen alle sonstige Kraft zu verlassen droht. Diese Worte lassen Menschen über sich hinauswachsen und geben Mut, auch die Wege zu gehen, die eigentlich hoffnungslos scheinen.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Denn ich, der HERR, bin dein Gott, der deine rechte Hand stark macht, der zu dir spricht: Fürchte dich nicht, ich stehe dir bei!”
    Jesaja 41,13

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Prophet Jesaja spricht in dem Text, aus dem dieser Vers stammt, das Volk Israel an. Er verweist auf den langen Weg, den Israel mit Gott hinter sich hat und von dem die biblische Tradition erzählt. Er gibt Israel die Zusage Gottes weiter: „Fürchte dich nicht!“ Nichts kann Gott davon abbringen, zu seinem Volk zu stehen, auch nicht dessen eigene Verfehlungen.

    Viele Menschen haben auf diese Weise Gottes Hilfe in ihrem Leben erfahren, so wie es Jesaja beschreibt. Sie haben die Zusage Gottes in ihrem Leben gespürt: „Fürchte dich nicht!“ Diese Erfahrungen verbinden die Menschen von heute mit den Menschen der damaligen Zeit. Diese Worte zugesprochen zu bekommen, ist tröstlich und gibt Kraft, gerade dann, wenn einen alle sonstige Kraft zu verlassen droht. Diese Worte lassen Menschen über sich hinauswachsen und geben Mut, auch die Wege zu gehen, die eigentlich hoffnungslos scheinen.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Du lässest sie dahinfahren wie einen Strom, sie sind wie ein Schlaf, wie ein Gras, das am Morgen noch sprosst, das am Morgen blüht und sprosst und des Abends welkt und verdorrt.”
    Psalm 90, 5-6

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Du scheuchst die Menschen fort, sie verschwinden wie ein Traum. Sie sind vergänglich wie das Gras: Morgens noch grünt und blüht es, am Abend schon ist es verwelkt.”
    Psalm 90, 5-6

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Von Jahr zu Jahr säst du die Menschen aus; sie gleichen dem sprossenden Gras. Am Morgen grünt es und blüht, am Abend wird es geschnitten und welkt.”
    Psalm 90, 5-6

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Du raffst sie dahin, ein Schlaf am Morgen sind sie und wie das Gras, das vergeht. Am Morgen blüht es, doch es vergeht, am Abend welkt es und verdorrt.”
    Psalm 90, 5-6

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Euer Herz erschrecke nicht! Glaubt an Gott und glaubt an mich! In meines Vaters Hause sind viele Wohnungen.”
    Johannes 14, 1-2a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Jesus sagt diese Sätze in seinen Abschiedsreden kurz vor seinem Tod zu den Jüngern, um sie zu trösten. Sie sollen sicher sein, dass die Jünger, wenn sie einmal sterben, einen guten Ort im Himmel haben werden. Jesus selbst wird vorangehen und ihn vorbereiten.

    Wenn ein Mensch stirbt, gibt es oft die Angst vor der Leere. Der Satz gibt Hoffnung: Jeder Mensch hat eine Heimat bei Gott, wenn seine Zeit gekommen ist – der Ratlose, der Erfolgreiche – und auch der, der in seinem Leben keine wirkliche Heimat mehr hat.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Dann sagte Jesus zu allen: »Erschreckt nicht, habt keine Angst! Vertraut auf Gott und vertraut auch auf mich! Im Haus meines Vaters gibt es viele Wohnungen, und ich gehe jetzt hin, um dort einen Platz für euch bereitzumachen.”
    Johannes 14, 1-2a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Jesus sagt diese Sätze in seinen Abschiedsreden kurz vor seinem Tod zu den Jüngern, um sie zu trösten. Sie sollen sicher sein, dass die Jünger, wenn sie einmal sterben, einen guten Ort im Himmel haben werden. Jesus selbst wird vorangehen und ihn vorbereiten.

    Wenn ein Mensch stirbt, gibt es oft die Angst vor der Leere. Der Satz gibt Hoffnung: Jeder Mensch hat eine Heimat bei Gott, wenn seine Zeit gekommen ist – der Ratlose, der Erfolgreiche – und auch der, der in seinem Leben keine wirkliche Heimat mehr hat.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Euer Herz lasse sich nicht verwirren. Glaubt an Gott und glaubt an mich! Im Haus meines Vaters gibt es viele Wohnungen.”
    Johannes 14, 1-2a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Jesus sagt diese Sätze in seinen Abschiedsreden kurz vor seinem Tod zu den Jüngern, um sie zu trösten. Sie sollen sicher sein, dass die Jünger, wenn sie einmal sterben, einen guten Ort im Himmel haben werden. Jesus selbst wird vorangehen und ihn vorbereiten.

    Wenn ein Mensch stirbt, gibt es oft die Angst vor der Leere. Der Satz gibt Hoffnung: Jeder Mensch hat eine Heimat bei Gott, wenn seine Zeit gekommen ist – der Ratlose, der Erfolgreiche – und auch der, der in seinem Leben keine wirkliche Heimat mehr hat.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Euer Herz erschrecke nicht! Glaubt an Gott und glaubt an mich! Im Haus meines Vaters sind viele Wohnungen.”
    Johannes 14, 1-2a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Jesus sagt diese Sätze in seinen Abschiedsreden kurz vor seinem Tod zu den Jüngern, um sie zu trösten. Sie sollen sicher sein, dass die Jünger, wenn sie einmal sterben, einen guten Ort im Himmel haben werden. Jesus selbst wird vorangehen und ihn vorbereiten.

    Wenn ein Mensch stirbt, gibt es oft die Angst vor der Leere. Der Satz gibt Hoffnung: Jeder Mensch hat eine Heimat bei Gott, wenn seine Zeit gekommen ist – der Ratlose, der Erfolgreiche – und auch der, der in seinem Leben keine wirkliche Heimat mehr hat.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Und sie nötigten ihn und sprachen: Bleibe bei uns; denn es will Abend werden und der Tag hat sich geneigt. Und er ging hinein, bei ihnen zu bleiben.”
    Lukas 24,29

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers stammt aus einer Geschichte, die von zwei Jüngern handelt, die auf dem Weg von Jerusalem nach Emmaus sind. Sie sind traurig, dass Jesus am Kreuz gestorben ist. Da erscheint ihnen der auferstandene Jesus. Am Ziel ihres Weges angekommen bitten sie ihn, bei ihnen zu bleiben. Er setzt sich mit ihnen an den Tisch und bricht das Brot, so wie er es immer getan hat. Daran erkennen sie, dass er lebt.

    Jesus muss etwas ausgestrahlt haben, als die zwei Jünger mit ihm zusammen waren. Etwas Warmherziges, etwas von Hoffnung und Trost. Die Jünger haben sich in seiner Gesellschaft wohlgefühlt, sie haben gemerkt, seine Gegenwart tut ihnen gut. Viele Trauernde können sich in dieses Gefühl gut hineinversetzen. Nach einer langen Krankheit des verstorbenen Menschen fühlen sie sich leer und ausgelaugt. Nach einem plötzlichen Tod erschrocken und geschockt. In jedem Fall können sie sich vorstellen, wie gut die Gegenwart von jemandem tut, der Warmherzigkeit, Hoffnung und Trost ausstrahlt. Auch die Dimension von Auferstehung schwingt in diesem Vers mit: Auch wenn der Tag sich neigt, der Tod wird nicht das letzte Wort haben.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Aber sie ließen es nicht zu und sagten: »Bleib doch bei uns! Es geht schon auf den Abend zu, gleich wird es dunkel!« Da folgte er ihrer Einladung und blieb bei ihnen.”
    Lukas 24,29

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers stammt aus einer Geschichte, die von zwei Jüngern handelt, die auf dem Weg von Jerusalem nach Emmaus sind. Sie sind traurig, dass Jesus am Kreuz gestorben ist. Da erscheint ihnen der auferstandene Jesus. Am Ziel ihres Weges angekommen bitten sie ihn, bei ihnen zu bleiben. Er setzt sich mit ihnen an den Tisch und bricht das Brot, so wie er es immer getan hat. Daran erkennen sie, dass er lebt.

    Jesus muss etwas ausgestrahlt haben, als die zwei Jünger mit ihm zusammen waren. Etwas Warmherziges, etwas von Hoffnung und Trost. Die Jünger haben sich in seiner Gesellschaft wohlgefühlt, sie haben gemerkt, seine Gegenwart tut ihnen gut. Viele Trauernde können sich in dieses Gefühl gut hineinversetzen. Nach einer langen Krankheit des verstorbenen Menschen fühlen sie sich leer und ausgelaugt. Nach einem plötzlichen Tod erschrocken und geschockt. In jedem Fall können sie sich vorstellen, wie gut die Gegenwart von jemandem tut, der Warmherzigkeit, Hoffnung und Trost ausstrahlt. Auch die Dimension von Auferstehung schwingt in diesem Vers mit: Auch wenn der Tag sich neigt, der Tod wird nicht das letzte Wort haben.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Aber sie drängten ihn und sagten: Bleib doch bei uns; denn es wird bald Abend, der Tag hat sich schon geneigt. Da ging er mit hinein, um bei ihnen zu bleiben.”
    Lukas 24,29

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers stammt aus einer Geschichte, die von zwei Jüngern handelt, die auf dem Weg von Jerusalem nach Emmaus sind. Sie sind traurig, dass Jesus am Kreuz gestorben ist. Da erscheint ihnen der auferstandene Jesus. Am Ziel ihres Weges angekommen bitten sie ihn, bei ihnen zu bleiben. Er setzt sich mit ihnen an den Tisch und bricht das Brot, so wie er es immer getan hat. Daran erkennen sie, dass er lebt.

    Jesus muss etwas ausgestrahlt haben, als die zwei Jünger mit ihm zusammen waren. Etwas Warmherziges, etwas von Hoffnung und Trost. Die Jünger haben sich in seiner Gesellschaft wohlgefühlt, sie haben gemerkt, seine Gegenwart tut ihnen gut. Viele Trauernde können sich in dieses Gefühl gut hineinversetzen. Nach einer langen Krankheit des verstorbenen Menschen fühlen sie sich leer und ausgelaugt. Nach einem plötzlichen Tod erschrocken und geschockt. In jedem Fall können sie sich vorstellen, wie gut die Gegenwart von jemandem tut, der Warmherzigkeit, Hoffnung und Trost ausstrahlt. Auch die Dimension von Auferstehung schwingt in diesem Vers mit: Auch wenn der Tag sich neigt, der Tod wird nicht das letzte Wort haben.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Doch sie bedrängten ihn und sagten: Bleibe bei uns, denn es will Abend werden, und der Tag hat sich schon geneigt. Und er ging hinein und blieb bei ihnen.”
    Lukas 24,29

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers stammt aus einer Geschichte, die von zwei Jüngern handelt, die auf dem Weg von Jerusalem nach Emmaus sind. Sie sind traurig, dass Jesus am Kreuz gestorben ist. Da erscheint ihnen der auferstandene Jesus. Am Ziel ihres Weges angekommen bitten sie ihn, bei ihnen zu bleiben. Er setzt sich mit ihnen an den Tisch und bricht das Brot, so wie er es immer getan hat. Daran erkennen sie, dass er lebt.

    Jesus muss etwas ausgestrahlt haben, als die zwei Jünger mit ihm zusammen waren. Etwas Warmherziges, etwas von Hoffnung und Trost. Die Jünger haben sich in seiner Gesellschaft wohlgefühlt, sie haben gemerkt, seine Gegenwart tut ihnen gut. Viele Trauernde können sich in dieses Gefühl gut hineinversetzen. Nach einer langen Krankheit des verstorbenen Menschen fühlen sie sich leer und ausgelaugt. Nach einem plötzlichen Tod erschrocken und geschockt. In jedem Fall können sie sich vorstellen, wie gut die Gegenwart von jemandem tut, der Warmherzigkeit, Hoffnung und Trost ausstrahlt. Auch die Dimension von Auferstehung schwingt in diesem Vers mit: Auch wenn der Tag sich neigt, der Tod wird nicht das letzte Wort haben.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Unser Bürgerrecht aber ist im Himmel; woher wir auch erwarten den Heiland, den Herrn Jesus Christus.”
    Philipper 3,20

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Apostel Paulus erläutert hier im letzten und dritten Kapitel seines Briefes an die Gemeinde im griechischen Philippi, was das Leben als Christ bedeutet. (In manchen Bibelausgaben ist es übrigens mit der schönen Überschrift versehen „Das Ziel“.) Der Philipperbrief verbindet in Vers 20 das schöne alte Symbol des „Himmels“ als Ort bzw. Sphäre Gottes mit einer konkreten politischen Realität im damaligen Römischen Reich, dem „Bürgertum“. Brisant daran ist, dass die Christen als Bürger im Römischen Reich Verfolgungen ausgesetzt waren, da sie sich zum Beispiel der gottgleichen Verehrung des Kaisers verweigerten.

    Apropos Himmel: Im christlichen Glauben ist das Leben mit dem Tod nicht einfach zu Ende, sondern es folgt das ewige Leben, ja eine neue Welt. Von ihr ist noch nicht viel bekannt; jedoch ist für die Bibel sicher, dass sie ein Ort des Friedens und der Liebe ist. Was könnte schöner sein, als sich für diese neue Bürgersiedlung den Himmel als Grundriss vorzustellen, der sich groß und blau – die Gottesfarbe in der Malerei – über der Erde wölbt. Es ist ein trostreiches Bild, den Verstorbenen im Himmel zu wissen. Es kann auch besonders Kindern helfen, den Tod eines Familienmitglieds in Worte zu fassen.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Wir dagegen haben schon jetzt Bürgerrecht im Himmel, bei Gott. Von dort her erwarten wir auch unseren Retter, Jesus Christus, den Herrn.”
    Philipper 3,20

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Apostel Paulus erläutert hier im letzten und dritten Kapitel seines Briefes an die Gemeinde im griechischen Philippi, was das Leben als Christ bedeutet. (In manchen Bibelausgaben ist es übrigens mit der schönen Überschrift versehen „Das Ziel“.) Der Philipperbrief verbindet in Vers 20 das schöne alte Symbol des „Himmels“ als Ort bzw. Sphäre Gottes mit einer konkreten politischen Realität im damaligen Römischen Reich, dem „Bürgertum“. Brisant daran ist, dass die Christen als Bürger im Römischen Reich Verfolgungen ausgesetzt waren, da sie sich zum Beispiel der gottgleichen Verehrung des Kaisers verweigerten.

    Apropos Himmel: Im christlichen Glauben ist das Leben mit dem Tod nicht einfach zu Ende, sondern es folgt das ewige Leben, ja eine neue Welt. Von ihr ist noch nicht viel bekannt; jedoch ist für die Bibel sicher, dass sie ein Ort des Friedens und der Liebe ist. Was könnte schöner sein, als sich für diese neue Bürgersiedlung den Himmel als Grundriss vorzustellen, der sich groß und blau – die Gottesfarbe in der Malerei – über der Erde wölbt. Es ist ein trostreiches Bild, den Verstorbenen im Himmel zu wissen. Es kann auch besonders Kindern helfen, den Tod eines Familienmitglieds in Worte zu fassen.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Unsere Heimat aber ist im Himmel. Von dorther erwarten wir auch Jesus Christus, den Herrn, als Retter.”
    Philipper 3,20

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Apostel Paulus erläutert hier im letzten und dritten Kapitel seines Briefes an die Gemeinde im griechischen Philippi, was das Leben als Christ bedeutet. (In manchen Bibelausgaben ist es übrigens mit der schönen Überschrift versehen „Das Ziel“.) Der Philipperbrief verbindet in Vers 20 das schöne alte Symbol des „Himmels“ als Ort bzw. Sphäre Gottes mit einer konkreten politischen Realität im damaligen Römischen Reich, dem „Bürgertum“. Brisant daran ist, dass die Christen als Bürger im Römischen Reich Verfolgungen ausgesetzt waren, da sie sich zum Beispiel der gottgleichen Verehrung des Kaisers verweigerten.

    Apropos Himmel: Im christlichen Glauben ist das Leben mit dem Tod nicht einfach zu Ende, sondern es folgt das ewige Leben, ja eine neue Welt. Von ihr ist noch nicht viel bekannt; jedoch ist für die Bibel sicher, dass sie ein Ort des Friedens und der Liebe ist. Was könnte schöner sein, als sich für diese neue Bürgersiedlung den Himmel als Grundriss vorzustellen, der sich groß und blau – die Gottesfarbe in der Malerei – über der Erde wölbt. Es ist ein trostreiches Bild, den Verstorbenen im Himmel zu wissen. Es kann auch besonders Kindern helfen, den Tod eines Familienmitglieds in Worte zu fassen.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Denn unsere Heimat ist im Himmel; von dort erwarten wir auch als Retter den Herrn Jesus Christus.”
    Philipper 3,20

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Apostel Paulus erläutert hier im letzten und dritten Kapitel seines Briefes an die Gemeinde im griechischen Philippi, was das Leben als Christ bedeutet. (In manchen Bibelausgaben ist es übrigens mit der schönen Überschrift versehen „Das Ziel“.) Der Philipperbrief verbindet in Vers 20 das schöne alte Symbol des „Himmels“ als Ort bzw. Sphäre Gottes mit einer konkreten politischen Realität im damaligen Römischen Reich, dem „Bürgertum“. Brisant daran ist, dass die Christen als Bürger im Römischen Reich Verfolgungen ausgesetzt waren, da sie sich zum Beispiel der gottgleichen Verehrung des Kaisers verweigerten.

    Apropos Himmel: Im christlichen Glauben ist das Leben mit dem Tod nicht einfach zu Ende, sondern es folgt das ewige Leben, ja eine neue Welt. Von ihr ist noch nicht viel bekannt; jedoch ist für die Bibel sicher, dass sie ein Ort des Friedens und der Liebe ist. Was könnte schöner sein, als sich für diese neue Bürgersiedlung den Himmel als Grundriss vorzustellen, der sich groß und blau – die Gottesfarbe in der Malerei – über der Erde wölbt. Es ist ein trostreiches Bild, den Verstorbenen im Himmel zu wissen. Es kann auch besonders Kindern helfen, den Tod eines Familienmitglieds in Worte zu fassen.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Denn wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir.”
    Hebräer 13,14

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    In diesem Vers des Hebräerbriefes ist die Rede von dem, was „zukünftig“, was „himmlisch“ ist, wie es anderswo in dem Text heißt. Derjenige, der diesen Brief schreibt, möchte, dass seine Leserinnen und Leser sich nicht auf das konzentrieren, was damals der Opferkult war, der mit vielen Regeln und Geboten verbunden war. Er wollte, dass sich die Menschen vielmehr auf Gottes Gnade konzentrieren und schon jetzt von ihrem Glauben an das „Zukünftige“ erfüllt leben. Das Tröstliche in diesem Vers, dass nach dem Tod noch etwas kommt, hat auch Johannes Brahms in seinem berühmten Werk „Ein deutsches Requiem“ vertont, in dem dieser Vers aus dem Hebräerbrief zitiert wird.

    In einigen Momenten im Leben ist es gut, sich zu vergegenwärtigen, dass das jetzige Leben nicht das einzige bleiben wird. Gerade dann, wenn etwas nicht so läuft, wie man es vielleicht wollte, wenn eben nicht alles perfekt ist und leidvolle Erfahrungen das Leben für eine Zeit lang bestimmen. Es ist tröstlich zu wissen, dass leidvolle Erfahrungen nicht für immer bleiben werden, sondern von dem, was „zukünftig“ ist, aufgelöst werden. Bei Gott findet das Leben sein Ziel, mit allem, was schön ist, und mit allem, was schwer war.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Denn auf der Erde gibt es keine Stadt, in der wir bleiben können. Wir sind unterwegs zu der Stadt, die kommen wird.”
    Hebräer 13,14

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    In diesem Vers des Hebräerbriefes ist die Rede von dem, was „zukünftig“, was „himmlisch“ ist, wie es anderswo in dem Text heißt. Derjenige, der diesen Brief schreibt, möchte, dass seine Leserinnen und Leser sich nicht auf das konzentrieren, was damals der Opferkult war, der mit vielen Regeln und Geboten verbunden war. Er wollte, dass sich die Menschen vielmehr auf Gottes Gnade konzentrieren und schon jetzt von ihrem Glauben an das „Zukünftige“ erfüllt leben. Das Tröstliche in diesem Vers, dass nach dem Tod noch etwas kommt, hat auch Johannes Brahms in seinem berühmten Werk „Ein deutsches Requiem“ vertont, in dem dieser Vers aus dem Hebräerbrief zitiert wird.

    In einigen Momenten im Leben ist es gut, sich zu vergegenwärtigen, dass das jetzige Leben nicht das einzige bleiben wird. Gerade dann, wenn etwas nicht so läuft, wie man es vielleicht wollte, wenn eben nicht alles perfekt ist und leidvolle Erfahrungen das Leben für eine Zeit lang bestimmen. Es ist tröstlich zu wissen, dass leidvolle Erfahrungen nicht für immer bleiben werden, sondern von dem, was „zukünftig“ ist, aufgelöst werden. Bei Gott findet das Leben sein Ziel, mit allem, was schön ist, und mit allem, was schwer war.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Denn wir haben hier keine Stadt, die bestehen bleibt, sondern wir suchen die künftige.”
    Hebräer 13,14

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    In diesem Vers des Hebräerbriefes ist die Rede von dem, was „zukünftig“, was „himmlisch“ ist, wie es anderswo in dem Text heißt. Derjenige, der diesen Brief schreibt, möchte, dass seine Leserinnen und Leser sich nicht auf das konzentrieren, was damals der Opferkult war, der mit vielen Regeln und Geboten verbunden war. Er wollte, dass sich die Menschen vielmehr auf Gottes Gnade konzentrieren und schon jetzt von ihrem Glauben an das „Zukünftige“ erfüllt leben. Das Tröstliche in diesem Vers, dass nach dem Tod noch etwas kommt, hat auch Johannes Brahms in seinem berühmten Werk „Ein deutsches Requiem“ vertont, in dem dieser Vers aus dem Hebräerbrief zitiert wird.

    In einigen Momenten im Leben ist es gut, sich zu vergegenwärtigen, dass das jetzige Leben nicht das einzige bleiben wird. Gerade dann, wenn etwas nicht so läuft, wie man es vielleicht wollte, wenn eben nicht alles perfekt ist und leidvolle Erfahrungen das Leben für eine Zeit lang bestimmen. Es ist tröstlich zu wissen, dass leidvolle Erfahrungen nicht für immer bleiben werden, sondern von dem, was „zukünftig“ ist, aufgelöst werden. Bei Gott findet das Leben sein Ziel, mit allem, was schön ist, und mit allem, was schwer war.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Denn wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir.”
    Hebräer 13,14

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    In diesem Vers des Hebräerbriefes ist die Rede von dem, was „zukünftig“, was „himmlisch“ ist, wie es anderswo in dem Text heißt. Derjenige, der diesen Brief schreibt, möchte, dass seine Leserinnen und Leser sich nicht auf das konzentrieren, was damals der Opferkult war, der mit vielen Regeln und Geboten verbunden war. Er wollte, dass sich die Menschen vielmehr auf Gottes Gnade konzentrieren und schon jetzt von ihrem Glauben an das „Zukünftige“ erfüllt leben. Das Tröstliche in diesem Vers, dass nach dem Tod noch etwas kommt, hat auch Johannes Brahms in seinem berühmten Werk „Ein deutsches Requiem“ vertont, in dem dieser Vers aus dem Hebräerbrief zitiert wird.

    In einigen Momenten im Leben ist es gut, sich zu vergegenwärtigen, dass das jetzige Leben nicht das einzige bleiben wird. Gerade dann, wenn etwas nicht so läuft, wie man es vielleicht wollte, wenn eben nicht alles perfekt ist und leidvolle Erfahrungen das Leben für eine Zeit lang bestimmen. Es ist tröstlich zu wissen, dass leidvolle Erfahrungen nicht für immer bleiben werden, sondern von dem, was „zukünftig“ ist, aufgelöst werden. Bei Gott findet das Leben sein Ziel, mit allem, was schön ist, und mit allem, was schwer war.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Meine Zeit steht in deinen Händen.”
    Psalm 31,16a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Satz stammt aus einem Klagelied. Der Mensch, der sich zu Gott wendet, spürt seine Kräfte schwinden. Das Leben hat ihn ausgezehrt. Seine Ängste und Sorgen bringt er vor Gott, von dem er sich Hilfe erhofft und bei dem er sich aufgehoben fühlt.

    Wir Menschen halten unsere Zeit nicht selbst in den Händen und können nicht über die Dauer unseres Lebens bestimmen. Unsere Lebenszeit, unsere Biografie – alles ist bei Gott gut aufgehoben. Nicht immer verstehen wir, warum das Leben so oder so spielt. Der Vers drückt deshalb die Zuversicht aus, dass bei Gott am Ende alles gut wird.

    Autor: Christian Steinmeier

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Was aus mir wird, liegt in deiner Hand.”
    Psalm 31,16a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Satz stammt aus einem Klagelied. Der Mensch, der sich zu Gott wendet, spürt seine Kräfte schwinden. Das Leben hat ihn ausgezehrt. Seine Ängste und Sorgen bringt er vor Gott, von dem er sich Hilfe erhofft und bei dem er sich aufgehoben fühlt.

    Wir Menschen halten unsere Zeit nicht selbst in den Händen und können nicht über die Dauer unseres Lebens bestimmen. Unsere Lebenszeit, unsere Biografie – alles ist bei Gott gut aufgehoben. Nicht immer verstehen wir, warum das Leben so oder so spielt. Der Vers drückt deshalb die Zuversicht aus, dass bei Gott am Ende alles gut wird.

    Autor: Christian Steinmeier

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “In deiner Hand liegt mein Geschick.”
    Psalm 31,16a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Satz stammt aus einem Klagelied. Der Mensch, der sich zu Gott wendet, spürt seine Kräfte schwinden. Das Leben hat ihn ausgezehrt. Seine Ängste und Sorgen bringt er vor Gott, von dem er sich Hilfe erhofft und bei dem er sich aufgehoben fühlt.

    Wir Menschen halten unsere Zeit nicht selbst in den Händen und können nicht über die Dauer unseres Lebens bestimmen. Unsere Lebenszeit, unsere Biografie – alles ist bei Gott gut aufgehoben. Nicht immer verstehen wir, warum das Leben so oder so spielt. Der Vers drückt deshalb die Zuversicht aus, dass bei Gott am Ende alles gut wird.

    Autor: Christian Steinmeier

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “In deiner Hand steht mein Geschick.”
    Psalm 31,16a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Satz stammt aus einem Klagelied. Der Mensch, der sich zu Gott wendet, spürt seine Kräfte schwinden. Das Leben hat ihn ausgezehrt. Seine Ängste und Sorgen bringt er vor Gott, von dem er sich Hilfe erhofft und bei dem er sich aufgehoben fühlt.

    Wir Menschen halten unsere Zeit nicht selbst in den Händen und können nicht über die Dauer unseres Lebens bestimmen. Unsere Lebenszeit, unsere Biografie – alles ist bei Gott gut aufgehoben. Nicht immer verstehen wir, warum das Leben so oder so spielt. Der Vers drückt deshalb die Zuversicht aus, dass bei Gott am Ende alles gut wird.

    Autor: Christian Steinmeier

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “HERR, auf dich traue ich, lass mich nimmermehr zuschanden werden, errette mich durch deine Gerechtigkeit! Neige deine Ohren zu mir, hilf mir eilends! Sei mir ein starker Fels und eine Burg, dass du mir helfest!”
    Psalm 31,2-3

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “HERR, bei dir suche ich Zuflucht; lass mich nie enttäuscht werden! Rette mich, wie du es versprochen hast! Hör mich doch, hilf mir schnell! Sei mir ein rettender Fels, eine schützende Burg, dann bin ich in Sicherheit.”
    Psalm 31,2-3

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Herr, ich suche Zuflucht bei dir. Lass mich doch niemals scheitern; rette mich in deiner Gerechtigkeit! Wende dein Ohr mir zu, erlöse mich bald! Sei mir ein schützender Fels, eine feste Burg, die mich rettet. ”
    Psalm 31,2-3

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Bei dir, HERR, suche ich Zuflucht, ich will nicht zuschanden werden auf ewig, in deiner Gerechtigkeit rette mich. Neige zu mir dein Ohr, eile, mich zu befreien, sei mir ein Fels der Zuflucht, eine feste Burg, mich zu retten.”
    Psalm 31,2-3

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten? Er ist nicht hier, er ist auferstanden.”
    Lukas 24,5b-6a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte aus dem Lukasevangelium erzählen von dem größten Wunder, das die Christenheit, vielleicht sogar die ganze Welt, kennt: die Auferstehung Jesu Christi. Gesprochen werden sie von den beiden Engeln, die den drei Frauen am Grab begegnen, als diese Jesus nach orientalischer Sitte salben wollen; dies geschieht an jenem Morgen, der bis heute Ostermorgen heißt.

    Dieser Vers eignet sich besonders, um den Angehörigen die Botschaft des christlichen Glaubens zuzusprechen. Damit können sie sich geborgen fühlen in der Gemeinschaft der Glaubenden. Dies mit ihren Fragen und Zweifeln, die niemandem fremd sein dürften und von denen auch die Bibel erzählt. Im Mittelpunkt der Ostergeschichte aber stehen die Hoffnung und der Glaube. Der Tod bekommt damit eine andere Bedeutung: Er wird zum Beginn des ewigen Lebens.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten? Er ist nicht hier; Gott hat ihn vom Tod auferweckt!”
    Lukas 24,5b-6a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte aus dem Lukasevangelium erzählen von dem größten Wunder, das die Christenheit, vielleicht sogar die ganze Welt, kennt: die Auferstehung Jesu Christi. Gesprochen werden sie von den beiden Engeln, die den drei Frauen am Grab begegnen, als diese Jesus nach orientalischer Sitte salben wollen; dies geschieht an jenem Morgen, der bis heute Ostermorgen heißt.

    Dieser Vers eignet sich besonders, um den Angehörigen die Botschaft des christlichen Glaubens zuzusprechen. Damit können sie sich geborgen fühlen in der Gemeinschaft der Glaubenden. Dies mit ihren Fragen und Zweifeln, die niemandem fremd sein dürften und von denen auch die Bibel erzählt. Im Mittelpunkt der Ostergeschichte aber stehen die Hoffnung und der Glaube. Der Tod bekommt damit eine andere Bedeutung: Er wird zum Beginn des ewigen Lebens.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten? Er ist nicht hier, sondern er ist auferstanden.”
    Lukas 24,5b-6a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte aus dem Lukasevangelium erzählen von dem größten Wunder, das die Christenheit, vielleicht sogar die ganze Welt, kennt: die Auferstehung Jesu Christi. Gesprochen werden sie von den beiden Engeln, die den drei Frauen am Grab begegnen, als diese Jesus nach orientalischer Sitte salben wollen; dies geschieht an jenem Morgen, der bis heute Ostermorgen heißt.

    Dieser Vers eignet sich besonders, um den Angehörigen die Botschaft des christlichen Glaubens zuzusprechen. Damit können sie sich geborgen fühlen in der Gemeinschaft der Glaubenden. Dies mit ihren Fragen und Zweifeln, die niemandem fremd sein dürften und von denen auch die Bibel erzählt. Im Mittelpunkt der Ostergeschichte aber stehen die Hoffnung und der Glaube. Der Tod bekommt damit eine andere Bedeutung: Er wird zum Beginn des ewigen Lebens.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten? Er ist nicht hier, er ist auferweckt worden.”
    Lukas 24,5b-6a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte aus dem Lukasevangelium erzählen von dem größten Wunder, das die Christenheit, vielleicht sogar die ganze Welt, kennt: die Auferstehung Jesu Christi. Gesprochen werden sie von den beiden Engeln, die den drei Frauen am Grab begegnen, als diese Jesus nach orientalischer Sitte salben wollen; dies geschieht an jenem Morgen, der bis heute Ostermorgen heißt.

    Dieser Vers eignet sich besonders, um den Angehörigen die Botschaft des christlichen Glaubens zuzusprechen. Damit können sie sich geborgen fühlen in der Gemeinschaft der Glaubenden. Dies mit ihren Fragen und Zweifeln, die niemandem fremd sein dürften und von denen auch die Bibel erzählt. Im Mittelpunkt der Ostergeschichte aber stehen die Hoffnung und der Glaube. Der Tod bekommt damit eine andere Bedeutung: Er wird zum Beginn des ewigen Lebens.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Er wird seine Herde weiden wie ein Hirte. Er wird die Lämmer in seinen Arm sammeln und im Bausch seines Gewandes tragen und die Mutterschafe führen.”
    Jesaja 40,11

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Prophet Jesaja gibt dem Volk Gottes unzählige Hoffnungsbilder mit auf seinen Weg – allein in diesem Kapitel findet sich nach den Worten, die Eingang in das christliche Weihnachtslied „Tochter Zion, freue dich“ gefunden haben, das wunderschön ausgemalte „Wort-Bild“ von Gott als Hirten mit seiner Herde, von den Lämmern, die er in seinem Gewand birgt und den Mutterschafen an seiner Hand. Diese Bilder verschmelzen für viele Menschen mit den Szenen des 23. Psalms: „Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln, er weidet mich auf einer grünen Aue …“ Nicht wenige Menschen können ihn auswendig sprechen, seit Grundschul- oder Konfirmandenzeiten.

    Gerade wenn ein Tod eine große Lücke und tiefe Schmerzen hinterlässt, kann dieser Vers mit seinen Urbildern Hoffnung geben, dass der Verstorbene in Gottes Händen gut aufgehoben ist. Die Hinterbliebenen können sich geleitet und getröstet fühlen. Die Bilder laden ein, sich in sie hineinzuversetzen und seinen Wunsch- und Trostplatz darin einzunehmen.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Er führt sein Volk wie ein guter Hirt, der die Lämmer auf seinen Arm nimmt und an seiner Brust trägt und der die Mutterschafe behutsam leitet.”
    Jesaja 40,11

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Prophet Jesaja gibt dem Volk Gottes unzählige Hoffnungsbilder mit auf seinen Weg – allein in diesem Kapitel findet sich nach den Worten, die Eingang in das christliche Weihnachtslied „Tochter Zion, freue dich“ gefunden haben, das wunderschön ausgemalte „Wort-Bild“ von Gott als Hirten mit seiner Herde, von den Lämmern, die er in seinem Gewand birgt und den Mutterschafen an seiner Hand. Diese Bilder verschmelzen für viele Menschen mit den Szenen des 23. Psalms: „Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln, er weidet mich auf einer grünen Aue …“ Nicht wenige Menschen können ihn auswendig sprechen, seit Grundschul- oder Konfirmandenzeiten.

    Gerade wenn ein Tod eine große Lücke und tiefe Schmerzen hinterlässt, kann dieser Vers mit seinen Urbildern Hoffnung geben, dass der Verstorbene in Gottes Händen gut aufgehoben ist. Die Hinterbliebenen können sich geleitet und getröstet fühlen. Die Bilder laden ein, sich in sie hineinzuversetzen und seinen Wunsch- und Trostplatz darin einzunehmen.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Wie ein Hirt führt er seine Herde zur Weide, er sammelt sie mit starker Hand. Die Lämmer trägt er auf dem Arm, die Mutterschafe führt er behutsam.”
    Jesaja 40,11

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Prophet Jesaja gibt dem Volk Gottes unzählige Hoffnungsbilder mit auf seinen Weg – allein in diesem Kapitel findet sich nach den Worten, die Eingang in das christliche Weihnachtslied „Tochter Zion, freue dich“ gefunden haben, das wunderschön ausgemalte „Wort-Bild“ von Gott als Hirten mit seiner Herde, von den Lämmern, die er in seinem Gewand birgt und den Mutterschafen an seiner Hand. Diese Bilder verschmelzen für viele Menschen mit den Szenen des 23. Psalms: „Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln, er weidet mich auf einer grünen Aue …“ Nicht wenige Menschen können ihn auswendig sprechen, seit Grundschul- oder Konfirmandenzeiten.

    Gerade wenn ein Tod eine große Lücke und tiefe Schmerzen hinterlässt, kann dieser Vers mit seinen Urbildern Hoffnung geben, dass der Verstorbene in Gottes Händen gut aufgehoben ist. Die Hinterbliebenen können sich geleitet und getröstet fühlen. Die Bilder laden ein, sich in sie hineinzuversetzen und seinen Wunsch- und Trostplatz darin einzunehmen.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Wie ein Hirt weidet er seine Herde, die Lämmer sammelt er auf seinen Arm, und er trägt sie an seiner Brust, die Muttertiere leitet er.”
    Jesaja 40,11

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Prophet Jesaja gibt dem Volk Gottes unzählige Hoffnungsbilder mit auf seinen Weg – allein in diesem Kapitel findet sich nach den Worten, die Eingang in das christliche Weihnachtslied „Tochter Zion, freue dich“ gefunden haben, das wunderschön ausgemalte „Wort-Bild“ von Gott als Hirten mit seiner Herde, von den Lämmern, die er in seinem Gewand birgt und den Mutterschafen an seiner Hand. Diese Bilder verschmelzen für viele Menschen mit den Szenen des 23. Psalms: „Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln, er weidet mich auf einer grünen Aue …“ Nicht wenige Menschen können ihn auswendig sprechen, seit Grundschul- oder Konfirmandenzeiten.

    Gerade wenn ein Tod eine große Lücke und tiefe Schmerzen hinterlässt, kann dieser Vers mit seinen Urbildern Hoffnung geben, dass der Verstorbene in Gottes Händen gut aufgehoben ist. Die Hinterbliebenen können sich geleitet und getröstet fühlen. Die Bilder laden ein, sich in sie hineinzuversetzen und seinen Wunsch- und Trostplatz darin einzunehmen.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. Er weidet mich auf einer grünen Aue und führet mich zum frischen Wasser.”
    Psalm 23, 1-2

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dies ist der Beginn des wohl bekanntesten Gebets in der Bibel: Gott begleitet den Menschen wie ein guter Hirte durch die Höhen und Tiefen seines Lebens.

    Wie gut, wenn man dankbar auf das Leben eines geliebten Menschen zurückblicken kann, dessen Leben beschenkt und gesegnet war. Der Vers kann den tiefen Glauben ausdrücken: Der Gott, der unseren Verstorbenen durch sein Leben begleitet hat, wird ihn auch im Tod ein guter Hirte sein. Und die Hoffnung: Er wird auch uns in den Durststrecken unserer Trauer immer wieder zu frischem Wasser führen.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Der Herr ist mein Hirt; darum leide ich keine Not. Er bringt mich auf saftige Weiden, lässt mich ruhen am frischen Wasser.”
    Psalm 23, 1-2

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dies ist der Beginn des wohl bekanntesten Gebets in der Bibel: Gott begleitet den Menschen wie ein guter Hirte durch die Höhen und Tiefen seines Lebens.

    Wie gut, wenn man dankbar auf das Leben eines geliebten Menschen zurückblicken kann, dessen Leben beschenkt und gesegnet war. Der Vers kann den tiefen Glauben ausdrücken: Der Gott, der unseren Verstorbenen durch sein Leben begleitet hat, wird ihn auch im Tod ein guter Hirte sein. Und die Hoffnung: Er wird auch uns in den Durststrecken unserer Trauer immer wieder zu frischem Wasser führen.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Der Herr ist mein Hirte, nichts wird mir fehlen. Er lässt mich lagern auf grünen Auen und führt mich zum Ruheplatz am Wasser.”
    Psalm 23, 1-2

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dies ist der Beginn des wohl bekanntesten Gebets in der Bibel: Gott begleitet den Menschen wie ein guter Hirte durch die Höhen und Tiefen seines Lebens.

    Wie gut, wenn man dankbar auf das Leben eines geliebten Menschen zurückblicken kann, dessen Leben beschenkt und gesegnet war. Der Vers kann den tiefen Glauben ausdrücken: Der Gott, der unseren Verstorbenen durch sein Leben begleitet hat, wird ihn auch im Tod ein guter Hirte sein. Und die Hoffnung: Er wird auch uns in den Durststrecken unserer Trauer immer wieder zu frischem Wasser führen.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Der HERR ist mein Hirt, mir mangelt nichts, er weidet mich auf grünen Auen. Zur Ruhe am Wasser führt er mich.”
    Psalm 23, 1-2

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dies ist der Beginn des wohl bekanntesten Gebets in der Bibel: Gott begleitet den Menschen wie ein guter Hirte durch die Höhen und Tiefen seines Lebens.

    Wie gut, wenn man dankbar auf das Leben eines geliebten Menschen zurückblicken kann, dessen Leben beschenkt und gesegnet war. Der Vers kann den tiefen Glauben ausdrücken: Der Gott, der unseren Verstorbenen durch sein Leben begleitet hat, wird ihn auch im Tod ein guter Hirte sein. Und die Hoffnung: Er wird auch uns in den Durststrecken unserer Trauer immer wieder zu frischem Wasser führen.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Meine Tage sind dahin wie ein Schatten, und ich verdorre wie Gras. Du aber, HERR, bleibst ewiglich und dein Name für und für.”
    Psalm 102,12-13

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Mein Leben gleicht dem sinkenden Tag: Bald wird die Nacht die Schatten verschlingen. Wie Gras auf der Wiese verwelke ich. Doch du, Herr, regierst für alle Zeiten, deinen Namen wird man nennen in allen kommenden Generationen.”
    Psalm 102,12-13

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Meine Tage schwinden dahin wie Schatten, ich verdorre wie Gras. Du aber, Herr, du thronst für immer und ewig, dein Name dauert von Geschlecht zu Geschlecht.”
    Psalm 102,12-13

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Meine Tage sind wie lange Schatten, und wie Kraut muss ich verdorren. Du aber, HERR, thronst ewig, und dein Name bleibt von Generation zu Generation.”
    Psalm 102,12-13

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Und ich hörte eine Stimme vom Himmel zu mir sagen: Schreibe: Selig sind die Toten, die in dem Herrn sterben von nun an. Ja, spricht der Geist, sie sollen ruhen von ihrer Mühsal; denn ihre Werke folgen ihnen nach.”
    Offenbarung 14,13

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Text der Offenbarung richtet sich an diejenigen, die in den ersten Jahrhunderten für ihren christlichen Glauben verfolgt wurden. Diese Worte sollten ihnen Hoffnung machen, dass sich ihre Standhaftigkeit und ihr Glaube auszahlen würden. „Im Herrn“ zu sterben heißt, mit ihm verbunden zu sein über den Tod hinaus. Dies galt und gilt aber nicht nur für „Märtyrer“, sondern für alle Glaubenden. In diesem Sinne hat auch Johannes Brahms diese Verse aufgenommen und vertont in seinem berühmten Werk „Ein deutsches Requiem“.

    Für viele christliche Menschen ist es ein großer Trost, dass sie nicht einfach sterben, sondern mit Gott über den Tod hinaus verbunden sind. Nach dem Tod ist nicht „nichts“, sondern ein Leben bei Gott. Gerade wenn das Leben eines Menschen beschwerlich und leidvoll war, ist es tröstlich zu glauben, dass er nun geborgen ist und ruhen kann von seinen Mühen.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Dann hörte ich eine Stimme vom Himmel, die sagte: »Schreib auf: Freuen dürfen sich alle, die für ihr Bekenntnis zum Herrn sterben müssen – von jetzt an!«”
    Offenbarung 14,13

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Text der Offenbarung richtet sich an diejenigen, die in den ersten Jahrhunderten für ihren christlichen Glauben verfolgt wurden. Diese Worte sollten ihnen Hoffnung machen, dass sich ihre Standhaftigkeit und ihr Glaube auszahlen würden. „Im Herrn“ zu sterben heißt, mit ihm verbunden zu sein über den Tod hinaus. Dies galt und gilt aber nicht nur für „Märtyrer“, sondern für alle Glaubenden. In diesem Sinne hat auch Johannes Brahms diese Verse aufgenommen und vertont in seinem berühmten Werk „Ein deutsches Requiem“.

    Für viele christliche Menschen ist es ein großer Trost, dass sie nicht einfach sterben, sondern mit Gott über den Tod hinaus verbunden sind. Nach dem Tod ist nicht „nichts“, sondern ein Leben bei Gott. Gerade wenn das Leben eines Menschen beschwerlich und leidvoll war, ist es tröstlich zu glauben, dass er nun geborgen ist und ruhen kann von seinen Mühen.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Und ich hörte eine Stimme vom Himmel her rufen: Schreibe! Selig die Toten, die im Herrn sterben, von jetzt an; ja, spricht der Geist, sie sollen ausruhen von ihren Mühen; denn ihre Werke begleiten sie.”
    Offenbarung 14,13

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Text der Offenbarung richtet sich an diejenigen, die in den ersten Jahrhunderten für ihren christlichen Glauben verfolgt wurden. Diese Worte sollten ihnen Hoffnung machen, dass sich ihre Standhaftigkeit und ihr Glaube auszahlen würden. „Im Herrn“ zu sterben heißt, mit ihm verbunden zu sein über den Tod hinaus. Dies galt und gilt aber nicht nur für „Märtyrer“, sondern für alle Glaubenden. In diesem Sinne hat auch Johannes Brahms diese Verse aufgenommen und vertont in seinem berühmten Werk „Ein deutsches Requiem“.

    Für viele christliche Menschen ist es ein großer Trost, dass sie nicht einfach sterben, sondern mit Gott über den Tod hinaus verbunden sind. Nach dem Tod ist nicht „nichts“, sondern ein Leben bei Gott. Gerade wenn das Leben eines Menschen beschwerlich und leidvoll war, ist es tröstlich zu glauben, dass er nun geborgen ist und ruhen kann von seinen Mühen.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Und ich hörte eine Stimme vom Himmel rufen: Schreib: Selig die Toten, die im Herrn sterben von jetzt an! Ja, spricht der Geist, sie sollen ausruhen von ihren Mühen, denn ihre Werke begleiten sie.”
    Offenbarung 14,13

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Text der Offenbarung richtet sich an diejenigen, die in den ersten Jahrhunderten für ihren christlichen Glauben verfolgt wurden. Diese Worte sollten ihnen Hoffnung machen, dass sich ihre Standhaftigkeit und ihr Glaube auszahlen würden. „Im Herrn“ zu sterben heißt, mit ihm verbunden zu sein über den Tod hinaus. Dies galt und gilt aber nicht nur für „Märtyrer“, sondern für alle Glaubenden. In diesem Sinne hat auch Johannes Brahms diese Verse aufgenommen und vertont in seinem berühmten Werk „Ein deutsches Requiem“.

    Für viele christliche Menschen ist es ein großer Trost, dass sie nicht einfach sterben, sondern mit Gott über den Tod hinaus verbunden sind. Nach dem Tod ist nicht „nichts“, sondern ein Leben bei Gott. Gerade wenn das Leben eines Menschen beschwerlich und leidvoll war, ist es tröstlich zu glauben, dass er nun geborgen ist und ruhen kann von seinen Mühen.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “So habe ich nun das gesehen, dass es gut und fein sei, wenn man isst und trinkt und guten Mutes ist bei allem Mühen, das einer sich macht unter der Sonne in der kurzen Zeit seines Lebens, die ihm Gott gibt; denn das ist sein Teil.”
    Prediger 5,17

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Im Buch Kohelet (Prediger Salomo) geht es unter anderem darum, Menschen konkrete Wegweisung und Trost zu geben. In diesem Teil des Buches geht es um eine Auseinandersetzung mit traditionellen Wertvorstellungen. Konkret soll in diesem Vers darauf hingewiesen werden, dass das Leben eine Gabe Gottes ist, zum anderen, dass wir uns bei allen Mühen das Leben nicht vermiesen lassen sollen. Gutes Leben trotz oder gar wegen aller Mühen ist und bleibt Teil eines guten, von Gott geschenkten Lebens.

    Ein Mensch, der sein Leben gelebt hat, braucht sich nicht dessen zu schämen, wenn er es sich auch hat gut gehen lassen. Wenn die/der Verstorbene trotz aller Sorgen, Mühen und schweren Zeiten sich und der Familie etwas gegönnt hat und dabei Gott nicht vergessen hat.

    Autor: Dirk Grützmacher

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Ich bin zu der Erkenntnis gekommen, dass wir Menschen in dem kurzen Leben, das Gott uns zugemessen hat, nichts Besseres tun können als essen und trinken und es uns wohl sein lassen bei aller Mühe, die wir haben. So hat Gott es für uns bestimmt.”
    Prediger 5,17

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Im Buch Kohelet (Prediger Salomo) geht es unter anderem darum, Menschen konkrete Wegweisung und Trost zu geben. In diesem Teil des Buches geht es um eine Auseinandersetzung mit traditionellen Wertvorstellungen. Konkret soll in diesem Vers darauf hingewiesen werden, dass das Leben eine Gabe Gottes ist, zum anderen, dass wir uns bei allen Mühen das Leben nicht vermiesen lassen sollen. Gutes Leben trotz oder gar wegen aller Mühen ist und bleibt Teil eines guten, von Gott geschenkten Lebens.

    Ein Mensch, der sein Leben gelebt hat, braucht sich nicht dessen zu schämen, wenn er es sich auch hat gut gehen lassen. Wenn die/der Verstorbene trotz aller Sorgen, Mühen und schweren Zeiten sich und der Familie etwas gegönnt hat und dabei Gott nicht vergessen hat.

    Autor: Dirk Grützmacher

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Dies ist etwas, was ich eingesehen habe: Das vollkommene Glück besteht darin, dass jemand isst und trinkt und das Glück kennen lernt durch seinen eigenen Besitz, für den er sich unter der Sonne anstrengt während der wenigen Tage seines Lebens, die Gott ihm geschenkt hat. Denn das ist sein Anteil.”
    Prediger 5,17

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Im Buch Kohelet (Prediger Salomo) geht es unter anderem darum, Menschen konkrete Wegweisung und Trost zu geben. In diesem Teil des Buches geht es um eine Auseinandersetzung mit traditionellen Wertvorstellungen. Konkret soll in diesem Vers darauf hingewiesen werden, dass das Leben eine Gabe Gottes ist, zum anderen, dass wir uns bei allen Mühen das Leben nicht vermiesen lassen sollen. Gutes Leben trotz oder gar wegen aller Mühen ist und bleibt Teil eines guten, von Gott geschenkten Lebens.

    Ein Mensch, der sein Leben gelebt hat, braucht sich nicht dessen zu schämen, wenn er es sich auch hat gut gehen lassen. Wenn die/der Verstorbene trotz aller Sorgen, Mühen und schweren Zeiten sich und der Familie etwas gegönnt hat und dabei Gott nicht vergessen hat.

    Autor: Dirk Grützmacher

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Sieh, was ich Gutes sah: Es ist schön, zu essen und zu trinken und Gutes zu geniessen für all die Mühe und Arbeit unter der Sonne in der ganzen Zeit seines Lebens, die Gott einem gegeben hat. Das steht einem jeden zu als sein Teil.”
    Prediger 5,17

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Im Buch Kohelet (Prediger Salomo) geht es unter anderem darum, Menschen konkrete Wegweisung und Trost zu geben. In diesem Teil des Buches geht es um eine Auseinandersetzung mit traditionellen Wertvorstellungen. Konkret soll in diesem Vers darauf hingewiesen werden, dass das Leben eine Gabe Gottes ist, zum anderen, dass wir uns bei allen Mühen das Leben nicht vermiesen lassen sollen. Gutes Leben trotz oder gar wegen aller Mühen ist und bleibt Teil eines guten, von Gott geschenkten Lebens.

    Ein Mensch, der sein Leben gelebt hat, braucht sich nicht dessen zu schämen, wenn er es sich auch hat gut gehen lassen. Wenn die/der Verstorbene trotz aller Sorgen, Mühen und schweren Zeiten sich und der Familie etwas gegönnt hat und dabei Gott nicht vergessen hat.

    Autor: Dirk Grützmacher

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Führe ich gen Himmel, so bist du da; bettete ich mich bei den Toten, siehe, so bist du auch da.”
    Psalm 139,8

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte stammen aus einem sehr alten Gebet. Der Beter wendet sich an Gott, um ihm mitzuteilen, wie sicher er sich bei ihm fühlt. Gleichzeitig enthält das Gebet aber auch den Gedanken, dass Gott alles über die Menschen weiß und immer und überall ist.

    Wenn ein Mensch stirbt, kann man sich sehr einsam und verlassen fühlen. Es kann guttun zu hören, dass Gott ein Begleiter im Leben sein kann und auch im Tod da ist. Auch der Verstorbene ist nicht allein.

    Autor: Stefanie Keller

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Steige ich hinauf in den Himmel – du bist da. Verstecke ich mich in der Totenwelt – dort bist du auch.”
    Psalm 139,8

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte stammen aus einem sehr alten Gebet. Der Beter wendet sich an Gott, um ihm mitzuteilen, wie sicher er sich bei ihm fühlt. Gleichzeitig enthält das Gebet aber auch den Gedanken, dass Gott alles über die Menschen weiß und immer und überall ist.

    Wenn ein Mensch stirbt, kann man sich sehr einsam und verlassen fühlen. Es kann guttun zu hören, dass Gott ein Begleiter im Leben sein kann und auch im Tod da ist. Auch der Verstorbene ist nicht allein.

    Autor: Stefanie Keller

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Steige ich hinauf in den Himmel, so bist du dort; bette ich mich in der Unterwelt, bist du zugegen.”
    Psalm 139,8

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte stammen aus einem sehr alten Gebet. Der Beter wendet sich an Gott, um ihm mitzuteilen, wie sicher er sich bei ihm fühlt. Gleichzeitig enthält das Gebet aber auch den Gedanken, dass Gott alles über die Menschen weiß und immer und überall ist.

    Wenn ein Mensch stirbt, kann man sich sehr einsam und verlassen fühlen. Es kann guttun zu hören, dass Gott ein Begleiter im Leben sein kann und auch im Tod da ist. Auch der Verstorbene ist nicht allein.

    Autor: Stefanie Keller

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Stiege ich hinauf zum Himmel, du bist dort, und schlüge ich mein Lager auf im Totenreich, sieh, du bist da.”
    Psalm 139,8

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte stammen aus einem sehr alten Gebet. Der Beter wendet sich an Gott, um ihm mitzuteilen, wie sicher er sich bei ihm fühlt. Gleichzeitig enthält das Gebet aber auch den Gedanken, dass Gott alles über die Menschen weiß und immer und überall ist.

    Wenn ein Mensch stirbt, kann man sich sehr einsam und verlassen fühlen. Es kann guttun zu hören, dass Gott ein Begleiter im Leben sein kann und auch im Tod da ist. Auch der Verstorbene ist nicht allein.

    Autor: Stefanie Keller

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Sei mir ein starker Hort, zu dem ich immer fliehen kann, der du zugesagt hast, mir zu helfen; denn du bist mein Fels und meine Burg.”
    Psalm 71,3

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Bitte gehört zu einem Gebet eines alten Menschen, der seine Schwäche spürt und der Gott um Beistand bittet. Der Mensch, der hier betet, hofft darauf, noch seinen Enkeln von der Güte Gottes erzählen zu können. Darum erinnert er Gott an sein Versprechen, da zu sein in der Not.

    Die Psalmen der Bibel sagen, dass man Gott an seine Versprechen erinnern darf. Das tut vor allem dann gut, wenn man sich fragt, warum Gott es zulässt, dass jemand Geliebtes stirbt. Dieser Vers kann dabei helfen, das Vertrauen auf Gott nicht zu verlieren.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Sei mir ein sicheres Zuhause, wohin ich jederzeit kommen kann! Du hast doch zugesagt, mir zu helfen; du bist mein Fels und meine Burg!”
    Psalm 71,3

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Bitte gehört zu einem Gebet eines alten Menschen, der seine Schwäche spürt und der Gott um Beistand bittet. Der Mensch, der hier betet, hofft darauf, noch seinen Enkeln von der Güte Gottes erzählen zu können. Darum erinnert er Gott an sein Versprechen, da zu sein in der Not.

    Die Psalmen der Bibel sagen, dass man Gott an seine Versprechen erinnern darf. Das tut vor allem dann gut, wenn man sich fragt, warum Gott es zulässt, dass jemand Geliebtes stirbt. Dieser Vers kann dabei helfen, das Vertrauen auf Gott nicht zu verlieren.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Sei mir ein sicherer Hort, zu dem ich allzeit kommen darf. Du hast mir versprochen zu helfen; denn du bist mein Fels und meine Burg.”
    Psalm 71,3

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Bitte gehört zu einem Gebet eines alten Menschen, der seine Schwäche spürt und der Gott um Beistand bittet. Der Mensch, der hier betet, hofft darauf, noch seinen Enkeln von der Güte Gottes erzählen zu können. Darum erinnert er Gott an sein Versprechen, da zu sein in der Not.

    Die Psalmen der Bibel sagen, dass man Gott an seine Versprechen erinnern darf. Das tut vor allem dann gut, wenn man sich fragt, warum Gott es zulässt, dass jemand Geliebtes stirbt. Dieser Vers kann dabei helfen, das Vertrauen auf Gott nicht zu verlieren.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Sei mir ein Fels, eine Wohnung, zu der ich immer kommen kann. Du hast zugesagt, mir zu helfen, denn du bist mein Fels und meine Burg.”
    Psalm 71,3

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Bitte gehört zu einem Gebet eines alten Menschen, der seine Schwäche spürt und der Gott um Beistand bittet. Der Mensch, der hier betet, hofft darauf, noch seinen Enkeln von der Güte Gottes erzählen zu können. Darum erinnert er Gott an sein Versprechen, da zu sein in der Not.

    Die Psalmen der Bibel sagen, dass man Gott an seine Versprechen erinnern darf. Das tut vor allem dann gut, wenn man sich fragt, warum Gott es zulässt, dass jemand Geliebtes stirbt. Dieser Vers kann dabei helfen, das Vertrauen auf Gott nicht zu verlieren.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Ich bin nackt von meiner Mutter Leibe gekommen, nackt werde ich wieder dahinfahren. Der HERR hat's gegeben, der HERR hat's genommen; der Name des HERRN sei gelobt!”
    Hiob 1,21

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Sätze sagt Hiob in der Bibel. Es ist seine Reaktion auf die furchtbare Nachricht, dass er nicht nur sein gesamtes Hab und Gut verloren hat, sondern dass auch noch seine Kinder bei einem Unglück gestorben sind. Hiobs Reaktion erscheint befremdlich. Sie klingt abgeklärt, fast kalt. Dabei kann man vermuten, dass Hiob durchaus erschüttert war.

    Der Gedanke, dass man nichts mitnehmen kann aus diesem Leben, kann durchaus tröstlich sein. Was wir hier im Leben haben, ist nicht für die Ewigkeit bestimmt. Das kann helfen loszulassen, wenn es Zeit wird, wieder zu gehen.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “und sagte: »Nackt kam ich aus dem Schoß der Mutter, nackt geh ich wieder von hier fort. Der Herr hat gegeben und der Herr hat genommen. Ich will ihn preisen, was immer er tut!«”
    Hiob 1,21

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Sätze sagt Hiob in der Bibel. Es ist seine Reaktion auf die furchtbare Nachricht, dass er nicht nur sein gesamtes Hab und Gut verloren hat, sondern dass auch noch seine Kinder bei einem Unglück gestorben sind. Hiobs Reaktion erscheint befremdlich. Sie klingt abgeklärt, fast kalt. Dabei kann man vermuten, dass Hiob durchaus erschüttert war.

    Der Gedanke, dass man nichts mitnehmen kann aus diesem Leben, kann durchaus tröstlich sein. Was wir hier im Leben haben, ist nicht für die Ewigkeit bestimmt. Das kann helfen loszulassen, wenn es Zeit wird, wieder zu gehen.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Dann sagte er: Nackt kam ich hervor aus dem Schoß meiner Mutter; nackt kehre ich dahin zurück. Der Herr hat gegeben, der Herr hat genommen; gelobt sei der Name des Herrn. ”
    Hiob 1,21

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Sätze sagt Hiob in der Bibel. Es ist seine Reaktion auf die furchtbare Nachricht, dass er nicht nur sein gesamtes Hab und Gut verloren hat, sondern dass auch noch seine Kinder bei einem Unglück gestorben sind. Hiobs Reaktion erscheint befremdlich. Sie klingt abgeklärt, fast kalt. Dabei kann man vermuten, dass Hiob durchaus erschüttert war.

    Der Gedanke, dass man nichts mitnehmen kann aus diesem Leben, kann durchaus tröstlich sein. Was wir hier im Leben haben, ist nicht für die Ewigkeit bestimmt. Das kann helfen loszulassen, wenn es Zeit wird, wieder zu gehen.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Und sprach: Nackt bin ich gekommen aus dem Leib meiner Mutter, und nackt gehe ich wieder dahin. Der HERR hat gegeben, der HERR hat genommen, der Name des HERRN sei gepriesen.”
    Hiob 1,21

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Sätze sagt Hiob in der Bibel. Es ist seine Reaktion auf die furchtbare Nachricht, dass er nicht nur sein gesamtes Hab und Gut verloren hat, sondern dass auch noch seine Kinder bei einem Unglück gestorben sind. Hiobs Reaktion erscheint befremdlich. Sie klingt abgeklärt, fast kalt. Dabei kann man vermuten, dass Hiob durchaus erschüttert war.

    Der Gedanke, dass man nichts mitnehmen kann aus diesem Leben, kann durchaus tröstlich sein. Was wir hier im Leben haben, ist nicht für die Ewigkeit bestimmt. Das kann helfen loszulassen, wenn es Zeit wird, wieder zu gehen.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Wir wissen aber, dass denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen, denen, die nach seinem Ratschluss berufen sind.”
    Römer 8,28;

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers stammt aus dem wohl wichtigsten Brief des Apostels Paulus, dem Brief an die Gemeinde in Rom. Darin geht es um die Erlösung der Menschen von den Fesseln des Leids und des Todes. Diese Erlösung ist allerdings mit Warten verbunden. Im Warten wird aber schon jetzt ein Stück Erlösung sichtbar und spürbar.

    Alle, die glauben, die Gott „lieben“, dürfen sich vereint wissen in der Hoffnung auf die Erlösung, auf ein neues Leben. Das gilt für die Sterbenden wie für die Lebenden. Für viele Trauernde ist es tröstlich zu wissen, dass diese Aussage über den Tod hinaus gilt, dass auch im Tod der verstorbenen Person „alle Dinge zum Besten dienen“, dass Gott für sie sorgt. Dass dies gleichzeitig auch für die Trauernden gilt, gibt ein Stück der durch den Tod verlorenen Verbundenheit zurück.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Was auch geschieht, das eine wissen wir: Für die, die Gott lieben, muss alles zu ihrem Heil dienen. Es sind die Menschen, die er nach seinem freien Entschluss berufen hat.”
    Römer 8,28;

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers stammt aus dem wohl wichtigsten Brief des Apostels Paulus, dem Brief an die Gemeinde in Rom. Darin geht es um die Erlösung der Menschen von den Fesseln des Leids und des Todes. Diese Erlösung ist allerdings mit Warten verbunden. Im Warten wird aber schon jetzt ein Stück Erlösung sichtbar und spürbar.

    Alle, die glauben, die Gott „lieben“, dürfen sich vereint wissen in der Hoffnung auf die Erlösung, auf ein neues Leben. Das gilt für die Sterbenden wie für die Lebenden. Für viele Trauernde ist es tröstlich zu wissen, dass diese Aussage über den Tod hinaus gilt, dass auch im Tod der verstorbenen Person „alle Dinge zum Besten dienen“, dass Gott für sie sorgt. Dass dies gleichzeitig auch für die Trauernden gilt, gibt ein Stück der durch den Tod verlorenen Verbundenheit zurück.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Wir wissen, dass Gott bei denen, die ihn lieben, alles zum Guten führt, bei denen, die nach seinem ewigen Plan berufen sind.”
    Römer 8,28;

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers stammt aus dem wohl wichtigsten Brief des Apostels Paulus, dem Brief an die Gemeinde in Rom. Darin geht es um die Erlösung der Menschen von den Fesseln des Leids und des Todes. Diese Erlösung ist allerdings mit Warten verbunden. Im Warten wird aber schon jetzt ein Stück Erlösung sichtbar und spürbar.

    Alle, die glauben, die Gott „lieben“, dürfen sich vereint wissen in der Hoffnung auf die Erlösung, auf ein neues Leben. Das gilt für die Sterbenden wie für die Lebenden. Für viele Trauernde ist es tröstlich zu wissen, dass diese Aussage über den Tod hinaus gilt, dass auch im Tod der verstorbenen Person „alle Dinge zum Besten dienen“, dass Gott für sie sorgt. Dass dies gleichzeitig auch für die Trauernden gilt, gibt ein Stück der durch den Tod verlorenen Verbundenheit zurück.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

  • “Wir wissen aber, dass denen, die Gott lieben, alles zum Guten dient, ihnen, die nach seiner freien Entscheidung berufen sind.”
    Römer 8,28;

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers stammt aus dem wohl wichtigsten Brief des Apostels Paulus, dem Brief an die Gemeinde in Rom. Darin geht es um die Erlösung der Menschen von den Fesseln des Leids und des Todes. Diese Erlösung ist allerdings mit Warten verbunden. Im Warten wird aber schon jetzt ein Stück Erlösung sichtbar und spürbar.

    Alle, die glauben, die Gott „lieben“, dürfen sich vereint wissen in der Hoffnung auf die Erlösung, auf ein neues Leben. Das gilt für die Sterbenden wie für die Lebenden. Für viele Trauernde ist es tröstlich zu wissen, dass diese Aussage über den Tod hinaus gilt, dass auch im Tod der verstorbenen Person „alle Dinge zum Besten dienen“, dass Gott für sie sorgt. Dass dies gleichzeitig auch für die Trauernden gilt, gibt ein Stück der durch den Tod verlorenen Verbundenheit zurück.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

    Senden Sie Ihren Spruch per E-Mail:

 

Luther
Gute Nachricht
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Fürchte dich nicht, denn ich habe d