Logo

Ein Angebot von evangelisch.de und der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern

Logo von evangelisch.de  Logo der ELKB
 

Ihre Auswahl ergibt folgende Vorschläge:

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Ich rufe zu dir, denn du, Gott, wirst mich erhören; neige deine Ohren zu mir, höre meine Rede! Beweise deine wunderbare Güte, du Heiland derer, die dir vertrauen gegenüber denen, die sich gegen deine rechte Hand erheben.”
    Psalm 17,6-7

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte stammen aus einem Psalm, in dem es vor allem darum geht, Gott um Schutz zu bitten. Dabei wird der Mensch, der diese Worte aufgeschrieben hat, immer drängender und fordert Gott immer deutlicher auf, ihm doch zuzuhören.

    Wer in seiner Trauer das Gefühl hat, von Gott verlassen zu sein, wird sich in diesen Worten vielleicht gut wiederfinden können. Der Vers macht deutlich, dass man durchaus glauben kann und dabei an Gott schier verzweifeln möchte.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Ich habe zu dir gerufen, Gott, damit du mir Antwort gibst. Hab ein offenes Ohr für mich! Höre, was ich zu sagen habe! Wie wunderbar ist deine Güte. Mit deiner starken Hand hilfst du denen, die Schutz suchen vor den Widersachern.”
    Psalm 17,6-7

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte stammen aus einem Psalm, in dem es vor allem darum geht, Gott um Schutz zu bitten. Dabei wird der Mensch, der diese Worte aufgeschrieben hat, immer drängender und fordert Gott immer deutlicher auf, ihm doch zuzuhören.

    Wer in seiner Trauer das Gefühl hat, von Gott verlassen zu sein, wird sich in diesen Worten vielleicht gut wiederfinden können. Der Vers macht deutlich, dass man durchaus glauben kann und dabei an Gott schier verzweifeln möchte.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Ich rufe dich an, denn du, Gott, erhörst mich. Wende dein Ohr mir zu, vernimm meine Rede! Wunderbar erweise deine Huld! Du rettest alle, die sich an deiner Rechten vor den Feinden bergen.”
    Psalm 17,6-7

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte stammen aus einem Psalm, in dem es vor allem darum geht, Gott um Schutz zu bitten. Dabei wird der Mensch, der diese Worte aufgeschrieben hat, immer drängender und fordert Gott immer deutlicher auf, ihm doch zuzuhören.

    Wer in seiner Trauer das Gefühl hat, von Gott verlassen zu sein, wird sich in diesen Worten vielleicht gut wiederfinden können. Der Vers macht deutlich, dass man durchaus glauben kann und dabei an Gott schier verzweifeln möchte.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Ich rufe zu dir, denn du erhörst mich, Gott; neige zu mir dein Ohr, höre meine Rede. Erweise deine wunderbare Güte, du Retter aller, die Zuflucht suchen vor denen, die sich auflehnen gegen deine Rechte.”
    Psalm 17,6-7

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte stammen aus einem Psalm, in dem es vor allem darum geht, Gott um Schutz zu bitten. Dabei wird der Mensch, der diese Worte aufgeschrieben hat, immer drängender und fordert Gott immer deutlicher auf, ihm doch zuzuhören.

    Wer in seiner Trauer das Gefühl hat, von Gott verlassen zu sein, wird sich in diesen Worten vielleicht gut wiederfinden können. Der Vers macht deutlich, dass man durchaus glauben kann und dabei an Gott schier verzweifeln möchte.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Sei mir ein starker Fels und eine Burg, dass du mir helfest! Denn du bist mein Fels und meine Burg, und um deines Namens willen wollest du mich leiten und führen.”
    Psalm 31,3b-4

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Psalm, dem dieser Vers entstammt, drückt großes Vertrauen auf Gottes Hilfe und Nähe angesichts von Angst und Krankheit, Verfolgung und Schuld aus.

    Ein Schutzraum, in den der Ausgesetzte und Schwache sich zurückziehen kann, fester Boden, auf dem die wankenden Knie Halt finden können, eine Hand, die behutsam hilft, Schritt für Schritt weiterzugehen – wie wohltuend kann das in der Trauer sein. Burg, Fels und Orientierung, all das wird in diesem Vers Gott zugeschrieben, dessen Namen schon von Zuwendung und Erbarmen zu den Menschen spricht. So lautet eine Deutung des Gottesnamen JHWH „Ich werde da sein“.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Sei für mich ein Fels, ein Versteck, eine feste Burg, in die ich mich retten kann! Ja, du bist mein Fels und meine Burg! Zeig mir den Weg und führe mich! Dafür stehst du mit deinem Namen ein.”
    Psalm 31,3b-4

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Psalm, dem dieser Vers entstammt, drückt großes Vertrauen auf Gottes Hilfe und Nähe angesichts von Angst und Krankheit, Verfolgung und Schuld aus.

    Ein Schutzraum, in den der Ausgesetzte und Schwache sich zurückziehen kann, fester Boden, auf dem die wankenden Knie Halt finden können, eine Hand, die behutsam hilft, Schritt für Schritt weiterzugehen – wie wohltuend kann das in der Trauer sein. Burg, Fels und Orientierung, all das wird in diesem Vers Gott zugeschrieben, dessen Namen schon von Zuwendung und Erbarmen zu den Menschen spricht. So lautet eine Deutung des Gottesnamen JHWH „Ich werde da sein“.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Sei mir ein schützender Fels, ein festes Haus, mich zu retten! Denn du bist mein Fels und meine Festung; um deines Namens willen wirst du mich führen und leiten.”
    Psalm 31,3b-4

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Psalm, dem dieser Vers entstammt, drückt großes Vertrauen auf Gottes Hilfe und Nähe angesichts von Angst und Krankheit, Verfolgung und Schuld aus.

    Ein Schutzraum, in den der Ausgesetzte und Schwache sich zurückziehen kann, fester Boden, auf dem die wankenden Knie Halt finden können, eine Hand, die behutsam hilft, Schritt für Schritt weiterzugehen – wie wohltuend kann das in der Trauer sein. Burg, Fels und Orientierung, all das wird in diesem Vers Gott zugeschrieben, dessen Namen schon von Zuwendung und Erbarmen zu den Menschen spricht. So lautet eine Deutung des Gottesnamen JHWH „Ich werde da sein“.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Sei mir ein Fels der Zuflucht, eine feste Burg, mich zu retten. Denn mein Fels und meine Burg bist du, um deines Namens willen leite und führe mich.”
    Psalm 31,3b-4

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Psalm, dem dieser Vers entstammt, drückt großes Vertrauen auf Gottes Hilfe und Nähe angesichts von Angst und Krankheit, Verfolgung und Schuld aus.

    Ein Schutzraum, in den der Ausgesetzte und Schwache sich zurückziehen kann, fester Boden, auf dem die wankenden Knie Halt finden können, eine Hand, die behutsam hilft, Schritt für Schritt weiterzugehen – wie wohltuend kann das in der Trauer sein. Burg, Fels und Orientierung, all das wird in diesem Vers Gott zugeschrieben, dessen Namen schon von Zuwendung und Erbarmen zu den Menschen spricht. So lautet eine Deutung des Gottesnamen JHWH „Ich werde da sein“.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Und er sprach zu mir: Es ist geschehen. Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende. Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.”
    Offenbarung 21,6

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Worte, die Gott selbst spricht. In der Offenbarung des Johannes wird wort- und bilderreich erzählt, wie Gott am Ende der Zeit einmal alles neu machen wird, wie Tod und Schmerz einmal nicht mehr sein werden und alles Leid ein Ende hat: Ewiges Leben für jeden.

    Ein Vers voller Hoffnung! Gott, der Anfang und Ende ist, verspricht jedem Menschen das lebendige Wasser. Wasser, das den Durst nach Leben stillt. Es ist eine große Verheißung und ein Trost für alle, die traurig sind, weil sie ein Verlust schmerzt: Der Tod hat nicht das letzte Wort. Weil Gott will, dass wir leben.

    Autor: Christian Steinmeier

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Dann sagte er zu mir: »Es ist geschehen! Ich bin das Alpha und das Omega, der Anfang und das Ende. Ich werde dem Durstigen Wasser geben, das aus der Quelle des Lebens fließt. Ich gebe es ihm umsonst.”
    Offenbarung 21,6

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Worte, die Gott selbst spricht. In der Offenbarung des Johannes wird wort- und bilderreich erzählt, wie Gott am Ende der Zeit einmal alles neu machen wird, wie Tod und Schmerz einmal nicht mehr sein werden und alles Leid ein Ende hat: Ewiges Leben für jeden.

    Ein Vers voller Hoffnung! Gott, der Anfang und Ende ist, verspricht jedem Menschen das lebendige Wasser. Wasser, das den Durst nach Leben stillt. Es ist eine große Verheißung und ein Trost für alle, die traurig sind, weil sie ein Verlust schmerzt: Der Tod hat nicht das letzte Wort. Weil Gott will, dass wir leben.

    Autor: Christian Steinmeier

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Er sagte zu mir: Sie sind in Erfüllung gegangen. Ich bin das Alpha und das Omega, der Anfang und das Ende. Wer durstig ist, den werde ich umsonst aus der Quelle trinken lassen, aus der das Wasser des Lebens strömt.”
    Offenbarung 21,6

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Worte, die Gott selbst spricht. In der Offenbarung des Johannes wird wort- und bilderreich erzählt, wie Gott am Ende der Zeit einmal alles neu machen wird, wie Tod und Schmerz einmal nicht mehr sein werden und alles Leid ein Ende hat: Ewiges Leben für jeden.

    Ein Vers voller Hoffnung! Gott, der Anfang und Ende ist, verspricht jedem Menschen das lebendige Wasser. Wasser, das den Durst nach Leben stillt. Es ist eine große Verheißung und ein Trost für alle, die traurig sind, weil sie ein Verlust schmerzt: Der Tod hat nicht das letzte Wort. Weil Gott will, dass wir leben.

    Autor: Christian Steinmeier

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Und er sagte zu mir: Es ist geschehen. Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende. Ich werde dem Dürstenden von der Quelle des Lebenswassers zu trinken geben, umsonst.”
    Offenbarung 21,6

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Worte, die Gott selbst spricht. In der Offenbarung des Johannes wird wort- und bilderreich erzählt, wie Gott am Ende der Zeit einmal alles neu machen wird, wie Tod und Schmerz einmal nicht mehr sein werden und alles Leid ein Ende hat: Ewiges Leben für jeden.

    Ein Vers voller Hoffnung! Gott, der Anfang und Ende ist, verspricht jedem Menschen das lebendige Wasser. Wasser, das den Durst nach Leben stillt. Es ist eine große Verheißung und ein Trost für alle, die traurig sind, weil sie ein Verlust schmerzt: Der Tod hat nicht das letzte Wort. Weil Gott will, dass wir leben.

    Autor: Christian Steinmeier

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Der letzte Feind, der vernichtet wird, ist der Tod.”
    1.Korinther 15,26

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Satz aus dem ersten Brief des Paulus an die Gemeinde in Korinth ist vielfach in Kunst, Literatur und Musik verwendet worden. Die Überwindung des Todes ist mit der allumfassenden Herrschaft Gottes verbunden. Das, was für Jesus Christus schon gilt, der von den Toten auferstanden und bei Gott ist, wird in Zukunft für alle Menschen gelten. Dann werden Leid und Verzweiflung überwunden werden.

    Dass der Tod ein Feind ist, werden viele Trauernde nachempfinden können. Auch denjenigen, die zum Beispiel als Ärzteinnen, Flüchtlingshelfer oder Pflegende arbeiten, wird dieses Gefühl nicht fremd sein. Der Tod ist brutal, er zerstört von jetzt auf gleich die Beziehung zu einem Menschen, reißt ihn förmlich aus dem Leben, zerstört alle seine Hoffnungen. Zurück bleibt oft ein großes Loch, eine große Leere. Der Vers macht Hoffnung, dass dieses Loch und diese Leere überwunden werden von Gott, selbst wenn sie unüberwindbar zu sein scheinen.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Der letzte Feind, den er vernichten wird, ist der Tod.”
    1.Korinther 15,26

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Satz aus dem ersten Brief des Paulus an die Gemeinde in Korinth ist vielfach in Kunst, Literatur und Musik verwendet worden. Die Überwindung des Todes ist mit der allumfassenden Herrschaft Gottes verbunden. Das, was für Jesus Christus schon gilt, der von den Toten auferstanden und bei Gott ist, wird in Zukunft für alle Menschen gelten. Dann werden Leid und Verzweiflung überwunden werden.

    Dass der Tod ein Feind ist, werden viele Trauernde nachempfinden können. Auch denjenigen, die zum Beispiel als Ärzteinnen, Flüchtlingshelfer oder Pflegende arbeiten, wird dieses Gefühl nicht fremd sein. Der Tod ist brutal, er zerstört von jetzt auf gleich die Beziehung zu einem Menschen, reißt ihn förmlich aus dem Leben, zerstört alle seine Hoffnungen. Zurück bleibt oft ein großes Loch, eine große Leere. Der Vers macht Hoffnung, dass dieses Loch und diese Leere überwunden werden von Gott, selbst wenn sie unüberwindbar zu sein scheinen.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Der letzte Feind, der entmachtet wird, ist der Tod.”
    1.Korinther 15,26

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Satz aus dem ersten Brief des Paulus an die Gemeinde in Korinth ist vielfach in Kunst, Literatur und Musik verwendet worden. Die Überwindung des Todes ist mit der allumfassenden Herrschaft Gottes verbunden. Das, was für Jesus Christus schon gilt, der von den Toten auferstanden und bei Gott ist, wird in Zukunft für alle Menschen gelten. Dann werden Leid und Verzweiflung überwunden werden.

    Dass der Tod ein Feind ist, werden viele Trauernde nachempfinden können. Auch denjenigen, die zum Beispiel als Ärzteinnen, Flüchtlingshelfer oder Pflegende arbeiten, wird dieses Gefühl nicht fremd sein. Der Tod ist brutal, er zerstört von jetzt auf gleich die Beziehung zu einem Menschen, reißt ihn förmlich aus dem Leben, zerstört alle seine Hoffnungen. Zurück bleibt oft ein großes Loch, eine große Leere. Der Vers macht Hoffnung, dass dieses Loch und diese Leere überwunden werden von Gott, selbst wenn sie unüberwindbar zu sein scheinen.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Als letzter Feind wird der Tod vernichtet.”
    1.Korinther 15,26

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Satz aus dem ersten Brief des Paulus an die Gemeinde in Korinth ist vielfach in Kunst, Literatur und Musik verwendet worden. Die Überwindung des Todes ist mit der allumfassenden Herrschaft Gottes verbunden. Das, was für Jesus Christus schon gilt, der von den Toten auferstanden und bei Gott ist, wird in Zukunft für alle Menschen gelten. Dann werden Leid und Verzweiflung überwunden werden.

    Dass der Tod ein Feind ist, werden viele Trauernde nachempfinden können. Auch denjenigen, die zum Beispiel als Ärzteinnen, Flüchtlingshelfer oder Pflegende arbeiten, wird dieses Gefühl nicht fremd sein. Der Tod ist brutal, er zerstört von jetzt auf gleich die Beziehung zu einem Menschen, reißt ihn förmlich aus dem Leben, zerstört alle seine Hoffnungen. Zurück bleibt oft ein großes Loch, eine große Leere. Der Vers macht Hoffnung, dass dieses Loch und diese Leere überwunden werden von Gott, selbst wenn sie unüberwindbar zu sein scheinen.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Ich glaube aber doch, dass ich sehen werde die Güte des HERRN im Lande der Lebendigen.”
    Psalm 27,13

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte stammen aus einem Psalm, einem alten Gebet. Der Mensch, der dieses Gebet spricht, hat sich in seinem Leben verschiedenen Gefahren ausgesetzt gesehen. Aller Bedrohungen zum Trotz hat er an Gott als seinem Herrn festgehalten. Sein anhaltendes Vertrauen auf Gott gipfelt in der Hoffnung, die Güte Gottes am Ende sehen und erfahren zu können.

    Manche Menschen werden immer wieder mit harten Schicksalsschlägen konfrontiert und werden dennoch nicht bitter, sondern leben aus der Hoffnung heraus, dass am Ende alles gut sein wird. Zu Menschen, die mit solcher Hoffnung und Gottvertrauen gelebt haben, passt dieser Vers.

    Autor: Christian Steinmeier

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Was wäre mit mir geschehen, wenn ich nicht fest darauf vertraut hätte: Ich werde die Güte des Herrn erfahren, solange ich noch im Land der Lebenden bin.”
    Psalm 27,13

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte stammen aus einem Psalm, einem alten Gebet. Der Mensch, der dieses Gebet spricht, hat sich in seinem Leben verschiedenen Gefahren ausgesetzt gesehen. Aller Bedrohungen zum Trotz hat er an Gott als seinem Herrn festgehalten. Sein anhaltendes Vertrauen auf Gott gipfelt in der Hoffnung, die Güte Gottes am Ende sehen und erfahren zu können.

    Manche Menschen werden immer wieder mit harten Schicksalsschlägen konfrontiert und werden dennoch nicht bitter, sondern leben aus der Hoffnung heraus, dass am Ende alles gut sein wird. Zu Menschen, die mit solcher Hoffnung und Gottvertrauen gelebt haben, passt dieser Vers.

    Autor: Christian Steinmeier

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Ich aber bin gewiss, zu schauen die Güte des Herrn im Land der Lebenden.”
    Psalm 27,13

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte stammen aus einem Psalm, einem alten Gebet. Der Mensch, der dieses Gebet spricht, hat sich in seinem Leben verschiedenen Gefahren ausgesetzt gesehen. Aller Bedrohungen zum Trotz hat er an Gott als seinem Herrn festgehalten. Sein anhaltendes Vertrauen auf Gott gipfelt in der Hoffnung, die Güte Gottes am Ende sehen und erfahren zu können.

    Manche Menschen werden immer wieder mit harten Schicksalsschlägen konfrontiert und werden dennoch nicht bitter, sondern leben aus der Hoffnung heraus, dass am Ende alles gut sein wird. Zu Menschen, die mit solcher Hoffnung und Gottvertrauen gelebt haben, passt dieser Vers.

    Autor: Christian Steinmeier

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Hätte ich doch die Gewissheit, die Güte des HERRN zu schauen im Land der Lebenden.”
    Psalm 27,13

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte stammen aus einem Psalm, einem alten Gebet. Der Mensch, der dieses Gebet spricht, hat sich in seinem Leben verschiedenen Gefahren ausgesetzt gesehen. Aller Bedrohungen zum Trotz hat er an Gott als seinem Herrn festgehalten. Sein anhaltendes Vertrauen auf Gott gipfelt in der Hoffnung, die Güte Gottes am Ende sehen und erfahren zu können.

    Manche Menschen werden immer wieder mit harten Schicksalsschlägen konfrontiert und werden dennoch nicht bitter, sondern leben aus der Hoffnung heraus, dass am Ende alles gut sein wird. Zu Menschen, die mit solcher Hoffnung und Gottvertrauen gelebt haben, passt dieser Vers.

    Autor: Christian Steinmeier

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Selig sind, die reinen Herzens sind; denn sie werden Gott schauen.”
    Matthäus 5,8

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Selig kann viel bedeuten. Heute nutzen wir das Wort meistens, um das ewige Leben anzuschauen. Aber es kann auch einfach hier und jetzt „glücklich“ bedeuten. Die Seligpreisungen Jesu zeigen einen Weg an, der hier und heute beginnt, der aber in die Ewigkeit reicht. Man kann Gott schon in diesem Leben „schauen“, man kann seine Werke sehen, man kann seine Kraft spüren, aber dieses Schauen ist nur ein Bruchteil davon, was wir in der Ewigkeit sehen werden.

    Ein reines Herz. Vielleicht kennen Sie Menschen, die einfach das Beste im anderen Menschen sehen. Oder Menschen, die zuerst auf den anderen sehen, dann auf ihre eigenen Bedürfnisse. Verstorbene mit einem reinen Herzen müssen nicht unbedingt besonders fromm gewesen sein, sie haben aber die Sichtweise Gottes eingenommen, die Brille seiner Liebe aufgezogen und damit die Welt betrachtet.

    Autor: Simon Gahr

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Glückselig sind die, die ein reines Herz haben. Denn sie werden Gott sehen.”
    Matthäus 5,8

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Selig kann viel bedeuten. Heute nutzen wir das Wort meistens, um das ewige Leben anzuschauen. Aber es kann auch einfach hier und jetzt „glücklich“ bedeuten. Die Seligpreisungen Jesu zeigen einen Weg an, der hier und heute beginnt, der aber in die Ewigkeit reicht. Man kann Gott schon in diesem Leben „schauen“, man kann seine Werke sehen, man kann seine Kraft spüren, aber dieses Schauen ist nur ein Bruchteil davon, was wir in der Ewigkeit sehen werden.

    Ein reines Herz. Vielleicht kennen Sie Menschen, die einfach das Beste im anderen Menschen sehen. Oder Menschen, die zuerst auf den anderen sehen, dann auf ihre eigenen Bedürfnisse. Verstorbene mit einem reinen Herzen müssen nicht unbedingt besonders fromm gewesen sein, sie haben aber die Sichtweise Gottes eingenommen, die Brille seiner Liebe aufgezogen und damit die Welt betrachtet.

    Autor: Simon Gahr

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Selig, die ein reines Herz haben; denn sie werden Gott schauen.”
    Matthäus 5,8

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Selig kann viel bedeuten. Heute nutzen wir das Wort meistens, um das ewige Leben anzuschauen. Aber es kann auch einfach hier und jetzt „glücklich“ bedeuten. Die Seligpreisungen Jesu zeigen einen Weg an, der hier und heute beginnt, der aber in die Ewigkeit reicht. Man kann Gott schon in diesem Leben „schauen“, man kann seine Werke sehen, man kann seine Kraft spüren, aber dieses Schauen ist nur ein Bruchteil davon, was wir in der Ewigkeit sehen werden.

    Ein reines Herz. Vielleicht kennen Sie Menschen, die einfach das Beste im anderen Menschen sehen. Oder Menschen, die zuerst auf den anderen sehen, dann auf ihre eigenen Bedürfnisse. Verstorbene mit einem reinen Herzen müssen nicht unbedingt besonders fromm gewesen sein, sie haben aber die Sichtweise Gottes eingenommen, die Brille seiner Liebe aufgezogen und damit die Welt betrachtet.

    Autor: Simon Gahr

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Selig, die reinen Herzens sind - sie werden Gott schauen.”
    Matthäus 5,8

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Selig kann viel bedeuten. Heute nutzen wir das Wort meistens, um das ewige Leben anzuschauen. Aber es kann auch einfach hier und jetzt „glücklich“ bedeuten. Die Seligpreisungen Jesu zeigen einen Weg an, der hier und heute beginnt, der aber in die Ewigkeit reicht. Man kann Gott schon in diesem Leben „schauen“, man kann seine Werke sehen, man kann seine Kraft spüren, aber dieses Schauen ist nur ein Bruchteil davon, was wir in der Ewigkeit sehen werden.

    Ein reines Herz. Vielleicht kennen Sie Menschen, die einfach das Beste im anderen Menschen sehen. Oder Menschen, die zuerst auf den anderen sehen, dann auf ihre eigenen Bedürfnisse. Verstorbene mit einem reinen Herzen müssen nicht unbedingt besonders fromm gewesen sein, sie haben aber die Sichtweise Gottes eingenommen, die Brille seiner Liebe aufgezogen und damit die Welt betrachtet.

    Autor: Simon Gahr

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Denn du bist meine Zuversicht, ein starker Turm vor meinen Feinden. Lass mich wohnen in deinem Zelte ewiglich und Zuflucht haben unter deinen Fittichen.”
    Psalm 61,4-5

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Tradition nach soll König David diese Verse gedichtet haben. Davids Harfenspiel und sein Gesang sollen beruhigende Wirkung gehabt haben. So wurde er von seinem Vorgänger, König Saul, angestellt, dass er ihm vorsingt. Saul litt an starken Depressionen, und Davids Lieder halfen ihm dabei, abends einzuschlafen.

    Ein Turm, den kein Feind einnehmen kann, ein Zelt, das vor Wind und Wetter schützt, Flügel, die einen Menschen wie ein Küken beschützen, all diese Bilder in diesen Versen drücken Geborgenheit aus. Darum kann dieser Vers Vertrauen und Ruhe schenken.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Ja, du bist für mich eine Zuflucht, ein starker Turm, der dem Feind standhält. Für immer möchte ich Gast sein in deinem Zelt. Unter deinen Flügeln will ich Schutz suchen wie in einem Versteck.”
    Psalm 61,4-5

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Tradition nach soll König David diese Verse gedichtet haben. Davids Harfenspiel und sein Gesang sollen beruhigende Wirkung gehabt haben. So wurde er von seinem Vorgänger, König Saul, angestellt, dass er ihm vorsingt. Saul litt an starken Depressionen, und Davids Lieder halfen ihm dabei, abends einzuschlafen.

    Ein Turm, den kein Feind einnehmen kann, ein Zelt, das vor Wind und Wetter schützt, Flügel, die einen Menschen wie ein Küken beschützen, all diese Bilder in diesen Versen drücken Geborgenheit aus. Darum kann dieser Vers Vertrauen und Ruhe schenken.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Du bist meine Zuflucht, ein fester Turm gegen die Feinde. In deinem Zelt möchte ich Gast sein auf ewig, mich bergen im Schutz deiner Flügel.”
    Psalm 61,4-5

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Tradition nach soll König David diese Verse gedichtet haben. Davids Harfenspiel und sein Gesang sollen beruhigende Wirkung gehabt haben. So wurde er von seinem Vorgänger, König Saul, angestellt, dass er ihm vorsingt. Saul litt an starken Depressionen, und Davids Lieder halfen ihm dabei, abends einzuschlafen.

    Ein Turm, den kein Feind einnehmen kann, ein Zelt, das vor Wind und Wetter schützt, Flügel, die einen Menschen wie ein Küken beschützen, all diese Bilder in diesen Versen drücken Geborgenheit aus. Darum kann dieser Vers Vertrauen und Ruhe schenken.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Denn du bist meine Zuflucht, ein starker Turm vor dem Feind. Lass mich Gast sein in deinem Zelt auf ewig, Zuflucht suchen im Schutz deiner Flügel.”
    Psalm 61,4-5

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Tradition nach soll König David diese Verse gedichtet haben. Davids Harfenspiel und sein Gesang sollen beruhigende Wirkung gehabt haben. So wurde er von seinem Vorgänger, König Saul, angestellt, dass er ihm vorsingt. Saul litt an starken Depressionen, und Davids Lieder halfen ihm dabei, abends einzuschlafen.

    Ein Turm, den kein Feind einnehmen kann, ein Zelt, das vor Wind und Wetter schützt, Flügel, die einen Menschen wie ein Küken beschützen, all diese Bilder in diesen Versen drücken Geborgenheit aus. Darum kann dieser Vers Vertrauen und Ruhe schenken.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein und er selbst, Gott mit ihnen, wird ihr Gott sein;”
    Offenbarung 21, 3b

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Die Johannesoffenbarung richtet sich an Christen in der Bedrängnis, ist – teils verschlüsselte – Mahnung und Hoffnung zugleich. Im 21. Kapitel, das traditionell bei Beerdigungen gelesen wird, entfaltet sich die Vision eines „neuen Jerusalems“, in dem es keinen Schmerz und kein Leid mehr geben soll.

    Wenn der letzte Elternteil, der Partner oder die Partnerin stirbt, dann ist es, als breche ein großes Stück Heimat weg, fühlen sich viele verlassen oder schutzlos. Wie wichtig ist jetzt Nähe. Von Gott-mit-uns (Immanuel), der am Ende der Zeit mitten unter den Menschen wohnen wird, spricht dieser Vers und von einer Hütte, in der sie sich bergen und Schutz finden. Der Vers macht Hoffnung, dass Gott dem Verstorbenen jetzt ganz nah ist und dass auch die Hinterbliebenen mit ihrer Trauer jetzt schon bei ihm geschützt und geborgen sind.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Er wird bei ihnen wohnen, und sie werden seine Völker sein. Gott selbst wird als ihr Gott bei ihnen sein.”
    Offenbarung 21, 3b

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Die Johannesoffenbarung richtet sich an Christen in der Bedrängnis, ist – teils verschlüsselte – Mahnung und Hoffnung zugleich. Im 21. Kapitel, das traditionell bei Beerdigungen gelesen wird, entfaltet sich die Vision eines „neuen Jerusalems“, in dem es keinen Schmerz und kein Leid mehr geben soll.

    Wenn der letzte Elternteil, der Partner oder die Partnerin stirbt, dann ist es, als breche ein großes Stück Heimat weg, fühlen sich viele verlassen oder schutzlos. Wie wichtig ist jetzt Nähe. Von Gott-mit-uns (Immanuel), der am Ende der Zeit mitten unter den Menschen wohnen wird, spricht dieser Vers und von einer Hütte, in der sie sich bergen und Schutz finden. Der Vers macht Hoffnung, dass Gott dem Verstorbenen jetzt ganz nah ist und dass auch die Hinterbliebenen mit ihrer Trauer jetzt schon bei ihm geschützt und geborgen sind.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Er wird in ihrer Mitte wohnen, und sie werden sein Volk sein; und er, Gott, wird bei ihnen sein.”
    Offenbarung 21, 3b

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Die Johannesoffenbarung richtet sich an Christen in der Bedrängnis, ist – teils verschlüsselte – Mahnung und Hoffnung zugleich. Im 21. Kapitel, das traditionell bei Beerdigungen gelesen wird, entfaltet sich die Vision eines „neuen Jerusalems“, in dem es keinen Schmerz und kein Leid mehr geben soll.

    Wenn der letzte Elternteil, der Partner oder die Partnerin stirbt, dann ist es, als breche ein großes Stück Heimat weg, fühlen sich viele verlassen oder schutzlos. Wie wichtig ist jetzt Nähe. Von Gott-mit-uns (Immanuel), der am Ende der Zeit mitten unter den Menschen wohnen wird, spricht dieser Vers und von einer Hütte, in der sie sich bergen und Schutz finden. Der Vers macht Hoffnung, dass Gott dem Verstorbenen jetzt ganz nah ist und dass auch die Hinterbliebenen mit ihrer Trauer jetzt schon bei ihm geschützt und geborgen sind.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Er wird bei ihnen wohnen, und sie werden seine Völker sein, und Gott selbst wird mit ihnen sein, ihr Gott.”
    Offenbarung 21, 3b

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Die Johannesoffenbarung richtet sich an Christen in der Bedrängnis, ist – teils verschlüsselte – Mahnung und Hoffnung zugleich. Im 21. Kapitel, das traditionell bei Beerdigungen gelesen wird, entfaltet sich die Vision eines „neuen Jerusalems“, in dem es keinen Schmerz und kein Leid mehr geben soll.

    Wenn der letzte Elternteil, der Partner oder die Partnerin stirbt, dann ist es, als breche ein großes Stück Heimat weg, fühlen sich viele verlassen oder schutzlos. Wie wichtig ist jetzt Nähe. Von Gott-mit-uns (Immanuel), der am Ende der Zeit mitten unter den Menschen wohnen wird, spricht dieser Vers und von einer Hütte, in der sie sich bergen und Schutz finden. Der Vers macht Hoffnung, dass Gott dem Verstorbenen jetzt ganz nah ist und dass auch die Hinterbliebenen mit ihrer Trauer jetzt schon bei ihm geschützt und geborgen sind.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich.”
    Psalm 23,4

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers stammt aus dem wohl bekanntesten Gebet in der Bibel: Gott begleitet den Menschen wie ein guter Hirte durch die Höhen und Tiefen seines Lebens.

    Manche Menschen beschreiben die Trauer über den Verlust eines geliebten Menschen wie einen Weg durch die Nacht, wie eine Schwärze, die sie überkommen hat. Angst bricht durch: Wie soll es weitergehen? Der Vers drückt die Gewissheit aus: Selbst im finstersten Tal oder in der „Todesschattenschlucht“ sind wir nicht allein: Gott ist uns als „Du“ mit seiner tröstenden Gegenwart nah und gibt uns Orientierung.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Und muss ich durch ein finsteres Tal, fürchte ich kein Unglück. Denn du bist an meiner Seite! Dein Stock und dein Stab schützen und trösten mich.”
    Psalm 23,4

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers stammt aus dem wohl bekanntesten Gebet in der Bibel: Gott begleitet den Menschen wie ein guter Hirte durch die Höhen und Tiefen seines Lebens.

    Manche Menschen beschreiben die Trauer über den Verlust eines geliebten Menschen wie einen Weg durch die Nacht, wie eine Schwärze, die sie überkommen hat. Angst bricht durch: Wie soll es weitergehen? Der Vers drückt die Gewissheit aus: Selbst im finstersten Tal oder in der „Todesschattenschlucht“ sind wir nicht allein: Gott ist uns als „Du“ mit seiner tröstenden Gegenwart nah und gibt uns Orientierung.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Muss ich auch wandern in finsterer Schlucht, ich fürchte kein Unheil; denn du bist bei mir, dein Stock und dein Stab geben mir Zuversicht.”
    Psalm 23,4

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers stammt aus dem wohl bekanntesten Gebet in der Bibel: Gott begleitet den Menschen wie ein guter Hirte durch die Höhen und Tiefen seines Lebens.

    Manche Menschen beschreiben die Trauer über den Verlust eines geliebten Menschen wie einen Weg durch die Nacht, wie eine Schwärze, die sie überkommen hat. Angst bricht durch: Wie soll es weitergehen? Der Vers drückt die Gewissheit aus: Selbst im finstersten Tal oder in der „Todesschattenschlucht“ sind wir nicht allein: Gott ist uns als „Du“ mit seiner tröstenden Gegenwart nah und gibt uns Orientierung.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Wandere ich auch im finstern Tal, fürchte ich kein Unheil, denn du bist bei mir, dein Stecken und dein Stab, sie trösten mich.”
    Psalm 23,4

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers stammt aus dem wohl bekanntesten Gebet in der Bibel: Gott begleitet den Menschen wie ein guter Hirte durch die Höhen und Tiefen seines Lebens.

    Manche Menschen beschreiben die Trauer über den Verlust eines geliebten Menschen wie einen Weg durch die Nacht, wie eine Schwärze, die sie überkommen hat. Angst bricht durch: Wie soll es weitergehen? Der Vers drückt die Gewissheit aus: Selbst im finstersten Tal oder in der „Todesschattenschlucht“ sind wir nicht allein: Gott ist uns als „Du“ mit seiner tröstenden Gegenwart nah und gibt uns Orientierung.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Himmel und Erde werden vergehen; meine Worte aber werden nicht vergehen.”
    Markus 13,31

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers des Markusevangeliums ist Teil der Endzeitrede Jesu. Jesus macht deutlich, dass vieles im Umbruch sein wird, und dass die Ordnung der Welt, so wie (damals) bekannt war, sich verändern wird. In diese Ankündigung und Warnung spricht Jesus aber auch viel Hoffnung hinein. Egal was auch passiert, Jesu Worte, also Gottes Worte, werden immer da bleiben. Das Wort, welches gemeint ist, heißt: Ihr seid meine geliebten Kinder.

    Oft genug erleben wir in unserem Leben Umbrüche. Es gibt Situationen, die katastrophal für unser Dasein sind. Wir meinen, am Ende zu sein. Wir erleben soviel Negatives, dass wir fühlen, wir sind nur noch Dreck und Schmutz. Wir erleben das Ende von Beziehungen, von Arbeitsverhältnissen, müssen die geliebte Wohnung und das soziale Umfeld verlassen. Doch es geht weiter. Gott steht uns bei.

    Autor: Dirk Grützmacher

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen.”
    Markus 13,31

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers des Markusevangeliums ist Teil der Endzeitrede Jesu. Jesus macht deutlich, dass vieles im Umbruch sein wird, und dass die Ordnung der Welt, so wie (damals) bekannt war, sich verändern wird. In diese Ankündigung und Warnung spricht Jesus aber auch viel Hoffnung hinein. Egal was auch passiert, Jesu Worte, also Gottes Worte, werden immer da bleiben. Das Wort, welches gemeint ist, heißt: Ihr seid meine geliebten Kinder.

    Oft genug erleben wir in unserem Leben Umbrüche. Es gibt Situationen, die katastrophal für unser Dasein sind. Wir meinen, am Ende zu sein. Wir erleben soviel Negatives, dass wir fühlen, wir sind nur noch Dreck und Schmutz. Wir erleben das Ende von Beziehungen, von Arbeitsverhältnissen, müssen die geliebte Wohnung und das soziale Umfeld verlassen. Doch es geht weiter. Gott steht uns bei.

    Autor: Dirk Grützmacher

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen.”
    Markus 13,31

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers des Markusevangeliums ist Teil der Endzeitrede Jesu. Jesus macht deutlich, dass vieles im Umbruch sein wird, und dass die Ordnung der Welt, so wie (damals) bekannt war, sich verändern wird. In diese Ankündigung und Warnung spricht Jesus aber auch viel Hoffnung hinein. Egal was auch passiert, Jesu Worte, also Gottes Worte, werden immer da bleiben. Das Wort, welches gemeint ist, heißt: Ihr seid meine geliebten Kinder.

    Oft genug erleben wir in unserem Leben Umbrüche. Es gibt Situationen, die katastrophal für unser Dasein sind. Wir meinen, am Ende zu sein. Wir erleben soviel Negatives, dass wir fühlen, wir sind nur noch Dreck und Schmutz. Wir erleben das Ende von Beziehungen, von Arbeitsverhältnissen, müssen die geliebte Wohnung und das soziale Umfeld verlassen. Doch es geht weiter. Gott steht uns bei.

    Autor: Dirk Grützmacher

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Himmel und Erde werden vergehen, meine Worte aber werden nicht vergehen.”
    Markus 13,31

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers des Markusevangeliums ist Teil der Endzeitrede Jesu. Jesus macht deutlich, dass vieles im Umbruch sein wird, und dass die Ordnung der Welt, so wie (damals) bekannt war, sich verändern wird. In diese Ankündigung und Warnung spricht Jesus aber auch viel Hoffnung hinein. Egal was auch passiert, Jesu Worte, also Gottes Worte, werden immer da bleiben. Das Wort, welches gemeint ist, heißt: Ihr seid meine geliebten Kinder.

    Oft genug erleben wir in unserem Leben Umbrüche. Es gibt Situationen, die katastrophal für unser Dasein sind. Wir meinen, am Ende zu sein. Wir erleben soviel Negatives, dass wir fühlen, wir sind nur noch Dreck und Schmutz. Wir erleben das Ende von Beziehungen, von Arbeitsverhältnissen, müssen die geliebte Wohnung und das soziale Umfeld verlassen. Doch es geht weiter. Gott steht uns bei.

    Autor: Dirk Grützmacher

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein!”
    Jesaja 43,1

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Vers entstammt dem „Trostbüchlein für Israel“, einer Sammlung von Liedern und Texten, die den Israeliten im Babylonischen Exil Mut und Zuversicht gegeben haben.

    Das Versprechen, das Gott dem Verstorbenen mit seiner Taufe gegeben hat, hört im Tod nicht auf. Wir wissen nicht, was nach dem Tod geschieht, aber eins ist sicher: Wir brauchen uns um unsere Lieben – und auch um die ganz früh Verstorbenen, die wir nicht kennenlernen durften – keine Sorge zu machen. Gott, der sie beim Namen gerufen hat, wird sie auch dann nicht vergessen, wenn sie auf Erden vergessen sind. Sie gehören auf ewig zu ihm – genau wie wir.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Fürchte dich nicht, denn ich habe dich befreit. Ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du gehörst zu mir.”
    Jesaja 43,1

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Vers entstammt dem „Trostbüchlein für Israel“, einer Sammlung von Liedern und Texten, die den Israeliten im Babylonischen Exil Mut und Zuversicht gegeben haben.

    Das Versprechen, das Gott dem Verstorbenen mit seiner Taufe gegeben hat, hört im Tod nicht auf. Wir wissen nicht, was nach dem Tod geschieht, aber eins ist sicher: Wir brauchen uns um unsere Lieben – und auch um die ganz früh Verstorbenen, die wir nicht kennenlernen durften – keine Sorge zu machen. Gott, der sie beim Namen gerufen hat, wird sie auch dann nicht vergessen, wenn sie auf Erden vergessen sind. Sie gehören auf ewig zu ihm – genau wie wir.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Fürchte dich nicht, denn ich habe dich ausgelöst, ich habe dich beim Namen gerufen, du gehörst mir.”
    Jesaja 43,1

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Vers entstammt dem „Trostbüchlein für Israel“, einer Sammlung von Liedern und Texten, die den Israeliten im Babylonischen Exil Mut und Zuversicht gegeben haben.

    Das Versprechen, das Gott dem Verstorbenen mit seiner Taufe gegeben hat, hört im Tod nicht auf. Wir wissen nicht, was nach dem Tod geschieht, aber eins ist sicher: Wir brauchen uns um unsere Lieben – und auch um die ganz früh Verstorbenen, die wir nicht kennenlernen durften – keine Sorge zu machen. Gott, der sie beim Namen gerufen hat, wird sie auch dann nicht vergessen, wenn sie auf Erden vergessen sind. Sie gehören auf ewig zu ihm – genau wie wir.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst, ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du gehörst zu mir.”
    Jesaja 43,1

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Vers entstammt dem „Trostbüchlein für Israel“, einer Sammlung von Liedern und Texten, die den Israeliten im Babylonischen Exil Mut und Zuversicht gegeben haben.

    Das Versprechen, das Gott dem Verstorbenen mit seiner Taufe gegeben hat, hört im Tod nicht auf. Wir wissen nicht, was nach dem Tod geschieht, aber eins ist sicher: Wir brauchen uns um unsere Lieben – und auch um die ganz früh Verstorbenen, die wir nicht kennenlernen durften – keine Sorge zu machen. Gott, der sie beim Namen gerufen hat, wird sie auch dann nicht vergessen, wenn sie auf Erden vergessen sind. Sie gehören auf ewig zu ihm – genau wie wir.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Dennoch bleibe ich stets an dir; denn du hältst mich bei meiner rechten Hand, du leitest mich nach deinem Rat und nimmst mich am Ende mit Ehren an.”
    Psalm 73,23-24

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Psalm, aus dem diese Verse stammen, ist eine Klage über die Ungerechtigkeit der Welt. Während es dem rechtschaffenen Beter schlecht geht, sieht er dabei zu, wie diejenigen, die sich an keine Regeln halten, fröhlich sind. Trotzdem hält er sich an Gottes Wort, weil er darauf hofft, dass Gott ihn am Ende in Ehren aufnimmt.

    Christinnen und Christen hoffen darauf, dass Gott ihre Verstorbenen nach dem Tod bei sich aufnimmt. Wenn jemand stirbt, der sich das ganze Leben lang an Gott orientiert hat, ist diese Hoffnung besonders groß.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Trotzdem bleibe ich immer bei dir. Du hast mich an die Hand genommen. Du führst mich nach deinem Plan. Und wenn mein Leben zu Ende geht, nimmst du mich in deine Herrlichkeit auf.”
    Psalm 73,23-24

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Psalm, aus dem diese Verse stammen, ist eine Klage über die Ungerechtigkeit der Welt. Während es dem rechtschaffenen Beter schlecht geht, sieht er dabei zu, wie diejenigen, die sich an keine Regeln halten, fröhlich sind. Trotzdem hält er sich an Gottes Wort, weil er darauf hofft, dass Gott ihn am Ende in Ehren aufnimmt.

    Christinnen und Christen hoffen darauf, dass Gott ihre Verstorbenen nach dem Tod bei sich aufnimmt. Wenn jemand stirbt, der sich das ganze Leben lang an Gott orientiert hat, ist diese Hoffnung besonders groß.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Ich aber bleibe immer bei dir, du hältst mich an meiner Rechten. Du leitest mich nach deinem Ratschluss und nimmst mich am Ende auf in Herrlichkeit.”
    Psalm 73,23-24

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Psalm, aus dem diese Verse stammen, ist eine Klage über die Ungerechtigkeit der Welt. Während es dem rechtschaffenen Beter schlecht geht, sieht er dabei zu, wie diejenigen, die sich an keine Regeln halten, fröhlich sind. Trotzdem hält er sich an Gottes Wort, weil er darauf hofft, dass Gott ihn am Ende in Ehren aufnimmt.

    Christinnen und Christen hoffen darauf, dass Gott ihre Verstorbenen nach dem Tod bei sich aufnimmt. Wenn jemand stirbt, der sich das ganze Leben lang an Gott orientiert hat, ist diese Hoffnung besonders groß.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Nun aber bleibe ich stets bei dir, du hältst mich an meiner rechten Hand. Nach deinem Ratschluss leitest du mich, und hernach nimmst du mich auf in Herrlichkeit.”
    Psalm 73,23-24

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Psalm, aus dem diese Verse stammen, ist eine Klage über die Ungerechtigkeit der Welt. Während es dem rechtschaffenen Beter schlecht geht, sieht er dabei zu, wie diejenigen, die sich an keine Regeln halten, fröhlich sind. Trotzdem hält er sich an Gottes Wort, weil er darauf hofft, dass Gott ihn am Ende in Ehren aufnimmt.

    Christinnen und Christen hoffen darauf, dass Gott ihre Verstorbenen nach dem Tod bei sich aufnimmt. Wenn jemand stirbt, der sich das ganze Leben lang an Gott orientiert hat, ist diese Hoffnung besonders groß.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Gedenke, HERR, an deine Barmherzigkeit und an deine Güte, die von Ewigkeit her gewesen sind.”
    Psalm 25,6

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Vers stammt aus einem Psalm, der um Rettung, Vergebung und Wegweisung bittet. Er spricht von einem tiefen Vertrauen auf Gott, der diejenigen, die auf ihn hoffen, nicht verlässt.

    Gott, hast Du mich vergessen? In tiefer Not und Trauer liegt dieser verzweifelte Ruf nahe. Wo ist Gott, wenn ich ihn am dringendsten brauche? Wie ein Mahnruf, ein Weckruf für Gott ist dieser Psalmvers: Gott erinnere dich doch, was du früher getan hast! Manche erzählen, wie sie gerade im Hadern mit Gott seine Gegenwart erfahren haben. Aber auch die Erinnerung kann helfen. Auch wenn ich es jetzt nicht sehe – Gott hat mir und vielen Menschen vor mir schon geholfen. Er wird sich auch wieder barmherzig zeigen.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Denk an deine Barmherzigkeit und Güte, Herr! Denn schon seit Urzeiten bestehen sie.”
    Psalm 25,6

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Vers stammt aus einem Psalm, der um Rettung, Vergebung und Wegweisung bittet. Er spricht von einem tiefen Vertrauen auf Gott, der diejenigen, die auf ihn hoffen, nicht verlässt.

    Gott, hast Du mich vergessen? In tiefer Not und Trauer liegt dieser verzweifelte Ruf nahe. Wo ist Gott, wenn ich ihn am dringendsten brauche? Wie ein Mahnruf, ein Weckruf für Gott ist dieser Psalmvers: Gott erinnere dich doch, was du früher getan hast! Manche erzählen, wie sie gerade im Hadern mit Gott seine Gegenwart erfahren haben. Aber auch die Erinnerung kann helfen. Auch wenn ich es jetzt nicht sehe – Gott hat mir und vielen Menschen vor mir schon geholfen. Er wird sich auch wieder barmherzig zeigen.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Denk an dein Erbarmen, Herr, und an die Taten deiner Huld; denn sie bestehen seit Ewigkeit.”
    Psalm 25,6

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Vers stammt aus einem Psalm, der um Rettung, Vergebung und Wegweisung bittet. Er spricht von einem tiefen Vertrauen auf Gott, der diejenigen, die auf ihn hoffen, nicht verlässt.

    Gott, hast Du mich vergessen? In tiefer Not und Trauer liegt dieser verzweifelte Ruf nahe. Wo ist Gott, wenn ich ihn am dringendsten brauche? Wie ein Mahnruf, ein Weckruf für Gott ist dieser Psalmvers: Gott erinnere dich doch, was du früher getan hast! Manche erzählen, wie sie gerade im Hadern mit Gott seine Gegenwart erfahren haben. Aber auch die Erinnerung kann helfen. Auch wenn ich es jetzt nicht sehe – Gott hat mir und vielen Menschen vor mir schon geholfen. Er wird sich auch wieder barmherzig zeigen.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Denke, HERR, an deine Barmherzigkeit und deine Gnaden, die seit Ewigkeit sind.”
    Psalm 25,6

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Vers stammt aus einem Psalm, der um Rettung, Vergebung und Wegweisung bittet. Er spricht von einem tiefen Vertrauen auf Gott, der diejenigen, die auf ihn hoffen, nicht verlässt.

    Gott, hast Du mich vergessen? In tiefer Not und Trauer liegt dieser verzweifelte Ruf nahe. Wo ist Gott, wenn ich ihn am dringendsten brauche? Wie ein Mahnruf, ein Weckruf für Gott ist dieser Psalmvers: Gott erinnere dich doch, was du früher getan hast! Manche erzählen, wie sie gerade im Hadern mit Gott seine Gegenwart erfahren haben. Aber auch die Erinnerung kann helfen. Auch wenn ich es jetzt nicht sehe – Gott hat mir und vielen Menschen vor mir schon geholfen. Er wird sich auch wieder barmherzig zeigen.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Da redete Jesus abermals zu ihnen und sprach: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.”
    Johannes 8,12

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte Jesu aus dem Johannesevangelium, das wohl zu Recht als poetisches Evangelium bezeichnet wird, gehören zu den bekanntesten der Bibel. Jahrhundertelang hat der Vers schon als Taufspruch, Konfirmationsspruch oder Trauspruch Menschen begleitet. Auch in Beerdigungsgottesdiensten erklingt er oft.

    Die Symbolik des Lichtes in diesem Vers kann in besonderer Weise trösten – vielleicht sogar in Verbindung mit einer Kerze als Geschenk. Das Licht ist ein urmenschliches Symbol, das viele Kulturkreise kennen. Es schafft Helligkeit, Wärme, Farbigkeit und Wachsen, kurz: Leben. Wo es hell ist, braucht man keine Angst mehr zu haben. Für das Christentum ist an Weihnachten und Ostern das Licht das Hauptsymbol. Man zündet Kerzen am Adventskranz und Weihnachtsbaum an und spricht vom Licht des Ostermorgens. Wer Jesus folgt, kommt in eine Welt voller Liebe und Licht.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Ein anderes Mal sprach Jesus zu den Leuten. Er sagte: »Ich bin das Licht der Welt. Wer mir folgt, irrt nicht mehr in der Finsternis umher. Vielmehr wird er das Licht des Lebens haben.«”
    Johannes 8,12

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte Jesu aus dem Johannesevangelium, das wohl zu Recht als poetisches Evangelium bezeichnet wird, gehören zu den bekanntesten der Bibel. Jahrhundertelang hat der Vers schon als Taufspruch, Konfirmationsspruch oder Trauspruch Menschen begleitet. Auch in Beerdigungsgottesdiensten erklingt er oft.

    Die Symbolik des Lichtes in diesem Vers kann in besonderer Weise trösten – vielleicht sogar in Verbindung mit einer Kerze als Geschenk. Das Licht ist ein urmenschliches Symbol, das viele Kulturkreise kennen. Es schafft Helligkeit, Wärme, Farbigkeit und Wachsen, kurz: Leben. Wo es hell ist, braucht man keine Angst mehr zu haben. Für das Christentum ist an Weihnachten und Ostern das Licht das Hauptsymbol. Man zündet Kerzen am Adventskranz und Weihnachtsbaum an und spricht vom Licht des Ostermorgens. Wer Jesus folgt, kommt in eine Welt voller Liebe und Licht.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Als Jesus ein andermal zu ihnen redete, sagte er: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis umhergehen, sondern wird das Licht des Lebens haben.”
    Johannes 8,12

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte Jesu aus dem Johannesevangelium, das wohl zu Recht als poetisches Evangelium bezeichnet wird, gehören zu den bekanntesten der Bibel. Jahrhundertelang hat der Vers schon als Taufspruch, Konfirmationsspruch oder Trauspruch Menschen begleitet. Auch in Beerdigungsgottesdiensten erklingt er oft.

    Die Symbolik des Lichtes in diesem Vers kann in besonderer Weise trösten – vielleicht sogar in Verbindung mit einer Kerze als Geschenk. Das Licht ist ein urmenschliches Symbol, das viele Kulturkreise kennen. Es schafft Helligkeit, Wärme, Farbigkeit und Wachsen, kurz: Leben. Wo es hell ist, braucht man keine Angst mehr zu haben. Für das Christentum ist an Weihnachten und Ostern das Licht das Hauptsymbol. Man zündet Kerzen am Adventskranz und Weihnachtsbaum an und spricht vom Licht des Ostermorgens. Wer Jesus folgt, kommt in eine Welt voller Liebe und Licht.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Ein andermal sagte Jesus zu ihnen: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir folgt, wird nicht in der Finsternis umhergehen, sondern das Licht des Lebens haben.”
    Johannes 8,12

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte Jesu aus dem Johannesevangelium, das wohl zu Recht als poetisches Evangelium bezeichnet wird, gehören zu den bekanntesten der Bibel. Jahrhundertelang hat der Vers schon als Taufspruch, Konfirmationsspruch oder Trauspruch Menschen begleitet. Auch in Beerdigungsgottesdiensten erklingt er oft.

    Die Symbolik des Lichtes in diesem Vers kann in besonderer Weise trösten – vielleicht sogar in Verbindung mit einer Kerze als Geschenk. Das Licht ist ein urmenschliches Symbol, das viele Kulturkreise kennen. Es schafft Helligkeit, Wärme, Farbigkeit und Wachsen, kurz: Leben. Wo es hell ist, braucht man keine Angst mehr zu haben. Für das Christentum ist an Weihnachten und Ostern das Licht das Hauptsymbol. Man zündet Kerzen am Adventskranz und Weihnachtsbaum an und spricht vom Licht des Ostermorgens. Wer Jesus folgt, kommt in eine Welt voller Liebe und Licht.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Wie sich ein Vater über Kinder erbarmt, so erbarmt sich der HERR über die, die ihn fürchten.”
    Psalm 103, 13

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Satz stammt aus einem Gebet, in dem Gott dafür gedankt wird, dass er den Menschen immer liebt, was auch immer geschehen ist. Der Satz trägt ein tröstliches Bild in sich, das tatsächlich von Malern aller Zeiten schon dargestellt wurde: ein gütiger, liebender Vater, der warm und schützend auf seine Kinder blickt. Das ist das Ideal eines Vaters. Hier gehören Vertrauen, Respekt und Liebe wirklich zueinander.

    Gerade wenn man trauert, ist es gut, sich zu erinnern, dass man selbst wie auch der Verstorbene geborgen ist in Gottes Liebe, wie ein Kind bei einem guten Vater. Man kann sich ihm anvertrauen und ist nicht allein.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Wie ein Vater seinen Kindern mit Güte begegnet, so barmherzig handelt der Herr an denen, die zu ihm gehören.”
    Psalm 103, 13

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Satz stammt aus einem Gebet, in dem Gott dafür gedankt wird, dass er den Menschen immer liebt, was auch immer geschehen ist. Der Satz trägt ein tröstliches Bild in sich, das tatsächlich von Malern aller Zeiten schon dargestellt wurde: ein gütiger, liebender Vater, der warm und schützend auf seine Kinder blickt. Das ist das Ideal eines Vaters. Hier gehören Vertrauen, Respekt und Liebe wirklich zueinander.

    Gerade wenn man trauert, ist es gut, sich zu erinnern, dass man selbst wie auch der Verstorbene geborgen ist in Gottes Liebe, wie ein Kind bei einem guten Vater. Man kann sich ihm anvertrauen und ist nicht allein.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Wie ein Vater sich seiner Kinder erbarmt, so erbarmt sich der Herr über alle, die ihn fürchten.”
    Psalm 103, 13

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Satz stammt aus einem Gebet, in dem Gott dafür gedankt wird, dass er den Menschen immer liebt, was auch immer geschehen ist. Der Satz trägt ein tröstliches Bild in sich, das tatsächlich von Malern aller Zeiten schon dargestellt wurde: ein gütiger, liebender Vater, der warm und schützend auf seine Kinder blickt. Das ist das Ideal eines Vaters. Hier gehören Vertrauen, Respekt und Liebe wirklich zueinander.

    Gerade wenn man trauert, ist es gut, sich zu erinnern, dass man selbst wie auch der Verstorbene geborgen ist in Gottes Liebe, wie ein Kind bei einem guten Vater. Man kann sich ihm anvertrauen und ist nicht allein.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Wie ein Vater sich der Kinder erbarmt, so erbarmt der HERR sich derer, die ihn fürchten.”
    Psalm 103, 13

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Satz stammt aus einem Gebet, in dem Gott dafür gedankt wird, dass er den Menschen immer liebt, was auch immer geschehen ist. Der Satz trägt ein tröstliches Bild in sich, das tatsächlich von Malern aller Zeiten schon dargestellt wurde: ein gütiger, liebender Vater, der warm und schützend auf seine Kinder blickt. Das ist das Ideal eines Vaters. Hier gehören Vertrauen, Respekt und Liebe wirklich zueinander.

    Gerade wenn man trauert, ist es gut, sich zu erinnern, dass man selbst wie auch der Verstorbene geborgen ist in Gottes Liebe, wie ein Kind bei einem guten Vater. Man kann sich ihm anvertrauen und ist nicht allein.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Der HERR ist mein Licht und mein Heil; vor wem sollte ich mich fürchten? Der HERR ist meines Lebens Kraft; vor wem sollte mir grauen?”
    Psalm 27,1

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dies ist der Beginn eines Psalms, der besingt, wie hilfreich und tröstend die Nähe Gottes in Angst und Gefahr sein kann.

    Der plötzliche Tod oder das langsame, grausame Sterben eines Menschen lässt vor dem Tod erschrecken. Der Verlust eines wichtigen Angehörigen kann Angst machen – wie soll es weitergehen? Fast trotzig klingt da das Wort des Psalms: Was soll mir Angst machen? Was Grauen erregen? Es ist die Kraft Gottes – die Licht in die Finsternis bringt. Der Vers macht Hoffnung, dass auch in der größten Furcht die Kraft des Lebens siegt.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Der Herr ist mein Licht und mein Glück. Vor wem sollte ich mich fürchten? Der Herr ist der Schutz meines Lebens. Vor wem sollte ich erschrecken?”
    Psalm 27,1

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dies ist der Beginn eines Psalms, der besingt, wie hilfreich und tröstend die Nähe Gottes in Angst und Gefahr sein kann.

    Der plötzliche Tod oder das langsame, grausame Sterben eines Menschen lässt vor dem Tod erschrecken. Der Verlust eines wichtigen Angehörigen kann Angst machen – wie soll es weitergehen? Fast trotzig klingt da das Wort des Psalms: Was soll mir Angst machen? Was Grauen erregen? Es ist die Kraft Gottes – die Licht in die Finsternis bringt. Der Vers macht Hoffnung, dass auch in der größten Furcht die Kraft des Lebens siegt.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Der Herr ist mein Licht und mein Heil: Vor wem sollte ich mich fürchten? Der Herr ist die Kraft meines Lebens: Vor wem sollte mir bangen?”
    Psalm 27,1

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dies ist der Beginn eines Psalms, der besingt, wie hilfreich und tröstend die Nähe Gottes in Angst und Gefahr sein kann.

    Der plötzliche Tod oder das langsame, grausame Sterben eines Menschen lässt vor dem Tod erschrecken. Der Verlust eines wichtigen Angehörigen kann Angst machen – wie soll es weitergehen? Fast trotzig klingt da das Wort des Psalms: Was soll mir Angst machen? Was Grauen erregen? Es ist die Kraft Gottes – die Licht in die Finsternis bringt. Der Vers macht Hoffnung, dass auch in der größten Furcht die Kraft des Lebens siegt.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Der HERR ist mein Licht und meine Rettung, vor wem sollte ich mich fürchten? Der HERR ist meines Lebens Zuflucht, vor wem sollte ich erschrecken?”
    Psalm 27,1

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dies ist der Beginn eines Psalms, der besingt, wie hilfreich und tröstend die Nähe Gottes in Angst und Gefahr sein kann.

    Der plötzliche Tod oder das langsame, grausame Sterben eines Menschen lässt vor dem Tod erschrecken. Der Verlust eines wichtigen Angehörigen kann Angst machen – wie soll es weitergehen? Fast trotzig klingt da das Wort des Psalms: Was soll mir Angst machen? Was Grauen erregen? Es ist die Kraft Gottes – die Licht in die Finsternis bringt. Der Vers macht Hoffnung, dass auch in der größten Furcht die Kraft des Lebens siegt.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Führe ich gen Himmel, so bist du da; bettete ich mich bei den Toten, siehe, so bist du auch da.”
    Psalm 139,8

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte stammen aus einem sehr alten Gebet. Der Beter wendet sich an Gott, um ihm mitzuteilen, wie sicher er sich bei ihm fühlt. Gleichzeitig enthält das Gebet aber auch den Gedanken, dass Gott alles über die Menschen weiß und immer und überall ist.

    Wenn ein Mensch stirbt, kann man sich sehr einsam und verlassen fühlen. Es kann guttun zu hören, dass Gott ein Begleiter im Leben sein kann und auch im Tod da ist. Auch der Verstorbene ist nicht allein.

    Autor: Stefanie Keller

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Würde ich in den Himmel steigen: Du bist dort. Würde ich mich in der Unterwelt verstecken: Dort bist du auch.”
    Psalm 139,8

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte stammen aus einem sehr alten Gebet. Der Beter wendet sich an Gott, um ihm mitzuteilen, wie sicher er sich bei ihm fühlt. Gleichzeitig enthält das Gebet aber auch den Gedanken, dass Gott alles über die Menschen weiß und immer und überall ist.

    Wenn ein Mensch stirbt, kann man sich sehr einsam und verlassen fühlen. Es kann guttun zu hören, dass Gott ein Begleiter im Leben sein kann und auch im Tod da ist. Auch der Verstorbene ist nicht allein.

    Autor: Stefanie Keller

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Steige ich hinauf in den Himmel, so bist du dort; bette ich mich in der Unterwelt, bist du zugegen.”
    Psalm 139,8

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte stammen aus einem sehr alten Gebet. Der Beter wendet sich an Gott, um ihm mitzuteilen, wie sicher er sich bei ihm fühlt. Gleichzeitig enthält das Gebet aber auch den Gedanken, dass Gott alles über die Menschen weiß und immer und überall ist.

    Wenn ein Mensch stirbt, kann man sich sehr einsam und verlassen fühlen. Es kann guttun zu hören, dass Gott ein Begleiter im Leben sein kann und auch im Tod da ist. Auch der Verstorbene ist nicht allein.

    Autor: Stefanie Keller

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Stiege ich hinauf zum Himmel, du bist dort, und schlüge ich mein Lager auf im Totenreich, sieh, du bist da.”
    Psalm 139,8

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte stammen aus einem sehr alten Gebet. Der Beter wendet sich an Gott, um ihm mitzuteilen, wie sicher er sich bei ihm fühlt. Gleichzeitig enthält das Gebet aber auch den Gedanken, dass Gott alles über die Menschen weiß und immer und überall ist.

    Wenn ein Mensch stirbt, kann man sich sehr einsam und verlassen fühlen. Es kann guttun zu hören, dass Gott ein Begleiter im Leben sein kann und auch im Tod da ist. Auch der Verstorbene ist nicht allein.

    Autor: Stefanie Keller

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Verbirg dein Antlitz nicht vor mir, verstoße nicht im Zorn deinen Knecht! Denn du bist meine Hilfe; verlass mich nicht und tu die Hand nicht von mir ab, Gott, mein Heil!”
    Psalm 27,9

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Sätze stammen aus einem sehr alten Gebet. Der Beter sehnt sich danach, dass Gott sich ihm zuwendet. Er hat Angst, in seinem Leben falsche Wege zu gehen, und bittet um die ständige Begleitung durch Gott.

    Durch den Tod eines Menschen entstehen Lücken im Leben der Hinterbliebenen. Man wird unsicher. Das Leben muss neu geordnet werden. Dabei gerät man manchmal auf Wege, die man selbst nicht gehen will. Der laute Schrei nach Hilfe und Begleitung aus diesem Vers kann helfen.

    Autor: Stefanie Keller

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Verbirg dein Angesicht nicht vor mir! Weise deinen Knecht nicht im Zorn zurück! Du bist doch mein Beistand! Schick mich nicht weg und lass mich nicht im Stich! Gott, du bist doch mein Anwalt!”
    Psalm 27,9

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Sätze stammen aus einem sehr alten Gebet. Der Beter sehnt sich danach, dass Gott sich ihm zuwendet. Er hat Angst, in seinem Leben falsche Wege zu gehen, und bittet um die ständige Begleitung durch Gott.

    Durch den Tod eines Menschen entstehen Lücken im Leben der Hinterbliebenen. Man wird unsicher. Das Leben muss neu geordnet werden. Dabei gerät man manchmal auf Wege, die man selbst nicht gehen will. Der laute Schrei nach Hilfe und Begleitung aus diesem Vers kann helfen.

    Autor: Stefanie Keller

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Verbirg nicht dein Gesicht vor mir; weise deinen Knecht im Zorn nicht ab! Du wurdest meine Hilfe. Verstoß mich nicht, verlass mich nicht, du Gott meines Heiles!”
    Psalm 27,9

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Sätze stammen aus einem sehr alten Gebet. Der Beter sehnt sich danach, dass Gott sich ihm zuwendet. Er hat Angst, in seinem Leben falsche Wege zu gehen, und bittet um die ständige Begleitung durch Gott.

    Durch den Tod eines Menschen entstehen Lücken im Leben der Hinterbliebenen. Man wird unsicher. Das Leben muss neu geordnet werden. Dabei gerät man manchmal auf Wege, die man selbst nicht gehen will. Der laute Schrei nach Hilfe und Begleitung aus diesem Vers kann helfen.

    Autor: Stefanie Keller

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Verbirg dein Angesicht nicht vor mir. Weise deinen Diener nicht ab im Zorn. Du bist meine Hilfe. Verstosse mich nicht und verlass mich nicht, du Gott meiner Rettung.”
    Psalm 27,9

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Sätze stammen aus einem sehr alten Gebet. Der Beter sehnt sich danach, dass Gott sich ihm zuwendet. Er hat Angst, in seinem Leben falsche Wege zu gehen, und bittet um die ständige Begleitung durch Gott.

    Durch den Tod eines Menschen entstehen Lücken im Leben der Hinterbliebenen. Man wird unsicher. Das Leben muss neu geordnet werden. Dabei gerät man manchmal auf Wege, die man selbst nicht gehen will. Der laute Schrei nach Hilfe und Begleitung aus diesem Vers kann helfen.

    Autor: Stefanie Keller

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Aus der Tiefe rufe ich, HERR, zu dir. Herr, höre meine Stimme! Lass deine Ohren merken auf die Stimme meines Flehens!”
    Psalm 130, 1-2

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dem Titel nach ist dieses Lied ein Wallfahrtslied, das den Menschen durch das Leben begleitet. Traditionell wird es auch als der sechste Bußpsalm bezeichnet und als "de profundis" benannt, nach den lateinischen Worten "zu Beginn".

    In den tiefen Krisen des Lebens gibt dieser Hilferuf Kraft und Durchhaltewillen. Der Psalm ist Teil des Nachtgebets der Kirche (Komplet) und wird beim Totengedenken gern verwendet.

    Autor: Dirk Grützmacher

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Tief aus dem Abgrund, Herr, rufe ich dich: Mein Herr, höre meinen Hilfeschrei! Deine Ohren sollen aufhorchen, mein Flehen um Gnade sollen sie hören!”
    Psalm 130, 1-2

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dem Titel nach ist dieses Lied ein Wallfahrtslied, das den Menschen durch das Leben begleitet. Traditionell wird es auch als der sechste Bußpsalm bezeichnet und als "de profundis" benannt, nach den lateinischen Worten "zu Beginn".

    In den tiefen Krisen des Lebens gibt dieser Hilferuf Kraft und Durchhaltewillen. Der Psalm ist Teil des Nachtgebets der Kirche (Komplet) und wird beim Totengedenken gern verwendet.

    Autor: Dirk Grützmacher

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Aus der Tiefe rufe ich, Herr, zu dir: Herr, höre meine Stimme! Wende dein Ohr mir zu, achte auf mein lautes Flehen!”
    Psalm 130, 1-2

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dem Titel nach ist dieses Lied ein Wallfahrtslied, das den Menschen durch das Leben begleitet. Traditionell wird es auch als der sechste Bußpsalm bezeichnet und als "de profundis" benannt, nach den lateinischen Worten "zu Beginn".

    In den tiefen Krisen des Lebens gibt dieser Hilferuf Kraft und Durchhaltewillen. Der Psalm ist Teil des Nachtgebets der Kirche (Komplet) und wird beim Totengedenken gern verwendet.

    Autor: Dirk Grützmacher

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Aus der Tiefe rufe ich, HERR, zu dir, Herr, höre meine Stimme, lass deine Ohren vernehmen den Ruf meines Flehens.”
    Psalm 130, 1-2

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dem Titel nach ist dieses Lied ein Wallfahrtslied, das den Menschen durch das Leben begleitet. Traditionell wird es auch als der sechste Bußpsalm bezeichnet und als "de profundis" benannt, nach den lateinischen Worten "zu Beginn".

    In den tiefen Krisen des Lebens gibt dieser Hilferuf Kraft und Durchhaltewillen. Der Psalm ist Teil des Nachtgebets der Kirche (Komplet) und wird beim Totengedenken gern verwendet.

    Autor: Dirk Grützmacher

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Der du die Menschen lässest sterben und sprichst: Kommt wieder, Menschenkinder! Denn tausend Jahre sind vor dir wie der Tag, der gestern vergangen ist, und wie eine Nachtwache.”
    Psalm 90, 3-4

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Psalm 90 ist einer der beliebtesten Psalmen. In den ersten Versen beschreibt Mose die Endlichkeit des Lebens, in den weiteren Versen ist ein Gebet des Mose überliefert.

    Gerade im Blick auf die Endlichkeit des Lebens erzählt dieser Psalm auch von der Hoffnung eines Lebens bei Gott. Der Psalm enthält die Bitte um die Zuwendung Gottes in schweren Lebenszeiten und am Ende des Lebens.

    Autor: Dirk Grützmacher

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Du bringst die Menschen zurück zum Staub. Andere rufst du ins Leben und sprichst: Kommt zur Welt, ihr Menschenkinder! Denn tausend Jahre vergehen vor deinen Augen, als wäre es gestern gewesen. Sie gehen so schnell vorbei wie eine Nachtwache.”
    Psalm 90, 3-4

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Psalm 90 ist einer der beliebtesten Psalmen. In den ersten Versen beschreibt Mose die Endlichkeit des Lebens, in den weiteren Versen ist ein Gebet des Mose überliefert.

    Gerade im Blick auf die Endlichkeit des Lebens erzählt dieser Psalm auch von der Hoffnung eines Lebens bei Gott. Der Psalm enthält die Bitte um die Zuwendung Gottes in schweren Lebenszeiten und am Ende des Lebens.

    Autor: Dirk Grützmacher

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Du lässt die Menschen zurückkehren zum Staub und sprichst: »Kommt wieder, ihr Menschen!« Denn tausend Jahre sind für dich wie der Tag, der gestern vergangen ist, wie eine Wache in der Nacht.”
    Psalm 90, 3-4

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Psalm 90 ist einer der beliebtesten Psalmen. In den ersten Versen beschreibt Mose die Endlichkeit des Lebens, in den weiteren Versen ist ein Gebet des Mose überliefert.

    Gerade im Blick auf die Endlichkeit des Lebens erzählt dieser Psalm auch von der Hoffnung eines Lebens bei Gott. Der Psalm enthält die Bitte um die Zuwendung Gottes in schweren Lebenszeiten und am Ende des Lebens.

    Autor: Dirk Grützmacher

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Du lässt den Menschen zum Staub zurückkehren und sprichst: Kehrt zurück, ihr Menschen. Denn in deinen Augen sind tausend Jahre wie der gestrige Tag, wenn er vorüber ist, und wie eine Wache in der Nacht.”
    Psalm 90, 3-4

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Psalm 90 ist einer der beliebtesten Psalmen. In den ersten Versen beschreibt Mose die Endlichkeit des Lebens, in den weiteren Versen ist ein Gebet des Mose überliefert.

    Gerade im Blick auf die Endlichkeit des Lebens erzählt dieser Psalm auch von der Hoffnung eines Lebens bei Gott. Der Psalm enthält die Bitte um die Zuwendung Gottes in schweren Lebenszeiten und am Ende des Lebens.

    Autor: Dirk Grützmacher

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Erhöre mich, HERR, denn deine Güte ist tröstlich; wende dich zu mir nach deiner großen Barmherzigkeit und verbirg dein Angesicht nicht vor deinem Knechte, denn mir ist angst; erhöre mich eilends.”
    Psalm 69,17-18

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der 69. Psalm, aus dem diese Worte stammen, ist ein Klagelied. Ein Mensch ruft Gott in einer aussichtslosen Situation um Hilfe an. „Gott hilf mir! Denn das Wasser geht mir bis an die Kehle“ (Psalm 69,1). Seine Klage wird verbunden mit der Bitte, dass Gott sich ihm in dieser schweren Situation zuwendet.

    Wenn wir einen Menschen verlieren, kann es uns den Boden unter den Füßen wegreißen. Das Gefühl des Untergehens, das im Psalm beschrieben wird, ist dann ganz greifbar. Nichts scheint zu helfen und keine Rettung ist in Sicht. In solchen Momenten, in denen wir keinen Trost finden, kann es hilfreich sein, der Klage Raum zu geben.

    Autor: Christian Steinmeier

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Antworte mir, Herr, so wohltuend ist deine Güte! Wende dich mir zu, so groß ist dein Mitleid! Verbirg nicht dein Angesicht vor deinem Knecht! Denn ich bin in höchster Not! Antworte mir bald!”
    Psalm 69,17-18

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der 69. Psalm, aus dem diese Worte stammen, ist ein Klagelied. Ein Mensch ruft Gott in einer aussichtslosen Situation um Hilfe an. „Gott hilf mir! Denn das Wasser geht mir bis an die Kehle“ (Psalm 69,1). Seine Klage wird verbunden mit der Bitte, dass Gott sich ihm in dieser schweren Situation zuwendet.

    Wenn wir einen Menschen verlieren, kann es uns den Boden unter den Füßen wegreißen. Das Gefühl des Untergehens, das im Psalm beschrieben wird, ist dann ganz greifbar. Nichts scheint zu helfen und keine Rettung ist in Sicht. In solchen Momenten, in denen wir keinen Trost finden, kann es hilfreich sein, der Klage Raum zu geben.

    Autor: Christian Steinmeier

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Erhöre mich, Herr, in deiner Huld und Güte, wende dich mir zu in deinem großen Erbarmen! Verbirg nicht dein Gesicht vor deinem Knecht; denn mir ist angst. Erhöre mich bald!”
    Psalm 69,17-18

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der 69. Psalm, aus dem diese Worte stammen, ist ein Klagelied. Ein Mensch ruft Gott in einer aussichtslosen Situation um Hilfe an. „Gott hilf mir! Denn das Wasser geht mir bis an die Kehle“ (Psalm 69,1). Seine Klage wird verbunden mit der Bitte, dass Gott sich ihm in dieser schweren Situation zuwendet.

    Wenn wir einen Menschen verlieren, kann es uns den Boden unter den Füßen wegreißen. Das Gefühl des Untergehens, das im Psalm beschrieben wird, ist dann ganz greifbar. Nichts scheint zu helfen und keine Rettung ist in Sicht. In solchen Momenten, in denen wir keinen Trost finden, kann es hilfreich sein, der Klage Raum zu geben.

    Autor: Christian Steinmeier

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Erhöre mich, HERR, denn deine Güte ist köstlich, in deinem grossen Erbarmen wende dich mir zu. Verbirg dein Angesicht nicht vor deinem Diener, denn mir ist bange, erhöre mich bald.”
    Psalm 69,17-18

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der 69. Psalm, aus dem diese Worte stammen, ist ein Klagelied. Ein Mensch ruft Gott in einer aussichtslosen Situation um Hilfe an. „Gott hilf mir! Denn das Wasser geht mir bis an die Kehle“ (Psalm 69,1). Seine Klage wird verbunden mit der Bitte, dass Gott sich ihm in dieser schweren Situation zuwendet.

    Wenn wir einen Menschen verlieren, kann es uns den Boden unter den Füßen wegreißen. Das Gefühl des Untergehens, das im Psalm beschrieben wird, ist dann ganz greifbar. Nichts scheint zu helfen und keine Rettung ist in Sicht. In solchen Momenten, in denen wir keinen Trost finden, kann es hilfreich sein, der Klage Raum zu geben.

    Autor: Christian Steinmeier

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Wir wollen euch aber, Brüder und Schwestern, nicht im Ungewissen lassen über die, die da schlafen, damit ihr nicht traurig seid wie die andern, die keine Hoffnung haben. Denn wenn wir glauben, dass Jesus gestorben und auferstanden ist, so wird Gott auch die, die da entschlafen sind, durch Jesus mit ihm führen. Und so werden wir beim Herrn sein allezeit. So tröstet euch mit diesen Worten untereinander.”
    1.Thessalonicher 4,13-14.17c-18

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Was nach dem Tod geschieht, ist für viele etwas völlig Ungewisses. Das war auch zur Zeit des Apostels Paulus so. Hier, in seinem Brief an die Gemeinde im griechischen Thessaloniki, erläutert er nochmals, dass statt der Ungewissheit für die Christen da etwas anderes ist: Alle Verstorbenen werden den Weg der Auferstehung gehen. Sie sind dann bei Gott.

    Der Tod macht oft sprachlos; er nimmt oft nicht nur den nahen Angehörigen die Worte. Und auch wer kommt, um zu trösten, ringt manchmal um Worte. Der Apostel Paulus ist hier eine Art Souffleur. Er erinnert an das Band, das alle Menschen mit Gott verbindet, im Leben und im Sterben: der Glaube an die Auferstehung. Wie gut, wenn man das einander sagen kann. Manchmal braucht es nicht mehr und nicht weniger.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Brüder und Schwestern, wir wollen euch nicht darüber in Unkenntnis lassen, was mit den Verstorbenen geschieht. Denn ihr sollt nicht um sie trauern wie die anderen, die keine Hoffnung haben. Wir sind doch davon überzeugt, dass Jesus gestorben und auferstanden ist. Ebenso gewiss wird Gott die Verstorbenen durch Jesus und gemeinsam mit ihm aus dem Tod herausführen. Dann werden wir für immer beim Herrn bleiben. Macht euch mit diesen Worten gegenseitig Mut!”
    1.Thessalonicher 4,13-14.17c-18

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Was nach dem Tod geschieht, ist für viele etwas völlig Ungewisses. Das war auch zur Zeit des Apostels Paulus so. Hier, in seinem Brief an die Gemeinde im griechischen Thessaloniki, erläutert er nochmals, dass statt der Ungewissheit für die Christen da etwas anderes ist: Alle Verstorbenen werden den Weg der Auferstehung gehen. Sie sind dann bei Gott.

    Der Tod macht oft sprachlos; er nimmt oft nicht nur den nahen Angehörigen die Worte. Und auch wer kommt, um zu trösten, ringt manchmal um Worte. Der Apostel Paulus ist hier eine Art Souffleur. Er erinnert an das Band, das alle Menschen mit Gott verbindet, im Leben und im Sterben: der Glaube an die Auferstehung. Wie gut, wenn man das einander sagen kann. Manchmal braucht es nicht mehr und nicht weniger.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Brüder, wir wollen euch über die Verstorbenen nicht in Unkenntnis lassen, damit ihr nicht trauert wie die anderen, die keine Hoffnung haben. Wenn Jesus - und das ist unser Glaube - gestorben und auferstanden ist, dann wird Gott durch Jesus auch die Verstorbenen zusammen mit ihm zur Herrlichkeit führen. Dann werden wir immer beim Herrn sein. Tröstet also einander mit diesen Worten!”
    1.Thessalonicher 4,13-14.17c-18

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Was nach dem Tod geschieht, ist für viele etwas völlig Ungewisses. Das war auch zur Zeit des Apostels Paulus so. Hier, in seinem Brief an die Gemeinde im griechischen Thessaloniki, erläutert er nochmals, dass statt der Ungewissheit für die Christen da etwas anderes ist: Alle Verstorbenen werden den Weg der Auferstehung gehen. Sie sind dann bei Gott.

    Der Tod macht oft sprachlos; er nimmt oft nicht nur den nahen Angehörigen die Worte. Und auch wer kommt, um zu trösten, ringt manchmal um Worte. Der Apostel Paulus ist hier eine Art Souffleur. Er erinnert an das Band, das alle Menschen mit Gott verbindet, im Leben und im Sterben: der Glaube an die Auferstehung. Wie gut, wenn man das einander sagen kann. Manchmal braucht es nicht mehr und nicht weniger.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Wir wollen euch, liebe Brüder und Schwestern, nicht im Ungewissen lassen über das Schicksal der Verstorbenen; ihr sollt nicht betrübt sein wie die anderen, die keine Hoffnung haben. Wenn wir nämlich glauben, dass Jesus gestorben und auferstanden ist, so wird Gott auch die Verstorbenen durch Jesus mit ihm zusammen heraufführen. Und so werden wir allezeit beim Herrn sein. So tröstet also einander mit diesen Worten.”
    1.Thessalonicher 4,13-14.17c-18

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Was nach dem Tod geschieht, ist für viele etwas völlig Ungewisses. Das war auch zur Zeit des Apostels Paulus so. Hier, in seinem Brief an die Gemeinde im griechischen Thessaloniki, erläutert er nochmals, dass statt der Ungewissheit für die Christen da etwas anderes ist: Alle Verstorbenen werden den Weg der Auferstehung gehen. Sie sind dann bei Gott.

    Der Tod macht oft sprachlos; er nimmt oft nicht nur den nahen Angehörigen die Worte. Und auch wer kommt, um zu trösten, ringt manchmal um Worte. Der Apostel Paulus ist hier eine Art Souffleur. Er erinnert an das Band, das alle Menschen mit Gott verbindet, im Leben und im Sterben: der Glaube an die Auferstehung. Wie gut, wenn man das einander sagen kann. Manchmal braucht es nicht mehr und nicht weniger.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Denn ihr seid gestorben, und euer Leben ist verborgen mit Christus in Gott. Wenn aber Christus, euer Leben, sich offenbaren wird, dann werdet ihr auch offenbar werden mit ihm in Herrlichkeit.”
    Kolosser 3,3-4

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Hier ist von der Taufe die Rede und davon, dass Menschen schon mit der Taufe zu neuem Leben auferweckt sind. Ein Leben, das verbunden ist mit Jesus Christus, der von den Toten auferstanden ist zum ewigen Leben. Es wird der Tag kommen, da alle Glaubenden mit Jesus Christus vereint sein werden in Herrlichkeit.

    Getauft sein bedeutet eine untrennbare Verbindung zu Gott zu haben, eine Verbindung, die der Tod nicht brechen kann. Sich im Sterben und angesichts des Todes daran zu erinnern, ist für viele Menschen sehr tröstlich, denn die christliche Hoffnung reicht über den Tod hinaus hin zu einem Leben bei Gott. Der Tod ist nicht das Ende, die Zukunft ist größer und voller Herrlichkeit.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Denn ihr seid gestorben, und euer Leben ist mit Christus bei Gott verborgen. Es kommt aber die Zeit, in der Christus, euer Leben, erscheint. Und dann wird auch offenbar, dass ihr zusammen mit ihm Anteil an Gottes Herrlichkeit habt.”
    Kolosser 3,3-4

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Hier ist von der Taufe die Rede und davon, dass Menschen schon mit der Taufe zu neuem Leben auferweckt sind. Ein Leben, das verbunden ist mit Jesus Christus, der von den Toten auferstanden ist zum ewigen Leben. Es wird der Tag kommen, da alle Glaubenden mit Jesus Christus vereint sein werden in Herrlichkeit.

    Getauft sein bedeutet eine untrennbare Verbindung zu Gott zu haben, eine Verbindung, die der Tod nicht brechen kann. Sich im Sterben und angesichts des Todes daran zu erinnern, ist für viele Menschen sehr tröstlich, denn die christliche Hoffnung reicht über den Tod hinaus hin zu einem Leben bei Gott. Der Tod ist nicht das Ende, die Zukunft ist größer und voller Herrlichkeit.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Denn ihr seid gestorben und euer Leben ist mit Christus verborgen in Gott. Wenn Christus, unser Leben, offenbar wird, dann werdet auch ihr mit ihm offenbar werden in Herrlichkeit.”
    Kolosser 3,3-4

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Hier ist von der Taufe die Rede und davon, dass Menschen schon mit der Taufe zu neuem Leben auferweckt sind. Ein Leben, das verbunden ist mit Jesus Christus, der von den Toten auferstanden ist zum ewigen Leben. Es wird der Tag kommen, da alle Glaubenden mit Jesus Christus vereint sein werden in Herrlichkeit.

    Getauft sein bedeutet eine untrennbare Verbindung zu Gott zu haben, eine Verbindung, die der Tod nicht brechen kann. Sich im Sterben und angesichts des Todes daran zu erinnern, ist für viele Menschen sehr tröstlich, denn die christliche Hoffnung reicht über den Tod hinaus hin zu einem Leben bei Gott. Der Tod ist nicht das Ende, die Zukunft ist größer und voller Herrlichkeit.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Denn ihr seid gestorben, und euer Leben ist mit Christus verborgen in Gott. Wenn Christus, euer Leben, offenbar wird, dann werdet auch ihr mit ihm offenbar werden in Herrlichkeit.”
    Kolosser 3,3-4

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Hier ist von der Taufe die Rede und davon, dass Menschen schon mit der Taufe zu neuem Leben auferweckt sind. Ein Leben, das verbunden ist mit Jesus Christus, der von den Toten auferstanden ist zum ewigen Leben. Es wird der Tag kommen, da alle Glaubenden mit Jesus Christus vereint sein werden in Herrlichkeit.

    Getauft sein bedeutet eine untrennbare Verbindung zu Gott zu haben, eine Verbindung, die der Tod nicht brechen kann. Sich im Sterben und angesichts des Todes daran zu erinnern, ist für viele Menschen sehr tröstlich, denn die christliche Hoffnung reicht über den Tod hinaus hin zu einem Leben bei Gott. Der Tod ist nicht das Ende, die Zukunft ist größer und voller Herrlichkeit.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Die Erlösten des HERRN werden wiederkommen und nach Zion kommen mit Jauchzen; ewige Freude wird über ihrem Haupte sein; Freude und Wonne werden sie ergreifen, und Schmerz und Seufzen wird entfliehen.”
    Jesaja 35,10

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Das Buch Jesaja wird in drei Teile geteilt. Dieser Text ist aus dem ersten Teil und prophezeit unter anderem dem Volk Israel Strafen wegen seines bösen Tuns. Hier jedoch eröffnet der Prophet Jesaja den Menschen große Hoffnung. Diejenigen, die nach Jerusalem zurückkehren werden, sind voller Freude, und es wird Ihnen gut gehen. Es wir eine Zeit voller Wunder und des Neuanfangs sein. Die Welt wird sich zum Besseren wenden, mit Gottes Hilfe.

    Die Menschen, die auf Gott hoffen und sich an die Regeln Gottes halten, werden im irdischen Leben wie im Sterben Gutes erfahren. Im übertragenen Sinne kann mensch diesen Text auch als eine Hoffnung für das Leben nach dem Tode verstehen. Bei Gott, im himmlischen Jerusalem wird ewige Freude herrschen, und Schmerz und Leid werden nicht mehr sein.

    Autor: Dirk Grützmacher

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Alle, die der Herr befreit hat, kehren jubelnd zum Berg Zion zurück. Grenzenlose Freude steht ihnen ins Gesicht geschrieben. Jubel und Freude stellen sich ein, Sorgen und Seufzen sind für immer verschwunden.”
    Jesaja 35,10

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Das Buch Jesaja wird in drei Teile geteilt. Dieser Text ist aus dem ersten Teil und prophezeit unter anderem dem Volk Israel Strafen wegen seines bösen Tuns. Hier jedoch eröffnet der Prophet Jesaja den Menschen große Hoffnung. Diejenigen, die nach Jerusalem zurückkehren werden, sind voller Freude, und es wird Ihnen gut gehen. Es wir eine Zeit voller Wunder und des Neuanfangs sein. Die Welt wird sich zum Besseren wenden, mit Gottes Hilfe.

    Die Menschen, die auf Gott hoffen und sich an die Regeln Gottes halten, werden im irdischen Leben wie im Sterben Gutes erfahren. Im übertragenen Sinne kann mensch diesen Text auch als eine Hoffnung für das Leben nach dem Tode verstehen. Bei Gott, im himmlischen Jerusalem wird ewige Freude herrschen, und Schmerz und Leid werden nicht mehr sein.

    Autor: Dirk Grützmacher

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Die vom Herrn Befreiten kehren zurück und kommen voll Jubel nach Zion. Ewige Freude ruht auf ihren Häuptern. Wonne und Freude stellen sich ein, Kummer und Seufzen entfliehen.”
    Jesaja 35,10

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Das Buch Jesaja wird in drei Teile geteilt. Dieser Text ist aus dem ersten Teil und prophezeit unter anderem dem Volk Israel Strafen wegen seines bösen Tuns. Hier jedoch eröffnet der Prophet Jesaja den Menschen große Hoffnung. Diejenigen, die nach Jerusalem zurückkehren werden, sind voller Freude, und es wird Ihnen gut gehen. Es wir eine Zeit voller Wunder und des Neuanfangs sein. Die Welt wird sich zum Besseren wenden, mit Gottes Hilfe.

    Die Menschen, die auf Gott hoffen und sich an die Regeln Gottes halten, werden im irdischen Leben wie im Sterben Gutes erfahren. Im übertragenen Sinne kann mensch diesen Text auch als eine Hoffnung für das Leben nach dem Tode verstehen. Bei Gott, im himmlischen Jerusalem wird ewige Freude herrschen, und Schmerz und Leid werden nicht mehr sein.

    Autor: Dirk Grützmacher

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Und die Ausgelösten des HERRN werden zurückkehren und nach Zion kommen unter Jubel, und über ihrem Haupt wird ewige Freude sein. Frohlocken und Freude holen sie ein, und Kummer und Seufzen fliehen.”
    Jesaja 35,10

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Das Buch Jesaja wird in drei Teile geteilt. Dieser Text ist aus dem ersten Teil und prophezeit unter anderem dem Volk Israel Strafen wegen seines bösen Tuns. Hier jedoch eröffnet der Prophet Jesaja den Menschen große Hoffnung. Diejenigen, die nach Jerusalem zurückkehren werden, sind voller Freude, und es wird Ihnen gut gehen. Es wir eine Zeit voller Wunder und des Neuanfangs sein. Die Welt wird sich zum Besseren wenden, mit Gottes Hilfe.

    Die Menschen, die auf Gott hoffen und sich an die Regeln Gottes halten, werden im irdischen Leben wie im Sterben Gutes erfahren. Im übertragenen Sinne kann mensch diesen Text auch als eine Hoffnung für das Leben nach dem Tode verstehen. Bei Gott, im himmlischen Jerusalem wird ewige Freude herrschen, und Schmerz und Leid werden nicht mehr sein.

    Autor: Dirk Grützmacher

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Behüte mich wie einen Augapfel im Auge, beschirme mich unter dem Schatten deiner Flügel.”
    Psalm 17,8

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers steht in einem Gebet, das einerseits viel Vertrauen in Gott ausdrückt, andererseits Gott sehr dringend um Hilfe bittet. Diese Bitte, wie ein Küken unter Gottes Flügeln Schutz zu finden, drückt beides aus: Das Vertrauen, dass Gott Schutz gibt, und die dringende Bitte; diesen Schutz auch zu bekommen.

    In einem Trauerfall kann dieser Vers sich für die Hinterbliebenen eignen, die darum bitten, dass Gott sich in der Trauer um sie kümmert. Man kann den Satz aber auch auf die verstorbene Person beziehen in der Hoffnung, dass Gott sich auch des Verstorbenen liebevoll annimmt.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Behüte mich wie die Pupille im Augapfel! Im Schatten deiner Flügel verstecke mich.”
    Psalm 17,8

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers steht in einem Gebet, das einerseits viel Vertrauen in Gott ausdrückt, andererseits Gott sehr dringend um Hilfe bittet. Diese Bitte, wie ein Küken unter Gottes Flügeln Schutz zu finden, drückt beides aus: Das Vertrauen, dass Gott Schutz gibt, und die dringende Bitte; diesen Schutz auch zu bekommen.

    In einem Trauerfall kann dieser Vers sich für die Hinterbliebenen eignen, die darum bitten, dass Gott sich in der Trauer um sie kümmert. Man kann den Satz aber auch auf die verstorbene Person beziehen in der Hoffnung, dass Gott sich auch des Verstorbenen liebevoll annimmt.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Behüte mich wie den Augapfel, den Stern des Auges, birg mich im Schatten deiner Flügel.”
    Psalm 17,8

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers steht in einem Gebet, das einerseits viel Vertrauen in Gott ausdrückt, andererseits Gott sehr dringend um Hilfe bittet. Diese Bitte, wie ein Küken unter Gottes Flügeln Schutz zu finden, drückt beides aus: Das Vertrauen, dass Gott Schutz gibt, und die dringende Bitte; diesen Schutz auch zu bekommen.

    In einem Trauerfall kann dieser Vers sich für die Hinterbliebenen eignen, die darum bitten, dass Gott sich in der Trauer um sie kümmert. Man kann den Satz aber auch auf die verstorbene Person beziehen in der Hoffnung, dass Gott sich auch des Verstorbenen liebevoll annimmt.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Behüte mich wie den Augapfel, den Stern des Auges, birg mich im Schatten deiner Flügel.”
    Psalm 17,8

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers steht in einem Gebet, das einerseits viel Vertrauen in Gott ausdrückt, andererseits Gott sehr dringend um Hilfe bittet. Diese Bitte, wie ein Küken unter Gottes Flügeln Schutz zu finden, drückt beides aus: Das Vertrauen, dass Gott Schutz gibt, und die dringende Bitte; diesen Schutz auch zu bekommen.

    In einem Trauerfall kann dieser Vers sich für die Hinterbliebenen eignen, die darum bitten, dass Gott sich in der Trauer um sie kümmert. Man kann den Satz aber auch auf die verstorbene Person beziehen in der Hoffnung, dass Gott sich auch des Verstorbenen liebevoll annimmt.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Wir haben einen Gott, der da hilft, und den HERRN, der vom Tode errettet.”
    Psalm 68,21

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Satz stammt aus einem Siegeslied. Gott selbst hat gekämpft und gewonnen, so singt dieses Lied. Und wer sich auf Gott verlassen hat, hat nun Anteil an diesem Sieg und wird vor dem Tod gerettet.

    Das Christentum bekennt, dass der Tod nicht das Ende ist. Durch seinen Tod und seine Auferstehung hat Jesus Christus den Tod besiegt. Wer ihm vertraut, wird darum ebenfalls leben, selbst wenn er stirbt. Diese Verse können auf diese Hoffnung hinweisen.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Gott ist für uns ein Gott, der uns hilft. Gott, der Herr, kennt Auswege aus dem Tod.”
    Psalm 68,21

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Satz stammt aus einem Siegeslied. Gott selbst hat gekämpft und gewonnen, so singt dieses Lied. Und wer sich auf Gott verlassen hat, hat nun Anteil an diesem Sieg und wird vor dem Tod gerettet.

    Das Christentum bekennt, dass der Tod nicht das Ende ist. Durch seinen Tod und seine Auferstehung hat Jesus Christus den Tod besiegt. Wer ihm vertraut, wird darum ebenfalls leben, selbst wenn er stirbt. Diese Verse können auf diese Hoffnung hinweisen.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Gott ist ein Gott, der uns Rettung bringt, Gott, der Herr, führt uns heraus aus dem Tod.”
    Psalm 68,21

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Satz stammt aus einem Siegeslied. Gott selbst hat gekämpft und gewonnen, so singt dieses Lied. Und wer sich auf Gott verlassen hat, hat nun Anteil an diesem Sieg und wird vor dem Tod gerettet.

    Das Christentum bekennt, dass der Tod nicht das Ende ist. Durch seinen Tod und seine Auferstehung hat Jesus Christus den Tod besiegt. Wer ihm vertraut, wird darum ebenfalls leben, selbst wenn er stirbt. Diese Verse können auf diese Hoffnung hinweisen.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Gott ist uns ein Gott der Rettung, Gott der HERR kann herausführen aus dem Tod.”
    Psalm 68,21

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Satz stammt aus einem Siegeslied. Gott selbst hat gekämpft und gewonnen, so singt dieses Lied. Und wer sich auf Gott verlassen hat, hat nun Anteil an diesem Sieg und wird vor dem Tod gerettet.

    Das Christentum bekennt, dass der Tod nicht das Ende ist. Durch seinen Tod und seine Auferstehung hat Jesus Christus den Tod besiegt. Wer ihm vertraut, wird darum ebenfalls leben, selbst wenn er stirbt. Diese Verse können auf diese Hoffnung hinweisen.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Jesus spricht zu ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, auch wenn er stirbt;”
    Johannes 11,25

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Im 11. Kapitel des Johannesevangeliums wird von einem Wunder Jesu erzählt: Lazarus, der Bruder von Maria und Marta, ist verstorben. Aber Jesus erweckt ihn wieder zum Leben. Er hat die Macht über den Tod.

    Gott verspricht, dass der Tod nicht das Ende ist. Jesus selbst ist wieder von den Toten zurückgekehrt. Es gibt ein Leben nach dem Tod, ein ewiges Leben. Das ist das Osterwunder. Wenn ein Mensch stirbt, können wir darauf hoffen, dass dieser Mensch nun bei Gott ist. Gott gibt auf ihn Acht. Er nimmt ihn auf in seinem Reich.

    Autor: Johanna Klee

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Da sagte Jesus zu ihr: »Ich bin die Auferstehung und das Leben! Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt.«”
    Johannes 11,25

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Im 11. Kapitel des Johannesevangeliums wird von einem Wunder Jesu erzählt: Lazarus, der Bruder von Maria und Marta, ist verstorben. Aber Jesus erweckt ihn wieder zum Leben. Er hat die Macht über den Tod.

    Gott verspricht, dass der Tod nicht das Ende ist. Jesus selbst ist wieder von den Toten zurückgekehrt. Es gibt ein Leben nach dem Tod, ein ewiges Leben. Das ist das Osterwunder. Wenn ein Mensch stirbt, können wir darauf hoffen, dass dieser Mensch nun bei Gott ist. Gott gibt auf ihn Acht. Er nimmt ihn auf in seinem Reich.

    Autor: Johanna Klee

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Jesus erwiderte ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt,”
    Johannes 11,25

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Im 11. Kapitel des Johannesevangeliums wird von einem Wunder Jesu erzählt: Lazarus, der Bruder von Maria und Marta, ist verstorben. Aber Jesus erweckt ihn wieder zum Leben. Er hat die Macht über den Tod.

    Gott verspricht, dass der Tod nicht das Ende ist. Jesus selbst ist wieder von den Toten zurückgekehrt. Es gibt ein Leben nach dem Tod, ein ewiges Leben. Das ist das Osterwunder. Wenn ein Mensch stirbt, können wir darauf hoffen, dass dieser Mensch nun bei Gott ist. Gott gibt auf ihn Acht. Er nimmt ihn auf in seinem Reich.

    Autor: Johanna Klee

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Jesus sagte zu ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt,”
    Johannes 11,25

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Im 11. Kapitel des Johannesevangeliums wird von einem Wunder Jesu erzählt: Lazarus, der Bruder von Maria und Marta, ist verstorben. Aber Jesus erweckt ihn wieder zum Leben. Er hat die Macht über den Tod.

    Gott verspricht, dass der Tod nicht das Ende ist. Jesus selbst ist wieder von den Toten zurückgekehrt. Es gibt ein Leben nach dem Tod, ein ewiges Leben. Das ist das Osterwunder. Wenn ein Mensch stirbt, können wir darauf hoffen, dass dieser Mensch nun bei Gott ist. Gott gibt auf ihn Acht. Er nimmt ihn auf in seinem Reich.

    Autor: Johanna Klee

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Aber wie schwer sind für mich, Gott, deine Gedanken! Wie ist ihre Summe so groß! Wollte ich sie zählen, so wären sie mehr als der Sand: Am Ende bin ich noch immer bei dir.”
    Psalm 139,17-18

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte stammen aus einem langen Gebet, das voller Vertrauen steckt. Wie in einer Traumreise bewegt sich der Mensch, der diesen Psalm betet, an die entlegensten Orte. Sein Verstand kann ihm dabei nicht folgen, aber er spürt die Nähe Gottes überall.

    Dieser Vers macht die Hoffnung beinahe spürbar, dass auch verstorbene Menschen bei Gott geborgen sind.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Wie kostbar sind für mich deine Gedanken, Gott! Wie zahlreich sind sie doch in ihrer Summe! Wollte ich sie zählen: Es sind mehr als der Sand. Würde ich erwachen: Noch immer bin ich bei dir.”
    Psalm 139,17-18

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte stammen aus einem langen Gebet, das voller Vertrauen steckt. Wie in einer Traumreise bewegt sich der Mensch, der diesen Psalm betet, an die entlegensten Orte. Sein Verstand kann ihm dabei nicht folgen, aber er spürt die Nähe Gottes überall.

    Dieser Vers macht die Hoffnung beinahe spürbar, dass auch verstorbene Menschen bei Gott geborgen sind.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Wie schwierig sind für mich, o Gott, deine Gedanken, wie gewaltig ist ihre Zahl! Wollte ich sie zählen, es wären mehr als der Sand. Käme ich bis zum Ende, wäre ich noch immer bei dir.”
    Psalm 139,17-18

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte stammen aus einem langen Gebet, das voller Vertrauen steckt. Wie in einer Traumreise bewegt sich der Mensch, der diesen Psalm betet, an die entlegensten Orte. Sein Verstand kann ihm dabei nicht folgen, aber er spürt die Nähe Gottes überall.

    Dieser Vers macht die Hoffnung beinahe spürbar, dass auch verstorbene Menschen bei Gott geborgen sind.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Mir aber, wie schwer sind mir deine Gedanken, Gott, wie gewaltig ist ihre Zahl. Wollte ich sie zählen, es wären mehr als der Sand, wache ich auf, ist mein Sinn noch bei dir.”
    Psalm 139,17-18

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte stammen aus einem langen Gebet, das voller Vertrauen steckt. Wie in einer Traumreise bewegt sich der Mensch, der diesen Psalm betet, an die entlegensten Orte. Sein Verstand kann ihm dabei nicht folgen, aber er spürt die Nähe Gottes überall.

    Dieser Vers macht die Hoffnung beinahe spürbar, dass auch verstorbene Menschen bei Gott geborgen sind.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Das geknickte Rohr wird er nicht zerbrechen, und den glimmenden Docht wird er nicht auslöschen. In Treue trägt er das Recht hinaus.”
    Jesaja 42,3

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Vers entstammt dem „Trostbüchlein für Israel“, einer Sammlung von Liedern und Texten, die den Israeliten im Babylonischen Exil Mut und Zuversicht gegeben haben.

    Was, wenn die Erschöpfung so groß ist und die Trauer so dunkel, dass kein Trost mehr hilft? Wenn es Tag für Tag Überwindung kostet aufzustehen, weil der Verstorbene so fehlt? Wie soll man sich jemals trösten? Vielleicht hilft da nur die Ansage: Du wirst durchkommen. Wir wissen nicht, wie wir dich trösten sollen und haben keine Worte für deinen Schmerz. Aber du wirst daran nicht zugrunde gehen. Wie das Bambusrohr unter riesigem Druck nicht ganz zerbricht und die Glut sich dem harten Wind widersetzt, hast du Widerstandskraft. Wir glauben es für dich. Mehr geht noch nicht. Aber das ist schon viel.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Ein geknicktes Schilfrohr zerbricht er nicht. Einen glimmenden Docht löscht er nicht aus. Er bleibt seinem Auftrag treu und sorgt für Recht.”
    Jesaja 42,3

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Vers entstammt dem „Trostbüchlein für Israel“, einer Sammlung von Liedern und Texten, die den Israeliten im Babylonischen Exil Mut und Zuversicht gegeben haben.

    Was, wenn die Erschöpfung so groß ist und die Trauer so dunkel, dass kein Trost mehr hilft? Wenn es Tag für Tag Überwindung kostet aufzustehen, weil der Verstorbene so fehlt? Wie soll man sich jemals trösten? Vielleicht hilft da nur die Ansage: Du wirst durchkommen. Wir wissen nicht, wie wir dich trösten sollen und haben keine Worte für deinen Schmerz. Aber du wirst daran nicht zugrunde gehen. Wie das Bambusrohr unter riesigem Druck nicht ganz zerbricht und die Glut sich dem harten Wind widersetzt, hast du Widerstandskraft. Wir glauben es für dich. Mehr geht noch nicht. Aber das ist schon viel.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Das geknickte Rohr zerbricht er nicht und den glimmenden Docht löscht er nicht aus; ja, er bringt wirklich das Recht.”
    Jesaja 42,3

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Vers entstammt dem „Trostbüchlein für Israel“, einer Sammlung von Liedern und Texten, die den Israeliten im Babylonischen Exil Mut und Zuversicht gegeben haben.

    Was, wenn die Erschöpfung so groß ist und die Trauer so dunkel, dass kein Trost mehr hilft? Wenn es Tag für Tag Überwindung kostet aufzustehen, weil der Verstorbene so fehlt? Wie soll man sich jemals trösten? Vielleicht hilft da nur die Ansage: Du wirst durchkommen. Wir wissen nicht, wie wir dich trösten sollen und haben keine Worte für deinen Schmerz. Aber du wirst daran nicht zugrunde gehen. Wie das Bambusrohr unter riesigem Druck nicht ganz zerbricht und die Glut sich dem harten Wind widersetzt, hast du Widerstandskraft. Wir glauben es für dich. Mehr geht noch nicht. Aber das ist schon viel.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Das geknickte Rohr zerbricht er nicht, und den verglimmenden Docht löscht er nicht aus, treu trägt er das Recht hinaus.”
    Jesaja 42,3

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Vers entstammt dem „Trostbüchlein für Israel“, einer Sammlung von Liedern und Texten, die den Israeliten im Babylonischen Exil Mut und Zuversicht gegeben haben.

    Was, wenn die Erschöpfung so groß ist und die Trauer so dunkel, dass kein Trost mehr hilft? Wenn es Tag für Tag Überwindung kostet aufzustehen, weil der Verstorbene so fehlt? Wie soll man sich jemals trösten? Vielleicht hilft da nur die Ansage: Du wirst durchkommen. Wir wissen nicht, wie wir dich trösten sollen und haben keine Worte für deinen Schmerz. Aber du wirst daran nicht zugrunde gehen. Wie das Bambusrohr unter riesigem Druck nicht ganz zerbricht und die Glut sich dem harten Wind widersetzt, hast du Widerstandskraft. Wir glauben es für dich. Mehr geht noch nicht. Aber das ist schon viel.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Und sie nötigten ihn und sprachen: Bleibe bei uns; denn es will Abend werden und der Tag hat sich geneigt. Und er ging hinein, bei ihnen zu bleiben.”
    Lukas 24,29

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers stammt aus einer Geschichte, die von zwei Jüngern handelt, die auf dem Weg von Jerusalem nach Emmaus sind. Sie sind traurig, dass Jesus am Kreuz gestorben ist. Da erscheint ihnen der auferstandene Jesus. Am Ziel ihres Weges angekommen bitten sie ihn, bei ihnen zu bleiben. Er setzt sich mit ihnen an den Tisch und bricht das Brot, so wie er es immer getan hat. Daran erkennen sie, dass er lebt.

    Jesus muss etwas ausgestrahlt haben, als die zwei Jünger mit ihm zusammen waren. Etwas Warmherziges, etwas von Hoffnung und Trost. Die Jünger haben sich in seiner Gesellschaft wohlgefühlt, sie haben gemerkt, seine Gegenwart tut ihnen gut. Viele Trauernde können sich in dieses Gefühl gut hineinversetzen. Nach einer langen Krankheit des verstorbenen Menschen fühlen sie sich leer und ausgelaugt. Nach einem plötzlichen Tod erschrocken und geschockt. In jedem Fall können sie sich vorstellen, wie gut die Gegenwart von jemandem tut, der Warmherzigkeit, Hoffnung und Trost ausstrahlt. Auch die Dimension von Auferstehung schwingt in diesem Vers mit: Auch wenn der Tag sich neigt, der Tod wird nicht das letzte Wort haben.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Da drängten sie ihn: »Bleib doch bei uns! Es ist fast Abend, und der Tag geht zu Ende!« Er ging mit ihnen ins Haus und blieb dort.”
    Lukas 24,29

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers stammt aus einer Geschichte, die von zwei Jüngern handelt, die auf dem Weg von Jerusalem nach Emmaus sind. Sie sind traurig, dass Jesus am Kreuz gestorben ist. Da erscheint ihnen der auferstandene Jesus. Am Ziel ihres Weges angekommen bitten sie ihn, bei ihnen zu bleiben. Er setzt sich mit ihnen an den Tisch und bricht das Brot, so wie er es immer getan hat. Daran erkennen sie, dass er lebt.

    Jesus muss etwas ausgestrahlt haben, als die zwei Jünger mit ihm zusammen waren. Etwas Warmherziges, etwas von Hoffnung und Trost. Die Jünger haben sich in seiner Gesellschaft wohlgefühlt, sie haben gemerkt, seine Gegenwart tut ihnen gut. Viele Trauernde können sich in dieses Gefühl gut hineinversetzen. Nach einer langen Krankheit des verstorbenen Menschen fühlen sie sich leer und ausgelaugt. Nach einem plötzlichen Tod erschrocken und geschockt. In jedem Fall können sie sich vorstellen, wie gut die Gegenwart von jemandem tut, der Warmherzigkeit, Hoffnung und Trost ausstrahlt. Auch die Dimension von Auferstehung schwingt in diesem Vers mit: Auch wenn der Tag sich neigt, der Tod wird nicht das letzte Wort haben.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Aber sie drängten ihn und sagten: Bleib doch bei uns; denn es wird bald Abend, der Tag hat sich schon geneigt. Da ging er mit hinein, um bei ihnen zu bleiben.”
    Lukas 24,29

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers stammt aus einer Geschichte, die von zwei Jüngern handelt, die auf dem Weg von Jerusalem nach Emmaus sind. Sie sind traurig, dass Jesus am Kreuz gestorben ist. Da erscheint ihnen der auferstandene Jesus. Am Ziel ihres Weges angekommen bitten sie ihn, bei ihnen zu bleiben. Er setzt sich mit ihnen an den Tisch und bricht das Brot, so wie er es immer getan hat. Daran erkennen sie, dass er lebt.

    Jesus muss etwas ausgestrahlt haben, als die zwei Jünger mit ihm zusammen waren. Etwas Warmherziges, etwas von Hoffnung und Trost. Die Jünger haben sich in seiner Gesellschaft wohlgefühlt, sie haben gemerkt, seine Gegenwart tut ihnen gut. Viele Trauernde können sich in dieses Gefühl gut hineinversetzen. Nach einer langen Krankheit des verstorbenen Menschen fühlen sie sich leer und ausgelaugt. Nach einem plötzlichen Tod erschrocken und geschockt. In jedem Fall können sie sich vorstellen, wie gut die Gegenwart von jemandem tut, der Warmherzigkeit, Hoffnung und Trost ausstrahlt. Auch die Dimension von Auferstehung schwingt in diesem Vers mit: Auch wenn der Tag sich neigt, der Tod wird nicht das letzte Wort haben.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Doch sie bedrängten ihn und sagten: Bleibe bei uns, denn es will Abend werden, und der Tag hat sich schon geneigt. Und er ging hinein und blieb bei ihnen.”
    Lukas 24,29

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers stammt aus einer Geschichte, die von zwei Jüngern handelt, die auf dem Weg von Jerusalem nach Emmaus sind. Sie sind traurig, dass Jesus am Kreuz gestorben ist. Da erscheint ihnen der auferstandene Jesus. Am Ziel ihres Weges angekommen bitten sie ihn, bei ihnen zu bleiben. Er setzt sich mit ihnen an den Tisch und bricht das Brot, so wie er es immer getan hat. Daran erkennen sie, dass er lebt.

    Jesus muss etwas ausgestrahlt haben, als die zwei Jünger mit ihm zusammen waren. Etwas Warmherziges, etwas von Hoffnung und Trost. Die Jünger haben sich in seiner Gesellschaft wohlgefühlt, sie haben gemerkt, seine Gegenwart tut ihnen gut. Viele Trauernde können sich in dieses Gefühl gut hineinversetzen. Nach einer langen Krankheit des verstorbenen Menschen fühlen sie sich leer und ausgelaugt. Nach einem plötzlichen Tod erschrocken und geschockt. In jedem Fall können sie sich vorstellen, wie gut die Gegenwart von jemandem tut, der Warmherzigkeit, Hoffnung und Trost ausstrahlt. Auch die Dimension von Auferstehung schwingt in diesem Vers mit: Auch wenn der Tag sich neigt, der Tod wird nicht das letzte Wort haben.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Fürchte dich nicht, ich bin mit dir; weiche nicht, denn ich bin dein Gott. Ich stärke dich, ich helfe dir auch, ich halte dich durch die rechte Hand meiner Gerechtigkeit.”
    Jesaja 41,10

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte stammen aus dem Munde Jesajas, der sie im Namen Gottes an sein Volk Israel spricht. Das Land Israel ist durch Krieg verwüstet und ein großer Teil der Bevölkerung wurde nach Babylon deportiert. Dort fragen sich viele Israeliten, wie Gott so etwas zulassen konnte, und ob er sein Volk nicht vielleicht verlassen hat. Gott lässt ihnen ausrichten, dass er sie niemals verlassen wird, egal in welcher Situation.

    Wenn man jemanden verliert, den man liebt, macht sich schnell ein Gefühl der Verlassenheit breit. Wenn man dazu noch mit Gott hadert, fühlt man sich auch bald von Gott verlassen. Da kann dieser Vers eine wichtige Zusage sein: Egal wie schlimm es wird, ich verlasse dich nicht!

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Fürchte dich nicht, denn ich bin bei dir! Hab keine Angst, denn ich bin dein Gott! Ich mache dich stark und helfe dir. Ich halte dich fest mit meiner rechten Hand, die für Gerechtigkeit sorgt.”
    Jesaja 41,10

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte stammen aus dem Munde Jesajas, der sie im Namen Gottes an sein Volk Israel spricht. Das Land Israel ist durch Krieg verwüstet und ein großer Teil der Bevölkerung wurde nach Babylon deportiert. Dort fragen sich viele Israeliten, wie Gott so etwas zulassen konnte, und ob er sein Volk nicht vielleicht verlassen hat. Gott lässt ihnen ausrichten, dass er sie niemals verlassen wird, egal in welcher Situation.

    Wenn man jemanden verliert, den man liebt, macht sich schnell ein Gefühl der Verlassenheit breit. Wenn man dazu noch mit Gott hadert, fühlt man sich auch bald von Gott verlassen. Da kann dieser Vers eine wichtige Zusage sein: Egal wie schlimm es wird, ich verlasse dich nicht!

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir; hab keine Angst, denn ich bin dein Gott. Ich helfe dir, ja, ich mache dich stark, ja, ich halte dich mit meiner hilfreichen Rechten.”
    Jesaja 41,10

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte stammen aus dem Munde Jesajas, der sie im Namen Gottes an sein Volk Israel spricht. Das Land Israel ist durch Krieg verwüstet und ein großer Teil der Bevölkerung wurde nach Babylon deportiert. Dort fragen sich viele Israeliten, wie Gott so etwas zulassen konnte, und ob er sein Volk nicht vielleicht verlassen hat. Gott lässt ihnen ausrichten, dass er sie niemals verlassen wird, egal in welcher Situation.

    Wenn man jemanden verliert, den man liebt, macht sich schnell ein Gefühl der Verlassenheit breit. Wenn man dazu noch mit Gott hadert, fühlt man sich auch bald von Gott verlassen. Da kann dieser Vers eine wichtige Zusage sein: Egal wie schlimm es wird, ich verlasse dich nicht!

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Fürchte dich nicht, denn ich bin bei dir! Hab keine Angst, denn ich bin dein Gott! Ich mache dich stark, ja, ich stehe dir bei! Ja, ich halte dich mit der rechten Hand meiner Gerechtigkeit!”
    Jesaja 41,10

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte stammen aus dem Munde Jesajas, der sie im Namen Gottes an sein Volk Israel spricht. Das Land Israel ist durch Krieg verwüstet und ein großer Teil der Bevölkerung wurde nach Babylon deportiert. Dort fragen sich viele Israeliten, wie Gott so etwas zulassen konnte, und ob er sein Volk nicht vielleicht verlassen hat. Gott lässt ihnen ausrichten, dass er sie niemals verlassen wird, egal in welcher Situation.

    Wenn man jemanden verliert, den man liebt, macht sich schnell ein Gefühl der Verlassenheit breit. Wenn man dazu noch mit Gott hadert, fühlt man sich auch bald von Gott verlassen. Da kann dieser Vers eine wichtige Zusage sein: Egal wie schlimm es wird, ich verlasse dich nicht!

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Er wird den Tod verschlingen auf ewig. Und Gott der HERR wird die Tränen von allen Angesichtern abwischen und wird aufheben die Schmach seines Volks in allen Landen; denn der HERR hat's gesagt. Zu der Zeit wird man sagen: »Siehe, das ist unser Gott, auf den wir hofften, dass er uns helfe.«”
    Jesaja 25,8-9a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Prophet Jesaja beschreibt hier die Szene eines Festmahles. Das Volk Israel feiert, dass Gott sich ihm zugewandt hat und dies auch in Zukunft für alle Völker tun wird. Gottes Macht ist sogar so groß, dass sie den Tod besiegt. In einer der wenigen Stellen im Alten Testament klingt hier eine Auferstehungshoffnung in sehr poetischer Art und Weise an.

    Dass einmal alle Tränen abgewischt werden und alles Leid ein Ende haben wird, das ist eine große christliche Hoffnung, die gerade durch diese älteren Texte aus der jüdischen Tradition gespeist wird. Gerade für Menschen, die in ihrem Leben viel Leid erlebt haben, sind diese Vorstellungen von einem Ende allen Leids und einem großen Freudenmahl in Gottes Gegenwart ein großer Trost. Diese Verse können auch trauernden Menschen angesichts des Todes helfen, mit der plötzlichen Leere und dem großen Verlust umzugehen: Der Tod wird nicht das letzte Wort haben, Gottes Macht wird siegen.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Gott, der Herr, wird den Tod für immer vernichten und die Tränen von allen Gesichtern abwischen. Er nimmt seinem Volk die Schmach, unter der es auf der ganzen Erde gelitten hat. Ja, das hat der Herr gesagt. Zu der Zeit wird man sagen: Seht, das ist unser Gott! Auf ihn haben wir unsere Hoffnung gesetzt, und er hat uns geholfen.”
    Jesaja 25,8-9a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Prophet Jesaja beschreibt hier die Szene eines Festmahles. Das Volk Israel feiert, dass Gott sich ihm zugewandt hat und dies auch in Zukunft für alle Völker tun wird. Gottes Macht ist sogar so groß, dass sie den Tod besiegt. In einer der wenigen Stellen im Alten Testament klingt hier eine Auferstehungshoffnung in sehr poetischer Art und Weise an.

    Dass einmal alle Tränen abgewischt werden und alles Leid ein Ende haben wird, das ist eine große christliche Hoffnung, die gerade durch diese älteren Texte aus der jüdischen Tradition gespeist wird. Gerade für Menschen, die in ihrem Leben viel Leid erlebt haben, sind diese Vorstellungen von einem Ende allen Leids und einem großen Freudenmahl in Gottes Gegenwart ein großer Trost. Diese Verse können auch trauernden Menschen angesichts des Todes helfen, mit der plötzlichen Leere und dem großen Verlust umzugehen: Der Tod wird nicht das letzte Wort haben, Gottes Macht wird siegen.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Er beseitigt den Tod für immer. Gott, der Herr, wischt die Tränen ab von jedem Gesicht. Auf der ganzen Erde nimmt er von seinem Volk die Schande hinweg. Ja, der Herr hat gesprochen. An jenem Tag wird man sagen: Seht, das ist unser Gott, auf ihn haben wir unsere Hoffnung gesetzt, er wird uns retten.”
    Jesaja 25,8-9a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Prophet Jesaja beschreibt hier die Szene eines Festmahles. Das Volk Israel feiert, dass Gott sich ihm zugewandt hat und dies auch in Zukunft für alle Völker tun wird. Gottes Macht ist sogar so groß, dass sie den Tod besiegt. In einer der wenigen Stellen im Alten Testament klingt hier eine Auferstehungshoffnung in sehr poetischer Art und Weise an.

    Dass einmal alle Tränen abgewischt werden und alles Leid ein Ende haben wird, das ist eine große christliche Hoffnung, die gerade durch diese älteren Texte aus der jüdischen Tradition gespeist wird. Gerade für Menschen, die in ihrem Leben viel Leid erlebt haben, sind diese Vorstellungen von einem Ende allen Leids und einem großen Freudenmahl in Gottes Gegenwart ein großer Trost. Diese Verse können auch trauernden Menschen angesichts des Todes helfen, mit der plötzlichen Leere und dem großen Verlust umzugehen: Der Tod wird nicht das letzte Wort haben, Gottes Macht wird siegen.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Den Tod hat er für immer verschlungen, und die Tränen wird Gott der HERR von allen Gesichtern wischen, und die Schmach seines Volks wird er verschwinden lassen von der ganzen Erde, denn der HERR hat gesprochen. Und an jenem Tag wird man sagen: Seht, das ist unser Gott, auf ihn haben wir gehofft, dass er uns hilft!”
    Jesaja 25,8-9a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Prophet Jesaja beschreibt hier die Szene eines Festmahles. Das Volk Israel feiert, dass Gott sich ihm zugewandt hat und dies auch in Zukunft für alle Völker tun wird. Gottes Macht ist sogar so groß, dass sie den Tod besiegt. In einer der wenigen Stellen im Alten Testament klingt hier eine Auferstehungshoffnung in sehr poetischer Art und Weise an.

    Dass einmal alle Tränen abgewischt werden und alles Leid ein Ende haben wird, das ist eine große christliche Hoffnung, die gerade durch diese älteren Texte aus der jüdischen Tradition gespeist wird. Gerade für Menschen, die in ihrem Leben viel Leid erlebt haben, sind diese Vorstellungen von einem Ende allen Leids und einem großen Freudenmahl in Gottes Gegenwart ein großer Trost. Diese Verse können auch trauernden Menschen angesichts des Todes helfen, mit der plötzlichen Leere und dem großen Verlust umzugehen: Der Tod wird nicht das letzte Wort haben, Gottes Macht wird siegen.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Er wird dich mit seinen Fittichen decken, und Zuflucht wirst du haben unter seinen Flügeln. Seine Wahrheit ist Schirm und Schild.”
    Psalm 91,4

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte vermitteln Schutz. Im ganzen Gebet geht es vor allem um den Schutz, den man bei Gott finden kann.

    Leider werden Menschen immer wieder gewaltsam aus dem Leben gerissen. Bei den Hinterbliebenen löst das Entsetzen aus und das Gefühl, im Leben nicht sicher zu sein. Dieser Vers will zeigen, dass man bei Gott Geborgenheit finden kann. Christen glauben daran, dass Gott die Toten bei sich aufnimmt.

    Autor: Stefanie Keller

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Er breitet seine Schwingen aus über dir. Unter seinen Flügeln findest du Zuflucht. Wie ein Schild schützt dich seine Treue, wie eine Schutzmauer umgibt sie dich.”
    Psalm 91,4

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte vermitteln Schutz. Im ganzen Gebet geht es vor allem um den Schutz, den man bei Gott finden kann.

    Leider werden Menschen immer wieder gewaltsam aus dem Leben gerissen. Bei den Hinterbliebenen löst das Entsetzen aus und das Gefühl, im Leben nicht sicher zu sein. Dieser Vers will zeigen, dass man bei Gott Geborgenheit finden kann. Christen glauben daran, dass Gott die Toten bei sich aufnimmt.

    Autor: Stefanie Keller

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Er beschirmt dich mit seinen Flügeln, unter seinen Schwingen findest du Zuflucht, Schild und Schutz ist dir seine Treue.”
    Psalm 91,4

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte vermitteln Schutz. Im ganzen Gebet geht es vor allem um den Schutz, den man bei Gott finden kann.

    Leider werden Menschen immer wieder gewaltsam aus dem Leben gerissen. Bei den Hinterbliebenen löst das Entsetzen aus und das Gefühl, im Leben nicht sicher zu sein. Dieser Vers will zeigen, dass man bei Gott Geborgenheit finden kann. Christen glauben daran, dass Gott die Toten bei sich aufnimmt.

    Autor: Stefanie Keller

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Mit seinen Schwingen bedeckt er dich, und unter seinen Flügeln findest du Zuflucht, Schild und Mauer ist seine Treue.”
    Psalm 91,4

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Worte vermitteln Schutz. Im ganzen Gebet geht es vor allem um den Schutz, den man bei Gott finden kann.

    Leider werden Menschen immer wieder gewaltsam aus dem Leben gerissen. Bei den Hinterbliebenen löst das Entsetzen aus und das Gefühl, im Leben nicht sicher zu sein. Dieser Vers will zeigen, dass man bei Gott Geborgenheit finden kann. Christen glauben daran, dass Gott die Toten bei sich aufnimmt.

    Autor: Stefanie Keller

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Euer Herz erschrecke nicht! Glaubt an Gott und glaubt an mich! In meines Vaters Hause sind viele Wohnungen.”
    Johannes 14, 1-2a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Jesus sagt diese Sätze in seinen Abschiedsreden kurz vor seinem Tod zu den Jüngern, um sie zu trösten. Sie sollen sicher sein, dass die Jünger, wenn sie einmal sterben, einen guten Ort im Himmel haben werden. Jesus selbst wird vorangehen und ihn vorbereiten.

    Wenn ein Mensch stirbt, gibt es oft die Angst vor der Leere. Der Satz gibt Hoffnung: Jeder Mensch hat eine Heimat bei Gott, wenn seine Zeit gekommen ist – der Ratlose, der Erfolgreiche – und auch der, der in seinem Leben keine wirkliche Heimat mehr hat.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Lasst euch im Herzen keine Angst machen. Glaubt an Gott und glaubt an mich. Im Haus meines Vaters gibt es viele Wohnungen.”
    Johannes 14, 1-2a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Jesus sagt diese Sätze in seinen Abschiedsreden kurz vor seinem Tod zu den Jüngern, um sie zu trösten. Sie sollen sicher sein, dass die Jünger, wenn sie einmal sterben, einen guten Ort im Himmel haben werden. Jesus selbst wird vorangehen und ihn vorbereiten.

    Wenn ein Mensch stirbt, gibt es oft die Angst vor der Leere. Der Satz gibt Hoffnung: Jeder Mensch hat eine Heimat bei Gott, wenn seine Zeit gekommen ist – der Ratlose, der Erfolgreiche – und auch der, der in seinem Leben keine wirkliche Heimat mehr hat.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Euer Herz lasse sich nicht verwirren. Glaubt an Gott und glaubt an mich! Im Haus meines Vaters gibt es viele Wohnungen.”
    Johannes 14, 1-2a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Jesus sagt diese Sätze in seinen Abschiedsreden kurz vor seinem Tod zu den Jüngern, um sie zu trösten. Sie sollen sicher sein, dass die Jünger, wenn sie einmal sterben, einen guten Ort im Himmel haben werden. Jesus selbst wird vorangehen und ihn vorbereiten.

    Wenn ein Mensch stirbt, gibt es oft die Angst vor der Leere. Der Satz gibt Hoffnung: Jeder Mensch hat eine Heimat bei Gott, wenn seine Zeit gekommen ist – der Ratlose, der Erfolgreiche – und auch der, der in seinem Leben keine wirkliche Heimat mehr hat.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Euer Herz erschrecke nicht! Glaubt an Gott und glaubt an mich! Im Haus meines Vaters sind viele Wohnungen.”
    Johannes 14, 1-2a

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Jesus sagt diese Sätze in seinen Abschiedsreden kurz vor seinem Tod zu den Jüngern, um sie zu trösten. Sie sollen sicher sein, dass die Jünger, wenn sie einmal sterben, einen guten Ort im Himmel haben werden. Jesus selbst wird vorangehen und ihn vorbereiten.

    Wenn ein Mensch stirbt, gibt es oft die Angst vor der Leere. Der Satz gibt Hoffnung: Jeder Mensch hat eine Heimat bei Gott, wenn seine Zeit gekommen ist – der Ratlose, der Erfolgreiche – und auch der, der in seinem Leben keine wirkliche Heimat mehr hat.

    Autor: Pamela Barke

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Gott, deine Gerechtigkeit reicht bis zum Himmel; der du große Dinge tust, Gott, wer ist dir gleich? Du lässest mich erfahren viele und große Angst und machst mich wieder lebendig und holst mich wieder herauf aus den Tiefen der Erde. Du machst mich sehr groß und tröstest mich wieder.”
    Psalm 71,19-21

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Deine Gerechtigkeit, Gott, reicht bis zum Himmel. Große Dinge hast du getan! Gott, wer ist wie du? Viel Not und Unglück hast du mich erfahren lassen. Nun schenk mir wieder neuen Lebensmut und führ mich herauf aus den Fluten der Unterwelt! Lass mein Ansehen wachsen! Wende dich mir zu und tröste mich!”
    Psalm 71,19-21

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “und von deiner Gerechtigkeit, Gott, die größer ist als alles. Du hast Großes vollbracht. Mein Gott, wer ist wie du? Du ließest mich viel Angst und Not erfahren. Belebe mich neu, führe mich herauf aus den Tiefen der Erde! Bring mich wieder zu Ehren! Du wirst mich wiederum trösten.”
    Psalm 71,19-21

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Denn hoch reicht, Gott, deine Gerechtigkeit, der du Grosses getan hast. Gott, wer ist dir gleich? Der du uns viel Angst und Not hast erfahren lassen, du wirst uns wieder beleben, und aus den Fluten der Unterwelt wirst du mich wieder heraufführen. Bring mich zu Ehren, und tröstend wende dich mir zu.”
    Psalm 71,19-21

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
  • “Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir. Diese Erkenntnis ist mir zu wunderbar und zu hoch, ich kann sie nicht begreifen.”
    Psalm 139,5-6

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Vers entstammt einem Psalm, der das Vertrauen ausdrückt, dass Gott den Menschen immer und überall – vor der Geburt und nach dem Tod, in Höhenflügen und Tiefschlägen – mit liebevoller Aufmerksamkeit ansieht und ansehen wird. Nichts ist ihm verborgen.

    Etwas in seiner Hand zu bergen ist ein sehr behutsamer, schützender Moment. Der Vers spricht von dem Vertrauen, dass ein Mensch im Leben und im Tod bei Gott geborgen ist. Auch wenn dies unsere Vorstellungen übersteigt, so ist es doch ein tröstlicher Gedanke, dass es keinen Ort gibt, an dem wir und die Menschen, die wir lieben, fern von Gott sind.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Von hinten und von vorn hast du mich umfasst und hast deine Hand auf mich gelegt. Zu wunderbar ist dieses Wissen für mich. Es ist mir zu hoch: Ich kann es nicht begreifen.”
    Psalm 139,5-6

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Vers entstammt einem Psalm, der das Vertrauen ausdrückt, dass Gott den Menschen immer und überall – vor der Geburt und nach dem Tod, in Höhenflügen und Tiefschlägen – mit liebevoller Aufmerksamkeit ansieht und ansehen wird. Nichts ist ihm verborgen.

    Etwas in seiner Hand zu bergen ist ein sehr behutsamer, schützender Moment. Der Vers spricht von dem Vertrauen, dass ein Mensch im Leben und im Tod bei Gott geborgen ist. Auch wenn dies unsere Vorstellungen übersteigt, so ist es doch ein tröstlicher Gedanke, dass es keinen Ort gibt, an dem wir und die Menschen, die wir lieben, fern von Gott sind.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Von hinten und von vorn hast du mich umschlossen, hast auf mich deine Hand gelegt. Zu wunderbar ist für mich dieses Wissen, zu hoch, ich kann es nicht begreifen.”
    Psalm 139,5-6

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Vers entstammt einem Psalm, der das Vertrauen ausdrückt, dass Gott den Menschen immer und überall – vor der Geburt und nach dem Tod, in Höhenflügen und Tiefschlägen – mit liebevoller Aufmerksamkeit ansieht und ansehen wird. Nichts ist ihm verborgen.

    Etwas in seiner Hand zu bergen ist ein sehr behutsamer, schützender Moment. Der Vers spricht von dem Vertrauen, dass ein Mensch im Leben und im Tod bei Gott geborgen ist. Auch wenn dies unsere Vorstellungen übersteigt, so ist es doch ein tröstlicher Gedanke, dass es keinen Ort gibt, an dem wir und die Menschen, die wir lieben, fern von Gott sind.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Vor all meinen Bedrängern bin ich ein Spott geworden, eine Last meinen Nachbarn und ein Schrecken meinen Bekannten. Die mich sehen auf der Gasse, fliehen vor mir. Ich bin vergessen in ihrem Herzen wie ein Toter; ich bin geworden wie ein zerbrochenes Gefäß. Ich aber, HERR, hoffe auf dich und spreche: Du bist mein Gott! ”
    Psalm 31, 12-13.15

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Psalm, dem dieser Vers entstammt, drückt großes Vertrauen auf Gottes Hilfe und Nähe angesichts von Angst und Krankheit, Verfolgung und Schuld aus.

    Gerade bei sehr plötzlichen oder erschreckenden Todesfällen erfahren sich Trauernde nach dem Tod ihrer Angehörigen manchmal gesellschaftlich isoliert oder gar dem Gerede ausgesetzt. Bekannte wissen nicht, wie sie mit der Situation umgehen sollen und meiden die Begegnung. Von einer solchen Erfahrung spricht der Psalmvers und wendet sie an Gott: Er wird die Trauernden und Verlassenen nicht fallen lassen.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “In den Augen aller meiner Feinde bin ich zum Schandfleck geworden – und ebenso für meine Nachbarn. Ein Schreckgespenst bin ich für meine besten Freunde. Wenn sie mich auf der Straße sehen, ergreifen sie vor mir die Flucht. Vergessen hat man mich wie einen Toten. Ein Scherbenhaufen, das bin ich! Ich aber vertraute auf dich, Herr. Ich bekannte: Du bist mein Gott!”
    Psalm 31, 12-13.15

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Psalm, dem dieser Vers entstammt, drückt großes Vertrauen auf Gottes Hilfe und Nähe angesichts von Angst und Krankheit, Verfolgung und Schuld aus.

    Gerade bei sehr plötzlichen oder erschreckenden Todesfällen erfahren sich Trauernde nach dem Tod ihrer Angehörigen manchmal gesellschaftlich isoliert oder gar dem Gerede ausgesetzt. Bekannte wissen nicht, wie sie mit der Situation umgehen sollen und meiden die Begegnung. Von einer solchen Erfahrung spricht der Psalmvers und wendet sie an Gott: Er wird die Trauernden und Verlassenen nicht fallen lassen.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Vor all meinen Bedrängern wurde ich zum Spott, zum Spott sogar für meine Nachbarn. Meinen Freunden wurde ich zum Schrecken, wer mich auf der Straße sieht, der flieht vor mir. Ich bin dem Gedächtnis entschwunden wie ein Toter, bin geworden wie ein zerbrochenes Gefäß. Ich aber, HERR, ich habe dir vertraut, ich habe gesagt: Mein Gott bist du.”
    Psalm 31, 12-13.15

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Psalm, dem dieser Vers entstammt, drückt großes Vertrauen auf Gottes Hilfe und Nähe angesichts von Angst und Krankheit, Verfolgung und Schuld aus.

    Gerade bei sehr plötzlichen oder erschreckenden Todesfällen erfahren sich Trauernde nach dem Tod ihrer Angehörigen manchmal gesellschaftlich isoliert oder gar dem Gerede ausgesetzt. Bekannte wissen nicht, wie sie mit der Situation umgehen sollen und meiden die Begegnung. Von einer solchen Erfahrung spricht der Psalmvers und wendet sie an Gott: Er wird die Trauernden und Verlassenen nicht fallen lassen.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Allen meinen Feinden bin ich zum Spott geworden und mehr noch meinen Nachbarn, ein Schrecken denen, die mir vertraut sind; die mich auf der Strasse sehen, fliehen vor mir. Vergessen bin ich, wie ein Toter aus dem Sinn, bin geworden wie ein zerbrochenes Gefäss. Ich aber vertraue auf dich, HERR, ich spreche: Du bist mein Gott.”
    Psalm 31, 12-13.15

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Der Psalm, dem dieser Vers entstammt, drückt großes Vertrauen auf Gottes Hilfe und Nähe angesichts von Angst und Krankheit, Verfolgung und Schuld aus.

    Gerade bei sehr plötzlichen oder erschreckenden Todesfällen erfahren sich Trauernde nach dem Tod ihrer Angehörigen manchmal gesellschaftlich isoliert oder gar dem Gerede ausgesetzt. Bekannte wissen nicht, wie sie mit der Situation umgehen sollen und meiden die Begegnung. Von einer solchen Erfahrung spricht der Psalmvers und wendet sie an Gott: Er wird die Trauernden und Verlassenen nicht fallen lassen.

    Autor: Anne Lüters

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Bei Gott ist mein Heil und meine Ehre, der Fels meiner Stärke, meine Zuversicht ist bei Gott.”
    Psalm 62,8

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers stammt aus einem Gebet, in dem Gottes Macht und Gottes Güte gerühmt werden. Gott ist der Person, die hier betet, ein sicherer Halt, ja geradezu eine Bastion. Bei Gott wird die Ehre wieder hergestellt, die der betenden Person zuvor abgesprochen wurde, bei Gott findet sie eine Zuflucht, die sie zuvor vermisst hat.

    Besonders ältere Menschen, die vielleicht auch schon einen längeren Bezug zur Kirche haben, können sich in diesen Psalmworten wiederfinden. Glauben und Kirche sind für sie eine Tradition, die einfach zum Leben dazugehört. Sie fallen zu lassen, käme nicht infrage. Doch auch jüngere Menschen finden in kirchlichen Traditionen Anknüpfungspunkte in besonderen Momenten in ihrem Leben, der Konfirmation zum Beispiel, der Hochzeit oder der Taufe ihrer Kinder. Ob die Zugehörigkeit zur Kirche wirklich gelebt wird oder einfach nur empfunden wird, spielt hierbei keine Rolle. Dieser Vers hilft, sich zu vergewissern: Gott ist eine zuverlässige Stütze in meinem Leben.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Auf Gott gründet sich meine Freiheit und Würde. Mein starker Fels ist er, meine Zuflucht ist bei Gott.”
    Psalm 62,8

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers stammt aus einem Gebet, in dem Gottes Macht und Gottes Güte gerühmt werden. Gott ist der Person, die hier betet, ein sicherer Halt, ja geradezu eine Bastion. Bei Gott wird die Ehre wieder hergestellt, die der betenden Person zuvor abgesprochen wurde, bei Gott findet sie eine Zuflucht, die sie zuvor vermisst hat.

    Besonders ältere Menschen, die vielleicht auch schon einen längeren Bezug zur Kirche haben, können sich in diesen Psalmworten wiederfinden. Glauben und Kirche sind für sie eine Tradition, die einfach zum Leben dazugehört. Sie fallen zu lassen, käme nicht infrage. Doch auch jüngere Menschen finden in kirchlichen Traditionen Anknüpfungspunkte in besonderen Momenten in ihrem Leben, der Konfirmation zum Beispiel, der Hochzeit oder der Taufe ihrer Kinder. Ob die Zugehörigkeit zur Kirche wirklich gelebt wird oder einfach nur empfunden wird, spielt hierbei keine Rolle. Dieser Vers hilft, sich zu vergewissern: Gott ist eine zuverlässige Stütze in meinem Leben.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Bei Gott ist mein Heil, meine Ehre; Gott ist mein schützender Fels, meine Zuflucht.”
    Psalm 62,8

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers stammt aus einem Gebet, in dem Gottes Macht und Gottes Güte gerühmt werden. Gott ist der Person, die hier betet, ein sicherer Halt, ja geradezu eine Bastion. Bei Gott wird die Ehre wieder hergestellt, die der betenden Person zuvor abgesprochen wurde, bei Gott findet sie eine Zuflucht, die sie zuvor vermisst hat.

    Besonders ältere Menschen, die vielleicht auch schon einen längeren Bezug zur Kirche haben, können sich in diesen Psalmworten wiederfinden. Glauben und Kirche sind für sie eine Tradition, die einfach zum Leben dazugehört. Sie fallen zu lassen, käme nicht infrage. Doch auch jüngere Menschen finden in kirchlichen Traditionen Anknüpfungspunkte in besonderen Momenten in ihrem Leben, der Konfirmation zum Beispiel, der Hochzeit oder der Taufe ihrer Kinder. Ob die Zugehörigkeit zur Kirche wirklich gelebt wird oder einfach nur empfunden wird, spielt hierbei keine Rolle. Dieser Vers hilft, sich zu vergewissern: Gott ist eine zuverlässige Stütze in meinem Leben.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Meine Rettung ist bei Gott und meine Ehre, mein schützender Fels, meine Zuflucht ist in Gott.”
    Psalm 62,8

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Dieser Vers stammt aus einem Gebet, in dem Gottes Macht und Gottes Güte gerühmt werden. Gott ist der Person, die hier betet, ein sicherer Halt, ja geradezu eine Bastion. Bei Gott wird die Ehre wieder hergestellt, die der betenden Person zuvor abgesprochen wurde, bei Gott findet sie eine Zuflucht, die sie zuvor vermisst hat.

    Besonders ältere Menschen, die vielleicht auch schon einen längeren Bezug zur Kirche haben, können sich in diesen Psalmworten wiederfinden. Glauben und Kirche sind für sie eine Tradition, die einfach zum Leben dazugehört. Sie fallen zu lassen, käme nicht infrage. Doch auch jüngere Menschen finden in kirchlichen Traditionen Anknüpfungspunkte in besonderen Momenten in ihrem Leben, der Konfirmation zum Beispiel, der Hochzeit oder der Taufe ihrer Kinder. Ob die Zugehörigkeit zur Kirche wirklich gelebt wird oder einfach nur empfunden wird, spielt hierbei keine Rolle. Dieser Vers hilft, sich zu vergewissern: Gott ist eine zuverlässige Stütze in meinem Leben.

    Autor: Irmela Büttner

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel

 

Luther
Basisbibel
Einheitsübersetzung
Zürcher Bibel
  • “Denn du wirst mich nicht dem Tode überlassen und nicht zugeben, dass dein Heiliger die Grube sehe. Du tust mir kund den Weg zum Leben: Vor dir ist Freude die Fülle und Wonne zu deiner Rechten ewiglich.”
    Psalm 16,10-11

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Verse stehen in einem Psalm, der großes Vertrauen in Gott ausdrückt. Dabei wird immer wieder betont, dass lediglich Gott dieses unbedingte Vertrauen verdient.

    Wie auch immer man sich ein Leben nach dem Tod vorstellen mag: Der christliche Glaube sagt, dass es weitergeht. Der Tod hat nicht das letzte Wort, sondern das Leben. Das Grab ist nur eine Station auf dem Weg.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Denn du gibst mich nicht dem Totenreich preis. Du lässt mich das Grab noch nicht sehen. Ich gehöre doch zu denen, die dir dienen. Du zeigst mir den Weg zum Leben. Große Freude finde ich in deiner Gegenwart und Glück an deiner Seite für immer.”
    Psalm 16,10-11

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Verse stehen in einem Psalm, der großes Vertrauen in Gott ausdrückt. Dabei wird immer wieder betont, dass lediglich Gott dieses unbedingte Vertrauen verdient.

    Wie auch immer man sich ein Leben nach dem Tod vorstellen mag: Der christliche Glaube sagt, dass es weitergeht. Der Tod hat nicht das letzte Wort, sondern das Leben. Das Grab ist nur eine Station auf dem Weg.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Denn du gibst mich nicht der Unterwelt preis; du lässt deinen Frommen das Grab nicht schauen. Du zeigst mir den Pfad zum Leben. Vor deinem Angesicht herrscht Freude in Fülle, zu deiner Rechten Wonne für alle Zeit.”
    Psalm 16,10-11

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Verse stehen in einem Psalm, der großes Vertrauen in Gott ausdrückt. Dabei wird immer wieder betont, dass lediglich Gott dieses unbedingte Vertrauen verdient.

    Wie auch immer man sich ein Leben nach dem Tod vorstellen mag: Der christliche Glaube sagt, dass es weitergeht. Der Tod hat nicht das letzte Wort, sondern das Leben. Das Grab ist nur eine Station auf dem Weg.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf:
  • “Denn du gibst mein Leben nicht dem Totenreich preis, du lässt deinen Getreuen das Grab nicht schauen. Du zeigst mir den Weg des Lebens, Freude in Fülle ist vor dir, Wonne in deiner Rechten auf ewig.”
    Psalm 16,10-11

    Als Trauervers wählen

    Erläuterungen

    Diese Verse stehen in einem Psalm, der großes Vertrauen in Gott ausdrückt. Dabei wird immer wieder betont, dass lediglich Gott dieses unbedingte Vertrauen verdient.

    Wie auch immer man sich ein Leben nach dem Tod vorstellen mag: Der christliche Glaube sagt, dass es weitergeht. Der Tod hat nicht das letzte Wort, sondern das Leben. Das Grab ist nur eine Station auf dem Weg.

    Autor: Frank Muchlinsky

    Teilen Sie Ihren Spruch auf: